Nussecken

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Mehl
1 TL Backpulver
Ei(er), davon das Eigelb
130 g Zucker
Vanillezucker
150 g Margarine
200 g Zucker
200 g Margarine
Vanillezucker
4 EL Wasser
2 EL Rum
400 g Nüsse, gemahlen
Ei(er), davon das Eiweiß
  Kuvertüre
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus Mehl, Zucker, Eigelb und Margarine einen Knetteig herstellen. Eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig darauf ausrollen. Geht am besten mit Klarsichtfolie über dem Teig. Wird ein sehr dünner Boden! Dann Fett, Zucker Wasser und Rum in einem Topf schmelzen und einmal aufkochen lassen. Die Nüsse unterrühren und dann das zu Eischnee geschlagene Eiweiß. Masse auf dem Boden verteilen. Bei 175°C ca. 25 Min hell abbacken. Sofort in Stücke schneiden (geht sehr gut mit dem Pizzaroller). Nach dem erkalten die Ecken in Schokoladenglasur tauchen.

Kommentare anderer Nutzer


AngelikaM

14.11.2001 10:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Was noch wichtig wäre: Dürfen keinenfalls mit Heißluft gebacken werden. Dann verbinden sich Boden und Belag nicht richtig miteinander.

oefchen

15.07.2002 13:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich gebe immer noch ein paar EL Aprikosenmarmelade auf den Teig - unter die Nussmasse, die klebt dann besser und krümelt beim Schneiden nicht so.

SteffiL

14.12.2003 18:14 Uhr

Irgendwas hab ich falsch gemacht - der Belag waren total klebrig und der Teig bröselte so vor sich hin... war aber mein erster Versuch in Nussecken und der zweite in Mürbeteig! ;-) Tipps?

srcdbgr

01.01.2004 15:24 Uhr

Bei der Variante mit der Aprikosenmarmelade funktioniert das Backen auch mit Heissluft.

Michaela176

31.05.2004 22:50 Uhr

Hallo,
hab die Nussecken für eine Familienfeier gebacken. Und was soll ich sagen: Jeder wollte das Rezept haben! Das sind einfach die besten Nussecken, die ich je gegessen habe!!! Hab allerdings auch ein paar Löffelchen Marmelade auf den Teig gegeben. Einfach oberlecker :-)
Gruß
Michaela

G_a_s_t

27.07.2004 11:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab sie gestern gemacht.
Sie sind toll, allerdings viel zu süß.
Liegt wahrscheinlich an der Aprikosen-Marmelade, die ich auf den Teig gegeben habe.
Ich denke, wenn man Marmelade dazu nimmt reichen für den Mürbteig 50-75 g Zucker und für die Masse 120 g Zucker.
Ich werde sie auf jeden Fall wieder machen.
Danke für das tolle Rezept

:)

Katie

14.02.2005 08:59 Uhr

Wir nehmen statt Aprikosenmarmelade immer Johannisbeergelee...die ist nicht so süss und passt auch sehr gut.

LG
Katie

caribo

02.08.2005 19:44 Uhr

Ich habe diese Nussecken gestern gebacken und finde sie suuuper, besser als aus der Bäckerei....obwohl ich, wie ich gerade feststellen musste, den Vanillezucker vergessen hab ;)

SuesseMaus

01.10.2005 23:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich mach meine Nussecken zwar immer etwas anders, aber wollte noch einen Tip zur Aprikosenmarmelade geben:
1. die Marmelade pürieren und nur ganz dünn verwenden
2. etwas Rum hinzufügen *mjam*

Bei uns steht seit nem halben Jahr Rum-Aprikosenmarmelade im Kühlschrank, eigentlich lecker, aber man will ja nicht beim Frühstück schon betrunken sein ;).

Zora76

08.11.2006 12:54 Uhr

Hallo AngelikaM, ich habe die Nussecken am Montag abend gebacken und dann über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Mein Göga hatte sie Dienstag mit zur Arbeit genommen und alle waren hellauf begeistert. Sie schmecken einfach nur gigantisch, habe auch Aprikosenkonfitüre auf dem Boden verteilt aber auch die angegebene Zuckermenge genommen. Uns waren sie nicht zu süß, sondern gerade richtig. Vielen Dank für diesesn großartige Rezept, werde die Nussecken auf jeden Fall jetzt öfter backen. Liebe Grüße Zora76

salsahip

26.10.2007 18:43 Uhr

habe heute das Rezept ausprobiert.Besser hätte ich gefunden, die Zutatenliste zu unterteilen in Teig und Nussbelag. Dann käme man nicht, wie ich, damit durcheinander. Somit musste ich kleine Fehler in den Zutaten ausgleichen. Gott sei Dank war der Kuchen , als er erkaltet war, nicht mehr bröselig. Nun ist er doch noch gelungen und schmecken tut er supergut!

