Roter Mojo

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Paprikaschote(n), rot
Peperoni, rote scharfe
Tomate(n), getrocknete
1 Knolle/n Knoblauch
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Salz
1 TL Safranfäden
1 TL Paprikapulver, süßes o. scharfes (nach Geschmack)
75 ml Essig
1 Tasse/n Öl (Oliven)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Paprika, Peperoni, Tomaten und Knoblauchzehen säubern und grob zerkleinern und mit den Gewürzen im Mixer pürieren, bis eine homogene Sauce entstanden ist (Wem die Sauce zu dünn ist, kann sie mit etwas Semmelbrösel andicken).

Mojo gehört traditionell zu -> papas arrugadas (Kanarische Runzelkartoffeln), die mit Schale gegessen werden.

Kommentare anderer Nutzer


Friedolin

24.03.2002 14:17 Uhr

Hi. Ich muss sagen das Rezept ist einfach super. Da ich schon mehrfach auf den Canaren war kenne ich natürlich Mojo und auch die Runzelkartoffeln. Ich freue mich das ich diese Sauce endlich selbst machen kann. Vielen Dank.

Callista

03.10.2002 22:16 Uhr

Hey, hört sich gar nicht kompliziert an. Danke, das rettet meine Urlaubserinnerungen.

estschmi1

29.10.2002 12:45 Uhr

Super! Endlich kann ich dieses Gericht mal nachkochen!
...in Gedanken bin ich schon wieder auf Fuerteventura

susa_

06.05.2003 20:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schmeckt auch prima zu gegrilltem Fisch.
Ich nehme allerdings statt getrockneter Tomaten geschmorte frische, ist ein etwas "frischerer" Geschmack, aber das ist ja so wie im echten Leben, jede Frau auf Fuerte hat ihr eigenes besonderes Rezept.

Liesbeth

21.06.2003 16:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hab es genau nach diesem Rezept zubereitet. So hatte ich den roten Mojo nicht in Erinnerung. Mir war es viel zu sauer und auch nicht rot genug. Ich glaube, 75 ml Essig sind viel zu viel, die Hälfte hätte wohl genügt. Gleiches gilt für den Safran.

hollipolli

04.09.2010 15:45 Uhr

Hallo, einfach einen Essig mit weniger Säure nehmen,der ist zwar etwas teurer,aber hmmmm

Baerenkueche

30.10.2003 19:19 Uhr

Nach Liesbeths Kommentar habe ich etwas weniger Essig verwendet. Ist ganz gut hingekommen. Hat mich wirklich an Urlaub erinnert.
LG- Elvira

Frittenpaul

04.01.2004 14:13 Uhr

Ich habe die Sauce auch mit ca. der halb so viel Essig zubereitet und es war köstlich, wie mir einige Rezeptanfragen auch bestätigten...!

Pewe

24.06.2004 12:53 Uhr

einfach lecker mit den Kartoffeln, wie im Urlaub

lg
pewe

mgio1st

27.06.2004 13:14 Uhr

Ich habe bei diesem Rezept ebefalls nur die Hälfte des Essig genommen und fand es ausreichend. Des weiteren werde ich beim nächsten Mal nur 2-3 Zehen Knoblauch nehmen, sonst ist man wirklich schnell sehr einsam. ;-) Aber sonst echt lecker!!!

UweTeu

17.01.2005 14:34 Uhr

SEHR GUT!! Lecker zu fast allem!

kikidoni

03.03.2005 14:31 Uhr

Dieses Rezept ist wirklich super, genauso schmeckt die SAuce auf den Kanaren. Dazu passt am besten Thunfisch und die Runzelskartoffeln natürlich.

LG

paderhexe

25.10.2005 22:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe das letzte Mal die Paprikaschote unter dem Grill gebacken und gehäutet. Das hat uns besser geschmeckt, als mit einer rohen Paprika. Tolles Rezept mit gutem Geschmack.

