Eiweißbrot mit Sämereien

sehr leckeres, kalorien- und kohlehydratarmes Brot
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

200 g Gluten
70 g Mehl (Mandelmehl), vorzugsweise entölt
50 g Sojamehl
45 g Sonnenblumenkerne
45 g Kürbiskerne
45 g Leinsamen
45 g Sesam
2 Tüte/n Trockenhefe
1/2 EL Zucker
1 TL Salz
1 TL Brotgewürzmischung
400 ml Wasser, lauwarmes
  Fett für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle trockenen Zutaten gut vermischen, das gut lauwarme Wasser hinzufügen und zu einem homogenen Teig verkneten. Eine Kastenform fetten und mit Sesam und Leinsamen ausstreuen und den Teig einlegen.

Ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen und im vorgeheizten Ofen ca. 60 Minuten bei 190°C backen.

Das Brot schmeckt auch getoastet sehr lecker! Der Teig ist auch für Brötchen sehr gut geeignet!

Gewicht: ca. 760 g
Eiweiß: ca. 232 g fürs ganze Brot
KH: ca. 56 g fürs ganze Brot

Kommentare anderer Nutzer


Lahela

15.07.2012 08:26 Uhr

Habe das Brot mit dem BBA gebacken, funktioniert wunderbar!

Geschmacklich ist es sehr gut, von der Konsistenz her locker und luftig.

Der Teig ist sehr ungleichmäßig aufgegangen, habe wohl zuwenig Flüssigkeit reingegeben. Damit experimentiere ich bei meinem BBA noch, bis ich die optimale Mischung habe.

Werde das Brot in dieser Zusammenstellung sicher öfter machen, die Vorbereitung hat max 5 Minuten gedauert.
Sehr einfach in der Zubereitung, prima Ergebnis!
Kommentar hilfreich?

Sunshine801980

25.09.2012 13:06 Uhr

Hallo wo bekomm ich den die Gluten?
Kommentar hilfreich?

3-mal-Mama

30.09.2012 16:05 Uhr

Im Reformhaus zum Beispiel, da habe ich meins her.....LG
Kommentar hilfreich?

Salieri

31.12.2013 08:19 Uhr

Im Versandhandel für vegane Artikel. Oft als Glutenmehl, Seitanfix, o.Ä. angeboten. Das wird dann auch deutlich günstiger als im Reformhaus.
Kommentar hilfreich?

Schokisüchtig74

10.10.2012 12:03 Uhr

Hallo ,
das Rezept hört sich super an würde ich gerne nachbacken. Vertrage aber Gluten nicht so gut kann ich das eventuell durch Eiweißpulver ersetzen? Oder etwas anderes?
Danke LG
Kommentar hilfreich?

alestar1

28.10.2012 21:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

Bin seit Ende April aktiv am sislern fg und bin leidenschaftlicher Brotesser.Hab heute als Premiere dein EW-Brot gebacken,da endlich die Mehle angekommen sind.Ich bin begeistert,gleich zum Abendbrot die ersten Scheiben genossen hmmmmm...lecker.
Nicht zu vergleichen mit den zu kaufenden Broten,die sind teilweise wie Gummi.
Hab minimale Veränderungen vorgenommen,weil ich keine Kürbiskerne da hatte. Darum 80g Sonnenblumenkerne 50g Sesam und 50g Leinsamen
Mein Brot hat ein Gewicht von 875g
bilanziert hat das gesamte Brot 107.5g Fett,256.3g Eiweiss und 42g Kohlenhydrate KJ 9144/Kcal 2184
Das Rezept wird es häufiger geben.

