Hugo-Torte

das Trendgetränk für die Kaffeetafel
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Biskuitboden:
4 m.-große Ei(er), getrennt
120 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g Mehl
60 g Stärkemehl
2 TL Backpulver, schwach gehäuft
  Für die Creme:
8 Blätter Gelatine
Eigelb
80 ml Sirup, (Holunderblütensirup)
3 EL Zucker
175 ml Sekt, trocken
1/2  Limette(n), den Saft davon
 etwas Vanille, gemahlene bzw. Vanillearoma
12 Blätter Pfefferminze
300 g Joghurt, natur
200 g Schmand
300 g Sahne
  Für den Guss:
3 Blätter Gelatine
50 ml Sirup, (Holunderblütensirup)
75 ml Sekt, trocken
1/2  Limette(n), den Saft davon
 n. B. Wasser
  Für die Dekoration:
12 Blätter Pfefferminze
150 g Sahne
 etwas Gelatine, (Sofortgelatine) oder Sahnesteif
  Pistazien, gehackt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
Eiweiß steif schlagen, dann den Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Die Eigelbe nach und nach dazu rühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, auf die Eimasse geben und vorsichtig unterheben. In eine Springform (Ø 26 cm) füllen und auf mittlerer Schiene ca. 17 - 20 Minuten backen, anschließend auskühlen lassen und quer halbieren.

Für die Creme die Gelatine einweichen. Eigelbe mit Sirup und Zucker in einer großen Schüssel im Wasserbad hellcremig aufschlagen. Dann den Sekt, den Limettensaft und Vanille unterschlagen. Die Gelatine abtropfen lassen und in der warmen Masse auflösen. Die Pfefferminzblätter ebenfalls dazugeben und die Masse kurz mit dem Pürierstab pürieren. Aus dem Wasserbad nehmen und etwas abkühlen lassen. Dabei immer wieder umrühren. Dann Joghurt und Schmand unterrühren und kühlen. Wenn die Masse zu gelieren beginnt, die Sahne aufschlagen und unterheben.

Den Tortenring um den unteren Boden legen und die Hälfte der Masse einfüllen. Den oberen Boden daraufsetzen und den Rest der Creme darüber streichen und glätten. Anschließend für mehrere Stunden oder über Nacht kühlen.

Für den Guss die Gelatine einweichen. Den Sekt mit Sirup und dem Limettensaft in einen Messbecher geben und mit Wasser auf 250 ml auffüllen. Dann erwärmen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Abkühlen lassen und dann oben auf die Torte gießen. Darauf achten, dass die Creme noch fest am Tortenring anliegt, sonst läuft der Guss davon. Wer will, kann gleich die Pfefferminzblätter für die Deko in den flüssigen Guss legen. Die Torte dann wieder für ca. 2 Stunden kühlen. Die Sahne aufschlagen und die Torte damit ausgarnieren. Anschließend mit Pistazien bestreuen.

Kommentare anderer Nutzer


jüsial

11.08.2012 10:40 Uhr

Die Hugo-Torte ist ein Trend"getränk" für die Kaffeetafel?
Kommentar hilfreich?

ManuGro

11.08.2012 11:46 Uhr

Hallo jüsial,

???

"Hugo" ist ein Trendgetränk. Ich habe das Getränk für die Kaffeetafel umgesetzt.

LG ManuGro
Kommentar hilfreich?

Pauline51

28.09.2012 09:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo
eine Superidee, das Trendgetränk in Torte umzusetzen.

Schmeckt ganz lecker, alle Gäste restlos begeistert. Ist doch mal was ganz anderes.

Einzige Änderung , die ich gemacht habe: für den Guss halb Sirup, halb Sekt - das Wasser habe ich weggelassen. :)

Danke für das pfiffige Rezept

Pauline
Kommentar hilfreich?

ManuGro

28.09.2012 16:24 Uhr

Hallo Pauline,

ich freue mich, dass die Torte so gut bei dir und deinen Gästen angekommen ist. Auch deine Änderung für den Guß finde ich schön. Dann ist es noch intensiver.

Vielen Dank fürs Nachbacken, deine liebe Rückmeldung und die super Bewertung.

LG ManuGro
Kommentar hilfreich?

laurinili

22.11.2012 13:19 Uhr

Hallo,

wenngleich die Torte ganz schön viel Arbeit macht .... es lohnt sich auf alle Fälle.
Als bekennender Hugo-Fan fand sie total lecker. Hab aber - wie Biene - das Wasser weggelassen und dafür so einen fertigen Hugo benutzt. Ok, Kinder haben keine mitgegessen.

