Philadelphia Torte Kirsch-Mohn

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

150 g Löffelbiskuits
125 g Butter
1 Glas Schattenmorellen, (abgetropft ca. 350 g)
3 Pck. Philadelphia Doppelrahmstufe, (à 175 g)
300 g Joghurt
3 EL Zitronensaft
1 Prise Salz
125 g Mohnback, (backfertige Mohnmischung)
1 Pck. Gelatine, gemahlene
75 g Zucker
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

1. Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel füllen, Beutel verschließen und den Inhalt mit einem Nudelholz oder den Händen vollständig zerbröseln.
2. Butter schmelzen, mit den Bröseln vermischen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken. Schattenmorellen gut abtropfen lassen und auf dem Tortenboden verteilen.
3. Philadelphia, Joghurt, Zitronensaft, 1 Prise Salz sowie backfertige Mohnmischung mit dem elektrischen Handrührgerät vermengen.
4. Gelatine in 150 ml kaltem Wasser 10 Minuten einweichen. Zucker hinzufügen und alles unter gelegentlichem Rühren erwärmen, bis sich die Gelatine gelöst hat. Zügig unter die Philadelphia-Creme rühren.
5. Creme in die Springform füllen; Torte für mindestens 3 Stunden kühlen. Nach Belieben mit Schattenmorellen dekorieren.

Pro Stück(16):
ca. 1068kJ / 255kcal
E 4g
F 17g
KH 22g

Kommentare anderer Nutzer


risei

23.12.2013 16:48 Uhr

Ihr Lieben von Philadelphia, welche Größe hat denn eure Springform?
LG risei

renimo

27.12.2013 20:12 Uhr

Ja, Ihr Lieben von Philadelphia, das würde mich auch interessieren....die Springform mit welchem Durchmesser?

Gruß
renimo

risei

27.12.2013 22:25 Uhr

Die Lieben antworten nicht, wohl im Weihnachststreß ;-)
Also, wenn die Masse denn irgendwann fest geworden wäre, was sie trotz 3 Päckchen Gelatine nicht tat, hätte sie für eine 24er Form gereicht.

renimo

28.12.2013 17:27 Uhr

Hallo,

also, die Torte ist mir jetzt gelungen und sie schmeckt auch wirklich sehr gut!;-)
Aber: ich habe die Gelatine anders angewendet, als hier im Rezept angegeben!
Ich habe es so gemacht, wie es auf der Verpackung der Gelatine steht: gemahlene Gelatine in 6 EL kaltem Wasser ca. 5 Minuten quellen lassen. Dann in einem Topf ganz kurz erwärmt, bis die Gelatine komplett aufgelöst war. Diese erwärmte Gelatine hab ich dann in eine Rührschüssel gegeben und zuerst ein paar EL der Philadelphia-Joghurt-Masse mit einem Schneebesen IN DIE GELATINE reingerührt. Dann erst habe ich den Rest der Masse dazu gegeben und mit dem Schneebesen untergerührt. (im Rezept steht es umgekehrt, da wird die GELATINE IN DIE MASSE gerührt!)
UND ich habe den Zucker nicht VOR dem Erwärmen der Gelatine zugefügt und miterwärmt, sondern erst GANZ AM SCHLUSS in die Creme eingerührt, als die Gelatine schon untergerührt war. Meine Mutter meinte nämlich, das muss man immer so machen, Zucker am Schluss! :-)
Ich tu mich jetzt mit der Bewertung ehrlich gesagt etwas schwer, denn ich glaube, wenn ich streng nach dem Rezept gehandelt hätte, wäre mir vielleicht das Gleiche wie der Userin "risei" passiert....:-/
Der Kuchen bekommt vom Geschmack her 4 Sterne, weil er sehr lecker ist. Dem Rezept gebe ich 3 Sterne, da ich ohne den Hinweis von risei wohl nicht groß über die Handhabung der Gelatine nachgedacht hätte und es nicht anders gemacht hätte, als im Rezept angegeben. Die Masse wäre dann wohl womöglich auch nicht festgeworden.

Gruß
renimo

risei

28.12.2013 17:44 Uhr

Die userin risei hat das mit der Gelatine auch so gemacht, ;-)) auch den Zucker habe ich nicht mit erwärmt, allerdings vor Zugabe der Gelatine in die Masse gerührt. Das war aber bisher bei anderen ähnlichen Rezepten auch nie ein Problem. Tja, das ist wohl eines der Rätsel, die nicht gelöst werden.
Jedenfalls freuts mich, dass es bei dir geklappt hat.

renimo

28.12.2013 17:47 Uhr

Hallo risei,

ja dann weiß ich auch nicht....;-)
Würde es auch auf keinen Fall so wie in dem Rezept machen, sondern wie auf der Packung beschrieben.
Ja, mich freuts auch, denn der Kuchen ist echt lecker.;-)

Gruß
renimo

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de