Dinkel - Toastbrot

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Dinkel - Vollkornmehl, fein gemahlen
250 g Dinkel, geschrotet
1 Pck. Hefe (Trockenhefe 10g)
400 ml Milch, leicht erwärmt
50 g Butter, geschmolzen
1 TL Salz
1 EL Zucker
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl, den Zucker, die Hefe und das Salz gut vermischen. Dann die geschmolzene Butter und die handwarme Milch dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Nun das ganze abgedeckt an einem warmen Ort 30 min gehen lassen.
Nach der Ruhezeit nochmals durchkneten und in eine gefettete Kastenform füllen und weitere 10min gehen lassen. Währendessen den Ofen auf 160°C vorheizen. Nun die Kastenform in den Ofen schieben und ca. 1 Stunde backen.
Schmeckt getoastet zum Frühstück superlecker!!!
Tipp: Mann kann auch anstatt dem Dinkelschrot insgesamt 500g feingemahlenen Dinkel nehmen.

Kommentare anderer Nutzer


blackshewolf

06.08.2004 18:48 Uhr

Hallo Chrissismile,
das Toastbrot ist gerade im Backofen ... es riecht auf jeden Fall schon super :-) Ich bin gespannt,

lg
blackshewolf

blackshewolf

06.08.2004 19:51 Uhr

Hmmm... super lecker :-)
Vielen Dank für's Rezept,
lg
blackshewolf

chookie

16.05.2005 14:26 Uhr

Dieses Brot ist ein Traum.Es duftet schon sensationell, wenn es im Ofen ist.Mein Mann ist normal kein Toastbrot mit Vollkornmehl, was soll ich sagen,zu zweit war das ratzeputz schnell weggegessen.Es war kein Krümel mehr übrig.Danke,für dieses himmlische Rezept!

Cheetah

11.06.2005 09:23 Uhr

Genau sowas hab ich gesucht!
Man kann ja nicht IMMER normales Vollkornbrot essen....
.... für Sonntags war so ein Rezept bitter nötig!

Dankeschön, chrissismile ;o)

Greta

23.03.2006 07:22 Uhr

Hallo !!

ich mache mein Toastbrot immer so :

Teig durchkneten und ausrollen und zu einem Teigstrang aufrollen diesen vierteln und dann mit den Schnittstellen zur Längswand in die Form einlegen
oder aber zwei Stränge rollen und diese verflechten und in die Form legen
Oder kleine Rundlinge formen (wie Brötchen ) und in die Form geben !!

liebe Grüße
Greta

tradora

27.05.2006 09:11 Uhr

hallo ihr lieben,

also ich fand das etwas zu viel hefe! schmeckte jedenfalls sehr danach!
werde es einfach mal abwandeln... aber vond en zutaten genau das was ich suche!

lg alex

norsk_nusch

07.05.2007 13:41 Uhr

Ich habe dein Toastbrot mit 125 g Dinkelvollkorn, 125 g Weizenvollkorn und 250 g Weizenmehl 550 sowie einem halben Würfel Frischhefe gebacken und es ist sensationell geworden! Dabei war es mein allererstes selbstgebackenes Toastbrot und ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass es auch wirklich toastähnlich wird ;-) - aber es wurde perfekt, ich bin begeistert!
Es schmeckt für meinen Geschmack auch überhaupt nicht zu hefig.

LG, Nusch

uwa2000

09.07.2007 14:24 Uhr

wirklich ein sehr schönes - weil einfaches - rezept! ich habe allerdings eine vegane variante gebacken, also mit sojamilch, margarine und agavendicksaft und alle lieben es. vielen dank :-)

Tanjamaus77

11.11.2007 16:26 Uhr

Hallo!

Nachdem wir uns einen neuen Toaster geleistet hatten, musste natürlich auch entsprechendes Gebäck her! Ich backe mittlerweile alles Brot selber, auch mit teilw. selbstgemahlenem Korn, nur bei Toast haben wir komischerweise immer auf die Supermarkt-Variante zurückgegriffen?!?!?!
Um endlich auch den Toast selbstgebacken geniessen zu können, bin ich im CK auf Dein Rezspt gestossen, es wurde gleich gestern getestet! Das Ergebnis kann sich sehen und schmecken lassen: Schön vollkornig und super lecker getoastet mit Honig drauf!

Werde ich sicher wieder backen!

Lg Tanjamaus77

Tempeh

08.01.2008 15:05 Uhr

Hi,

mein erstes Toastbrot.. nach deinem Rezept! Lecker!

