Gefüllter Hackbraten

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Brötchen
Lauchzwiebel(n)
200 g Doppelrahmfrischkäse
1 EL Senf
800 g Hackfleisch, gemisches
Ei(er)
1 kg Rosenkohl, (TK-Rosenkohl geht auch)
Zwiebel(n)
2 EL Butter oder Margarine
100 g Schlagsahne
  Salz und Pfeffer, schwarzer
  Paprikapulver, edelsüß
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 760 kcal

Brötchen einweichen. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Mit 150 g Frischkäse und Senf verrühren.

Hack, ausgedrücktes Brötchen und Ei verkneten. Mit Salz, Pfeffer, Paprika würzen. Die Hackmasse zwischen 2 Lagen Folie ca. 25x25 cm groß ausrollen. Frischkäsemasse darauf verteilen, dabei einen Rand freilassen. Hack mit Hilfe der Folie zu einem Braten aufrollen. Folie entfernen. Den Braten auf ein gefettetes Backblech legen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 1 Std. braten.

Rosenkohl putzen, waschen evtl. halbieren. In kochendem Salzwasser 15-20 Min garen (bzw. TK-Rosenkohl nach Packungsanweisung zubereiten).

Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Kurz vor dem Servieren im heißen Fett anbraten. Rosenkohl zufügen und erhitzen. Braten warm stellen. Bratensatz mit 1/8 l Wasser lösen und in einen Topf gießen. Sahne und restlichen Frischkäse einrühren. Kurz aufkochen und über das Rosenkohlgemüse geben.

Dazu schmecken Spätzle

Kommentare anderer Nutzer


Tedela

20.09.2004 12:11 Uhr

So schmeckt auch Rosenkohl ;-).

Lecker...........

LG Tedela

elke14

10.10.2004 17:16 Uhr

Sehr leckeres Rezept. Besonderes fein ist die Kombination mit dem Rosenkohl. Eines meiner Lieblings-gemüse.
LG Elke

pbuggi

01.11.2008 14:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Heute mittag zubereitet ... einfach nur "legger".
Selbst mein Mann (Käsemuffel) hat an dem ja auch noch "Doppel"-Käse ;-) nichts auszusetzen gehabt. Habe an das Rosenkohlgemüse bzw. die Soße noch einen Hauch frisch geriebene Muskatnuss gegeben.
Danke für dieses Rezept.
LG die pbuggi Petra

roderich1

04.11.2008 11:11 Uhr

Hallo
Ich bin leider noch kein so guter Koch, daher folgende Fragen? Welche Art von Folie sollte mann holen? Warum denn 2 Lagen Folien? Wer soll mit den Frischkäse verrührt werden? Auch das eingeweichte Brötchen?
Ich weiß, das sind vielleicht dumme Fragen, aber ich mußte sie dennoch stellen. (Man(n) kann es auch anders verstehen.)

mfg


roderich1

Madi__

04.11.2008 11:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo
Mit der Folie ist ganz normale Frischhaltefolie gemeint. Zwei Lagen deshalb, dass dir das Hackfleisch weder auf der Arbeitsplatte noch am Wellholz klebt und du nachher den Fleischbatzen auch rollen kannst. Das Brötchen nicht mit dem Frischkäse verrühren. Sondern nur die Lauchzwiebelringe. Das eingeweichte Brötchen ist mit der Hackmasse zu vermengen. Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte. Gutes Gelingen.
Gruß Madi

kuchenkönigin1

04.11.2008 11:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Roderich1,

das Hackfleisch mit dem Brötchen vermengen. Bei der Folie würde ich starke Frischhaltefolie verwenden. Man braucht zwei Folien, einmal unten drunter, die braucht man später zum Aufrollen , darauf die Hackmasse und eine oben drauf, damit die Masse nicht beim Ausrollen am Nudelholz hängenbleibt.

Und nun viel Spass beim Ausprobieren.

Kuchenkönigin 1

Jago

04.11.2008 11:42 Uhr

Normal hasse ich warmen Käse, Mozzarella ber nicht, kann ich die auch nehmen? Suche schon so lange ein gutes Rezept für Hackbraten...Danke-
Jago

tini04

04.11.2008 11:45 Uhr

Hallo, du schreibst "Sahne und restlichen Frischkäse..." Wird die Menge an Frischkäse geteilt? Einmal an das Hackfleisch und dann an die Soße? Das ist im Rezept nicht ersichtlich.
LG tinti

Einfach_Kochen

04.11.2008 12:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo tini!

Laut dem Rezept benötigt man insgesamt 200 g Frischkäse. 150 g davon sollen zusammen mit Senf und Lauchzwiebeln auf der Hackmasse verteilt werden. Die restlichen 50 g sollen dann in die Soße.