LG Laurinili
Kommentar hilfreich?

ManuGro

22.11.2012 14:04 Uhr

Hallo Laurinili,

die oberste Schicht mit dem fertigen Hugo zu machen, finde ich total genial. So hat man den Geschmack schon komplett und braucht nichts anderes mehr nehmen ausser Gelatine.

Ich freue mich, dass dir die Torte so gut gelungen ist und geschmeckt hat. Hab vielen Dank für deine liebe Rückmeldung und die gute Bewertung.

LG ManuGro
Kommentar hilfreich?

Jamie80

16.12.2012 15:35 Uhr

Hallo ManuGro.
Ich liebäugele mit dieser Torte schon eine ganze weile, nun war es soweit und ich habe sie nach gebacken. Musste sie aber etwas abwandeln da ich sie ohne Alkohol machen musste. Ist aber ganz große klasse, danke, für diese tolle Torte, die man ruhig auch in dieser Jahreszeit genießen kann, schmunzel, oder sollte!
Den Sekt habe ich durch Ginger Ale ersetzt, eine andere alternative ist Zitronenlimonade, möglichst Bio und auch einer der Alternativen mit Wasser gemischt. Ich habe deshalb etwas weniger Zucker genommen.
Werde sie aber auch noch mal ohne Änderung nachmachen.

Noch mal danke und viele Grüße,
Jamie
Kommentar hilfreich?

ManuGro

16.12.2012 15:39 Uhr

Hallo Jamie,

ich freue mich, dass dir die Torte so gut gefällt und auch so toll gelungen ist.

Deine Anregungen gefallen mir auch sehr gut.

Vielen Dank fürs Ausprobieren des Rezepts und deine liebe Rückmeldung.

Liebe Grüße
ManuGro
Kommentar hilfreich?

Jamie80

16.12.2012 16:07 Uhr

Bitte schön, sehr gerne geschehen!
Das Lob soll ich aber auch von den Torte essen ausrichten, und entschulde bitte, wir haben die Punkte vergessen!
6 mal 5 Punkte von Oma und ihren Freundinnen die sich immer auf ein Stückchen Kuchen, gerne auch Torte, am Sonntag treffen.

Grüße,
Jamie
Kommentar hilfreich?

ManuGro

16.12.2012 17:18 Uhr

Hallo Jamie,

vielen Dank für den üppigen "Sternenregen". Klasse, dass alle so begeistert waren.

Liebe Grüße
ManuGro
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


engelchen4773

02.05.2015 08:18 Uhr

Möchte die Torte für den 16. Geburtstag meiner Tochter machen. Wie funktioniert das mit der Dose , als Deko ???
Kommentar hilfreich?

engelchen4773

02.05.2015 08:19 Uhr

Quark08
Kommentar hilfreich?

engelchen4773

02.05.2015 08:21 Uhr

sorry Quarky08 :D
Kommentar hilfreich?

Obstwurm

17.07.2015 16:10 Uhr

Habe diese Torte heute für einen Geburtstag gemacht. Bei den momentanen Temperaturen ist der erfrischende Geschmack genial.
Kam bei den Gästen sehr gut an.
Allerdings hab ich sie auf den letzten Drücker gemacht (erst heute morgen begonnen). Ich denke, wenn man sie einen Tag vorher macht und kalt stellt schmeckt sie noch besser.
Kommentar hilfreich?

uschi53

30.07.2015 22:20 Uhr

Ich habe diese Torte schon zweimal kurz hintereinander hergestellt, sie ist mit Sekt, aber auch nur mit Holunderblütensirup saulecker! Ich habe sie schon an viele Freunde weitergegeben. Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Gruß u
Uschi53
Kommentar hilfreich?

PILCe

08.01.2016 22:45 Uhr

Hallo,
kann mir einer bitte ein Tipp geben, wie ich die Dose sooooooooo wunderschön auf den Kuchen drapiere und den "Hugo raus laufen" lasse?
Das ist ja ein hingucker schlecht hin .
Wie der schmeckt , kann ich NOCH nicht sagen, aber Aussehen 1+*
Vielen Dank
Kommentar hilfreich?

SandarineSonnenschein

05.02.2016 23:57 Uhr

Ich wünschte, ich hätte nicht die volle Menge der angegebenen Sahne unter die Sektholundermasse gezogen, es hat den tollen deutlichen Hugo-Geschmack zu sehr in Sahnegeschmack verwandelt.
Aber ich werde sie nochmal backen, bis zu diesem Schritt war sie fantastisch und auch der Guss ist super gelungen.
Wie vergibt man hier Sterne? Einfach nur hinmalen? Bitte sehr *****
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de