Falscher Wildschweinbraten

Mit echtem Wildgeschmack...lecker!

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 1/2 kg Schweinebraten, leicht durchwachsen
  Für den Sud:
1 große Zwiebel(n), geviertelt
Möhre(n)
1/2 Liter Rotwein, trocken
1/4 Liter Rotweinessig
1 1/2 Liter Wasser
1 kleiner Fichtentriebe, gereinigt
250 g Himbeeren (frisch oder TK)
Lorbeerblätter
Gewürznelken
1 EL Senfkörner
Wacholderbeeren
3 Körner Piment
  Für die Sauce:
1 große Zwiebel(n), fein gehackt
50 g Käse (Roquefort)
2 EL Sauerrahm
 n. B. Pfeffer, Salz
 n. B. Bratensaft, gekörnt oder Pulver
 n. B. Brühe, gekörnte
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 10 Min. Ruhezeit: ca. 2 Tage / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Wasser, Rotwein, Rotweinessig, 1 geviertelte Zwiebel, Möhre, Himbeeren, Lorbeerblätter, Gewürznelken, Senfkörner, Pimentkörner und Wachholderbeeren zum Kochen bringen, ca. 10 Minuten köcheln lassen und mit wenig gekörnter Brühe abschmecken (darf nicht zu würzig sein!).

Den gereinigten Fichtenzweig dazugeben und abkühlen lassen. Dann das Fleisch ca. 1-2 Tage im Kühlschrank darin einlegen. Dabei alles gelegentlich mal umrühren, damit der Sud auch alles bedeckt.

Nun das Fleisch trockentupfen, mit Pfeffer und Salz würzen und auf allen Seiten gut anbraten.

Den Fichtenzweig aus dem Sud nehmen. Die zweite große Zwiebel fein hacken. Das Fleisch aus dem Topf nehmen und beiseitestellen.

Danach die Zwiebel in dem Topf schön anbraten, damit Röstaromen entstehen. Wenn die Zwiebeln schön braun sind, das Fleisch wieder dazugeben und mit dem Sud übergießen und nochmals aufkochen.

Wenn alles kocht, mit dem Bratensaft abschmecken und ca. 2 Std. leicht köcheln lassen, evtl. immer mal ein bisschen Wasser nachschütten.

Ist das Fleisch schön weich gekocht, nimmt man es heraus und streicht die Soße durch ein Sieb.

Die Soße mit Sauerrahm und dem Roquefort (dieser gibt dem Gericht die typische Wildnote!) abschmecken. Das geschnittene Fleisch mit der Soße zusammen auf Tellern verteilen und servieren.

Dazu passen am besten Spätzle oder Semmelknödel.

Kommentare anderer Nutzer

Dieses Rezept wurde noch nicht kommentiert.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de