Gestern habe ich es spontan gebacken, es ist gelungen! Finde es ein wenig zu süß, deshalb mache ich nächstes Mal etwas weniger Zucker hinein. Ansonsten sind wir begeistert!

Eine Frage habe ich noch: der Teig ist extrem klebrig - wie Kaugummi - , muss das so sein, oder muss man "nachmehlen"? Konnte ihn kaum von den Händen wieder loswerden :-)

LG Tempeh

Tiss

27.01.2008 10:58 Uhr

Hi,
ein super leckeres Brot. Habe anstelle von Zucker mal zuckerrübensirup genommen, das Brot wird etwas dunkler, aber es schmeckt uns, so, sogar noch besser.
LG Tiss

dani-1

09.03.2008 20:05 Uhr

Hallo,
ein tolles Rezept, meine Männer waren total begeistert. Das gibts jetzt öfters:frisch gebackenes Toastbrot.
Klasse.
DANKE dani

Nimrodel

20.10.2008 09:14 Uhr

Hat sehr gut geschmneckt und war sehr einfach in der Zubereitung. Ich habe es für meine Allergie-Schwester mit Öl, Sojamilch und Rohrzucker gemacht, hat gut funktioniert und hat dem ganzen keinen Abbruch getan!

Vollkornfleisch

13.08.2009 18:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

°°°°Habe das Rezept heute ausprobiert und war absolut begeistert!°°°

Ich habe es allerdings aus Mangel an den ursprünglich angegebenen Zutaten leicht abgewandelt...

Da ich nicht mehr so viel Dinkel hatte, habe ich etwa die Hälfte durch Weizen ersetzt und das ganze dann frisch gemahlen.
Statt der Milch habe ich 200g Sahne und 200g Wasser gemischt und dafür die Butter weggelassen.
Außerdem habe ich die Trockenhefe durch 1/2 Würfel Frischhefe ersetzt.

Das Ergebnis war phänomenal- dieses Brot ist ab sofort mein absoluter Favourit!

Auch wenn ich es heute ungetoastet (weil frisch aus dem Ofen ) gegessen habe, bin ich mir sicher, dass es morgen Früh auch als knuspriges Toastbrot seinem Namen alle Ehre macht :o)
Freu mich schon drauf (schleck)...

Vielen Dank für dieses tolle und einfache Rezept!

Balouis

04.11.2010 17:53 Uhr

Hallöchen, zu Vollkornbrot muß ich mich in der Regel wirklich zwingen, aber Dein Rezept ist die rühmliche Ausnahme. Mir schmeckt das Brot getoastet und ungetoastet und es läßt sich prima schneiden und krümelt fast überhaupt nicht. Danke für das leckere Rezept, das ich bald bestimmt wieder nachbacken werde.

Assibaby

21.11.2011 20:58 Uhr

Hallo,

bei uns gab es die Tage ebenfalls dieses sehr leckere Toastbrot. Die Trockenhefe habe ich durch einen 1/2 Würfel frische Hefe ersetzt. Und mangels Dinkelschrot, nur Dinkelvollkornmehl verwendet.
So hat es uns prima geschmeckt.

Vielen Dank für dieses Rezept. Sternchen sind vergeben und Fotos hochgeladen.

HG Assibaby

gloryous

08.02.2014 19:38 Uhr

Hallo!

Ich habe das Brot innerhalb von 3 Tagen 2x gebacken, aber nicht weil ich es so toll fand, sondern weil der erste Versuch nicht sehr befriedigend war. Und nach den ganzen positiven Kommentaren, habe ich gedacht, dass es wohl an meinem zu grob geschroteten Dinkel lag. Der Teig fürs erste Brot war nämlich viel zu flüssig und das Brot ist nach dem Backen in der Mitte komplett eingefallen, obwohl es durchgebacken war. Geschmacklich war es gut. Daher habe ich einen 2. Versuch gestartet und diesmal den Dinkel feiner geschrotet. Das Brot ist dann auch etwas besser geworden, aber auch wieder etwas eingefallen. Auch glaube ich, dass die Flüssigkeitsmenge zu hoch ist.
Mit meinem Schrot hat das Brot nun 2 mal leider nicht überzeugt und daher werde ich es nicht noch einmal backen. Vielleicht ist es doch besser es nur aus Mehl zu backen?!?

Fotos folgen!

Lg,
gloryous

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de