•   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Fischfilet(s) (Seelachs, Rotbarsch, etc.)
5 EL Mehl
60 g Speck, in Streifen geschnitten
5 große Kartoffel(n), fest kochend
1 Bund Lauchzwiebel(n)
Ei(er)
4 EL Rapsöl
300 ml Gemüsebrühe, Instant
150 g Sahne
3 EL Senf, mittelscharf
 etwas Petersilie, glatte, gehackt
1 Prise(n) Zucker
  Salz
  Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Lauchzwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden, dabei auch Teile des Grüns mit verwenden. Die Kartoffeln schälen, waschen und in Scheiben schneiden.
2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin zugedeckt ca. 10 Minuten braten.

Das Ei mit 1 EL kaltem Wasser verquirlen und mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer würzen.

Das Fischfilet vorsichtig waschen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zunächst im Mehl wälzen und dann in dem verquirlten Ei wenden. Den Fisch in 2 EL heißem Rapsöl ca. 5 Minuten von beiden Seiten goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Die Speckstreifen im heißen Bratfett knusprig braten. Nun die Lauchzwiebeln hinzufügen und kurz mitbraten. 1 EL Mehl darüber stäuben und kurz anschwitzen. Mit der Brühe und der Sahne ablöschen. Aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln.

Jetzt die Kartoffeln ohne Deckel weitere 10 - 15 Minuten knusprig braten. Mit Salz und Pfeffer herzhaft würzen.

3 EL mittelscharfen Senf in die Sauce rühren und alles mit Salz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Die Fischstücke in der Sauce kurz wieder erhitzen, die Bratkartoffeln vorsichtig unterheben und auf Tellern anrichten.
Mit gehackter Petersilie bestreuen und sofort servieren.

Dazu passt für große Seebären ein kühles Blondes und für kleine Seebären ein Apfelsaft.
Wer mag, serviert noch einen einfachen, grünen Salat dazu oder einen schlichten Gurkensalat.