scharfes Honighuhn

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Huhn, küchenfertig und zerteilt
4 Zehe/n Knoblauch, grob gehackt
3 EL Sambal Oelek
2 EL Honig
2 EL Sojasauce
2 TL Zucker, braun
2 EL Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zutaten zu einer Marinade zusammenrühren und mit dem Huhn vermischen. Ein paar Stunden, abgedeckt, am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Im Ofen auf dem Grill bei 180 Grad garen, nach Hälfte der Backzeit (ca. 45 min) noch mal mit der restlichen Marinade überziehen. Wichtig! Saftschale unter den Grill schieben und mit Alufolie auslegen, sonst wird der Abwasch zur Sauerei!

Kommentare anderer Nutzer


Pizzatante

13.08.2004 12:16 Uhr

Hallo barossa ,

ich hab das Huhn gerade in der Marinade eingelegt .
Riecht schon sehr lecker - mal sehen wie´s schmeckt . Ich denke schon , das es ein schönes Abendessen wird .

Liebe Grüße

Manuela

takefive

04.09.2004 22:41 Uhr

bin sehr begeistert von diesem rezept .. noch dazu weil ich leidenschaftlich gerne scharf esse.
ich machte einen dickeren saft, da wir teigware dazu assen und da bleibt dann etwas mehr saft d`rauf ;-)
nochmals : suuuuper rezept !!!
wer es nicht probiert versäumt etwas !!!

lucky_milano

15.11.2005 16:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich hab das Rezept schon aus dem Forum ca. 2 Jahre in Gebrauch und das gibt es immer wieder...es ist einfach super lecker.
Allerdings nehme ich immer Hähnchenschenkel, die ich vorher am Gelenk geteilt habe und als Öl verwende ich Sesamöl...
Und ich packe alles in einen Bräter, die Hautseite wird schön kross und es gibt eine herrliche Sosse zum Tunken..entweder mit Basmati-Reis oder Baguette..je nach Laune...(Spare mir dadurch die "Sauerei" und der Abwasch flutscht...)
Herrlich!! Dazu noch dein Karottensalat mit Ingwer und Koriander...Spitze! Auf den steht sogar mein Sohn (12 J.)...Und ich könnte mich da (in beides) reinlegen..

Danke
lucky_milano

barossa

16.11.2005 06:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ihr Lieben!

Vielen lieben Dank fuer die lieben Kommentare!
Hier der Link zum Karottensalat:

http://www.chefkoch.de/rezepte/209581087736483/Karottensalat-mit-Ingwer-und-Koriander.html?k=26

Passt ausgespochen gut und ist schon lange Favorit bei uns! Scheint nur in der Rezepteflut des CK untergegangen zu sein (bis auf Ausnahmen, siehe milano). Kann ich nur immer wieder empfehlen!!

Vielen Dank nochmal! Das freut des Koches Herz!

gruss barossa

bitterschoko

04.01.2006 11:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe das ganze mit Hühnerbrust gemacht in einer Auflaufform und 20 min mit und 20 min ohne Deckel gebacken. Ich war total begeistert - und das bei so wenig Aufwand!
Auch der Karottensalat war lecker. Ich habe noch den Saft einer kleinen Orange zugegeben, was ganz gut gepasst hat.
Danke für die tolle Idee!

Quickly23

06.07.2007 23:09 Uhr

Hallo,

das Rezept ist absolut Klasse! Haben es schon oft gemacht und diesmal endlich ein paar Bilder aufgenommen.

LG Quickly

ele10

05.08.2007 18:41 Uhr

Hallo,
habe heute das Huhn zubereitet. Das war ja wirklich super lecker. Mein GöGa war begeistert vom Geschmack. Es war uns zwar doch etwas zu scharf - aber ich werde es sicher nochmal kochen - wahrscheinlich mit nur 2 EL Sambal Oelek.
Danke fürs Rezept
lg, Evelyn

Goldmannpark

20.10.2007 21:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

vielen Dank für das tolle Rezept! Wirklich absolut lecker und meine Family war auch begeistert!
Scharf, aber gut!
Habe Hühnerbrust verwendet und das Gericht ebenfalls in einer Auflaufform zubereitet. Ohne viel Aufwand ein phantastisches Essen!

