Königsberger Klopse

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1/2 kg Hackfleisch, Halb und Halb
Brötchen, altes oder Paniermehl
1 große Zwiebel(n)
1/2 Glas Sardellenfilet(s) oder 0.5 Tube Sardellenpaste
Ei(er)
2 EL Butter
4 EL Mehl, auch ruhig Vollkornmehl, z.B. Dinkel
  Milch
  Brühe, (vom Klopskochen)
1 Glas Kapern
Zitrone(n), den Saft
  Salz
  Pfeffer, grüner
  Petersilie
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hack mit Brötchen, einem Ei, feingehackter Zwiebel und feingehackter Sardelle oder Sardellenpaste mischen und mit Salz und grünem Pfeffer würzen. Klopse formen und in reichlich kochendem Wasser garen. Klopse in einem Sieb auffangen, Klopswasser in einer Schüssel.
Butter schmelzen und Mehl einrühren mit Schneebesen.
Einen guten Schluck Milch hinzu, gut einrühren. Nach und nach Klopswasser einrühren (bitte keine Klümpchen machen). Kapern und Zitronensaft dazu, mit Salz und Pfeffer abschmecken. In eine große Tasse etwas Soße geben und mit dem Ei ordentlich verrühren, bevor dies wieder zur Soße gegeben wird; gut umrühren dabei, es sollen sich ja keine Fäden bilden. Klopse hinzugeben, gehackte Petersilie unterrühren.
Dazu schmecken am besten Pellkartoffeln (Schale ruhig daran lassen) und grüner Salat.
Lecker: ein Bier dazu (kein süßes, dunkles), auch gut ein Riesling.

Kommentare anderer Nutzer


herthaman1

03.09.2004 09:29 Uhr

Hallo muntschenk

Habe dein Rezept ausprobiert und Schmeckt richtig lecker die kinder haben es sehr genossen mußte nur leider die Sardellen weglassen wollten sie leider nicht

Gruß Herthaman aus Berlin

Orange2000

24.08.2010 18:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

das sagt mann den kindern doch nicht......;)

TM-retic

16.11.2004 19:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das ist genau das richtige Rezept.
Oma kocht es auch immer so. Die Sardallen sind dabei elementar wichtig, ebenso wie die Kapern, aus Aromagründen.
Sehr lecker! Unbedingt nachkochen!!!

zuckerschnäuzchen

11.01.2005 14:07 Uhr

SUPI!
Sehr lecker, hab mich eigentlich nicht dran getraut, aber es ist sooo einfach, vielen Dank für das leckere Rezept!

gugga

23.03.2005 20:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Als Berlinerin kenne ich natürlich Königsbergerklopse,

dieses Rezept ist genauso wie meine Omi es gemacht hat!
Für meinen Opa immer mit Sardellenpaste, für die meisten anderen unserer Familie ohne Sardellen, dafür mehr Kapern! Wer gerne würzige helle Saucen mag, für den ist das genau das richtige! Kann mich nur anschließen
LEEECCCKKKEEER!!!

LG
gugga

Hannimama

05.06.2005 20:14 Uhr

Hallo,

gestern habe ich meiner Familie die Königsberger Klopse gekocht.
Leider esse ich kein Fleisch, so, dass ich die Soße nicht abschmecken mochte, aber es hat allen trotzdem geschmeckt.

LG Hannimama

macberlin

08.08.2005 19:49 Uhr

Habe das Rezept gerade Probiert.
Allerdings ohne Sardellen. Da hat die Familie gesteikt. Die wollten sie nicht haben :)
Hat aber trotzdem SUPER geschmeckt...wirklich wie bei Muttern!

FleischLiebhaber

19.08.2005 22:40 Uhr

Ich bin begeistert von diesem Rezept.
An die 'Klopse' habe ich mich nie rangetraut.

Kann wirklich nur sagen: hervorragend.

Habe die nun seit Jahren mal wieder gegessen und bin von dem Gericht immer noch so begeistert wie früher als meine Oma es gekocht hat.

Und die Sardellenpaste ist 100%ig Pflicht.
Dabei war ich mir anfangs nicht sicher, aber ich habe es einfach so gemacht wie im Rezept angegeben.
und bin keinesfalls entäuscht worden.

