Eier im Tomatenhaus

Auflauf
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

8 große Fleischtomate(n)
Ei(er)
Zwiebel(n)
3 Zweig/e Thymian, (davon die Blättchen)
1 EL Tomatenmark
Knoblauchzehe(n)
2 EL Olivenöl
30 g Parmesan, (frisch gerieben)
  Salz und Pfeffer
  Butter, (zum Ausfetten der Form)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 290 kcal

Tomaten waschen und trocken reiben und mit einem scharfen Messer einen Deckel abschneiden.
Vorsichtig mit einem Löffel das Fruchtfleisch herausholen und beiseitestellen. Die ausgehöhlten Tomaten von innen salzen und umgedreht auf einer Küchenrolle abtropfen lassen. Das dauert ca. 1 Stunde.

In der Zwischenzeit die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einer heißen Pfanne im Öl glasig dünsten. Zerdrückten oder gepressten Knoblauch, die Thymianblättchen, das ausgehöhlte Tomatenfleisch (man kann auch noch einige Tomatendeckel klein schneiden oder später als Deckel aufheben) und das Tomatenmark dazu geben und ca. 5-6 Minuten einköcheln lassen. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer gut abschmecken und in eine gefettete Auflaufform geben.
Nun die abgetropften Tomaten nebeneinander in die Soße setzen und von innen gut pfeffern.
Je ein Ei in einer Tasse aufschlagen und vorsichtig in das Tomatenhaus gleiten lassen.
Zum Schluss alle Tomaten mit Käse bestreuen.
Wenn man die Tomatendeckel aufgehoben hat, nun den Deckel auf die Tomaten geben (ich mache die Häuschen ohne Deckel) und den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 180°C in etwa 25-30 Minuten stocken lassen.

Dazu passt ein leckeres Risotto oder einfach nur frisches, knuspriges Brot.

Kommentare anderer Nutzer


Veggie73

14.06.2012 19:19 Uhr

Bonjour ;o} !!

Habe heute Abend dein Tomaten-Ei-Haus ausprobiert ... allderings mit einem Zucchini-Gemüse-Bett .... sieht süß aus ... schmeckt gut ... Klasse Idee ... einfach mal etwas anderes.ä

Habe übrigens zum verquirlten Ei etwas Gemüsebrühe-Pulver gegeben ... macht `nen guten Geschmack

Merci für das Rezpet ....

Lustiger_Lui

19.06.2012 11:39 Uhr

Hallöchen!

Hört sich super an, das Rezept!

Aber hab ich das richtig verstanden: Das Ei wird unverquirlt in die Tomate gegeben, oder?

LG, Anke

Lustiger_Lui

19.06.2012 19:24 Uhr

Hab´s heute ausprobiert...... wirklich sehr, sehr lecker! Und sieht nebenbei toll aus :-)

Hatte mich zwar mit der Tomatenanzahl vertan und statt acht nur sechs Stück eingekauft, und das "aushölen" der Tomaten dauerte auch länger, als ich dachte..... aber es hat sich gelohnt!!!!

Ein Foto lade ich gleich uch noch hoch :-)

Juulee

25.06.2012 09:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich war im Urlaub und konnte deine frage nicht gleich beantworten. Aber ich denke, du hast es auch so richtig gemacht! :-))))
Ja - es kommt das Ei unverquirlt in die Tomate. Das geht am besten, wenn man es vorher vorsichtig in einer kleinen Tasse aufschägt und dann in die Tomaten hineinlaufen lässt.
Ich danke dir für dein schönes Feedback und freue mich aufs Foto !!!!
Lieben Gruß Juulee

garten-gerd

29.06.2012 19:54 Uhr

Hallo, Jule !