Vielen Dank
Paderhexe

sumsel65

30.03.2006 13:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Muss jetzt auch mal meinen "Senf" dazugeben. Ich habe es letzten Sommer gemacht und am gleichen Tag probiert. Mich hat es geschüttelt, weil es so sauer war. Habe es in den Kühlschrank gestellt und am nächsten Tag probiert, da war es oberlecker und keine Spur mehr von zu sauer. Also egal, ob rote oder grüne, die Soße muss mindestens einen Tag ziehen, dann ist sie erst richtig und schmeckt dann auch klasse. Ich hatte am nächsten Tag übrigens noch ein kleines bißchen Olivenöl nur mit der Gabel druntergerührt, machte es perfekt!
Heute werde ich es wieder zusammemmixen, denn am Wochenende gibt es dazu Runzelkartoffeln und Dorade. Freu mich schon drauf.

Gruß aus Berlin

inalina

03.08.2006 20:28 Uhr

Danke für das tolle Rezept.
Wir hatten den Mojo grade eben zu Kanarischen Runzelkartoffeln und ihc bin hellauf begeistert.

Viele Grüsse,
Inalina

tigerloewe20080

18.09.2006 15:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
haben am Wochenende Dein Mojo ausprobiert. Hat sehr lecker geschmeckt. Habe dazu Runzelkartoffeln und kanarisches Kaninchen gemacht. Habe auch etwas weniger Essig genommen.
Kann man nur empfehlen

sachmeth

17.12.2006 21:13 Uhr

Welche Art Essig sollte ich am besten verwenden?

Herzlichen Dank vorab!

Viele Grüße
sachmeth

Kerstin68

28.02.2007 09:59 Uhr

Habe gestern das Rezept nachge"kocht". Suuuuperlecker!
Allerdings habe ich von allem etwas weniger gebraucht. 1 Tomate, 1 Peperoni, 3 Zehen Knofi (für uns hat es absolut gereicht und wir essen schon gerne Knofi), 2 Schuss ganz normalen Essig und eine halbe Tasse (kleine Kaffeetasse) Olivenöl.
Das Ergebnis war so was von leeeeeckeeer!
Und die Zubereitung war kinderleicht und fix. Den Rest der Sosse habe ich eingefroren. Bin mal gespannt, wie sie später schmeckt.
LG Kerstin

ela63

13.08.2007 23:52 Uhr

Hallo,
das Rezept kam super an! Auch wenn ich die Tomaten weg ließ und weniger Knofi nahm. Aber es passte zum spanischen Themen-Abend. Dazu "maurische Hähnchenspieße" (das Rezept ist bei Chefkoch.de zu finden); es war perfekt. Selbst beim Grillen zum Dippen mit Fladenbrot kam diese Soße an. Musste das Rezept schon mehrmals weitergeben.
Lg
Ela

vinophilo

03.12.2007 19:10 Uhr

Um ein vernünftiges Ergebnis für das Kaninchen Kanarischer Art zu bekommen, habe ich mal den Mojo auch gleich selbst gemacht. Top Ergebnis, die Knolle Knoblauch ist gerade richtig, mit meinem selbst gemachten Rotweinessig (Lemberger/Merlot/Cabernet Sauvignon) schon frisch eine Schau. Da mir die roten (langen) Chili ein wenig milde wirkten, noch rasch 1/2 getrocknete dazugemixt. Jetzt ist das ein Erlebnis! Danke für das Rezept. Ich freue mich zusätzlich schon darauf, wenn das mal im Glas ein paar Tage durchgezogen ist.
LG
V.

Kannichkochen

10.01.2008 16:28 Uhr

Super! Habe aber statt Essig Zitronensaft hinzugefügt.

AnyaSummers

06.07.2008 10:50 Uhr

Sehr sehr lecker!
Die Portion ist für uns allerdings viel zu groß. Reicht mind. für zwei Mahlzeiten.
Häute die Paprika ebenfalls, das schmeckt uns besser. Falls man mal keine Paprika im Haus hat, geht auch eine große frische Tomate (ohne Kerne). Schmeckt natürlich etwas anders, aber in der Not... :)

Ich lasse übrigens immer den Safran weg, das ist mir einfach zu teuer für so eine Soße.

