Schlamm-Bowle

Bowle mit Vodka und Vanilleeis

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

750 ml Wodka
1 Liter Wein, weiß
750 ml Sekt
1 Liter Eis, Vanilleeis
1 Dose/n Früchte
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 6 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Früchte mit Flüssigkeit in Wodka ansetzen und min. 4 Stunden ziehen lassen. Wein dazugeben und nochmal ziehenlassen ( 1-2 Stunden). Dann das Eis dazugeben und gut unterrühren. Wenn das Eis geschmolzen ist, den Sekt dazu geben und servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Evelin

15.11.2001 20:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Zuviel Alkohol
Mein Tipp: 350 ml Wodka
1 Liter O-Saft
2 Flaschen Sekt
Vanilleeis zum Schluß auf die Bowle geben
Kommentar hilfreich?

30.11.2001 16:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schmeckt auch total lecker und ist total einfach:

350ml Wodka
1 Liter Maracujasaft
500 g Vanilleeis
Kommentar hilfreich?

ben0677

06.02.2002 13:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schlamm-Bowle ist echt das Beste!

Ich kenne sie aber schon lange so:

1 Flasche Wodka
1 Flasche Sekt
1 Liter O-Saft
1 Liter Maracujasaft ( Es geht auch Multisaft!)

Alles zusammengießen aber Sekt zum Schluß, gibt dann mehr "Schlamm"

Alle Zutaten kann man prima bei Aldi kaufen:-)
Kommentar hilfreich?

blauerose

23.04.2002 21:48 Uhr

auch noch eine variante :
1 gl. Sauerkirschen
1/2 Fl. wodka
beides in eine schüssel geben und durchziehen lassen
Vor dem Servieren 2 Fl sekt und 500gr. Vanilleeis dazu geben!
Kommentar hilfreich?

christine123

10.06.2003 08:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habs mal mit Erdbeereis und frischen Erdbeeren versucht. Aber auch nur 1/2 Flasche Wodka. Schmeckt auch sehr lecker.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Garnet85

09.03.2005 01:16 Uhr

Ist mir Persönlich auch zuviel Alkohol. Ansonsten sehr interessantes Rezept!

LG Garnet
Kommentar hilfreich?

Leokardia

24.04.2005 17:08 Uhr

ich kenne auch eine Schlammbowle, allerdings so:

1 Flasche Wodka
3l Maracujasaft
1 Glas saure Kirsche, in Wodka nach belieben einlegen
1 Flasche Sekt
1l Vanilieeis
Kommentar hilfreich?

coke1984

20.12.2005 22:08 Uhr

Kenne das Rezept auch ein wenig anders:
1 Dose Ananas in Stücken
1 Dose Cocktailfrüchte
1/2 Flasche Rum (braun)
1 Flasche Sekt
1 Flasche Maracujasaft
1 Liter Vanilleeis

Früchte, Saft und Rum zusammengießen und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen, ca. 2 Stunden vor dem Servieren das Vanilleeis aus dem Gefrierfach nehmen damit es später recht weich ist. Unmittelbar vor dem Servieren (am besten direkt am Tisch) mit einem Löffel große Brocken von dem beinahe flüssigen Eis in den Topf werfen und den Sekt hinterhergießen (achtung schäumt!). Nach mehrmaligem Umrühren ist die Pampe dann trinkfertig.
Der Rum gibt dem Ganzen eine viel intensievere Note, da Vodka einen nur sehr unzulänglichen Eigengeschmack besitzt.
Kommentar hilfreich?

tinna2001

28.07.2007 09:50 Uhr

Hallo dieses Rezept ist der Hammer, nehme auch immer die einfache Variante. Mit Vodka kann man ja sparsamer umgehen wenn man das möchte. EInfach mal probieren. Schmeckt wirklich lecker. Bei mir fällt dann immer das Abendbrot aus. Da ich danach satt bin hihihi... Einfach mal testen. Nehme dafür einen torpischen Früchtesaft vom Ka....nd....LG Tina
Kommentar hilfreich?

ClaudiaSt

13.09.2007 20:09 Uhr

Super Mischung!! Aber zu 100% tötlich. Nach ner Garten Party habe ich einen toten Igel gefunden der sich an einem stehen gebliebenen Glas zu schaffen gemacht hat...Armes Tier! Und ich hatte nen höllen Kater!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de