Heute hatte ich deine Tomatenhäuser, und die haben mir sehr gut geschmeckt. Allerdings habe ich mich bei der Zubereitung ein wenig schwer getan. Ich habe schon die kleinsten Tomaten genommen, die ich auf unserem Wochenmarkt bekommen konnte. Die habe ich dann nur so weit ausgehöhlt, daß die Eier sie ganz gefüllt haben. War das vielleicht schon verkehrt ? Die Backofentemperatur mußte ich dann auf gute 200°C und die Zeit auf 40 Min. erhöhen, damit das Eiweiß auch gerinnen konnte.
Hab´ich da was falsch gemacht ? Und wenn ja, dann sag´mir bitte, was.
Für eine hilfreiche Antwort wäre ich dir sehr dankbar, denn die Dinger sind wirklich sehr lecker. Fotos dazu sind auch bereits unterwegs.
Vielleicht kannst du ja daran erkennen, was ich eventuell falsch gemacht habe.

Vielen Dank und viele liebe Grüße von

Gerd

Juulee

29.06.2012 20:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Lieber Gerd,

das zunächst rohe Ei muss nicht die Tomate ganz ausfüllen, denn es kommt ja noch der Käse darauf und dieser bindet dann den Inhalt wieder besser.
Das Ei muss in der Tomate verschwunden sein - deshalb große Fleischtomaten. Ich kann es mir mit den von dir geschilderten \"kleinsten Tomaten\" gar nicht vorstellen. :-(
Ich weiß nicht, hast du die Häuschen \"mit\" oder \"ohne\" Tomatendeckel gemacht? Ich mache sie ohne Deckel. Zudem muss man wirklich darauf achten, dass die Tomaten gut abgetropft sind nach dem Aushöhlen, damit das Ei gut stocken kann.
Sind deine kleinen Tomaten evtl. in der Soße gekippt oder versunken?
Wie gesagt, es kommt wesentlich darauf an, dass die ausgehöhlte Tomate innen sehr trocken ist. Auch deine Backzeit ist ungewöhnlich lang, aber wenn das Ei nicht stockt, verständlich. Ich stelle mir vor, dass die Häuschen dann sehr weich waren?
Zusammenfassung:
\"Große\" Fleischtomaten
gut abtropfen lassen
Ei muss versenkt sein
gut mit Käse bestreuen

Ich freue mich dennoch, dass die Häuschen deinen Geschmack getroffen haben, freue mich aufs Foto und bedanke mich für dein Feedback samt schöner Bewertung!
So wie ich dich kenne, gibst du nicht auf! :-)

Sei herzlichst gegrüßt
Jule

garten-gerd

29.06.2012 23:00 Uhr

Hallo, Jule !

Erst mal vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Dann habe ich die Tomaten wohl nicht weit genug ausgehöhlt. Die haben übrigens vor dem Bearbeiten gute 400 g das Stück gewogen ! ! !
Der Deckel war ca. 1/3 der ganzen Tomate. Zum Abtropfen habe ich denen etwa 1,5 Std. Zeit gegeben. War dann wohl doch noch zuviel Masse.
Da mir die Käsemenge zum gut bestreuen sehr wenig erschien, habe ich diese etwas erhöht, und das hat dann auch gepaßt.
Zu weich waren die Häuschen aber nicht, für meinen Geschmack gerade richtig.
Letztendlich glaube ich aber, daß ich da eine mutierte Fleischtomaten - Sorte erwischt habe, die einfach eine Nummer zu groß war. Ach ja, auch ich habe sie ohne Deckel zubereitet. Und in der Soße umkippen oder versinken war gar nicht möglich. Die Dinger standen wie eine 1 in der Auflaufform.
Ich schau mal, ob ich dir per KM schon mal Fotos schicken kann, weil, bei ck dauert´s ja doch ziemlich lang.

Nochmals liebe Grüße,

Gerd

PS : Ich geb´nicht auf !

