Eier im Tomatenhaus

Auflauf
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

8 große Fleischtomate(n)
Ei(er)
Zwiebel(n)
3 Zweig/e Thymian, (davon die Blättchen)
1 EL Tomatenmark
Knoblauchzehe(n)
2 EL Olivenöl
30 g Parmesan, (frisch gerieben)
  Salz und Pfeffer
  Butter, (zum Ausfetten der Form)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 290 kcal

Tomaten waschen und trocken reiben und mit einem scharfen Messer einen Deckel abschneiden.
Vorsichtig mit einem Löffel das Fruchtfleisch herausholen und beiseitestellen. Die ausgehöhlten Tomaten von innen salzen und umgedreht auf einer Küchenrolle abtropfen lassen. Das dauert ca. 1 Stunde.

In der Zwischenzeit die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einer heißen Pfanne im Öl glasig dünsten. Zerdrückten oder gepressten Knoblauch, die Thymianblättchen, das ausgehöhlte Tomatenfleisch (man kann auch noch einige Tomatendeckel klein schneiden oder später als Deckel aufheben) und das Tomatenmark dazu geben und ca. 5-6 Minuten einköcheln lassen. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer gut abschmecken und in eine gefettete Auflaufform geben.
Nun die abgetropften Tomaten nebeneinander in die Soße setzen und von innen gut pfeffern.
Je ein Ei in einer Tasse aufschlagen und vorsichtig in das Tomatenhaus gleiten lassen.
Zum Schluss alle Tomaten mit Käse bestreuen.
Wenn man die Tomatendeckel aufgehoben hat, nun den Deckel auf die Tomaten geben (ich mache die Häuschen ohne Deckel) und den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 180°C in etwa 25-30 Minuten stocken lassen.

Dazu passt ein leckeres Risotto oder einfach nur frisches, knuspriges Brot.

Kommentare anderer Nutzer


Veggie73

14.06.2012 19:19 Uhr

Bonjour ;o} !!

Habe heute Abend dein Tomaten-Ei-Haus ausprobiert ... allderings mit einem Zucchini-Gemüse-Bett .... sieht süß aus ... schmeckt gut ... Klasse Idee ... einfach mal etwas anderes.ä

Habe übrigens zum verquirlten Ei etwas Gemüsebrühe-Pulver gegeben ... macht `nen guten Geschmack

Merci für das Rezpet ....
Kommentar hilfreich?

Lustiger_Lui

19.06.2012 11:39 Uhr

Hallöchen!

Hört sich super an, das Rezept!

Aber hab ich das richtig verstanden: Das Ei wird unverquirlt in die Tomate gegeben, oder?

LG, Anke
Kommentar hilfreich?

Lustiger_Lui

19.06.2012 19:24 Uhr

Hab´s heute ausprobiert...... wirklich sehr, sehr lecker! Und sieht nebenbei toll aus :-)

Hatte mich zwar mit der Tomatenanzahl vertan und statt acht nur sechs Stück eingekauft, und das "aushölen" der Tomaten dauerte auch länger, als ich dachte..... aber es hat sich gelohnt!!!!

Ein Foto lade ich gleich uch noch hoch :-)
Kommentar hilfreich?

Juulee

25.06.2012 09:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich war im Urlaub und konnte deine frage nicht gleich beantworten. Aber ich denke, du hast es auch so richtig gemacht! :-))))
Ja - es kommt das Ei unverquirlt in die Tomate. Das geht am besten, wenn man es vorher vorsichtig in einer kleinen Tasse aufschägt und dann in die Tomaten hineinlaufen lässt.
Ich danke dir für dein schönes Feedback und freue mich aufs Foto !!!!
Lieben Gruß Juulee
Kommentar hilfreich?

garten-gerd

29.06.2012 19:54 Uhr

Hallo, Jule !

Heute hatte ich deine Tomatenhäuser, und die haben mir sehr gut geschmeckt. Allerdings habe ich mich bei der Zubereitung ein wenig schwer getan. Ich habe schon die kleinsten Tomaten genommen, die ich auf unserem Wochenmarkt bekommen konnte. Die habe ich dann nur so weit ausgehöhlt, daß die Eier sie ganz gefüllt haben. War das vielleicht schon verkehrt ? Die Backofentemperatur mußte ich dann auf gute 200°C und die Zeit auf 40 Min. erhöhen, damit das Eiweiß auch gerinnen konnte.
Hab´ich da was falsch gemacht ? Und wenn ja, dann sag´mir bitte, was.
Für eine hilfreiche Antwort wäre ich dir sehr dankbar, denn die Dinger sind wirklich sehr lecker. Fotos dazu sind auch bereits unterwegs.
Vielleicht kannst du ja daran erkennen, was ich eventuell falsch gemacht habe.