Liebe Grüße

einfach_kochen

bumbleflat

04.11.2008 12:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hall tinti,

es werden 200g Frischkäse laut Zutaten benötigt, davon kommen 150g in die Bratrolle, die restlichen 50g gehen also in die Soße.

LG bumbleflat

tini04

04.11.2008 12:19 Uhr

Ich danke euch wie verrückt. Nachdem gleich zwei Antworten mit genauer Angabe gekommen sind, hab ich nochmal das Rezept gelesen und, ich mußte feststellen, daß ich blind bin. Da stand es schwarz auf weiß....
Wie heißt es doch immer? Wer lesen kann, ist klar im Vorteil !
In dem Sinne noch viel Spaß am Kochen und lesen...
Viele Grüße
tini

Jule64

04.11.2008 14:31 Uhr

Werde ich mal nachkochen,habe es bis jetzt nur mit Schafskäse probiert;allerdings mit einem anderen Gemüse Erbsen-Möhren( esse ich lieber).Danke für das tolle Rezept.LG Jule!

tini04

05.11.2008 10:01 Uhr

Hallo liebe Leute, was reicht ihr denn dazu? Kartoffen, Nudeln ect.??
LG tini

nath

05.11.2008 13:00 Uhr

Hallo tini,
habe einfach Kartoffelspalten mit Rosmarin(Rosmarinkartoffeln:-) ) vermengt und zum Hackbraten gelegt.

Super lecker.

LG Nathalie

Dröppelminna

05.11.2008 18:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Tini,

komme eben vom Tisch und muss Dir sagen, super lecker und relativ einfach zuzubereiten.
Aber wir sind sooowas von pappsatt!

Ich habe übrigens nur eine Folie genommen (hab immer so Probleme, die Folie zu händeln) und hab die Hackmasse mit der Gabel auf der Folie verteilt, das ging auch prima. Dann die Lauchmasse darüber gegeben und mit Hilfe der unteren Folie aufgerollt.

Rosmarinkartoffeln sind eine toller Vorschlag, schade, dass ich den nicht vor Kochbeginn gelesen hatte. Bei uns gabs heute Bandnudeln dazu, war auch lecker.

Den Rosenkohl mögen wir einhellig lieber ohne Sauce - aber das ist natürlich Geschmackssache.

Viele Grüße
Dröppelminna

Dschulze21

05.11.2008 19:51 Uhr

einfache und schnelle zubereitung echt lecher hmmmmmmmm es hat sogar meinen mann und meine tochter geschmeckt und die sind er nicht so für Gemüse

joguhrt

08.11.2008 21:31 Uhr

einfach nur lecker!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Und ist gar nicht so schwer zuzubereiten. Wenn sie noch mehr solche Rezepte haben sagen sie mir das Bitte?!

nanenursy

09.11.2008 10:40 Uhr

herzlichen dank für das leckere rezept, luckytina :-))

es war ganz köstlich. ich hab die anregung mit den rosmarinkartoffeln aufgegriffen - das bot sich an, weil die praktisch nebenher im ofen mitbraten... der hackbraten ist auf diese weise wirklich lecker, und der rosenkohl schmeckt mit der soße vorzüglich.

liebe grüße
nane

MandyMueller

09.11.2008 16:49 Uhr

super Rezept, einfache Zubereitung, einfach lecker!!!!

lillyss

11.11.2008 11:11 Uhr

Dem kann ich nur zustimmen, mjammmmm ;)

Geccoo

14.11.2008 09:00 Uhr

Hallo luckytina

Uns hat der Gefüllte Hackbraten sehr gut geschmeckt, und das sogar der ganzen Familie. Ich habe mich genau an das Rezept gehalten, nur gab es bei uns als Beilage Kartoffelpüree. Hat super dazu gepasst.

Danke für dieses tolle Rezept
aus Luxemburg
Geccoo

plumeria

16.11.2008 20:38 Uhr

Hallo,
ich war erst sehr skeptisch, wie das mit der "Bratensoße" zum Rosenkohl wohl schmeckt, aber es war sehr lecker und meinen Gästen hat es auch sehr gut geschmeckt. Zum Rosenkohl habe ich noch ein paar Schickenschnippel gegeben und ganz normale Salzkartoffeln dazu gereicht und das hat gut gepaßt.
Vielen Dank für das leckere Rezept.
Der Rosenkohl könnte auf diese Art zubereitet zu meinem Favoriten werden.

Liebe Grüße
plumeria

Lara2903

20.11.2008 15:29 Uhr

Hallo,

der Hackbraten war sehr lecker. Hatte nach 20 min. auch Rosmarinkartoffeln mit auf's Blech gelegt. Leider war kein Fleischsaft rausgekommen. War selbst total überrascht. Na ja, der Rosenkohl hat trotzdem lecker geschmeckt. Bild lade ich noch hoch.