Mane

28.07.2012 20:23 Uhr

Habe ich vorhin mit meiner Tochter zusammen zubereitet.
Lief alles nach Plan, echt lecker. Dazu gab es wie empfohlen Risotto. Das werde ich sicherlich noch öfter machen:-)

Juulee

30.07.2012 16:38 Uhr

Das lese ich doch gerne, wenn alles \"planmäßig\" geklappt hat! Ich freue mich!
Danke!
LG Juulee

Kücenschabe

30.07.2012 15:42 Uhr

tolles rezept und sieht auch klasse aus - habe dazu austernpilz-muffins gemacht .... toll - muss denn das ei nachher etwas rauslaufen oder komplett fest werden?

Juulee

30.07.2012 16:37 Uhr

Das klingt aber auch lecker diese Austernpilz-Muffins. Da hätte ich doch zu gerne das Rezept dafür!
Das Ei wird normalerweise schon fest und es läuft nichts heraus. Allerdings kann es schon sein, wenn die Tomaten nicht ganz ausgetrocknet sind, dass sie dann innen nicht so ganz fest sind.
Danke für deine Rückmeldung und die schöne Bewertung!

LG Juulee

Crossbow17

30.07.2012 19:21 Uhr

Ich muss sagen dass ich einfache Gerichte durchaus mag, aber das vorliegende schmeckte doch wie es aussah, recht langweilig. Aber über Geschmack lässt sichg bekanntlich trefflich streiten, Andere mögen's anders sehen.

Grüße
Crossbow17

Juulee

30.07.2012 20:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Crossbow
:-) - danke für deine Rückmeldung. Ja natürlich sind die jeweiligen Gerichte \"Geschmacksache\" - ganz klar.
Aber nun muss ich die Tomatenhäuschen doch ein wenig verteidigen von der \"Anklage: langweilig\" - :-)! Durch den Thymian, den Knoblauch und den Parmesankäse bekommt das Gericht ein wunderbares Aroma!
Ich finde, das war ich den Häuschen schuldig. :-)))
Aber wie gesagt - der jeweilige Geschmack zählt!

Wenn man noch Fotos vom Gericht anschauen möchte, kann man das bei dem user garten-gerd, der die Häuschen gemacht und Fotos in sein Fotoalbum eingestellt hat (sind halt hier noch nicht freigeschaltet)

herzliche Grüße Juulee

Knusperkugel90

30.07.2012 21:45 Uhr

Hallo Jule,

vorhin gab es deine Tomatenhäuschen als Abendessen.
Meinem Freund und mir haben sie sehr gut geschmeckt. Vor allem das Kräuteraroma (ich hab sämtlich italienische Kräuter reingeschmissen, die ich in der Tiefkühltruhe finden konnte) war köstlich...
Allerdings hab ich noch Kochschinken in die Tomatenhäuschen getan. Der musste weg...
Alles in allem sehr lecker. Geht schnell und vor allem hat man die Zutaten meist alle im Haus!

Dazu gab es nur grünen Salat!

Liebe Grüße
knusperkugel

frankenfischlein

31.07.2012 12:58 Uhr

Gestern gabs die Häuschen. Allerdings mit etwas Abwandlung. Ganz lecker!
Hab die Tomaten erst nach dem abtropfen gesalzen. Sonst läuft doch das ganze Salz wieder mit raus. Außerdem wars ein ganz kräftig gewürztes und gekräutertes Rührei (weil mir ein Eidotter beim aufschlagen geplatzt ist!!) mit winzig gewürfeltem Bauchspeck was da reingewandert ist.
Das nächste mal wirds bestimmt mal das 0riginalrezept!

Gruß vom Maindreieck

Juulee

31.07.2012 17:13 Uhr

Hallo frankenfischlein,
danke für deine Rückmeldung und die guten Infos! Da hatten die Häuschen ja eine leckere Füllung bekommen :-).