LG

FL

Matthias84

06.09.2005 18:37 Uhr

Vielen Dank für dieses tolle Rezept.
Habe es letzten Mittwoch auf meiner Speisekarte mitangeboten und bin über die Resonanz positiv überrascht gewesen. Dieses ist ein wahres Traditionsrezept und die Resonanz möchte ich hier gerne weitergeben. TOP.
Vielen Dank nochmals.
Good luck Chef

tamarakro

21.09.2005 10:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

noch ein Tip:
Ins Kochwasser unbedingt ein Lorbeerblatt und einige Pimentkörner geben! Das gibt den letzten Pfiff in der Sauce!!!
Und für alle bei denen die Familie wegen der Kapern streikt: bei mir wars auch so, hab sie trotzdem reingemacht und keiner hats gemerkt ;) sie schmecken überhaupt nicht vor und ohne sinds eben einfach nur Hackbällchen!!!

Kibibit13

10.03.2014 08:31 Uhr

.. pürieren :P

Ruth44

04.11.2005 23:17 Uhr

Ich habe die Klopse gestern ausprobiert. Sie schmecken so, wie meine Mutter sie gemacht hat. Ich vermisse die Mengenangabe für den grünen Pfeffer. Glücklicherweise hatte ich viele Körner vor dem Kochen wieder rausgesammelt, sonst wäre ich vor Schärfe umgekommen!!!
Danke für das Rezept!

Bluvelvet

05.02.2011 15:58 Uhr

Ich glaube das sind nur Kapern ;-))
-aber deine Version ist auch sehr interessant ;-)

monpticha

28.01.2006 16:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Klopse habe ich wie angegeben hergestellt bis auf den grünen Pfeffer, den ich nur als ganze Körner kenne. Diese kann ich mir darin nicht so gut vorstellen, dafür habe ich frisch gemahlenen Pfeffer genommen. Die Sardellenpaste hat wider Erwarten nicht hervorgeschmeckt :-))
Gekocht wurden die Klopse in einer leichten Gemüsebrühe, der ich auch noch ein Lorbeerblatt gegönnt habe. Die Soße habe ich nur mit Eigelb legiert. Bei den Zutaten ist übrigens nur ein Ei angegeben, wobei eines in den Teig und eines in die Soße kommt, macht zwei.
Geschmeckt hat es uns sehr gut.

muntschenk

28.01.2006 20:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
richtig, es müssen zwei Eier sein: eines für die Klopse und eines für die Soße.
Mit grünem Pfeffer meine ich gemahlenen grünen Pfeffer (schwarzer wäre auch ok, der grüne schmeckt mir aber besser).
Muß demnächst darauf achten, daß für mich selbstverständliche Rezepte deutlicher beschrieben sind. Sorry.

superkochmama

31.01.2006 18:03 Uhr

Hallo!!!

Ich habe noch Gemüsebrühe mit in das Kochwasser für die Klöße gemacht. Und da wir keine Kapern mögen hat das ganze ein bißchen Pep dadurch bekommen.

lg Beate

Pätty

29.03.2006 13:33 Uhr

Hallo!

Daß in Königsberger Klopse Kapern reingehören, wußte ich ja, aber das mit dem Fisch wußte ich nicht. Mußte ich natürlich gleich testen!

Und was soll ich sagen.....es war köstlich!

Um ein Meckern bei Tisch zu vermeiden, wenn Sardellenstückchen in den Klopsen gefunden werden, habe ich die Sardellenfilets mit dem Ei, der Zwiebel, dem Paniermehl, ein bisschen von der Salzlake der Sardellen und einem kleinen Teil des Hackfleisches im Mixer pürriert. Dann mit dem restlichen Hackfleisch gründlich gemischt.
Den Rest nach Anweisung.

Dazu gab es Vollkornreis und grünen Salat. Es hat ALLEN sehr lecker geschmeckt!

LG
Pätty

inuyasha

02.04.2006 13:44 Uhr

Hallo,
habe die Königsberger Klopse ausprobiert.
Jam, jam, super lecker.

