Zutaten

250 g Hackfleisch, gemischt
250 ml Wasser
1 Pck. Rinderfond, (Rinderpaste)
150 ml Milch
Möhre(n), nach Belieben
Chilischote(n), rot, alternativ Peperoncini
Knoblauchzehe(n)
Zwiebel(n)
Tomate(n), geschälte, aus der Dose
1 kl. Dose/n Tomatenmark
1 Schuss Rotwein, nach Belieben
1 TL Honig
40 g Butter
 etwas Olivenöl
1 EL Kräuter, frische, z. B. Basilikum, Oregano, Thymian
Lorbeerblätter
 n. B. Meersalz
  Pfeffer, schwarzer
  Paprikapulver, edelsüß
200 g Spaghetti
 etwas Parmesan, frisch gerieben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Soffritto vorbereiten. Dafür Butter, ein wenig Olivenöl, Honig und Lorbeerblätter in eine Pfanne geben. Zwiebeln und ggf. Möhren putzen bzw. schälen, sehr fein hacken (Möhren evtl. sogar pürieren) und bei möglichst niedriger Hitze ca. 30 Minuten garen (nicht braten), bis das Gemüse schön glasig und weich geworden ist.

Parallel das Hackfleisch in einer weiteren Pfanne bei großer Hitze anbraten, bis es anfängt zu bräunen. Mit einem Schuss Rotwein ablöschen. Milch und Wasser hinzugeben und anschließend die Rinderpaste unterrühren. Wenn alles kocht, die Tomaten aus der Dose klein schneiden und mit Tomatenmark unterrühren. Wieder kurz aufkochen lassen. Chilischote aufschneiden und Kerne ausschaben, Knoblauchzehen teilen, grünen Keim entfernen, alles fein würfeln und zusammen mit den Lorbeerblättern und dem Soffritto mit der Sauce vermengen.

Die Sauce nun mindestens 2 Stunden bei geschlossenem Deckel und niedriger Hitze köcheln lassen, gelegentlich umrühren. Zum Schluss fein gehackte, frische Kräuter hinzugeben. Mit Meersalz, frisch gemahlenem, schwarzen Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Nach Geschmack noch einen kleinen Klecks Honig hinzugeben. Erst jetzt die Lorbeerblätter entfernen. In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanweisung bissfest (al dente) kochen, anschließend abgießen.

Die Spaghetti auf Tellern anrichten und die Bolognese darüber verteilen, nach Belieben mit frisch geriebenem Parmesan garnieren und heiß servieren.

Mein Tipp:
Am Vortag zubereiten und aufwärmen, entfaltet dann so richtig seinen Geschmack.
Auch interessant: