•   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
Ei(er)
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
250 g Margarine
250 g Mehl
2 TL, gestr. Backpulver
175 ml Bailey's Irish Cream
2 EL Kakaopulver
  Für die Creme:
250 ml Bailey's Irish Cream
1/2 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
125 g Butter, zimmerwarme
50 g Puderzucker
  Für die Glasur:
200 g Kuvertüre, weiße
200 g Kuvertüre, Vollmilch
 etwas Palmfett
  Streusel zum Garnieren
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Teig (evtl. schon am Vortag backen) die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann die Margarine dazugeben und weiter schaumig rühren. Dann das Mehl und das Backpulver unterrühren. Zuletzt den Bailey's zugeben und die Hälfte des Teiges in eine Backform füllen (die Form ist egal, da der Kuchen hinterher zerbröselt wird).

Den Kakao zum restlichen Teig geben und gut unterrühren. Ebenfalls in die Backform geben. Bei 175°C 60 - 70 Minuten backen (Stäbchenprobe). Dann den Kuchen auskühlen lassen.

Den Kuchen fein zerbröseln, das funktioniert gut mit einer Küchenmaschine. Je nach Größe der Kuchenbrösel ergibt sich später in den Cake-Pops ein leichter farblicher Akzent durch die Zweifarbigkeit des Teigs.

Den Pudding für die Buttercreme (evtl. auch schon am Vortag) zubereiten. Das Puddingpulver mit 2 EL Bailey's anrühren, den restlichen Bailey's zum Kochen bringen. Das Puddingpulver-Bailey's-Gemisch einrühren, kurz aufkochen. Den Pudding in eine Schüssel füllen und die Oberfläche mit Frischhaltefolie belegen, so entsteht keine Haut. Den Pudding bei Raumtemperatur abkühlen lassen.

Für die Buttercreme die zimmerwarme Butter mit dem Puderzucker 5 Minuten cremig rühren, den Pudding esslöffelweise dazugeben und 4 - 5 Minuten weiterschlagen. Wichtig ist hierbei die gleiche Temperatur von Pudding und Butter, sonst gerinnt die Buttercreme!

Nun die Cake-Pop-Masse herstellen. Die Kuchenbrösel esslöffelweise mit der Buttercreme vermengen, bis die Masse schön geschmeidig ist und gut zusammenhält. Das Vermengen funktioniert am Besten mit den Händen.

Nun beginnt das Formen der Cake-Pops. Als beste Cake-Pop-Form eignet sich ein Zylinder. Dieser rollt nicht weg wie eine Kugel und ist daher sehr sympathisch für die weitere Verarbeitung. Als Richtmenge für die Pops sollte ein gehäufter Teelöffel dienen. Wenn die Cake-Pops zu groß werden, können sie ihr eigenes Gewicht nicht mehr tragen und rutschen am Holzspieß hinunter.

Alle Cakes formen und ca. 30 - 60 min. in den Kühlschrank stellen. Ich habe sie lieber etwas durchgekühlter, dann sind sie fester und lassen sich besser verarbeiten.

Die Vollmilchkuvertüre im Wasserbad schmelzen und ca. 1 - 2 TL Palmfett zugeben und ebenfalls schmelzen lassen. Die Unterseite der Pops in die Schokolade tauchen, etwas abklopfen und umgedreht auf eine Unterlage/Teller setzen. Jeweils einen Holzspieß etwas in die Schokolade tauchen und direkt in den Pop stecken, etwa bis zur Mitte. Dann die Schokolade fest werden lassen, ggf. im Kühlschrank.

Die weiße Kuvertüre ebenfalls mit etwas Palmfett schmelzen, die Cake-Pops eintauchen, etwas abklopfen, mit Zuckerstreuseln dekorieren und in einen Block Steckschaum vom Floristenbedarf stellen. Diesen kann man vorher noch mit Backpapier oder Alufolie einpacken, damit dieser auch ein hübsches Kleidchen trägt.