Zum Salzen ist zu sagen, dass die Tomaten schon gesalzen werden sollen \"vor\" dem Austropfen. Das unterstützt diesen Vorgang und ist auch so gewollt, dass das wieder \"rausläuft\". :-)- denn die Häuschen sollen ja möglichst trocken innen sein.
Fürs Ei einlegen braucht man ein bisschen Geduld und Fingerspitzengefühl. Mit einer kleinen Tasse klappt das aber ganz gut. Es gibt ja ein nächstes Mal - ;-) wie du schreibst! :-)

LG Juulee

Kücenschabe

31.07.2012 13:58 Uhr

das rezept sende ich dir für die austernpilz-muffins :) ich habe für die tomatenhäuschen auch 3 bilder eingestellt - aber dauert noch :)

Juulee

31.07.2012 17:14 Uhr

ich freu mich auf die Fotos!
... und danke für das Muffins Rezept... lecker !!!

LG Juulee

schwberlin

01.08.2012 15:34 Uhr

Danke juulee!

Ist ein wirklich tolles Rezept. Einfach in der Zubereitung und sehr ausgewogen im Geschmack. Kann mir in Zukunft auch andere, der Jahreszeit angepaßte, Füllvarianten vorstellen. Sind dann halt keine Eier im Tomatenhaus sondern mal schauen wer dann einzieht. Langweilig fanden wir es überhaupt nicht und es ist auch wirklich schön anzuschauen.

In diesem Sinne nochmals danke.

Juulee

01.08.2012 16:27 Uhr

:-) wunderbar - das freut mich wirklich sehr, das zu lesen!
Wenn du neue Füllvarianten ausprobiert hast, lass es mich wissen!
Herzlichen Dank auch für die tolle Bewertung!
Juulee :-)

Mantusengel

01.08.2012 21:28 Uhr

hallo jule,

haben soeben diese leckeren tomatenhäuser gefuttert, die waren einfach suuuuperlecker schmackofatz

habe erst alle kommentare gelesen und statt thymian auch gleich meine italienische kräutermischung verwendet
leider hatte ich keine riesentomaten, aber die strauchtomaten, waren auch passend ( wahrscheinlich hatte ich kleine eier ) hihihi
als käse habe ich geriebenen mozarella genommen, das nächste mal vielleicht eine andere sorte
dazu haben wir reis gegessen
einfach eine superidee ein ei in eine tomate zu versenken !!!!
vielen dank dafür!

wo finde ich eigentlich das rezept dieser austernpilzmuffins, das hört sich auch nach versuchung an ;-)

fotos sind unterwegs
liebe grüße
mantusengel

Juulee

02.08.2012 09:04 Uhr

Dankeschön - ich freu mich sehr!
Natürlich kann man bei der Kräuter- und Gewürzauswahl seinem Geschmack total freien Lauf lassen! :-)
Das Rezept für die Pilzmuffins hast du per KM erhalten! :-)
Auf die Fotos freue ich mich auch !!!

Lieben Gruß Juulee

ralfralfi

01.08.2012 23:16 Uhr

Das Rezept kam die Tage als Tagestipp ... heute habe ich mich dran gewagt .. ich habe keine Fleischtomaten genommen, sondern große Rispentomaten ..
echt richtig lecker .. und sieht dazu noch super aus ..

mein einzigstens Manko .. ich war beim Würzen zu vorsichtig ..
das werde ich beim nächsten Mal ändern ..

Juulee

02.08.2012 09:08 Uhr

Ich danke dir herzlich für die super nette Bewertung!
Ich finde es übrigens sehr interessant zu lesen, dass sich sowohl Strauch- als auch Rispentomaten für die Häuschen gut eignen !!!

Das mit dem Würzen ist ja auch nicht immer einfach. Ein \"zu Wenig\" kann man immer ausgleichen - beim \"zu Viel\" sähe es schon schwieriger aus!
:-) - aber nun weißt du ja beim nächsten Mal, dass du dich kräuter- und gewürztechnisch bei diesem Rezept ein bisschen \"austoben\" kannst!