LG
alestar1
Kommentar hilfreich?

oberhausenermaus

21.01.2013 19:37 Uhr

tolles, einfaches und sehr leckeres Brot :o)
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


kamikate

25.02.2015 21:39 Uhr

hi ich habe das brot gestern gebacken und es schmeckt sehr lecker..
als gluten habe ich weizenkleie genommen, ist das ok?
es ist sehr hart und etwas trocken, also nicht "fluffig" wie beschrieben...
was mache ich falsch?
Kommentar hilfreich?

abraxahh

26.02.2015 10:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo kamikate,
es liegt an der Weizenkleie die so gut wie kein Gluten enthält ! Du brauchst auf jeden Fall das Gluten, auch Weizenkleber genannt, damit das Brot fluffig wird und zusammen hält !!!
Kommentar hilfreich?

kamikate

28.02.2015 15:21 Uhr

Danke, habs bestellt, werde es Montag noch einmal backen ;-)
Kommentar hilfreich?

wuermeling100

09.04.2015 14:44 Uhr

Nachdem mir dieses Brot etliche Male beim Backen eingefallen ist, habe ich es beim letzten Mal 45 Minuten gehen lassen, dann noch einmal geknetet, nochmal 30 Minuten gehen lassen und dann gebacken. Und endlich wurde es ein "richtiges" Brot.
Tolles Rezept, lässt sich super variieren. Statt Sojamehl mahle ich Leinsamen mit meiner Kaffeemühle, auch Reste von Walnüssen habe ich schon zu Mehl verarbeitet. Gluten habe ich mir inzwischen in größerer Menge im Netz bestellt.
Da mir Mandelmehl auf Dauer zu teuer ist, habe ich es einfach mit gemahlenen Mandeln aus dem Supermarkt versucht. Klappt wunderbar.
Ich kaufe quasi kein Brot mehr, sondern backe immer dieses in unterschiedlichen Varianten.
Kommentar hilfreich?

enidan511

10.01.2016 04:22 Uhr

Hallo
bin schon ewig auf der Suche nach einem perfekten Ersatz für normales Brot, jetzt hab ich ihn endlich gefunden. :-)
Hab es jetzt schon einige Male gebacken, ersetze 50g Gluten durch Weizenkleie. Mag die Konsistenz dann noch lieber. Da ich absolut kein Brotgewürz mag würze ich mit Salz, Pfeffer, Paprika, Curry und Knofi Granulat. Oder ich benutze eine Gemüse Kräuter Mischung die eigentlich zur Herstellung von Dip ist. Beides sehr lecker. Mach Brötchen aus dem Teig, die sind super vom Toster.
Vielen Dank für das tolle Rezept backe es gut 1x die Woche.
Kommentar hilfreich?

Cleo13

11.01.2016 16:39 Uhr

Bisher das beste Eiweißbrot, das ich je gebacken habe und tatsächlich ein BROT und kein gebackener Eierkuchen ...

Das Einzige, was mich von einer Fünf-Sterne-Bewertung abhält, ist, dass das Brot nur mäßig aufgegangen ist. Ich weiß: Das ist dem schweren Teig geschuldet, aber perfekt wäre es halt mit 50 % mehr Volumen ...

Ich habe mich genau nach den Vorgaben gehalten, allerdings mehr als doppelt so viel Salz genommen, dann war's für uns gut. - Ich backe das Brot inzwischen jede Woche.
Kommentar hilfreich?

Cleo13

02.02.2016 10:38 Uhr

Ich muss, nach weiteren Backergebnissen, schamvoll in mich gehen und vergebe glatte fünf Sterne! Der zweite Absatz hat sich nämlich erledigt: Meine Brote gehen mordsmäßig auf, seit ich sie länger knete! Hier also an alle, deren Brot nicht ordentlich aufgeht, der Hinweis: Kneten, kneten, kneten! Mindestens fünf Minuten (mit dem Knetgerät; von Hand womöglich sogar länger), dann habt Ihr ein wahrhaft geniales Brot!
Kommentar hilfreich?

immerhungergab

13.01.2016 01:06 Uhr

Hallo, das hört sich total gut an. Könnte ich das Gluten wohl durch Lupinenmehl ersetzen? oder hat das auch keine Klebewirkung? LG.
Kommentar hilfreich?

abraxahh

02.02.2016 11:39 Uhr

sorry, aber alles weiß ich nun auch nicht *smile*....frag mal Tante google, da bekommst Du es bestimmt raus :-)))
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de