Quarkbällchen

ein polnisches Familienrezept
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Mehl
750 g Quark
250 g Zucker
Eigelb
1 TL Salz
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
1 Flasche Fett, zum Frittieren
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zutaten in einer Schüssel verrühren.

Das Fett in einem Kochtopf langsam erhitzen und in der Zeit aus dem Teig kleine Bällchen formen, nicht zu groß, da sie noch aufgehen. Am besten geht das mit einem Eisportionier. Damit kann man die Bällchen direkt ins heiße Fett geben. Nicht zu viele auf einmal, da sie sonst aneinander kleben.
Die Bällchen unter Wenden frittieren, bis sie durch und von allen Seiten braun sind.

Am besten macht man ein Probebällchen, schneidet es durch und kostet es, so sieht man, wie lange und auf welcher Stufe man die Quarkbällchen frittieren muss, damit sie perfekt werden.

Je nach Größe ergibt das 30 - 60 Quarkbällchen.

Kommentare anderer Nutzer


Juulee

02.02.2013 07:39 Uhr

Der Teig für diese Quarkbällchen gelingt perfekt. Die Idee mit dem Eisportionierer ist prima. Ich habe diesen dann immer wieder in Mehl eingetaucht, sodass nichts klebte.
Die Bällchen schmecken sowas von lecker und haben diese schöne kühle Frische beim Reinbeißen!
Ein Foto habe ich hoch geladen!

Super Rezept!
LG Juulee

Flughund

25.03.2013 21:34 Uhr

Ich möchte dieses Rezept auch ausprobieren. Welches Fett ist am besten für das Frittieren? Meine Mutter meint, bei so krapfenartigen Dingern müsste man Butterschmalz nehmen. Oder kann ich auch Sonnenblumenöl nehmen?

nenya2602

26.03.2013 08:29 Uhr

Mit Butterschmalz habe ich das ganze noch nicht ausprobiert. Wir benutzen immer den 1kg Block Butter von Edeka. Gibt es bestimmt auch woanders auch zu kaufen.

manika

28.06.2013 14:38 Uhr

kann man die belchen auch in der Fritöse machen ?

nenya2602

01.07.2013 08:19 Uhr

Das weiß ich leider nicht, aber da man die Bällchen ja in heißem Öl frittiert, gehe ich stark davon aus, dass das dann auch und vor allem bestimmt auch besser funktioniert. Ausprobieren würde ich sagen :)

kratzbüerste

24.03.2014 15:06 Uhr

Hallo an alle

Ich habe das Rezept ausprobieren wollen, aber leider haben es meine Küchenhilfen nicht
Geschafft !!!!
Ich habe es mit meinem neuen Mixer von WWF versucht und nach ca 2 min war er tot, es ging nichts mehr.
Ich hatte es dann mit meiner sehr starken Bosch Küchenmaschine versucht, denn es ist ja nur ein Rührteig und kein Hefeteig !!!!
Aber nach ein paar Minuten sind mir beide Quirle abgebrochen und die hatten schon einige Hefeteigarten
zuvor überlebt.
Somit konnte ich nicht in den Genuss von den Quarkbällchen kommen!!!! Ich ärgere mich nur über die mir entstandenen Kosten der Geräte und der sehr teuren laktosefreien Produkte und dem Öl.
Allen anderen wünsche ich viel erfolg beim Nachkochen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de