Nougat-Cake-Pops

mit Krokant
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
150 g Butter, weich
120 g Zucker
Ei(er), Größe M
1 Prise(n) Salz
150 g Mehl
100 g Haselnüsse, gemahlene (oder Mandeln)
1/2 Pck. Backpulver
3 EL Kakaopulver, echtes
80 ml Sahne
  Für das Frosting:
200 g Nougat, schnittfest
25 g Butter, weich
50 g Frischkäse
50 g Puderzucker, (bei Bedarf)
  Außerdem:
100 g Haselnüsse, gehackt (oder Mandeln)
3 EL Puderzucker
250 g Kuvertüre, Vollmilch-
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Std. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Basiskuchen kann man sehr gut einen Tag (oder auch länger) vorher backen. Oder man verwertet trocken gewordenen Schokokuchen.

Backofen auf 180° Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Butter und Zucker schaumig rühren. Eier einzeln dazugeben. Mehl, gemahlene Haselnüsse, Backpulver, Kakao und Salz mischen und nach und nach unter den Teig rühren. Dabei auch die Sahne mit einfließen lassen. Eine Kastenform gut einfetten, den Teig einfüllen und ca. eine Stunde backen (Stäbchenprobe). Den Kuchen auf einem Gitter auskühlen lassen.

Für das Frosting den Nougat über dem Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Den Frischkäse mit der Butter glattrühren. Langsam den Nougat dazugeben.
Alle harten Stellen vom Kuchen abschneiden und den Rest zerkrümeln. Das Frosting und bei Bedarf den Puderzucker mit den Händen unter die Krümel kneten. Die Masse zu ca. golfballgroßen Kugeln formen und diese auf ein mit Alufolie bedecktes Brett oder Blech setzen. Für ungefähr 20 Minuten in den Tiefkühler geben.

In der Zwischenzeit die Spitzen von Schaschlik-Spießen abschneiden.
50 g Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen. Die Spieße ca. 1,5 cm in die Schokolade tauchen und in die Teig-Kugeln stecken. Für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Gehackte Nüsse und Puderzucker mischen und in einer trockenen Pfanne unter gelegentlichem Rühren zu Krokant karamellisieren und danach abkühlen lassen.

Restliche Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen. Topf von der Platte ziehen, die Schokolade zum Warmhalten auf dem Topf lassen. Die Cake-Pops in die Kuvertüre tauchen und mit Krokant bestreuen. Entweder zurück auf die Alufolie setzen oder zum Trocknen in Gläser oder in ein Sieb stellen.

Kommentare anderer Nutzer


schätzlespätzle

06.02.2013 19:13 Uhr

Hallo Fritzi 173!
die Cake-Pops habe ich zusammen mit meiner Tochter gemacht.
Das Rezept ist super erklärt und die Teigmasse erinnert an "Granatsplitter", die ich mir ab und zu beim Bäcker gönne.
Die harte Kuchenrinde haben wir in einen Gefriebeutel gegeben und mit
einem Fleischklopfer zertrümmert. Die fertigen Pops haben wir zum
Kühlen in eine dicke Styroporplatte gesteckt. Heute, nach 3 Tagen, fand ich sie geschmacklich noch besser als frisch. Fotos folgen.
Vielen Dank für das tolle Rezept.
Liebe Grüße
Marina
Kommentar hilfreich?

Fritzi173

06.02.2013 20:14 Uhr

Hallo Marina,

das freut mich, dass Euch die Cake Pops geschmeckt haben! Uns schmecken sie frisch und nach ein paar Tagen genauso gut, dadurch lassen sie sich schön früh für eine Feier vorbereiten.

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar und die 5 Sterne!

Liebe Grüße

Fritzi
Kommentar hilfreich?

undercover10

12.03.2013 14:04 Uhr

Ich wollte schon lang mal Cake pops ausprobieren und hab mir dafür dieses Rezept ausgesucht. Super lecker !!! Ist etwas aufwändig, aber das wusste ich schon vorher . Toller Geschmack ! Kalorienarm ist es allerdings nicht :-)
Kommentar hilfreich?

Fritzi173

12.03.2013 22:18 Uhr

Hallo undercover10,

ich danke Dir für Deinen positiven Kommentar und die *****!

Ne, zum Abspecken sind die Cake Pops nicht geeignet, aber zum Genießen :)

Liebe Grüße

Fritzi
Kommentar hilfreich?

Ani88

17.04.2013 23:27 Uhr

Moin, Moin!
Ich habe diese Cake Pops in Ei-Form gemacht und zu Ostern verschenkt. Sehr lecker! Allerdings habe ich sie wohl etwas groß gemacht, da sie so schwer waren, das sie vom Stiel gerutscht sind...:O

Übrigens habe ich den Kuchen schon zwei Tage vorher gebacken, dadurch hat sich das Problem mit der harten Kruste von allein erledigt.:-)

Foto ist unterwegs!!

Lg Ani
Kommentar hilfreich?

Fritzi173

18.04.2013 21:45 Uhr

Hallo Ani88,

das ist natürlich auch eine Möglichkeit, mit der Kruste umzugehen!