Vielen Dank für das tolle Rezept! LG A.

isa21

19.07.2008 11:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hi
ich lebe seit 10 jahren auf den canaren und bin mit einem canario verheiratet dieses rezept ist ziehmlich gut doch eigentlich gehören keine frischen paprika, und vorallem keine tomaten ,in den mojo.ich kann mir aber vorstellen dass dies nicht schlecht schmeckt.auch safran braucht der mojo keinen.mit paprika gewürz wird jedoch nicht gespart.ihr habt recht mit dem über nacht durchziehen schmeckt dan besser und auch würziger.liebe grüsse und einen schönen sommer .

isa

hustenbonbon

23.10.2009 00:28 Uhr

sehr lecker. auch ohne den teuren safran ein perfekter dip, eine perfekte sauce, oder eine perfekte marinade. passt einfach zu allem...

Tickerix

16.07.2010 23:30 Uhr

super, genau wie sie ist, genau nach Rezept mit etwas Semmelbrösel... ein Original - würde ich sagen

abaerchen

03.08.2011 19:31 Uhr

Super lecker. Nächses Mal werd ich wohl den Tipps hier folgen und etwas weniger Essig nehmen, aber es hat auch so schon fantastisch zu den Runzelkartoffeln geschmeckt.

Wir hatten noch Champignons dazu *yummi*. Für meinen Vater noch einen Hähnchenschnekel. Dass von dem die Hälfte zu Gunsten der Kartoffeln mit Mojo Rojo liegen geblieben ist, ist ein RIESENKOMPLIMENT!

naxe

04.08.2011 17:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe heute nach diesem Rezept gearbeitet und es schmeckt mir sehr fein.

Danke für das sehr gute Rezept

Birgit

alaKatinka

19.08.2011 12:40 Uhr

Hallo,

leider nur 3 Sterne, weil er/es nach dem Originalezept eindeutig zu sauer war. Nahm einen hochwertigen Essig!Leider las ich dieses Mal nicht die Kommentare VORHER. Habe dann mehr Öl und Semmelbrösel genommen, obwohl ich es nicht vorhatte. Nach einigen Stunden war das Ergebnis seeehhhrrr lecker!

LG Katinka

experimentiererin

18.03.2012 18:15 Uhr

Sehr lecker, nur leicht zu essiglastig für meinen Geschmack (auch am zweiten Tag). Werde den Mojo sicherlich wieder machen, dann aber mit etwas weniger Essig.

Die Konsistenz war genau richtig. Leider war mein Mojo eher orange und nicht rot, was wohl an den frischen Chilischoten lag.

LG Tanja

Paule1980

01.06.2012 23:43 Uhr

Danke für dieses tolle Rezept. Ich habe auch mal die Tomaten ( in diesem Fall frische), die Peperonis und die Paprikaschoten geröstet. Schmeckt auch gut.
Danke,danke, danke.

nightbaker

19.06.2012 20:48 Uhr

lustig wie verschieden die geschmäcker sind, habe die sosse fast so gemacht wie oben ( hatte keine peperoni, habe stattdessen scharfe Peperonipaste genommen ) und lediglich den Knoblauch habe ich reduziert auf 4 zehen. Ich kenne die sosse nur von den schwärmereien meiner kollegin und muss sagen mir schmeckt sie gut, kann den nächsten spanischen Dinner-abend gar nicht abwarten. Ich find es auch nicht so schlimm, dass sie etwas flüssiger ist. Nur der Geschmack zählt. Prima, danke !

padrino24

03.03.2014 07:36 Uhr

Sehr lecker! Jedoch sehr viel Knoblauch drin. Menschansammlungen vermeiden!

Wie lange ist die Mojo im Kühlschrank haltbar?

smileygirl5678

12.05.2014 20:19 Uhr

Das Rezept klingt echt lecker, aber ich bin nicht ganz sicher ob ich es ausprobieren soll, weil das evtl. meinen Hund ein bisschen Angst machen könnte, denn sein Name ist auch Mojo. ; )


LG
smileygirl5678

nightbaker

13.07.2014 09:19 Uhr

hmmmmm schmeckt die super, allerdings habe ich den Knoblauch von 1 Knolle auf 2 Zehen reduziert, reicht immer noch und den Essig auf 50 ml.
Zur Bindung der Sosse habe ich eine Scheibe Vollkorntoast mit"geschreddert". Hab ich aus einem anderen Rezept gemopst. Meine Gäste waren hellaufbegeistert.
Dankeschön !

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de