Blaue Zipfel

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

8 Stück(e) Bratwurst (Schweinsbratwürste), bevorzugt: Nürnberger
Lorbeerblätter
Karotte(n), gestiftelte
1 EL Pfeffer - Körner, schwarze
3 Stange/n Lauch, in Ringe geschnitten
1 kleiner Knollensellerie, klein geschnitten
100 ml Essig (Weinessig)
250 ml Wein, weiß, trocken
700 ml Gemüsebrühe
Zwiebel(n), in Ringe / Scheiben geschnitten
  Zucker
  Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 4 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten, außer den Bratwürsten, ca. 20 Minuten köcheln lassen. Dann die Würste dazugeben, die Brühe soll nur noch sieden. Die Würste mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Je länger sie ziehen, desto besser schmecken sie. Am besten schmecken sie nach 3-4 Stunden. Sie werden in tiefen Tellern mit Sud und Gemüse serviert. Dazu ein kräftiges Bauernbrot und dunkles Bier.

Kommentare anderer Nutzer


stellakrisba

05.07.2004 11:33 Uhr

Hi gsda,

das habe ich mal in Franken mit Weißwurst gegessen. War sehr zu empfehlen! Da werde ich Deine Variante auch mal probieren....

VG
Stella
Kommentar hilfreich?

matti

05.07.2004 19:56 Uhr

einfach saulecker!
Kommentar hilfreich?

simply

05.07.2004 22:36 Uhr

Ich kenne die "blauen Zipfeln" auch mit Kalbsbratwürstl. Schmeckt sehr gut.

LG simply
Kommentar hilfreich?

susa_

30.12.2004 20:19 Uhr

Sehen die wirklich blau aus?
Oder wie kommt's zu dem Namen?
Kommentar hilfreich?

Herta

28.07.2007 19:02 Uhr

Hast du jetzt schon mal blaue Zipfel gegessen?

Man läßt die Bratwürste in Sud bei schwacher Hitze gar ziehen. Dabei laufen die Bratwürste leicht bläulich an, was ihren Namen erklärt.

Gruß Herta
Kommentar hilfreich?

Mooogiiie

11.01.2005 16:04 Uhr

Die werden nicht blau.
Den Namen haben sie vom Sud der dem Blausud für
Fisch sehr ähnlich ist.
Kommentar hilfreich?

ch-henry

02.02.2006 20:22 Uhr

Aber Hallo In FRanken mit weißwürste? Ich glaub du wars no net in franken (weißwürst sind bayrisch und net fränkisch des is doch ka kultur) Saure Zipfel Also bitte nur mit Fränkischen bratwürste
Kommentar hilfreich?

aeht17

07.08.2006 23:00 Uhr

Für ostfriesische Gaumen sehr ungewöhnlich, aber lecker! War genau das richtige nach einer 65km -Fahrradtour gegen den Wind! Beim Brot sollte man darauf achten, dass es nicht zu körnig ist, sondern gut den Sud aufnimmt, denn der ist lecker! Danke für's Rezept -
LG aeht
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de