Gruß Goldmannpark

Goldmannpark

15.12.2007 19:23 Uhr

Habe zwar schon meinen Kommentar dazu abgegeben, war/ bin aber so begeistert, dass ich das Gericht gestern schon wieder zubereitet habe!
Bei mir gab es nämlich "Pampelmusen - Risotto..." und das scharfe Fleisch passt einfach toll dazu!
Könnte ich glatt schon wieder essen:)!
Viele Grüße-Karina

KaroKoch

26.01.2008 14:40 Uhr

Sehr einfach und sehr lecker! - Perfekt!
Ich habe ein ganzes Huhn genommen und alles andere genau so gemacht, wie im Rezept angegeben.
Die Kombination von süßem Honig und scharfem Sambal Oelek ist fantastisch!

menivreni

21.03.2008 21:21 Uhr

hallo!!
ich würde das rezept gerne mal ausprobieren, aber ich habe gelesen das es relativ scharf ist...
kann ich für die marinade irgend etwas anderes verwenden, oder is es ohnehin nicht soo scharf???

lg vreni

CrazyLittleVamp

01.03.2011 14:43 Uhr

Ein wenig mit dem Sambal Oelek sparen - macht schon viel aus.

Wahine

10.03.2012 06:27 Uhr

Hallo,

auch ich würde beim nächsten Mal nur 2 EL (gestrichen) Sambal Oelek nehmen. Außerdem habe ich auch nur 2 Zehen Knoblauch genommen - die tragen ja auch zur Schärfe bei.
Übrigens: Der öfters schon erwähnte sagenhafte Karrottensalat dazu ist sehr frisch und mildert die Schärfe auch.

LG Wahine

Jugendstil

27.03.2008 21:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Es war sehr lecker! Die Temperaturangabe hat bei mir jedoch nicht gepasst. Die leckere Kruste wurde schwarz. Daher empfehle ich, wenn man den Grill verwenden möchte, das Ganze bei 160 °C zu backen.
Ich fand es nicht so scharf wie erwartet, man kann sich ruhig an die Mengenangabe halten oder sogar noch ein wenig mehr sambal oelek verwenden.

pincho

17.05.2008 22:54 Uhr

Das Honighuhn ist immer wieder ein Geschmackserlebnis :-)
...sowas von lecker !!
Ich nehme immer ein ganzes Huhn und lasse es im Beutel in der Marinade über Nacht ziehen.
Bei mir schmurgelt es im Bräter. Gibt keine "Sauerei" aber eine schöne Kruste.

Dazu noch der Karottensalat.... hhhmmmmm...ich könnte mich reinlegen :-)

Danke Barossa !!

Lieben Gruß
pincho

moorhuhn1

18.06.2008 13:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo barossa,

hatte heute Dein Huhn gemacht.
Ich hatte dafür Putenbruststücke grob geschnitten,und mariniert.
ales in die Auflaufform und dann wie im Rezept weitergemacht.
Da ich dann die leckere Marinade noch in der Form hatte,hab ich mit Kondensmilch(darf leider keine Sahne)
aufgefüllt und abgebunden.
Es war sehr lecker.
Vielen Dank,das gibt es jetzt öfter.

LG moorhuhn1

esepopese

18.09.2008 03:20 Uhr

halli hallo, hört sich supergut an, möchte aber nicht extra sambal oelek anschaffen. kann ich auch tabasco oder chiliflocken oder ähnliches nehmen?
Liebe Grüße
esepopese

TerrorGnom

10.11.2008 11:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schön würzig habe die Marinade auf 4 Hänchenkeulen (1kg) gegeben dazu einfach Reis mit etwas China gemüsemischung und Chinagewürz gebraten als Beilage

Gourmetgaumen

11.02.2009 10:43 Uhr

Hallo,
habe vergangenes Wochenende dieses Rezept ausprobiert.
Ich hab es mit Hähnchenschenkel getestet. Hab sie über Nacht ziehen lassen.
Der Duft allein war schon der Hammer.
Da ich leider kein Sambal Oelek da hatte, habe ich so ne rote Soße (fies scharf) vom Asialaden genommen.
War damit wohl etwas zu vorsichtig, denn nach unserem Geschmack hätte es ruhig schärfer sein dürfen.
Beim nächsten Mal wird es feuriger. Aber geschmeckt hat es sehr gut. Dazu gab es Baguette und Salat.
Danke fürs Rezept.

LG

Trizianah

02.07.2009 08:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen Dank für dieses tolle Rezept, wir sind begeistert. Habe 1 kg Hühnchen-Schlegel genommen und die restlichen Zutaten verdoppelt, damit wir mehr Sauce haben. Das ganze im Bräter hat perfekt gepasst. Anstatt Sambal Oelek hab ich eine süß-saure Sauce aus dem Asialaden genommen (die ist auch schon scharf) und habe als Beilage Couscous gemacht. Das war ein Traum. Jederzeit gerne wieder!!!!

Skilfing

06.07.2009 12:45 Uhr

Ich habe diese leckere Marinade an Hähnchenschenkeln ausprobiert und der Geschmack hat mich sehr überzeugt. Da ich persönlich aufgrund des leicheren "Zugriffs" Hühnchenbrust bevorzuge, werd ich das als nächstes probiern mit der Sahneaufguss-Variante um die Marinade vollständig zu verwerten.