Danke für das Rezept.

inuyasha

Lothar68

13.07.2007 20:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
suuuuppper lecker sind die Klopse.
Alle Mengen harmonieren einwandfrei und müssen auch rein.

Lorbeerblatt und Pimentkörner werde ich aber noch probieren.

Vielen Dank für das Rezept!!!

Gruß

Lothar

Rübe1

11.09.2007 12:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein tolles Rezept, habe es nachgekocht und es schmeckt fast wie bei meiner Mutter. Sehr lecker! Meine Mutter hat die Soße zum Schluß allerdings immer noch mit mittelscharfem Senf abgeschmeckt, so steht's in ihrem alten Kochbuch. Probiert's mal aus, schmeckt wirklich gut, paßt sehr gut zu den Kapern! Und ein Lorbeerblatt in der Klopsbrühe beim Kochen.

Liebe Grüße,
Rübe

aloisius77

13.11.2007 15:06 Uhr

klasse Rezept und super einfach. Vor allem im Vergleich zu vielen anderen Rezepten mit relativ wenig Butter in der Soße. Ich hatte grad leider keine Sardellen da, aber selbst ohne wars noch super lecker.

Mamalinchen

15.11.2007 19:19 Uhr

WOW, welch ein Gedicht! Meine ersten Königsberger Klopse und gleich ein riesen Erfolg!!! Sie haben sehr gut geschmeckt. Die Karpern samt Saft sind wirklich ungemein wichtig und beim nächsten mal werde ich wahrscheinlich sogar ein halbes Glas zusätzlich dazu geben. Hatte allerdings auch mehr Soße gemacht.

Fazit: Super Rezept, sehr einfach und sehr lecker !!!

Gruß,
Mamalinchen

Mäusespeck

25.11.2007 13:47 Uhr

Ich habe das Rezept ausprobiert und es war absolut super! Auch mein Freund war hin und weg!
Neben dem Lorbeerblatt habe ich noch eine mit Gewürznelken gespickte Zwiebel ins Kochwasser gegeben.

Das Rezept ist auch für ziemliche Gourmetanfänger (wie ich es bin) idiotensicher ;-)

Liebe Grüße,
Mäusespeck

knubbl

03.12.2007 14:58 Uhr

das Rezept hatte ich ja schon sooooo lange gesucht !

ist leider verloren gegeangen, bevor ich es auch mal kochen konnte. Ich wusste nur noch von meiner Mam & Oma , dass da immer Sardellenpaste - oder winzigklein gehackte Sardellen dazugegeben werden- ohne geht es nicht.
Die Soße wurde dann mit Zitronensaft abgeschmeck.

Ach - wie auch immer, mein Lieblingsgericht ist wieder verfugbar, VIELEN DANK !!!! ;-)

martinaj

08.01.2008 21:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept ist unglaublich lecker, allerdings habe ich eine Gemüsebrühe genommen. Das ist etwas geschmacksreicher. Dieses uralte Essen werde ich häufiger machen.

Silkekind

14.01.2008 16:47 Uhr

Ein alter Klassiker, den ich auch unheimlich liebe.
Alle Sardellen-Feinde: meine Familie würde nie Sardellen pur essen, aber in dem Fleischteig fällt das nicht auf, das salzige muss sein!

Einfach klasse, der beste Freund meines Mannes bestellt das immer bei mir!

Beate1963

16.02.2008 11:00 Uhr

Ich habe mich getraut! Und sogar mit Sardellenpaste. Als ich die Paste rausgedrückt habe, bin ich erst mal fast in Ohnmacht gefallen, so "fischig" hat es gerochen. Aber das Ergebnis war einfach nur klasse!
Mein Mann war so begeistert, dass ich es gerne in unseren Speiseplan mit aufgenommen habe und der Rubirk : immer wieder. Also meine ersten "Königsberger Klopse" nach deinem Rezept waren der Knaller! Danke!

