Wintergemüsetopf asiatisch

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

200 g Porree
200 g Möhre(n)
200 g Rosenkohl
200 g Kartoffel(n)
125 g Sellerie
125 g Paprikaschote(n), rot
40 g Butter
1 Zehe/n Knoblauch
Zwiebel(n)
1 1/2 TL Curry
2 Msp. Ingwer
1 Dose/n Kokoscreme, (280g)
1 1/2 Liter Gemüsebrühe, (instant)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Gemüse putzen, waschen, in schräge Scheiben schneiden oder würfeln, Rosenkohl ganz lassen. Butter schmelzen, zerdrückte Knoblauchzehe und Zwiebelwürfel so lange dünsten, bis sie glasig sind. Curry und Ingwer unterrühren, Gemüse zugeben. Fünf Minuten unter Rühren dünsten. Die Kokoscreme und die Gemüsebrühe zugeben. 20 Minuten zugedeckt garen.

Kommentare anderer Nutzer


barryfan

22.04.2005 23:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schöner, wärmender Eintopf und auch schnell gemacht.

L.G.
barryfan
Kommentar hilfreich?

astromaus

12.08.2005 11:44 Uhr

Hallo,

habe diesen tollen Eintopf gerade gegessen.......SUPER LECKER!!
Mal was ganz anderes....TOLL :-)
LG
Sigrun
Kommentar hilfreich?

inuyasha

15.11.2005 16:24 Uhr

Hallo gwelz,

ein sehr leckerer Eintopf,ist abgespeichert und wird es wohl jetzt öfter bei uns geben.

LG
inuyasha
Kommentar hilfreich?

ijfinley

05.12.2005 23:58 Uhr

Mein erstes deutsches rezept ist prima geworden. Hier hat es uns in Virginia geschmeckt.
Kommentar hilfreich?

Hardy52

09.12.2005 19:10 Uhr

Hallo,
habe heute ein Bild vom Asiatischen Wintergemüse hochgeladen.
Können das Gericht nur empfehlen!
Es hat uns nämlich sehr gut geschmeckt!
Gruss
Hardy52
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


fünfnachsieben

27.02.2011 13:26 Uhr

mmmhmmm - tolles Rezept !

Vor allem auch, weil man je nach Vorlieben und "Was-grad-im-Gemüsefach-ist" variieren kann.
Es ist Sonntag und ich hatte keinen Lauch da, aber Bohnen und Blumenkohl. Also rein damit.

Dieses Mal hatte ich eine Kokosmilch vom Naturkostladen (Alnat...):

da diese KEINE Emulgatoren und Stabilisatoren beigemischt hat, setzt sich in der Dose díe Creme (oben) und das Kokoswasser (unten) ab. Etwa 2/3 zu 1/3. Ich hab also die Creme oben in relativ kompakter Form rausholen können.
Die Flüssigkeit dann einfach an der Gemüsebrühe-Menge abrechnen. Oder für ein Dessert verwenden. Sie schmeckt richtig gut nach Kokos.

Ich hatte auch nur die Hälfte der Gemüsebrühe genommen, da ich's nicht so flüssig wollte.
Und frischen Ingwer.


Danke für's Rezept.

Foto folgt !
Kommentar hilfreich?

Schüttimaus

16.03.2011 12:15 Uhr

Hallo, ich war erst abgeschreckt durch das Foto mit der braunen Soße, habs dann aber doch probiert und bin begeistert. Ich habs in kürzester Zeit schon 3 x gekocht. Meine Fotos sind jetzt freigeschaltet und bei mir wird das kein bisschen braun.
Kommentar hilfreich?

attimaus

09.04.2011 21:25 Uhr

Wunderschön leichtes Gericht. Man kann auch TK-Rosenkohl nehmen, wenn es keinen frischen gibt. Habe das Rezept ebenfalls mit frischem Ingwer, weniger Gemüsebrühe und Currypaste gemacht. Zusätzlich noch eine Zucchini reingeschnitten (war ein Rest). Einfach perfekt. Meine ganze Familie mag diesen Eintopf supergerne - und es kommt selten vor, dass etwas wirklich ALLEN schmeckt. Ist bei mir auch unter Lieblingsrezepte gespeichert.
Kommentar hilfreich?

Laeuferin

29.12.2014 19:45 Uhr

Hallo!

Sehr leckeres und leichtes Rezept! Außerdem super zur Resteverwertung geeignet.
Ich hab frischen Ingwer genommen und auch noch mit ein bisschen Zucker gewürzt.
Wird es wieder geben! Danke fürs Rezept!

LG Laeuferin
Kommentar hilfreich?

Garance

16.11.2015 18:10 Uhr

Super. Porree und Sellerie hatte ich gerade nicht da; ich habe die Mengen ein bisschen nach Gefühl verändert und eine Petersilienwurzel mit reingeworfen, die weg musste. Da meine Kartoffeln ziemlich mehlig waren, habe ich ein paar davon zum Schluss zerdrückt, das gab noch eine gewisse Bindung. Im Unterschied zur Vorrednerin habe ich nicht mit Zucker, sondern mit etwas Zitronensaft gewürzt! Aber der Ingwer war natürlich auch frisch.
Das hilft einem doch durch den Winter, danke für das unkomplizierte Rezept!
Gruß
Garance
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de