Hühnchen mal ganz anders, danke für die Inspiration.

Hauke87

28.07.2009 18:24 Uhr

Unglaublich lecker, aber respekt wie scharf du isst! ich habe 3tl sambal olek genommen und das brennt schon ganz schön! aber super lecker, das beste huhn das ich je gegessen habe!!!

Ginniechu

21.08.2009 18:53 Uhr

Habe das Rezept ein wenig abgeändert und kleingeschnittene Hähnchenbrust mariniert (und für die Marinade Rohrohrzucker genommen, dafür etwas weniger), die dann später wieder von der Marinade getrennt, angebraten, Marinade wieder dazu und Milch zugefügt (wird natürlich sehr flüssig, also wer gerade keine Kalorien zählt, sollte vielleicht besser Sahne nehmen ;)). Dazu Basmatireis. Sehr lecker, wird bestimmt wiederholt und auch mal mit Hähnchenschenkeln ausprobiert.

Cathi2912

11.11.2009 20:18 Uhr

Hallo,
die Kombination ist gut, aber mir war es zu süß. Das nächste Mal mit weniger Honig bzw. Zucker.
Grüße
Cathi

dreichert1

07.12.2009 09:12 Uhr

sei gegrüßt reichen auch 4 stunden

mellinizucchini

17.01.2010 14:40 Uhr

fands auch zu süß!

bean77

06.02.2010 17:07 Uhr

Super Rezept - es hat allen wunderbar geschmeckt.

LG, bean77

yvimausi

03.03.2010 16:14 Uhr

Wir haben Montag Hähnchenflügel dadrin eingelegt, es war sehr lecker....

PurpurSchnecke

08.03.2010 13:23 Uhr

Hi barossa,

5* !!! Leider, wir hätten sehr gern mehr gegeben !!!

Leichte Abwandlung, wir haben Hähnchenschenkel ( zudem auch Lachs, den ich ebenfalls so mariniert habe und der genauso gut wurde ) genommen.
Die Schärfe war genau richtig !

Dazu gab es deinen Karottensalat :-) und Kartoffelspalten aus dem Ofen !

Dank für das tolle Rezept, das es jetzt mit Sicherheit öfter geben wird.

Liebe Grüsse
PurpurSchnecke

BlackCat2009

13.04.2010 21:56 Uhr

Yummy! Hatte heute das Hähnchen gebraten... sehr, sehr lecker! Hat eine gewisse Schärfe und Süße, was das Gericht sehr interessant macht! Das Hähnchen habe ich im Bräter gebraten, und mit Sahne die Soße verfeinert. Als Beilage gab es Semmelknödel, was die Schärfe milderte!
Kann es nur empfehlen! Vielen Dank!

Ghost-in-the-Shell

28.04.2010 19:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Huhu

Einfach aber Oho. :)

Ich habe die 2 TL Zucker weggelassen (erschien mir beim Lesen schon zu süß) und 1 EL Zitronensaft sowie 1 TL Cayennepfeffer hinzugefügt.
(Ok und auf dem Teller noch nachgeschärft... esse aber auch persönlich sehr scharf)
Für "normale" Esser reichen die 3 EL Sambal natürlich.

Vielen Dank für das leckere Rezept!

P.S. Wenn ich Hähnchenschenkel im Ofen gare mache ich gern noch 1-2 große gemüsezwiebeln ( geviertelt) mit dazu, werden dann so schön süß im Ofen. *jamm*

LG

Cyn3x

05.05.2010 01:58 Uhr

Sehr einfaches, leckeres Rezept. War am Anfang ein wenig skeptisch, wegem dem Honig und dem Zucker, ob es nicht zu süß werden würde. Aber war genau richtig. Habe übrigens ein Asiatisches Chiliöl (selbst hergestellt) verwendet. Dadurch hat alles noch mehr Schärfe bekommen (so wie ich es mag, schön scharf).

Danke für das tolle Rezept, 5 Sterne.

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


wermut333

22.05.2013 16:55 Uhr

Hier passt einfach alles: die Zutaten und die Garzeit. Besser geht`s nicht.

Vielen Dank fürs herrliche Rezept!

Liebe Grüße

Andrea

stupsibu

27.05.2013 13:45 Uhr

Danke für das leckere Rezept...gabs gestern Abend bei uns, hab allerdings erstmal weniger Sambal Oelek genommen. Wir essen zwar auch gerne sehr scharf, aber bei dem Zeug bin ich da lieber erstmal vorsichtig ;) nächstes Mal werde ich die Marinade aber genau nach Rezept machen. War auf jeden Fall sehr lecker!

stupsibu

27.05.2013 13:45 Uhr

Ach ja, und dazu gab es im Übrigen den Karottensalat, der weiter oben erwähnt wurde und selbst gemachte Ofenkartoffeln... ;)

ChurchyOnExtasy

28.07.2013 14:11 Uhr

Ich kann dazu nur WOW sagen!
Einfach klasse, erst süßlich im Geschmack, danach schön scharf ;)
Bei uns gab's als Beilage Ballon-Kartoffeln dazu.

schmolleck1277

07.08.2013 19:11 Uhr

Moin, auf der Suche nach einer in die asiatische Richtung gehende Zubereitung von Speisen stieß ich auf dieses Rezept.

