Dieses Rezept wird Ihnen präsentiert von:

Weihnachtlich gefüllte Putenbrust mit Reibekuchentalern

Kartoffelpuffer mit geschmorter Putenbrust, Reibeplätzchen mit Geflügelbraten für die Advents- und Weihnachtszeit
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Putenbrust, (ca. 800 g)
1 kleine Orange(n)
1 kleine Schalotte(n)
100 g Hackfleisch, (Geflügel-)
  Thymian, einige Blättchen
1 TL Honig
  Salz und Pfeffer
4 EL Pflanzenöl
400 ml Geflügelfond
1 Eimer Henglein Reibekuchenteig „Rheinische Art“, (= 1000 g)
  Anis, gemahlen
2 EL Saucenbinder, dunkler, evtl. 3 EL
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 585 kcal

1. Putenbrust waschen, trocken tupfen und eine Tasche einschneiden. Orange schälen, filetieren, dabei den Saft auffangen und die Filets in Stücke schneiden. Schalotte abziehen und fein würfeln.

2. Geflügelhackfleisch, Orange, Schalotte, Thymian und etwas Honig vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen, in die Putenbrust füllen und die Öffnung mit Küchengarn oder kleinen Holzspießen verschließen. Putenbrust von außen mit Salz und Pfeffer würzen und in 2 EL erhitztem Öl in einem Bräter von allen Seiten anbraten. Fond angießen, aufkochen und abgedeckt ca. 60 Min. schmoren, dabei zwischendurch mit dem Bratenfond begießen.

3. HENGLEIN Reibekuchenteig mit Anis verfeinern und im restlichem, erhitztem Öl nacheinander zu goldbraunen Talern braten.

Putenbrust aus dem Bratenfond nehmen, die Sauce mit aufgefangenem Orangensaft verfeinern, mit Saucenbinder andicken und mit Salz, Pfeffer, Thymian und Honig abschmecken. Putenbrust in Scheiben schneiden, mit den Reibekuchentalern und der Sauce servieren. Dazu schmeckt Rosenkohl.

Pro Portion:
kJ/kcal: 2449/585
EW: 53 g
F: 15,8 g
KH: 51,6 g
BE: 4,5

Kommentare anderer Nutzer


emmily020911

26.12.2012 11:26 Uhr

Hab das Rezept ausprobiert,
schmeckte im Grossen und Ganzen schon, aber den
Thymian lasse ich nächstes Mal weg!
Bei mir gab es Spätzle dazu!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de