Beef Teriyaki Style

Rindfleischstreifen in süß-scharfer Sauce mit Frühlingszwiebeln und Zuckerschoten
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

150 g Rindfleisch, z.B. Filet
250 g Zuckerschote(n)
3 Stange/n Frühlingszwiebel(n), bei dünnen doppelte Menge
  Für die Marinade:
1 Stück Ingwerwurzel, frisch, geschält, ca. 15 g
1 große Knoblauchzehe(n)
1 TL Honig
2 EL Sauce (Teriyaki-)
1 1/2 EL Sesamöl, oder anderes Pflanzenöl
2 EL Weißwein, oder evtl. Sake
1 große Chilischote(n), rot, ca. 10 cm
Limette(n), Saft davon
2 EL Wasser
1/2 TL Speisestärke
  Außerdem:
 etwas Sesam, zum Garnieren
 etwas Sesamöl, zum Anbraten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rindfleisch in hauchdünne Streifen, Frühlingszwiebeln in Ringe (ca. 0,5 cm dick) und Zuckerschoten eventuell in mundgerechte Stücke schneiden.

Marinade:
Ingwer und Knoblauch reiben, die Chili entkernen und in dünne Ringe schneiden, mit allen anderen Marinadezutaten vermengen.
Rindfleischstreifen in der Marinade ziehen lassen. Bei dünnen Streifen reicht schon eine halbe Stunde. Salz ist nicht notwendig, die Teriyakisauce würzt ausreichend.

Währenddessen etwas Sesamöl in einer Pfanne erhitzen, Zuckerschoten kurz darin anbraten und dann mit etwas Wasser aufgießen und weich dünsten. Zur Seite stellen.

Pfanne erhitzen, Rindfleisch aus der Marinade nehmen, ein bisschen abtropfen lassen und in der Pfanne weich braten. Es wird etwas Marinade mitgehen, wenn diese zu karamellisieren beginnt, mit dem Rest der Marinade aufgießen, etwas einköcheln lassen, Zuckerschoten beimengen, einige Minuten weiter köcheln lassen. Nach Bedarf immer wieder Wasser zufügen. Zum Schluss die Frühlingszwiebeln beigeben und weiter dünsten, bis sie weich, aber noch nicht zerfallen sind.
Vor dem Servieren mit Sesamsamen bestreuen.

Dazu schmeckt Reis, z.B. Jasmin oder Basmati.

Kommentare anderer Nutzer


suhusihi

17.06.2012 23:31 Uhr

Ich gieße die Zuckerschoten mit ein bisschen Marinade auf, nicht mit Wasser, dadurch nehmen sie wunderbar den Geschmack auf, ohne länger in der Sauce köcheln zu müssen. Ich glaub, der Rezepttext wurde von CK leider verändert... o.O

Abacusteam

24.08.2013 13:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

HI,

sehr lecker, ich habe das Rezept nur in der Zubereitung minimal anders gekocht: ich habe Sonnenblumenöl genommen und den Wok knalleheiß gemacht und alles nur kurz geschwenkt ... sonst wie ím Rezept aber ganz zum Schluß noch ein paar Tropfen geröstetes Sesamöl darüber gegeben - perfecktes und schnelles Essen .... Danke.

suhusihi

02.10.2013 14:56 Uhr

Danke für dein nettes Kommentar! :) Freut mich sehr, dass es geschmeckt hat, und ich kann mir gut vorstellen, dass \"kurz von der Hitze küssen\" die beste Kochvariante ist - die liegt mir leider allerdings einfach nicht so gut in der Hand :/ Liebe Grüße :)

ciperine

26.12.2013 20:07 Uhr

Das hat uns gut geschmeckt, könnte nur mehr Sauce ergeben.
LG Ciperine

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de