Soljanka nach Mama Art

ausgelegt ist die Menge für 4 Personen, bei uns reicht es allerdings gerade mal für 2 :)
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Salami
200 g Wurst (Jagdwurst)
200 g Wurst (Geflügelwurst)
200 g Schinkenspeck, gewürfelter
5 m.-große Zwiebel(n)
Paprikaschote(n)
150 g Tomatenmark, (je nach Geschmack auch mehr)
Gewürzgurke(n) und Gurkenwasser
1 EL Sambal Oelek oder
Chilischote(n), getrocknete
Lorbeerblatt
  Brühe, fette (am besten Brühwürfel, dann klappt es super mit der Dosierung)
1 TL Senf
3 Zehe/n Knoblauch
  saure Sahne
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 674 kcal

Den Speck anbraten, die gewürfelte Wurst dazu geben, (noch nicht die Salami!), alles schön anbrutzeln lassen. Dann die Salami dazu, kurz weiterbrutzeln, die Zwiebel mit in den Topf und alles schön weiterschmurgeln lassen, bis die Zwiebeln glasig sind. Falls es ansetzen sollte, ein wenig Wasser dazu kippen.
Nun den gewürfelten Paprika, das Tomatenmark und den zerdrückten Knoblauch dazugeben, etwas schmurgeln lassen. Dann die klein geschnittenen Gurken + etwas Gurkenwasser, sämtliche Gewürze dazugeben.
Mit 1 bis 1 1/2 Liter Wasser aufgießen, dann die fette Brühe dazu und 20 Minuten leicht köcheln lassen.
Idealerweise bereitet man die Soljanka am Vorabend zu. Am nächsten Tag nur noch aufwärmen.
Wichtig! Die Soljanka muss ein paar Stunden stehen, bevor man sie isst.
Dazu reiche ich immer geröstetes Ciabattabrot und saure Sahne zum Einrühren.

Kommentare anderer Nutzer


frannie

26.06.2004 09:19 Uhr

Ich habe gestern gerade Soljanka gemacht.. in etwa gleichen sich die Rezepte.. ich tu noch Zitronenspelten dazu.....

LG Frannie

Galimero

28.06.2004 15:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich kenne die Soljanka noch von zu Hause. Meine Mutter hat die jedes Mal mit anderen Wurst- bzw. Fleischreste gemacht, was halt so da war. Geschmeckt hat sie jedes Mal ein klein wenig anders aber immer klasse.

schmidtskatze

03.09.2004 09:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich kaufe beim Fleischer frische Wurstabschnitte. Dadurch ist auf jeden Fall eine gute Mischung von verschiedenen Wurstsorten garantiert. (Ist auch nicht so teuer)
Gleich zu Beginn kommen noch eine ordentliche Portion Senfkörner dazu und klein geschnittene Kartoffeln.
Erst zum Servieren gibt`s einen Löffel saure Sahne (vorsichtig) in jede Terrine.

simsonerer

06.04.2011 16:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

klingt dann aber eher nach kesselgulasch weil ne soljanka immer ohne kartoffeln zubereitet wird
gibt meistens eine frische semmel oder
selbstgebackenes zwiebelbrot dazu

rhodra

29.11.2004 08:38 Uhr

Ich mach meistens noch ein Glas Sauerkraut mit ran
LG,rhodra

nanncy100

16.12.2004 20:24 Uhr

Hallo Isis,
fast genauso wird die "Soli" bei uns gemacht.
Serviert mit saurer Sahne und Zitronenspalte.
Einfach genial das Rezept.
VG Jürgen und Nancy

knobi-fan

16.08.2005 16:58 Uhr

Hallo,
ich habe die Soljanka erst nach der Wende kennengelernt und finde sie köstlich. Es gibt ja sehr viele Variationen des Rezeptes, das hier scheint mir ein besonders authentisches und schönes Rezept zu sein, danke!
LG
knobi-fan

julschen

02.10.2005 20:52 Uhr

Lecker, genauso schmeckt es bei meiner sibirischen Freundin Irina.

jamjamcu

12.12.2005 12:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo,

ich habe das rezept jetzt schon 2x kochen müssen. die soljanka kam jedesmal super an!!! ist halt mal ein anderes partyrezept....
es ist super einfach zu machen. bei größeren mengen brate ich die zutaten alle einzeln an, so stellt man sicher, dass auch alles schön gleichmäßig ist und nichts anbrennt... es schmeckt mit und ohne senf sehr gut. den unterschied schmeckt man aber auch nur im dirketen vergleich...

gruß

mirjam

Butsch

23.02.2006 10:55 Uhr

Nicht nur ich sondern alle meine WG-Mitbewohner sind begeistert.

