Zutaten

1 kg Hackfleisch oder Tatar
Ei(er) (Größe L)
3 große Zwiebel(n) oder 1 Gemüsezwiebel
6 EL Paniermehl
2 TL, gehäuft Ketchup
2 TL, gehäuft Senf
  Salz und Pfeffer
500 g Nudeln (Makkaroni)
  Salzwasser
8 m.-große Zwiebel(n) oder 3 - 4 Gemüsezwiebeln
3 Pck. Tomate(n), stückige
2 Pck. Tomate(n), passierte
2 EL Tomatenmark
  Salz und Pfeffer
 evtl. Saucenbinder, dunkel
2 EL Olivenöl
4 TL, gehäuft Gemüsebrühe, instant
 etwas Zucker oder Süßstoff
 etwas Currypulver
 etwas Paprikapulver, edelsüß
 evtl. Paprikapulver, rosenscharf
 evtl. Worcestersauce
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die ersten 7 Zutaten mit den Händen gut zu einer schönen Hackfleischmasse verkneten (3 Zwiebeln vorher natürlich pellen und hacken/würfeln). Abschmecken. Hieraus kleine Bällchen mit den Händen formen (ergibt ca. 45 - 55 Stück, je nach Größe der Bällchen).

Dann die große Menge Zwiebeln pellen und achteln (nicht hacken). Insgesamt sollten genau so viele Zwiebeln wie Hackfleischmasse vorhanden sein (nicht gewichtsmäßig, sondern massemäßig).

Die Hackfleischbällchen im Olivenöl von allen Seiten in einem großen Bratentopf anbraten. Jetzt die geachtelten Zwiebeln hinzufügen, durchrühren und kurz mitbraten. Dann die passierten und stückigen Tomaten und das Tomatenmark hineingeben und durchrühren.

Aufkochen lassen. Das Gemüsebrühepulver, Pfeffer und Salz einrühren. Jetzt ca. 10 - 15 Minuten durchkochen lassen. Ab und zu umrühren.

In der Zwischenzeit die Makkaroni im Salzwasser leicht bissfest garen (lt. Packungsanweisung).

Dann die Soße mit den Hackbällchen nochmals mit Pfeffer, Salz, Curry, Paprikapulver, Worcestersoße, Gemüsebrühe und evtl. noch Tomatenmark abschmecken. Auch etwas Süßstoff oder Zucker sollte nicht fehlen. Nochmals ein paar Minuten durchkochen lassen. Zum Schluss ggf. mit dunklem Soßenbinder etwas binden.

Ich verrühre nur die voraussichtlich für diesen Tag benötigte Menge Nudeln mit einem Teil der Soße in einem separaten Topf (wenn ich nicht alles brauche). Man kann allerdings auch die fertige gesamte Soße über die ganzen Nudeln gießen und umrühren. Dann kann es aber am nächsten Tag sein (falls für den nächsten Tag noch etwas übrig ist), dass durch das Aufwärmen und Umrühren die Nudeln kaputt gehen - das sieht nicht schön aus. (Oder in der Mikrowelle erhitzen).

Die angegebenen Mengen (außer den Zutaten für das Hackfleisch) sind ungefähre Angaben, da ich oft "frei Schnauze" koche. Bitte beim Abschmecken ausprobieren! Es sollte eine gut gewürzte, leicht süßsaure Hackbällchensoße dabei herauskommen!