Geschmortes Huhn mit Wurzelgemüse

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Huhn, in Stücke zerteilt
125 g Sellerie
125 g Pastinake(n)
125 g Karotte(n)
125 g Lauch
3 Zehe/n Knoblauch
250 ml Weißwein
250 ml Wasser
  Salz und Pfeffer
3 EL Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Hühnerteile mit Salz würzen und rundum in Öl gut anbraten. Dann das Fleisch aus der Pfanne nehmen, das geputzte und in Würfel geschnittene Wurzelgemüse (bis auf Lauch und Knoblauch) in die Pfanne geben und im Bratenrückstand anrösten.

Am Schluss Lauch und Knoblauch dazugeben und kurz mitrösten, mit Wein und Wasser aufgießen. Das Fleisch pfeffern eventuell nachsalzen, zu den restlichen Zutaten geben und bei kleiner Hitze 40 - 45 Minuten schmoren.

Kommentare anderer Nutzer


mollylocke

27.12.2012 21:54 Uhr

Moin moin.....mal ne "dumme" Frage..ist es wirklich Huhn oder Hähnchen?

Hanns123

29.12.2012 09:38 Uhr

Mollylocke,
das ist eigentlich egal. Huhn oder Hahn in der Küche ist gleich gut. Ausser Suppenhuhn, da sollte man aufpassen. Gute Suppenhühner bekommt man aus Frankreich .Freilaufende. Andere, vom Bauernmarkt, sollte man nur für eine Brühe verarbeiten, da diese Hühner meist langlebige Eierproduzenten waren.
Viel Spaß beim Huhn, Hahn verarbeiten
Hanns

libuda004

29.12.2012 18:38 Uhr

Schmort das Huhn dann mit oder ohne Deckel?

ReatKay

30.12.2012 23:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

schmoren ist eine Mischung aus Braten und Dünsten. Erst anbraten, damit sich Röststoffe (und damit Röstaromen) bilden, danach ablöschen und im GESCHLOSSENEN Topf gedünstet - die Temperatur ist dabei wichtig, zu hoch darf sie nicht sein, sonst brennt es an. Der Vorteil vom Schmoren: Du hast die typischen Brataromen, die durch das weiterköcheln im geschlossenen System mit weniger Flüssigkeitsverlust in das Fleisch - oder eben hier Huhn - einziehen.

Das beste aus 2 bzw. 3 Welten: (an)braten, kochen, dünsten - das nennt man schmoren ;)

schulzehj

30.12.2012 19:30 Uhr

Super Rezept! Habe noch Tomatenmark mit dem Gemüse angebraten und das Wasser rausgelassen. Statt komplettem Huhn habe ich Häbrufi genommen da bei uns niemand die Hühnerhaut mag.
Geschmort habe ich es mit geschlossenem Deckel.
Sehr gut, alles leergegessen!

inanna63

31.12.2012 04:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Entschuldigung, was ist Häbrufi?

Wir haben das Gericht genau so nachgekocht, wie angegeben. Danke, es war ein Gedicht.

schulzehj

31.12.2012 07:23 Uhr

Sorry, es handelt sich um Hähnchenbrustfilet

Akkina

22.01.2013 22:02 Uhr

Danke, ein schönes Rezept für kalte Tage.
Ich habe den Sellerie wegen einer Allergie weggelassen und den Wein durch eine kräftige Gemüsebrühe ersetzt. Statt Hänchenteile kamen bei mir Hühnerbrust und Putenschnitzel in die Pfanne.
Wird es sicher öfter geben.

badegast1

08.03.2013 14:07 Uhr

Hallo,

das Hähnchen gab es heute bei uns . Allerdings habe ich es nach dem Anbraten im Ofen 45 minuten mit dem Gemüse gegart. Sehr lecker!!!!! Wird es auf jeden Fall wieder geben!!
Ich habe noch 1 Schuß Sahne mit in die Sauce gegeben und dazu gab es Basmatireis. 5*****

Aus der Karkasse mache ich jetzt ein Fond ;)

LG
Badegast

ases

29.03.2013 22:53 Uhr

Der Sud ist ein Gedicht.

Das nächste mal nehme ich aber einfach vier Keulen, da ich mich beim Zerteilen des Huhns doch recht unglücklich angestellt habe.

Die Reste haben wir dann noch mit unserer Reisbeilage als Suppe genossen.

Vielen Dank für dieses superleckere Rezept

Ases

chaos-emma

12.04.2014 09:17 Uhr

Da ich dieses Rezept schon einige Male nachgekocht habe, muss ich es nun auch endlich mal bewerten. Das Essen gibt es bei uns immer, wenn ich ganz viel unterschiedliches Wurzelgemüse in meiner Biokiste habe. Ich halte mich dabei genau ans Rezept. Es schmeckt einfach super lecker, Reis dazu und schon ist das Sonntagessen fertig. Vielen Dank für dieses leckere Rezept, von mir dafür volle Sternchenzahl.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de