LG

Lara

kleine_sgt

06.12.2008 12:45 Uhr

hallo,
ich habe das Rezept gestern getestet und ich kann nur sagen .. boah wie lecker. dankeeeeeeeeeeeeee

Nettimaus

22.12.2008 19:15 Uhr

Habe das Rezept am 19.Dezember für meine sechsköpfige Familie gekocht.Wir waren restlos begeistert.
Der Rosenkohl zusammen mit der Sauce-einfach lecker.
Ich habe Vollkornspätzle dazugekocht.
Das Rezept ist einfach nachzukochen, aber total lecker.

Müffchen

26.02.2009 21:03 Uhr

Habe den Braten ausprobiert und er hat uns sehr gut geschmeckt.
Mein Problem ist, dass der Braten der Länge nach aufriss und nicht mehr so toll ausah. Habt ihr damit keine Probleme gehabt oder hat jemand einen Tip wie man das Aufreißen des Bratens verhindern kann.

luckytina

27.02.2009 13:08 Uhr

Hallo ihr Lieben,

freut mich riesig, dass es euch geschmeckt hat.
Inzwischen bin ich ja Weight Watchers-Mitglied, mach den Braten aber trotzdem, halt nur mit Rinderhack, fettarmen Frischkäse und Cremefine-Sahne. Schmeckt genauso lecker.

Lieb Grüße aus Berlin - Tina

saiga

01.03.2009 11:06 Uhr

Hurra, das war mein erster Hackbraten und er ist dank dieses Rezeptes sehr gut geworden. Habe den Braten im Bräter zubereitet und vorher leicht angebraten, so wie ich es bei Muttern früher gesehen hatte. Alles super, nur beim Wenden bin ich arg ins Schwitzen gekommen. Habe es dann doch irgendwie geschafft, ohne dass die Rolle kaputt ging. Daher eine Frage an die Kochprofis: Gibt es dafür ein spezielles Werkzeug? Ich habe 2 Wender genommen, die aber viel zu klein waren... Rezept ansonsten sehr zu empfehlen. Ich werde da nächste Mal nur mehr Soße machen.

whiteangelstar

22.09.2009 18:27 Uhr

Hallo,
Hatte gestern Hackfleisch und frischen Rosenkohl gekauft und hier mal nach einem neuen Rezept gesucht...dabei bin ich auf Dieses geniale gestoßen.
Wurde sofort ausprobiert, und ich muß sagen, es trifft 100prozentig meinen Geschmack!
Der Braten ist mir leider etwas aufgeplatzt im Ofen (ich glaube, ich habe die Roulade mit der Schnittstelle nach oben gelegt, sollte man nicht machen), aber dem Geschmack tat das keinen Abbruch...
Die Zubereitungsart des Rosenkohls und auch die Soße waren ein Gedicht.
Um den Bratensatz zu lösen habe ich aber statt Wasser den Rosenkohlsud verwendet.

Wirds auf jeden Fall öfter geben, vielen Dank

Fussel76

11.12.2009 11:26 Uhr

Ein tolles Rezept. Ich habe es für einen Abend mit Gästen zubereitet. Alle waren begeistert. Ich war früher nie Rosenkohl-Fan, aber auf diese Art zubereitet schmeckt er köstlich!! Unbedingt zu empfehlen!
Danke,
Fussel

canada2

01.02.2010 08:19 Uhr

Hallo luckytina,
würde den Hackbraten gerne für ein kaltes Buffet zubereiten. Kannst Du mir sagen, ob er auch kalt noch gut schmeckt.
Danke

canada2

07.02.2010 20:42 Uhr

Habe den Hackbraten jetzt ausprobiert und wie folgt zubereitet:
Hackfleisch nach Rezept gewürzt, in 2 Hälften geteilt, bestrichen, zusammengerollt und damit 2 kleinere Hackfleischrollen erhalten. Dann in ca. 2 cm dicke Scheiben geschnitten. Die Scheiben wie Schnecken auf ein Backblech gelegt und im Backofen ca. 1/2 Stunde gebacken. Haben sich auf dem Buffet toll gemacht und super geschmeckt - auch noch kalt.
Tolles Rezept - schnell und einfach zubereitet.