HAMMER!

Ich habe das Sambal Olek allerdings gegen scharfes Paprikapulver und Cayennepfeffer getauscht; so ließ sich für uns die Schärfe besser steuern.

Und den Tipp weiter oben mir dem marinierten Raclette-Fleisch habe ich mir im Hinterkopf gespeichert. Für´s Grillen mit schwächerer Hitze kann ich mir das auch gut vorstellen.

Vielen Dank für das Rezept.

norbysixtytwo

03.11.2013 14:36 Uhr

Wir haben das Rezept heute für eine größere Anzahl Personen mit drei Hühnern (1200g) nachgekocht. Ich habe die Hühner halbiert und einige Stunden im Edelstahlbräter mariniert und kurz vor dem Braten noch einen viertel Liter Hühnerbrühe angegossen. Danach bei 165 °C Ober/Unterhitze im Backofen 70 min. gegart. Zwischendurch habe ich immer mal wieder zunächst die restliche Marinade und dann noch den im Bräter gesammelten Saft darüber verteilt. Ergebnis waren super saftige, scharfe aber ziemlich fade Hähnchen deren Haut stellenweise schwarz verbrannt war. Die Haut war leider nicht knusprig geworden. Fazit: mehr Salz in die Marinade, länger marinieren und bei niedrigerer Temperatur etwas länger garen. Wird auf jeden Fall nochmal versucht :-)

pingy99

15.12.2013 17:54 Uhr

Hallo, habe das Rezept heute zum 3ten Advent gemacht - und ich kann mich nur anschließen zu den vorherigen vielen Kommentaren - es war klasse- Super lecker!!!!!!!!! Ich hab dazu einen. Feldsalat mit Pinien Kernen und Bandnudeln gemacht. Die Soße aus dem bräter hab ich dann nochmal aufgekocht, püriert und mit Kokosmilch und etwas Salz abgeschmeckt. Danke lg pingy

peaches2222

19.01.2014 16:39 Uhr

Ich habe ein ganzes Huhn genommen und im Römertopf zubereitet, was einwandfrei funktioniert (die letzten Minuten kann man den Deckel abnehmen und auf Grillfunktion stellen, damit die Haut knusprig wird). Habs ein paar mal übergossen und unten im Rohr noch Rosmarinkartoffeln reingestellt.
Mir wars ein bisschen zu süß, meinem Mann ein bisschen zu scharf, weswegen ich das nächste Mal von Honig und Sambal Oelek jeweils ein bisschen weniger verwenden werde.
Im Sommer werde ich es am Holzkohlengrill probieren, bin gespannt wie es mit einer rauchigen Note schmeckt.

Yerenia

28.07.2014 22:02 Uhr

Heute gab es das Huhn nach dieser Art - wobei es in unserem Fall auch große Hähnchenschenkel waren. Gestern mariniert, über Nacht und bis Nachmittags eingelegt, gebacken (1Std & 20 min bei 200 Grad Heißluft, 10 Minuten Grill inkl.) Butterzart, superlecker. Zwar wirklich gut scharf, aber selbst ich konnte es essen. Dazu gab es ganz einfach Pommes.

Beim nächsten Mal jedoch, werde ich mit einem Zahnstocher ein paar mal ins Fleisch pieksen, damit der Geschmack auch ins Fleisch zieht und nicht nur auf der Haut ist - das war sehr schade!

Bruce39

02.10.2014 16:32 Uhr

Hallo,

super leckeres Hähnchen einfach Perfekt. Hab das Hähnchen in einem Bräter gemacht mit Glasdeckel ging sehr gut. Haben das Brot direkt in den Topf getunkt um die Sauce damit auf zu saugen.

Danke für dieses köstliche Rezept (Punkte und Bild Folgen)
Bruce39

alexc75

07.10.2014 20:01 Uhr

Hallo,
vielen Dank für dieses wundervolle Rezept!
Ich habe zwei Änderungen vorgenommen: bei uns gab es Hähnchenfilets und bei der Sauce hab ich ein Löffelchen Sambal Olek weniger genommen! Dazu gab es selbstgemachten Wirsing (schön mild als Kontrast zum Süß-Scharfen) und Baguette! Wunderbar!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de