Herzlich Juulee

LenKenneth

03.08.2012 22:12 Uhr

War sehr lecker :) Besonders der Thymian in der Tomatensoße hats mir angetan (ich hab schon ultra viel rein gekippt ohne abzuschmecken, einfach nur weil ich den Geruch nicht wiederstehen konnte) Das Eiweiß war noch ein Bisschen sehr weich, hab das noch nie gesehen, wie Eigelb fest wird und das Eiweiß noch nicht ganz ^^ Total interessant. Also zurück zum Thema: Sau lecker. Mach ich wieder.

Juulee

04.08.2012 08:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super - das freut mich!
Ich bin auch ein Thymianfan und würze sehr gerne damit. Oder ich mache mir reinen Thjymiantee :-) zum Entsetzen meiner \"Mitmenschen\" :-).

Zum Eiweiß ist zu sagen, dass auch hier wirklich wichtig ist, dass die Tomaten \"gut\" vorher austropfen konnten. Ich trockne sie sogar manchmal noch mit etwas Küchenrolle nach, damit sie auch wirklich nicht mehr feucht sind.

Ich danke dir für deine super Bewertung.
LG Juulee

aivlys1803

05.08.2012 19:57 Uhr

Superrezept, wir werden das nächste mal die Backzeit im Ofen etwas verkürzen, denn wir fanden die Eier etwas zu durchgekocht, aber ansonsten spitze.
Das machen wir auf jeden Fall wieder einmal.

Juulee

06.08.2012 08:42 Uhr

super das freut mich!
Ja man muss die Erfahrungswerte des eigenen Backofens immer mit berücksichtigen!

LG Juulee

colliPf

06.08.2012 10:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super Rezept!!! Vielen Dank!!!

Ich habe die Eier letzte Woche auch gemacht, da mein Neffe (6) und meine Nichte (4) so gerne Eier essen und ich ein leichtes Abenessen für sie zubereiten wollte.

Allerdings habe ich die Tomaten-Eier-Häuschen nur in eine gefettete Auflaufform gesetzt. Musste zwar etwas länger im Ofen bleiben (wahrscheinlich weil kein direkter Hitzekontakt da war), hat aber trotzdem gut funktioniert.

Man kann sehr gut erkennen, wann die Eier fest gestockt sind - zum einen wabbeln sie nicht mehr, wenn man an der Auflaufform rüttelt und zum anderen wölben sie sich etwas nach oben.

Wird es jetzt öfters geben.

LG colliPf

marymouse73

22.08.2012 15:24 Uhr

Ich habe das Rezept letzten Samstag ausprobiert und mir hat es leider nicht so gut gefallen. Habe Rispentomaten genommen, da die Fleischtomaten aus dem Supermarkt noch gar nicht ganz reif waren. Den Käse musste ich aus gesundheitlichen Gründen weglassen. Nach 30 Min. im Backofen war das Ei noch nicht ganz gar. Mein Mann wollte es gar nicht essen, der musste sich mit den Beilagen begnügen. Ich hab die Auflaufform dann nochmal zum Nachgaren in den Backofen gestellt, aber als die Eier dann endlich fest waren hatten wir schon aufgegessen. Die Reste kalt zu essen hat leider auch nicht mehr geschmeckt. Die Soße fand ich ich allerdings prima, sehr lecker!

Juulee

23.08.2012 09:00 Uhr

Oh das tut mir leid, dass das Gericht nicht euren Geschmack getroffen hat. Aber das ist eben so: Essen ist pure Geschmacksache ! :-)
Ich danke dir für deine Rückmeldung und kann dir dazu sagen, dass die Tomaten innen wirklich sehr gut trocken sein sollten, bevor das Ei hinein kommt. Zudem sorgt auch der Käse noch für die nötige Bindung. Den musstest du ja weg lassen. Insofern kann ich mir gut vorstellen, dass das nicht so recht geklappt hat.
Ich freue mich aber sehr darüber, dass du dem Gericht trotzdem eine \"freundliche\" Bewertung gegeben hast und über dein Feedback!