Babsi63

06.04.2010 10:28 Uhr

Ich habe den Hackbraten für unser Osterbrunch gemacht, und er hat allen gut geschmeckt. Die "kalte" Variante kann ich wirklich nur empfehlen. Kommt bestimmt diesen Sommer mit auf den einen oder anderen Picknick-Ausflug! Danke für das Rezept! Babsi

Tinchen37

17.10.2010 20:11 Uhr

Hallo,
sorry, aber ich fand ihn etwas fad im Geschmack. Der Frischkäse muss besser gewürzt sein, vielleicht mögen wir es auch nur lieber etwas kräftiger.
Optisch aber sehr super. Wir hatten grüne Bohnen und Kartoffeln dazu.
Bild folgt.

lg
tinchen

luckytina

22.10.2010 20:21 Uhr

Hi Tinchen,

ist ja schon ein paar Jahre her, dass ich das Rezept online gestellt hab. Inzwischen nehm ich total gern Ziegenfrischkäse, der hat noch einen leckeren Eigengeschmack und anstatt vollfette Schlagsahne nehm ich Cremefine und meist würze ich das Hackfleisch sogar schnöde mit Hackbraten-Fix. Dann schmeckt es insgesamt würziger, aber es mag ja nicht jeder die Würze aus der Tüte.

Gruß, Tina

Tinchen37

28.10.2010 13:45 Uhr

Hi Tina,
ne Fixprodukte kaufe ich nicht. Aber mit dem Ziegenfrischkäse, das werde ich doch mal probieren, super Idee.

lg
tinchen

Pandemonius

10.10.2012 08:19 Uhr

Tolles Rezept, relativ schnell gemacht wenn man denn gut vorbereitet ist. Hat uns jedenfalls gut geschmeckt und das st die Hauptsache!

Leider ist bei uns der Braten etwas trocken geworden. Habt ihr da vielleicht ein paar Tipps wie man den braten saftiger hin bekommt? (evtl. mit einem Schlauch oder zwischendurch mit dem Bodensatz übergießen?)

Beim nächsten mal würde ich auch den Senf weglassen oder stark reduzieren. Bin nicht so der freund von Senf.

Was ich als Anfänger auch nicht so richtig verstanden habe ist die Herstellung der Bratensauce. Es wird geschrieben, den Bratensatz mit 1/8 Liter Wasser abzulösen. Ist damit gemeint, das man den Braten wegstellt und das Wasser so auf das Backblech gießt und dann alles in einen Topf kippt?
War eine etwas fettige und dünne Angelegenheit :)

Als Beilage haben wir Bratkartoffeln gemacht.

Tut mir leid für die vielen dummen fragen, aber ich bin halt noch Anfänger auf diesem Gebiet.

Lieben Gruß,
euer Pandemonius

luckytina

10.10.2012 16:01 Uhr

Hi Pandemonius,

es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten :-)

Ja, normalerweise wird Braten saftiger, wenn man ihn mit Bodensatz übergießt oder einfach nur mit etwas Wasser. Du kannst auch mehr Schweinehack nehmen und dafür weniger Rinderhack, dann wird es auch etwas saftiger.

Mehr würzen oder weniger, in deinem Fall mit dem Senf, ist doch kein Problem. Ist ja immer Geschmackssache.

Richtig viel Bratensoße wird es hier bei dem Rezept nicht geben, wenn man den 1/8 l Wasser zugibt, weil immer viel verkocht/verdampft. Ich mache den Braten inzwischen in einem Bräter ohne Deckel. Man gießt das Wasser zum Braten und \"kratzt\" (z. B. mit einem Teigschaber oder Löffel) das Festgesetzte vom Boden und hebt den Braten nur von einer Seite an, um den Bratensatz darunter auch abzulösen. So mache ich es jedenfalls und es ist dann keine fettige Angelegenheit.
Wie gesagt, durch das Wasser entsteht nur wenig Soße. Ich persönlich bin kein Soßenfan zu Fleisch. Wenn du richtig viel Soße möchtest, kannst du mehr Wasser nehmen, diese mit Brühe und Gewürzen noch aufpeppen und mit Soßenbinder andicken. Sicher werden jetzt viele sagen \"Oh je, Soßenbinder....\", aber da ich - wie gesagt - gar kein Soßenmensch bin, kann ich dir kein richtiges Soßenrezept verraten. Sicher gibt es hier aber bei Chefkoch noch tolle \"Bratensoße\"-Rezepte :-)

Hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

Liebe Grüße, Tina

kyhra84

16.10.2013 13:04 Uhr

Hab den Hackbraten nun schon öfters gemacht und muss endlich mal ein Kommentar abgeben.Dieses Rezept ist einfach oberhammer...relativ leicht zu machen und das Ergebniss ist einfach super.Schmeckt total toll...bester Hackbraten den ich je gegessen habe.Großes Kompliment! :)

luckytina

16.10.2013 13:15 Uhr

Danke kyhra84 :-)
Es gibt ja zig Variationen von Hackbraten ... meine Mutter macht immer einen mit Schafskäse gefüllt. Der ist auch gut, aber irgendwie mache ich immer nur den hier. Man kann ja auch einfach nur den Braten machen, ohne Rosenkohl und dazu Salate essen.

Liebe Grüße, Tina

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de