Vielen Dank und viele liebe Grüße von

Gerd
Kommentar hilfreich?

Juulee

29.06.2012 20:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Lieber Gerd,

das zunächst rohe Ei muss nicht die Tomate ganz ausfüllen, denn es kommt ja noch der Käse darauf und dieser bindet dann den Inhalt wieder besser.
Das Ei muss in der Tomate verschwunden sein - deshalb große Fleischtomaten. Ich kann es mir mit den von dir geschilderten "kleinsten Tomaten" gar nicht vorstellen. :-(
Ich weiß nicht, hast du die Häuschen "mit" oder "ohne" Tomatendeckel gemacht? Ich mache sie ohne Deckel. Zudem muss man wirklich darauf achten, dass die Tomaten gut abgetropft sind nach dem Aushöhlen, damit das Ei gut stocken kann.
Sind deine kleinen Tomaten evtl. in der Soße gekippt oder versunken?
Wie gesagt, es kommt wesentlich darauf an, dass die ausgehöhlte Tomate innen sehr trocken ist. Auch deine Backzeit ist ungewöhnlich lang, aber wenn das Ei nicht stockt, verständlich. Ich stelle mir vor, dass die Häuschen dann sehr weich waren?
Zusammenfassung:
"Große" Fleischtomaten
gut abtropfen lassen
Ei muss versenkt sein
gut mit Käse bestreuen

Ich freue mich dennoch, dass die Häuschen deinen Geschmack getroffen haben, freue mich aufs Foto und bedanke mich für dein Feedback samt schöner Bewertung!
So wie ich dich kenne, gibst du nicht auf! :-)

Sei herzlichst gegrüßt
Jule
Kommentar hilfreich?

garten-gerd

29.06.2012 23:00 Uhr

Hallo, Jule !

Erst mal vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Dann habe ich die Tomaten wohl nicht weit genug ausgehöhlt. Die haben übrigens vor dem Bearbeiten gute 400 g das Stück gewogen ! ! !
Der Deckel war ca. 1/3 der ganzen Tomate. Zum Abtropfen habe ich denen etwa 1,5 Std. Zeit gegeben. War dann wohl doch noch zuviel Masse.
Da mir die Käsemenge zum gut bestreuen sehr wenig erschien, habe ich diese etwas erhöht, und das hat dann auch gepaßt.
Zu weich waren die Häuschen aber nicht, für meinen Geschmack gerade richtig.
Letztendlich glaube ich aber, daß ich da eine mutierte Fleischtomaten - Sorte erwischt habe, die einfach eine Nummer zu groß war. Ach ja, auch ich habe sie ohne Deckel zubereitet. Und in der Soße umkippen oder versinken war gar nicht möglich. Die Dinger standen wie eine 1 in der Auflaufform.
Ich schau mal, ob ich dir per KM schon mal Fotos schicken kann, weil, bei ck dauert´s ja doch ziemlich lang.

Nochmals liebe Grüße,

Gerd

PS : Ich geb´nicht auf !
Kommentar hilfreich?

Mane

28.07.2012 20:23 Uhr

Habe ich vorhin mit meiner Tochter zusammen zubereitet.
Lief alles nach Plan, echt lecker. Dazu gab es wie empfohlen Risotto. Das werde ich sicherlich noch öfter machen:-)
Kommentar hilfreich?

Juulee

30.07.2012 16:38 Uhr

Das lese ich doch gerne, wenn alles "planmäßig" geklappt hat! Ich freue mich!
Danke!
LG Juulee
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Lori

23.09.2012 18:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein witziges LowCarb - Abendessen, statt Reis oder Brot gibt es Geflügeliges oder Eiweissbrot dazu.
Heute ist es Hähnchenbrustfilet, meine Tomaten entwässern gerade, ich freu mich schon drauf :)
Ich mag keinen Parmesan und werde Mozzarella verwenden.
Kommentar hilfreich?

