Zutaten

1 kg Gurke(n), japanische, ersatzweise nicht zu große Schlangengurken
1 1/4 TL Meersalz, fein
1/2  Apfel, am besten Granny Smith
2 Tasse/n Wasser
0,3 Tasse Essig (Cider-), oder Reisessig
1 EL Ingwerwurzel, in sehr feine Stifte geschnitten (wie Zündhölzer)
0,3 Tasse Zucker
  Pfeffer, rot, gemahlen, nur ein Hauch davon
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Koreanisches Essen wird immer mit einer Reihe von “Side Dishes” serviert. Dies oft mit Reis oder nur alleine – aber immer zur Abrundung des Hauptgerichtes.
Um den Appetit zu entfachen sind diese kleinen Zwischengerichte frisch, oft etwas süß und knackig.

Die in dünne Scheiben geschnittenen Gurken salzen und 30 Minuten ziehen lassen. Die Gurken leicht mit den Händen auspressen, den Saft auffangen. Er kann später wieder nach Gusto zugesetzt werden.

Den Ingwer in sehr feine Stifte, wie Zündhölzer, schneiden.
Ungeschälten Apfel halbieren und das Kerngehäuse ausschneiden. Ebenfalls in sehr dünne Scheiben (wie die Gurken) schneiden. Gurken und Äpfel und Ingwer mischen. Die restlichen Zutaten gut vermischen, evtl. unter vorsichtiger Zugabe des Gurkensaftes und unter den Salat heben. Die Flüssigkeit sollte alles bedecken.
24 Stunden kühl stellen und von Zeit zu Zeit erneut mischen. Kann auch früher aber kühl serviert werden.

Am besten schmeckt er nach einem Tag, gekühlt ist der Salat bis zu 3 Tagen haltbar.
Auch interessant: