Schweinebraten

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2000 g Schweinebraten mit Schwarte
2 1/2 TL Koriander, ganz
1/2 TL Pfeffer, ganz
1/2 TL Kümmel, ganz
Wacholderbeere(n)
2 Zehe/n Knoblauch
  Salz
  Öl, zum Braten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Schwarte vom Fleisch einschneiden (horizontal und vertikal, sodass Würfel mit ca. 1,5 x 1,5 cm entstehen) und das Fleisch kräftig einsalzen. Koriander, Pfeffer, Kümmel, Wacholderbeeren und Knoblauch fein hacken und das Fleisch mit der Mischung kräftig einreiben. In einer geschlossenen Schüssel über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Bodenbedeckt Speiseöl in einen Bräter gießen, das Fleisch mit der Schwarte nach oben (wichtig) einlegen, mit Wasser das restliche Gewürz aus der Schüssel spülen und in den Bräter gießen.

Das Fleisch im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad 2 Stunden braten, nach der ersten Stunde mit Bratenfond aufgießen und anschließend alle 20 Minuten aufgießen.

Dazu passen hervorragend Kartoffel- oder Semmelknödel sowie Krautsalat.

Kommentare anderer Nutzer


waldhexe0205

02.10.2004 20:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich lege den Braten zuerst für etwa eine halbe Stunde mit der Schwarte nach unten ein, da wird sie schön weich. Dann drehe ich den Braten um und brate ihn mit der Schwarte nach oben fertig.
Nach meinen Erfahrungen bekommt man da eine schönere Kruste.
Kommentar hilfreich?

krapferl

31.07.2012 15:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich mache es wie waldhexe - zuerst mit der schwarte (ohne sie einzuschneiden) nach unten, auch heißes wasser dazu, damit genug bratensaft entsteht, und dann nach 45 min wenden, dann kann man die schwarte mit einem buttermesser einschneiden!
(der tip ist von werner gruber, dem österreichischen schwiensbraten-experten)
der sagt auch: ganz viel salz, keine angst, es wird nicht versalzen, das bracuhts für irgendeine chemische reaktion mit den fetten.
am ende die schwarte mit dem griller angrillen (oder oberhitze ganz stark), damit sie knusprig wird!!
Kommentar hilfreich?

gunttri

02.02.2015 12:24 Uhr

Welches Fleisch vom Schwein wird für den ultimativen Schweinekrustenbraten verwendet?
Schopfbraten, Schweinebauch...?????????
Kommentar hilfreich?

Peppedio

04.10.2015 14:49 Uhr

...ein schweinekrustenbraten ist immer der bauch vom schwein.
....vom schopf od.hals ist ein schweinebraten,
grüsse aus bayern
Kommentar hilfreich?

Chefkoch_Heidi

04.10.2015 15:45 Uhr

Auch aus der Schulter mit Schwarte kann man einen schönen Scheinekrustenbraten herstellen. Etwas weniger fett als der Bauch.

LG
Heidi
Kommentar hilfreich?

inschallah

02.02.2015 12:27 Uhr

Genau, kannst Du beides super verwenden. Das kommt auf den persönlichen Gusto bezüglich Fettgehalt an!

lG Uli
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de