kochfee182

07.10.2012 16:39 Uhr

Hallo Jule,
wir hatten gestern abend die "Eier im Tomatenhaus". Superlecker!!! Ich hatte keine Fleischtomaten, sondern große normale. Da ich Schussel das einstündige Abtropfen vergessen hatte habe ich sie innen sehr sorgfältig getrocknet. Aber anscheinend muss man sich wirklich die Abtropfzeit nehmen, denn meine Eier brauchten auch wesentlich länger zum stocken als im Rezept beschrieben. Durch die "Größe" der Tomaten waren sie auch randvoll, nachdem ich die Eier habe einfließen lassen. Ich habe sie dann einfach solange im Backofen gelassen bis das Ei sichtbar zu stocken anfing und dann erst den Käse (bei mir war's Gouda) aufgestreut und etwas bräunen lassen. Dazu gab's Djuvec-Paprikareis hier aus der Datenbank. Ein sehr leckeres, leichtes Essen! Das mache ich garantiert wieder- dann aber nach Anleitung.

LG Suse
Kommentar hilfreich?

Juulee

08.10.2012 09:53 Uhr

Liebe Suse,
danke für deine Rückmeldung!
Ja bei diesem Rezept ist es wirklich so, dass man am meisten Augenmerk auf "trockenes Innenleben der Tomaten" richten muss. :-)
Darum habe ich auch lange gezögert, das Rezept überhaupt einzustellen!
Aber wie ich jetzt immer wieder lese, hält das ja niemanden davon ab es zu kochen - und das finde ich wirklich toll und freut mich.

Deine Variante mit dem Djuvec-Reis finde ich auch ganz prima. Ich mag diesen Gemüsereis sehr gerne und zu den Eierhäuschen passt der sicher super gut!
Danke und LG Juulee
Kommentar hilfreich?

kochfee182

06.07.2014 16:04 Uhr

Hallo Jule,
neulich ist mir Dein Rezept mal wieder in die Finger gefallen als ich etwas besonderes kochen wollte. Diesmal habe ich mich an die "Trocknungszeit" gehalten und es hat wunderbar geklappt. Die Deckel habe ich kleingeschnitten mit in die Soße gegeben. Dazu gab's Wedges und einen Joghurtdip. Einfach lecker!

LG Suse
Kommentar hilfreich?

Juulee

20.07.2014 20:03 Uhr

Liebe Suse,
das freut mich, dass es geklappt hat.
Da ich im Urlaub war, kann ich dir leider erst jetzt antworten.
:-) Lieben Gruß Jule
Kommentar hilfreich?

westfalentrixe

03.08.2015 12:02 Uhr

Jetzt, wo die Tomaten so gut schmecken, habe ich dein Rezept ausprobiert! Das ist schon eine witzige Idee, und schmeckt auch noch supergut! Da ich allerdings Grobmotorikerin bin, habe ich zwei Tomaten kaputt gemacht :-(

LG Trixe
Kommentar hilfreich?

Juulee

04.08.2015 09:54 Uhr

Ich freue mich, wenn es dir schmeckt.
Ja - es ist durchaus drin, dass da auch mal die eine oder andere Tomate kaputt geht.
Am besten funktioniert es mit Fleischtomaten - diese haben einen dicken Rand! :-)

lieben Gruß Juulee
Kommentar hilfreich?

Melly328

12.08.2015 15:09 Uhr

Welche Soße? Bekomme keine Soße. Mhmmmm.... bin wohl zu blöd dafür.
Kommentar hilfreich?

Juulee

12.08.2015 15:36 Uhr

Hallo Melly,
eine kleine Soße bekommst du indem du das ausgehöhlte Fruchtfleisch der Tomaten verarbeitest.
Ist im 2. Absatz des Rezeptes beschrieben.
Wenn du etwas mehr Soße haben möchtest, kannst du noch mit etwas Gemüsebrühe aufffüllen und noch etwas mehr würzen. Im Normalfall reichen die Tomatenwürfelchen aus.
Das ist ein Auflauf, der jetzt nicht mit Soße heraus kommt. Die Tomatenwürfelchen sind einfach ein "Bett" für die Tomatenhäuschen, damit der Auflauf auch schön saftig wird.
Ich hoffe, das hilft dir weiter.
Lieben Gruß Juulee
Kommentar hilfreich?

Melly328

13.08.2015 11:44 Uhr

Ja vielen dank ;) War trotzdem sehr lecker gestern . Hatte gedachte es kommt etwas mehr Soße dabei raus , klappte aber dann doch alles wie es sein sollte.
Kommentar hilfreich?

Juulee

14.08.2015 18:16 Uhr

Melly, da fällt mir doch glatt ein Steinchen vom Herzen! :-)
Dankeschön fürs Nachkochen!

LG Juulee
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de