Bethi

12.12.2007 18:59 Uhr

Ich das Rezept heute mal getestet und finde es prima. Schade nur, dass der Boden so dünn ist. Ich habe Gelee darauf gestrichen und dann erst die Nussmasse draufgesetzt. Fand beides (Teig und Nussmasse) schwer zu verarbeiten! Ich habe es mit Heißluf versucht und werde das nächste Mal Ober- und Unterhitze testen, um einen Vergleich zu haben.
Ich würde mich über Tipps für einen ´dickeren` Boden freuen.
Dann konnte ich einfach nicht abwarten, bis die Ecken ganz ausgekühlt sind und sie sind mir beinahe in die Kuvertüre gebröselt *lach*
Zum Eintauchen habe ich übrigens eine Kunststoffzange benutzt....trotzdem waren die Finger natürlich voll Schoki :-) Ach ja, zu süß fanden wir sie übrigens nicht.

Gruß von Bethi

AngelikaM

12.12.2007 19:35 Uhr

Hallo Bethi
der Teig wird wirklich dünn. Finden wir aber lecker so, kostet nur Mühe.
Ich roll den Teig immer zwischen Backpapier aus. Dann geht es eigentlich gut.
Eine Freundin nimmt aber die 1,5 fache Menge Teig. Weiß jetzt aber die Backzeit nicht.
Die Nussmasse bereite ich erst zu wenn der Teig schon auf dem Bachblech ist. Den Eischnee gebe ich direkt in die heiße Nussmasse und dann sofort auf den Teig. Dann läßt sie sich gut verteilen und ist schön geschmeidig. Geht am besten mit einem langen Messer.
Und ich backe sie nie mit Heißluft, immer mit Ober/Unterhitze.

LG Angelika

Bethi

23.02.2009 10:14 Uhr

Hallo Angelika,

das Ausrollen erledige ich jetzt immer mit einem Stück Frischhaltefolie und es klappt ausgezeichnet. Die Marmelade erwärme ich kurz in der Mikro, dann lässt sie sich besser verstreichen. Leider geht mir an der einen oder andere Stelle beim Verstreichen von Marmelade oder Belag immer noch mal gerne der Boden kaputt ... aber ist halb so wild. Jetzt mit Übung möchten wir gar keinen dickeren Boden. So wie die Nussecken sind, sind sie perfekt und mein Sohn liebt sie!

Übrigens habe ich sie letzt versucht etwas gesünder zu backen und habe Vollkornmehl, Honig und Agavendicksaft benutzt. Mir hat`s nicht so gut geschmeckt, den anderen aber schon. Kann aber auch am Rum gelegen haben, der war auch nicht mein Fall.

Herzlichen Gruß von einer für so ein tolles Rezept dankbaren

Bethi :-)

birdie86

15.01.2010 13:33 Uhr

Also ich muss sagen, das Rezept ist echt super lecker und vor allem auch nicht besonders aufwändig, wenn man sich alles vorbereitet geht das ganz zügig.

Allerdings habe ich auch Aprikosenmarmelade dazu gegeben, so sind sie richtig schön saftig und haben einen leicht fruchtigen Geschmack.

Außerdem als klinen TIPP: anstelle von 400g gemalenen Nüssen habe ich 200g Haselnüsse gemalen, 100g Mandeln gemalen und 100g gehackte Haselnüsse hinzugegeben, schmeckt einfach lecker und die kleinen Nusstückchen geben noch den gewissen Pfiff.

Liebe Grüße

leila86

19.03.2010 22:38 Uhr

hab das ganze nun auch mal gebacken.