Vielen Dank für das lecker Rezept.

gack

28.06.2006 12:13 Uhr

Vielen Dank für das gute Rezept. Als Wessie hab ich die Soljanka erst vor einigen Jahren kennengelernt. Ich habe sie genauso nachgekocht und mit Zitronenscheiben und saurer Sahne serviert. Wir haben die Menge, die für 8 Personen berechnet war, auch mit sechs Leuten gepackt. Nicht weil es so wenig war, sondern weil die Soljanka uns so super schmeckte.

zarterPfirsisch

22.07.2006 12:16 Uhr

Das ist wirklich das orginal Rezept von Rußland. So kenne ich dies auch. Bei mir arbeiten "ECHT RUSSEN " und die sagen das auch , das die schmecken würde wie bei MAMA :)))
zu Hause.
Nur machensie noch einen " LOSCHKA " ( LÖFFEL ) Schmand dazu; mir selber schmeckt es nicht aber probiert es aus.

sada

30.11.2006 11:25 Uhr

mein erster soljanka-versuch und gleich ein erfolg! danke für dieses rezept!

knobi-fan

31.01.2007 13:40 Uhr

Hallo,
das Rezept ist große Klasse, unglaublich lecker! Ich habe es hundertprozentig genau nachgekocht, meine Gäste waren begeistert. Eine Moldawierin machte das Kompliment, daß sie es nicht besser kennen würde, nur würde man es bei ihnen etwas dünnflüssiger machen. Aber das kann man ja nachregulieren, bei mir sollte es ein Eintopf sein. Wird in meine Standardrezeptsammlung aufgenommen!
lg
knobi-fan

Tantemo

08.03.2007 13:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Für meinen Geschmack ist die Menge an Sambal Oelek ganz entschieden zu viel. Ich habe nur einen schwachen Teelöffel genommen, selbst das war mir zu heftig.

Mag sein, daß die Schärfe genau das Typische an diesem Rezept ist. Wer es nicht so scharf mag, sollte auf jeden Fall vorsichtig dosieren.

LG Tantemo

sunshine_franzi

01.06.2007 10:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich muass sagen lecker! Ich habe das Rezept etwas abgewandelt und kein Chilli genommen, aber dafür noch Letscho dazu gegeben. Und statt normale Salami habe ich Cabanossi genommen. Dann ist das ganze nicht so scharf, aber dennoch lecker :-)


Lg Franzi

theghaz

09.07.2007 13:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein ganz hervorragendes Soljanka-Rezept! Und endlich mal eines das nicht auf Fertigletscho basiert.

Soljanka ist auch ein wunderbares Rezept zur Resteverwertung. Man kann so ziemlich alle Gemüsesorten hinzufügen, von Möhren über Sauerkraut bis hin zu Backpflaumen. Und natürlich auch Fleischreste.

theghaz

09.07.2007 13:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

noch etwas speziell zu diesem Rezept: Sambal Oelek ist je nach Hersteller unterschiedlich scharf, das liegt daran dass der Anteil an Chilischoten von 50 bis über 80 % variiert. Wahrscheinlich werden außerdem auch noch unterschiedliche Chilisorten verwendet. Also im Zweifelsfall lieber erst mal weniger nehmen, nachwürzen kann man immer noch.

Weidi777

05.08.2007 00:21 Uhr

war heute mein erster "Soljanka Kochversuch" nach diesem Rezept. Hab jedoch statt Sambal Oelek Ajvar mild genommen. Die Soli hat auch gleich einen begeisterten Anhänger gefunden, nämlich meinen Freund, der ja als Sachsen-Anhältler quasi mit Soljanka groß geworden ist. (-: Schmeckt wirklich superlecker. Vielen Dank für das tolle Rezept und lb. Grüße aus dem WW

Andrea

coinside

14.08.2007 17:02 Uhr

Voll lecker !!! Habe diese Suppe gleich zweimal in einer Woche gekocht. So muss Soljanka sein. mmm...

ritel

15.08.2007 12:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöchen!