Herzlichen Gruß Juulee

Viola70

11.09.2012 17:51 Uhr

soo ich bin gerade dabei das leckere Rezept zu machen ich habe allerdings zwei Fleischesser dabei und dachte mir das ich noch etwas gebratenen Speck mit zum käse gebe dazu werde ich es mit einem Salatteller anrichten hoffe es gelingt und wenn ja wird ein Foto gepostet ...;-) lg. Viola

Eero

23.09.2012 12:07 Uhr

Wow, ich kann nur sagen... einfach superlecker....

ist einfach und gelingsicher... finde ich zumindestens... außer man nimmt etwas zu kleine Tomaten (:-D) was ich leider getan hab...
so ist etwas Eiweiß auf das Bett gelaufen, aber was dem tollen Geschmack keinen abbruch tut...

lg Eero

Lori

23.09.2012 18:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein witziges LowCarb - Abendessen, statt Reis oder Brot gibt es Geflügeliges oder Eiweissbrot dazu.
Heute ist es Hähnchenbrustfilet, meine Tomaten entwässern gerade, ich freu mich schon drauf :)
Ich mag keinen Parmesan und werde Mozzarella verwenden.

kochfee182

07.10.2012 16:39 Uhr

Hallo Jule,
wir hatten gestern abend die "Eier im Tomatenhaus". Superlecker!!! Ich hatte keine Fleischtomaten, sondern große normale. Da ich Schussel das einstündige Abtropfen vergessen hatte habe ich sie innen sehr sorgfältig getrocknet. Aber anscheinend muss man sich wirklich die Abtropfzeit nehmen, denn meine Eier brauchten auch wesentlich länger zum stocken als im Rezept beschrieben. Durch die "Größe" der Tomaten waren sie auch randvoll, nachdem ich die Eier habe einfließen lassen. Ich habe sie dann einfach solange im Backofen gelassen bis das Ei sichtbar zu stocken anfing und dann erst den Käse (bei mir war's Gouda) aufgestreut und etwas bräunen lassen. Dazu gab's Djuvec-Paprikareis hier aus der Datenbank. Ein sehr leckeres, leichtes Essen! Das mache ich garantiert wieder- dann aber nach Anleitung.

LG Suse

Juulee

08.10.2012 09:53 Uhr

Liebe Suse,
danke für deine Rückmeldung!
Ja bei diesem Rezept ist es wirklich so, dass man am meisten Augenmerk auf \"trockenes Innenleben der Tomaten\" richten muss. :-)
Darum habe ich auch lange gezögert, das Rezept überhaupt einzustellen!
Aber wie ich jetzt immer wieder lese, hält das ja niemanden davon ab es zu kochen - und das finde ich wirklich toll und freut mich.

Deine Variante mit dem Djuvec-Reis finde ich auch ganz prima. Ich mag diesen Gemüsereis sehr gerne und zu den Eierhäuschen passt der sicher super gut!
Danke und LG Juulee

kochfee182

06.07.2014 16:04 Uhr

Hallo Jule,
neulich ist mir Dein Rezept mal wieder in die Finger gefallen als ich etwas besonderes kochen wollte. Diesmal habe ich mich an die "Trocknungszeit" gehalten und es hat wunderbar geklappt. Die Deckel habe ich kleingeschnitten mit in die Soße gegeben. Dazu gab's Wedges und einen Joghurtdip. Einfach lecker!

LG Suse

Juulee

20.07.2014 20:03 Uhr

Liebe Suse,
das freut mich, dass es geklappt hat.
Da ich im Urlaub war, kann ich dir leider erst jetzt antworten.
:-) Lieben Gruß Jule

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de