Schade, dass die Stiele nicht hielten. Bei mir ist das zum Glück noch nie passiert.

Schön, dass die Cake Pops Euch geschmeckt haben!

Danke für Deine Bewertung und viele Grüße

Fritzi
Kommentar hilfreich?

deadmidnight

09.07.2013 22:20 Uhr

Hallöchen!

Ich habe diese Cake Pops nun auch ausprobiert. Mit der Hälfte des Rezepts konnte ich 30 Kugeln herstellen, so finde ich die Größe perfekt - wie Pralinen ;-).

Ich habe ebenfalls abgeschnittene Schaschlikspieße benutzt und die Spitze in den Styropor gesteckt, das ging super.

Mit ausreichender Kühlung lief alles glatt, lediglich zwei sind mir beim Überziehen (teils Vollmilch-Schokolade, teils Zartbitter-Schoki mit Kakao-Kuchenglasur gemischt wegen Resteverwertung ;-)) runtergebrochen und das nur, weil ich sie zu lange in der warmen Küche stehen hatte.

Dekoriert habe ich die Pops (neben der dunklen und hellen Schoki) teilweise mit Cashew-Kernen, teils mit Schokoladen-Streifen und dann noch wie beschreiben mit Krokant (wobei ich den gekauften genommen habe, da ich aufgrund der parallelen Herstellung von Lemon Cake Pops schon so lange in der Küche stand :D).

Sehr lecker und sehr empfehlenswert!

Liebe Grüße
Kommentar hilfreich?

Fritzi173

10.07.2013 16:09 Uhr

Hallo deadmidnight,

lieben Dank für Deinen Kommentar und die fünf Sternchen!

Der Vorteil bei Deiner Pralinen-Größe: mit einem "Happs" sind sie im Mund :)

Viele Grüße

Fritzi
Kommentar hilfreich?

_KoCh_FrEaK_

13.01.2014 12:35 Uhr

Klingt super lecker,
Werde ich meiner Schwester zum 16. Geburtstag backen!
Ich habe so einen Cake Pop MAKER ( ist übrigens nicht das gleiche wie BAKER : ) und damit lassen sich superleicht die Kugeln formen!
Vielen Dank für das tolle Rezept
Dein Kochfreak
Kommentar hilfreich?

Fritzi173

13.01.2014 21:55 Uhr

Hallo Kochfreak,

vielen Dank für die "Vorschusslorbeeren".

Ich würde mich auch über ein Feedback freuen, nachdem Du das Rezept ausprobiert hast.

Viel Spaß beim Ausprobieren & gutes Gelingen

Fritzi
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Honigbienchen89

11.05.2015 11:16 Uhr

Die Cake Pops sind einfach unglaublich lecker!
Die Zubereitung ist zwar etwas aufwändiger (bei Cake Pops ist das ja normal^^), aber so gut erklärt, dass es wirklich ein gelingsicheres Rezept ist.
Kommentar hilfreich?

melli22

11.10.2015 21:26 Uhr

Hi habe heute die cake Pops gemacht allerdings Frage ich mich warum der Teig bzw die Masse so matschig war oder ist hoffe das ist normal und es wird noch fester . kann mir einer helfen und mir die Antwort geben ob das normal ist ?
Kommentar hilfreich?

melli22

11.10.2015 21:54 Uhr

Hi wollte. Mal fragen ob die Masse wirklich matschig ist
Kommentar hilfreich?

Chefkoch_EllenT

12.10.2015 10:04 Uhr

Hallo Melli,

wenn Du es gerade gemischt hast, wird die Masse sicher noch sehr weich sein - aber nach der angegebenen Zeit im Tiefkühler (evtl. etwas verlängern) sollte sie fester werden.

Lieben Gruß

Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung
Kommentar hilfreich?

Fritzi173

12.10.2015 23:04 Uhr

Hallo melli22,

Die Masse ist zwar relativ weich, lässt sich aber eigentlich trotzdem ganz gut formen. Sollte sie sich nicht formen lassen, stell sie in den Kühlschrank. Hast Du schnittfestes Nougat verwendet? Auch der Frischkäse könnte mehr Flüssigkeit enthalten haben und dadurch die Konsistenz verändert haben.

Ich hoffe, dass Dir die Cake Pops doch noch gelingen!

Viele Grüße

Fritzi
Kommentar hilfreich?

Emmi_3000

29.12.2015 21:24 Uhr

Hallo Fritzi :)
Ich habe die Cakepops heute mit meiner Freundin gemacht und sie sind total klasse geworden!! Das Einzige was wie verändert haben war statt der Butter noch mehr Frischkäse zu nehmen. Nachdem wir sie aus dem Gefrierfach geholt haben hatten sie eine tolle Konistenz und ließen sich auch nochmal zu besseren Bällen formen :) raus kamen etwa 30 Stück. Wir haben sie mit dunkler Schokolade überzogen und teils mit heller gesprenkelt, sah toll aus ! Foto kommt auch noch! :)
Geschmacklich suuuuper !!! *O* vielen dank :)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de