Für eine kräftige Farbe der Soljanka gebe ich noch ein Glas Rote Beete mit rein.

Gruß
ritel

theghaz

10.09.2007 19:45 Uhr

meiner mutter hat die soljanka auch gut geschmeckt.

Jolina05

26.09.2007 15:47 Uhr

so Soljanka steht auf dem Herd und ist soweit fertig. Morgen wird sie nur noch aufgewärmt und dann bin ich gespannt, was meine Gäste sagen werden. Ich hoffe, die sind auch so begeistert, wie ich. Einfach nur lecker...

Sandra

Utche68

26.09.2007 17:43 Uhr

Hallo !

Ganz ganz lecker !!!!! Habe sie schon zu zweiten mal gemacht .


Danke für das tolle Rezept . Ich gehbe ***** dafür .


Gruß Ute H

camouflage165

10.10.2007 11:26 Uhr

Ein sehr leckeres Rezept, vielen Dank dafür!

LG
camouflage165

Pelmeniegold

14.12.2007 00:40 Uhr

Ich gebe gerne noch gruene Erbsen und Kapern dazu.Zur Original DDR -Soljanka gehoert auch unbedingt Ketchup.
Allerdings hat das Rezept nur sehr wenig mit der russischen Soljanka zu tun.
Da ist kaum Tomate drin,dafuer ist sie sehr duenn,relativ geschmacklos ,und hat nur einen geringen Fleisch(Wurst)anteil.Zumindest ist das hier in Moskauer Restaurants so.Die ist nur teuer und schmeckt selten.Ein Hoch auf die DDR-Soljanka.

Das Rezept hier ist gut.

LG Sylvia

buntewollsocke

11.11.2009 00:39 Uhr

Soljanka ist ja auch wider Erwarten in der uns bekannten Form eher eine Erfindung der DDR-Großküchen als typisch russisch.

coinside

25.12.2007 20:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich mache noch zusätzlich einige Kapern rein ! Schmeckt sau lecker.

ooonei

27.12.2007 01:08 Uhr

hallo!

Ich hätte da eine Frage! Zu der angegebenen Wassermenge muß man denn wieviele Brühwürfel reinmachen?

LG

mmeise64

27.01.2008 18:49 Uhr

Hi,
so wie drauf steht auf dem Würfeln.
Ich habe welche für einen halben Liter und habe somit für 1,5 Liter drei Stück reingeworfen.

War perfekt.

Gruß
MM

Lamek

11.01.2008 14:36 Uhr

Hallo,
mal ein ganz anderes Partyrezept :-) Hat allen super geschmeckt.
Habe noch ein wenig dunklen Balsamico hinzugefügt, totaaaal lecker!
LG

martha68

14.01.2008 09:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo leute, ich nehme immer kasslernacken, letscho und ketschup. schmeckt echt wie bei muttern und die gab es bei uns zu jedem fest. achja, kapern und ein kleiner schuss saure sahne als häubchen obendrauf. ich koche sie diese woche noch. hatte meine letzte bei mama an silvester gefuttert. guten appetit!

gruß aus nrw geb. rostock

JoeInkubus

18.01.2008 19:26 Uhr

Ich habe die Soljanka nun schon mehrfach zu Partys gekocht. Einfach himmlisch! Selbst die Skeptiker wurden überzeugt und betteln nach mehr!
Danke also vielmals für das Rezept!

Am Besten schmeckt sie erst am 2 Tag! >;o)

will222

24.01.2008 07:06 Uhr

Die Soljanka war ganz große klasse. Leider habe ich zu viel Chilli genommen. Beim nächsten mal weis ich es besser.

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


bavariangourmet

14.09.2014 22:52 Uhr

Für mich als Münchner Kindl war Soljanka bisher eine unbekannte Größe.
Waren gerade eine Woche im Harz, wo meine Große diese Suppe bestellte und meinte: "Mama, kannst du das auch mal kochen?" Zum Glück gibt's Chefkoch...
Habe gestern den Fehler gemacht und die Suppe direkt nach dem Kochen serviert... War okay!
Heute Abend habe ich die Soljanka nochmal aufgewärmt serviert: Der Hammer! Es ist tatsächlich so, dass die Suppe durchziehen muss.
Ist ja sehr variabel. Habe statt Jagdwurst Kassler verwendet. Außerdem musste ich Tomaten verwerten, die püriert dazu kamen, habe deshalb das Tomatenmark stark reduziert.
Danke für das Rezept, das unseren Speiseplan bereichert!

