Zutaten

150 g Rindfleisch, z.B. Filet
250 g Zuckerschote(n)
3 Stange/n Frühlingszwiebel(n), bei dünnen doppelte Menge
  Für die Marinade:
1 Stück(e) Ingwerwurzel, frisch, geschält, ca. 15 g
1 große Knoblauchzehe(n)
1 TL Honig
2 EL Sauce (Teriyaki-)
1 1/2 EL Sesamöl, oder anderes Pflanzenöl
2 EL Weißwein, oder evtl. Sake
1 große Chilischote(n), rot, ca. 10 cm
Limette(n), Saft davon
2 EL Wasser
1/2 TL Speisestärke
  Außerdem:
 etwas Sesam, zum Garnieren
 etwas Sesamöl, zum Anbraten
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rindfleisch in hauchdünne Streifen, Frühlingszwiebeln in Ringe (ca. 0,5 cm dick) und Zuckerschoten eventuell in mundgerechte Stücke schneiden.

Marinade:
Ingwer und Knoblauch reiben, die Chili entkernen und in dünne Ringe schneiden, mit allen anderen Marinadezutaten vermengen.
Rindfleischstreifen in der Marinade ziehen lassen. Bei dünnen Streifen reicht schon eine halbe Stunde. Salz ist nicht notwendig, die Teriyakisauce würzt ausreichend.

Währenddessen etwas Sesamöl in einer Pfanne erhitzen, Zuckerschoten kurz darin anbraten und dann mit etwas Wasser aufgießen und weich dünsten. Zur Seite stellen.

Pfanne erhitzen, Rindfleisch aus der Marinade nehmen, ein bisschen abtropfen lassen und in der Pfanne weich braten. Es wird etwas Marinade mitgehen, wenn diese zu karamellisieren beginnt, mit dem Rest der Marinade aufgießen, etwas einköcheln lassen, Zuckerschoten beimengen, einige Minuten weiter köcheln lassen. Nach Bedarf immer wieder Wasser zufügen. Zum Schluss die Frühlingszwiebeln beigeben und weiter dünsten, bis sie weich, aber noch nicht zerfallen sind.
Vor dem Servieren mit Sesamsamen bestreuen.

Dazu schmeckt Reis, z.B. Jasmin oder Basmati.