(in der nussmasse sind allerdings nur 350g haselnüsse und dafür 50g geschredderte mandeln)
vom mischverhältnis und mit dem rum ist das ganze gut geworden und super lecker - nur für mich viiel zu süß. und dabei hatte ich schon 130 statt 200g zucker ran. und ich mags auch gerne süß..

teig ausrollen war ja vielleicht kniffelig.. bei mir sehr klebrig!
hab dann einfach einen blechbecher etwas angefeuchtet und ausgerollt- so gings dann einfach.

wird auf jedenfall nochmal gebacken.

inge2511

02.04.2010 10:46 Uhr

Ich bin einfach nur begeistert!

Die ganze Famile fand, das sind die allerbesten Nussecken die je auf dem Tisch standen. Durch den Schnee in der Nussmasse ließ sich auch die Fülle auch auf der Marillenmarmelade wunderbar verteilen. Also nicht nur geschmacklich, sondern auch von der Verarbeitung her toll.

Dafür die volle *- Anzahl

lieben Gruß inge2511

Sandwurm76

19.11.2010 08:56 Uhr

Hallo

danke für das schöne Rezept! Ich habe lange nach dem perfekten Rezept gesucht und Du hast es mir gegeben. Letztes Weihnachten habe ich dieses ausprobiert und muß sagen: Meine Familie war hin und weg. Mein Mann trägt jetzt noch die folgen mit sich rum, weil er sich in diese Nußecken rein gesetzt hatte und einfach nicht aufhören konnte sie zu essen. Ich mußte sogar für den Betrieb nachschub backen. Auch im laufe des Jahres kammen die Kids immer wieder an: Mom machst Du uns Nußecken! Und das heißt schon was.

Dieses Rezept ist sehr zu empfehlen und verdient 5 Sterne!

LG

Sternendiebin77

02.12.2010 17:34 Uhr

Hallo zusammen,

hab gestern das Rezept ausprobiert und muß sagen, die Nussecken sind richtig gut geworden. Waren meine allerersten überhaupt. Hab noch ein wenig Johannisbeerengelee auf den Teig getan und viel weniger Zucker genommen und sie sind trotzdem noch süß genug.

Bin gespannt wie sie morgen bei den Gästen ankommen.

Vielen Dank für das klasse Rezept... Foto folgt noch :-)

LG

nesli0781

05.12.2010 14:35 Uhr

Hi ! Hab es eben gebacken! Mir der Marmelade find ich es nicht so lecker! Daher habe ich es weggelassen! Gab keinerlei Probleme. Das Ergebnis ist super!

Danke!

Foto folgt!

ceyenne

15.01.2011 18:12 Uhr

Hallo

die Nussecken sind sehr gut angekommen. Doch eine Bemängelung habe ich. Der Mürbeteig war sehr klebrig, vllt. lag es auch daran, weil ich 2 ganze Eier genommen habe, aber sonst keine Probleme, habe mehr Mehl genommen. Werde aber beim nächsten Mal den 1-2-3 Mürbeteig herstellen. Aber alles im allem, sehr lecker.


LG ceyenne

inge2511

21.08.2013 21:51 Uhr

naaürlichwird der teig klebrig, wenn du statt 2 eiweiß 2 ganze eier verwendest.
probier es doch nochmal nach angabe, bevor du einen anderen teig nimmst!

hacer27

03.12.2011 23:32 Uhr

hallo habt ihr marmelade auf dem blech verteilt oder in den teig reingetan????? lg hacer

shiela2000

12.01.2012 22:18 Uhr

Hallo hecer,

habe DAS Rezept nich nicht probiert, kann es dir aber beantworten. Marmelade kommt weder auf Blech noch in die Teigmasse, sondern auf den Teigboden. ALso zwischen Boden und Nussfüllung.

Grüßle Shiela

MissButterfly01

09.02.2012 14:56 Uhr

das rezept war einfach zu machen aber ich musste die nussecken länger als 25 min im ofen lassen weil sie in der mitte noch roh waren :(

ChilieDieSchote

31.03.2012 19:17 Uhr

Ich liebe Nussecken und diese kommen auch nahe an die vom Bäcker heran. Einfach himmlisch. Und auch toll zum Verschenken, meine Bekannten habe sich gefreut und meinten auch, dass sie lecker sind. Einen Nachteil gibts aber: Man kann nach einer Ecke nicht aufhören!!

Lg Chilie

inge2511

24.09.2013 11:08 Uhr

.. sie kommen nahe an die vom bäcker?

nach meinung aller, die sie bisher bei mir verschlungen haben sind sie um vieles besser als alle die es zu kaufen gibt!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de