Maria

chingching

21.09.2014 01:43 Uhr

Sehr lecker man kann auch eine Wurstsorte verwenden oder das was man grad im Kühlschrank hat.

Hexe-MA

23.09.2014 23:46 Uhr

als Basis ist das Rezept wirklich gut stimmig, allerdings kam bei uns noch nie Knoblauch rein, auch kein Chili und kein Sambal Oelek und zwingend muss Piment mit rein

Letscho gabs nicht zu kaufen, also hab ich mir mit 1/2 Glas (650g) angerösteten süß-sauer eingelegten Paprika beholfen und die Hälfte der Brühe davon und zusätzlich 2 frische rote Paprika
Bei uns kommt immer von den Gewürzgurken die Brühe inkl. des Gurkenkrauts und der Senfkörner mit in die Suppe und ggf. etwas Zucker zum abrunden

wenn man die Senfkörner der Gurkenbrühe verwendet kann man sich den Löffel Senf sparen

als Wurst habe ich Fleischwurst, Bierwurst, Mettenden und ein Päärchen ungarische Paprika-Kolbash genommen und dazu noch 450g gefrorenes Wok-Fleisch (Schwein, geschnitten wie Gyros), weils gerade im Lidl-Angebot war

die ungarische Kolbash bringt bereits Schärfe, aber nicht zu viel

meine Mutter kauft immer Schweine-Fleischknochen und kocht daraus die Brühe und putzt das Fleisch dann von den Knochen in die Suppe

Dagmar-8

08.10.2014 22:16 Uhr

Ein Schmaus auf osteuropäische Art! Wir lieben die däftig-scharfe Kombination aus Geflügel, Jagdwurst, Salami und Speck mit ihrer kräftigen Würze! Lecker!

nidu69

14.10.2014 08:15 Uhr

Hallo

vielen Dank für das Rezept ich kannte es bis jetzt nur mit Suppenfleisch Cabanossi, Gewürzgurken und Kochschinken.
Lg

Plejadus

14.10.2014 10:13 Uhr

Köstlich ! Wir haben diese Suppe erstmalig in Russland gegessen und schätzen gelernt .

19Angi72

14.10.2014 10:35 Uhr

huhu^^
ich würde heute, gerne das Rezept nachkochen , allerdings verträgt mein Mann weder Gewürzgurken noch das Gurkenwasser kann ich die einfach weglassen oder durch irgendwas ersetzen ?
LG

isis2179

14.10.2014 11:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Evtl. versuchst du etwas Essig dazuzugeben. Ansonsten geht es auch ohne, schmeckt dann nur etwas anders. LG Isis

honeypossum

14.10.2014 13:24 Uhr

So macht sie meine Mutter auch immer, nur dass sie noch Sauerkraut mit ranmacht.
Und das schmeckt dann noch leckerer :D

Dalmatinchen

15.10.2014 00:41 Uhr

Mein Mann kocht die Soljanka auch fast immer so.......nur kommt bei uns auch als absolutes "muss" Sauerkraut mit ran ( wie bei honeypossum ).
Das mit dem Senf war mir allerdings neu......da werde ich meinen Göga mal drauf ansprechen.
Ansonsten ist das immer wieder ein absoluter Gaumenschmaus!
Volle Punktzahl auch von mir!

joachims

21.10.2014 11:49 Uhr

So lecker, so einfach, so wenig Küchenspül ;-)

Ich habe mich nahezu 1:1 ans Rezept (außer Sambal Olek, das klingt wenig russisch) gehalten, jedoch statt 20 Min. länger köcheln lassen. Ob das so gut ist, weiss ich nicht, denn die Paprika kochen dadurch ziemlich durch, sind nicht mehr bissfest.

Ansonsten ist diese Soljanka geschmacklich klasse, Pfeffer und Salz sind zusätzlich wirklich nicht nötig.


LG

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de