LG Beate

-karin-

28.02.2008 17:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

habe das rezept gestern ausprobiert und bin bei meinem freund auf begeisterung gestoßen ;-) nach 7 jahren kocherfahrung gab's königsberger klopse zum ersten mal selbst gemacht. mir ist aufgefallen, dass im rezept ein ei fehlt. eins für's hackfleisch + eins für die soße. beim nächsten mal würd ich lediglich die petersilie in die klöpschen machen wegen der optik. die schmecken übrigens auch mit herkömmlichen salz statt sardellen ;-) ach ja: und passt mit der zitrone auf. meine war ganz schön groß. gott sei dank isses mir noch aufgefallen und ich hab nicht alles genommen :-D
danke für das rezept! das gibt's jetzt öfter :-) als nächstes, wenn mama zu besuch kommt. die freut sich schon.
lg, karin

Boxerbaby

29.02.2008 21:17 Uhr

Hallo Kochfreunde,

diese Königsberger Klopse, waren die besten die ich je gemacht habe, nur noch nach diesem Rezept.
Ich hatte immer etwas bedenken vor den Sardellen, aber ab sofort, nur noch mit Sardellen-Paste, einfach reinmachen, es macht das ganze Gericht viel feiner. Nicht ansagen, einfach machen.

Euer
Norbert

schockimaus

04.03.2008 18:28 Uhr

Vielen Dank für das leckere Rezept!

Ich habe mir extra alles zusammengekauft (Kapern,- Sardellenpaste....) um dieses Rezept zu testen,-
und was soll ich sagen!? Es hat sich absolut gelohnt,- es war soooo lecker und wir haben uns den Bauch unverschämt damit vollgehauen :o)
Die einzige Abänderung war, dass ich die Häckbällchen in Fleischbrühe gekocht habe anstatt in norm. Wasser,- das stand so in dem uralten Dr.Oetger-Kochbuch meiner Uroma!
Also,- ich kann dieses Rezept nur empfehlen und das unbedingt
- MIT Kapern und
- SARDELLEN!

LG Schockimaus

mawimbi

14.03.2008 19:42 Uhr

Hi,

ich habe auch Gemüsebrühe und ein Lorbeerblatt verwendet und allen hat es sehr gut geschmeckt.
Von der Gemüsebrühe ist noch einiges übrig geblieben - davon mache ich morgen eine Zwiebelsuppe als Vorspeise.

Vielen Dank für das gute Rezept - wird ins Repertoire aufgenommen.

Greetz
mawimbi

juttaobst

18.03.2008 12:02 Uhr

Bin gerade mit Kochen fertig- es schmeckt wirklich super... und wisst ihr, wie ich es verfeinert habe? Es war so viel leckere Sosse da, ich habe 250 g vorgekochte Riesengarnelenschwänze am Schluss dazugetan.... mmmmh, heute mal ein richtiges Festessen!

LG

Jutta

Kodderschnauze

22.03.2008 16:26 Uhr

Moinsen.

Ich bin gerade mit dem Kochen fertig,... na ja, die Potacken schwimmen noch im Wasser ;) .
Tja, da ich kein Meisterkoch bin (nich mal nen kleener), war ich von einigen Mengenangaben etwas überrascht.
Butter wäre für mich sicherlich in "g" besser anzuwenden gewesen.
Die Garzeit vom Hack hätte mich auch interessiert, aber man findet ja alles in diesem tollen Forum.
Zum Glück hatte ich den Bericht von Karin gelesen... man man, eine ganze Zitrone wäre ganz schön daneben gegangen. Bei mir tat es etwa eine viertel einer Großen.
Habe die Klöpse in ner Gemüsebrühe gegart.

Alles in allem schmeckt es super lecker. Ick als Exilberliner kann sagen... wie bei Muddern ;)

und noch eenes dazu.
"hops sagte der Klops und rollte vom Teller..... doch siehe da, die Sauce war schneller"

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


MichiKiki

16.06.2012 21:40 Uhr

Wundervoll!
Königsberger Klopse kenne ich nur aus der Schulküche von damals. Die Kapern und das Gericht an sich fand ich nicht sonderlich toll.
Jetzt habe ich es mal wieder gegesen, selbst gekocht nach diesem tollen Rezept. Und es war unfassbar lecker. Mein Freund war auch begeistert.
Dazu gab es Reis und Rote-Beete-Salat mit Meerrettich.
Total lecker. Ab sofort gibts das definitiv öfter.

siegfriedkalisch

02.03.2013 18:57 Uhr

hatten es grade ausprobiert und waren zufrieden,wird es leicht abgewandelt wieder geben.

Rucksack

11.04.2013 13:40 Uhr

Hallo Muntschenk

Hab heut dein Rezept zum 2. mal gemacht und muss sagen; " Super" So wie ich sie von früher her kenne.
Danke fürs Rezept.
5 Sterne sind sicher.

Gruß Rucksack

montimojur

19.11.2013 12:31 Uhr

Hallo, wirklich viele hier schreiben, sie hätten die Klöpse ohne sardellen gekocht!?!

Ich habe das Rezept schon einmal mit meinem Freund zusammen gekocht und wir haben festgestellt, dass die Sardellen wirklich perfekt dazu passen! Man glaubt es kaum, aber der originale "wie bei Oma-Geschmack!" kommt nicht nur von den Kapern...
Anfangs hat mein Freund sich auch sehr angestellt wegen der Sardellenpaste. Zum Glück konnte ich ihn aber überreden und er war zum Schluss selbst sehr froh darüber, dass er es ausprobiert hat!
Leute, ganz ehrlich! Habt keine Angst, dass dann alles nach Fisch schmeckt. So ist es nicht. Stellt es euch als Gewürz oder so vor. Als elementares Gewürz.. Es schmeckt ganz anders, als es zu Anfang riecht. ;-)

Einfach nur herrlich, wirklich gutes Rezept!

GeorgeFlbg

02.12.2013 23:57 Uhr

Super leckeres Rezept... mach es jetzt schon zum x-ten mal... muss sogar für Schwiegereltern mitkochen, die wollen dann immer was abhaben...

1Miri1

21.01.2014 19:04 Uhr

hi,

ich wollte mal ein anderes rezept ausprobieren,und habe das hier genommen.

naja die soße ist alles im klo gelandet,mir fehlen mengenangaben zb. ml. oder gr.

muntschenk

21.01.2014 21:42 Uhr

Tut mir leid, dass die Soße nix wurde. Woran haperte es denn? Es gibt hier eine Menge Freiheit sich die Soße so zu bereiten, wie man es haben möchte. Suppiger oder cremiger. Gebunden wird ja schließllich auf zweierlei Weg, mit Mehl und mit Ei.
Um im Klo zu landen nach diesem Rezept, muß ja schon eine Menge schief gegangen sein. Letztendlich kann ein zu dünn geratene Soße angedickt, eine zu dicke verdünnt werden.
Alle anderen Zutaten, bis auf die Gewürze, welche halt auch nach Geschmack hinzu gegeben werden müßen, sind mit Mengenangaben versehen.

kawaherbata

23.01.2014 14:30 Uhr

Habe gestern die Klopse gemacht und...
ich bin begeistert :-)! Wenn man sich an die Anleitung haelt kann wirklich nichts schiefgehen.

Ich hatte zwischendurch Sorge, dass die Sosse nicht andickt oder das Ei sich in Eierstich verwandelt... aber die Sorge war unbegruendet, alles hat auf Anhieb geklappt.

Ich hatte kein altes Broetchen, musste daher Paniermehl nehmen. Ich war mir mit der Menge etwas unsicher, habe dann 4 EL genommen. Ob das perfekt war, keine Ahnung, die Klopse waren jedenfalls sehr lecker.

Von mir gibts 5 Sterne!
LG

abernu

20.02.2014 11:54 Uhr

Absolut genial. Wenn ich es nicht besser wüsste, könnte es von meinem Omalein sein. Kindheitserinnerungen werden wach. *träum*
Danke für das wirklich leckere Rezept. Natürlich gibt es die volle Sternezahl und noch 100 ******* mehr
Liebe Grüße
abernu

katikolumna

30.03.2014 22:07 Uhr

Tolles Rezept. Die Königsberger Klopse waren total lecker. Allerdings fand ich eine ganze Zitrone etwas viel. Mir hat es zu sehr nach Zitrone geschmeckt. Daher habe ich es mit etwas Hühnerbrühe und Zucker abgemildert.

schnucki25

09.12.2014 09:10 Uhr

sehr sehr lecker,mehr kann man dazu nicht schreiben....Danke für das schöne Rezept,Bilder sind unterwegs.
lg

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de