Spitzbuben

Weihnachtsguetzli

Zutaten

250 g Butter, oder Margarine
125 g Puderzucker, oder Zucker
2 TL Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
Ei(er), davon das Eiweiss, leicht verklopft
350 g Mehl
200 g Gelee (Johannisbeeren/Quitten) oder Konfitüre (Hagebutten/Orangen)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Butter oder Margarine in einer Schüssel weich rühren, Puderzucker oder Zucker mit dem Vanillezucker und dem Salz beigeben, rühren bis die Masse hell ist. Das Eiweiss darunterrühren. Das Mehl beigeben und zu einem weichen Teig zusammenfügen. Zugedeckt ca. 1 Stunde kühl stellen.
Teig ca. 30 Minuten vor dem Auswallen aus dem Kühlschrank nehmen. Portionenweise zwischen einem aufgeschnittenen Plastikbeutel 2 mm dick auswallen. Runde Plätzchen von ca. 4 bis 5 cm Durchmesser (oder bei Mini-Spitzbuben 2 cm Durchmesser) ausstechen. Bei der Hälfte der Plätzchen mit einem kleineren Förmchen die Mitte ausstechen. Guetzli auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, ca. 15 Minuten kühl stellen.
6 bis 8 Minuten in der Mitte des auf 200°C vorgeheizten Ofens backen.
Gelee oder Konfitüre auf die flache Seite der Guetzlis (Boden) streichen und mit den mit wenig Puderzucker bestäubten Deckeli aufsetzen.

Kommentare anderer Nutzer


popeya

16.11.2004 13:14 Uhr

Super, so ein Rezept habe ich gesucht. Lieblingskekse von Mann und Kind (Maus?). Wird heute gleich nachgebacken!!

Gruß

Popeya

kangoo

13.12.2004 22:05 Uhr

Hallo Bashiba

Hab mir erlaubt ein Foto von den Spitzbuben hier rein zu stellen.
Waren Bestandteil meines Wichtelpacketes 2004
Grüße von Kangoo

Akasha10

04.12.2005 20:16 Uhr

Hab sie heute gebacken...
Echt klasse.... Jamjam.... :-)
Hab auch ein Foto gemacht und hochgeladen...

LG
Akasha10

Goldhamster022

23.11.2006 18:40 Uhr

Hallo

Hatte gestern Backtag und habe das Rezept gleich ausprobiert.
Meine Familie findet`s klasse.

Gruß Heike

daddykicker

03.12.2006 14:45 Uhr

Habe gestern die Spitzbuben gebacken und heute, am 1. Advent kamen sie auf den Tisch. Wunderbar!! War zwar viel Arbeit, die sich aber gelohnt hat. 5 *

zumseline

12.12.2006 11:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe vor ca. 15 Jahren mal in einer Konditorei in München gearbeitet. Die hatten immer ein wunderbares Spitzbubenrezept. Ich hatte es verlegt und in den letzten Jahren viele Varianten ausprobiert.

Und was soll ich sagen 2006 isses wieder da :-)) *freu freu* *luftsprung mach*

Danke für das Rezept!! Ich backe immer viel und probiere auch viel aus aber diese Spitzbuben hmmmmm sind meine absoluten Lieblingsplätzchen!!!!

Na denn Fröhliche Weihnachten!

Eressea

17.12.2006 16:40 Uhr

Tja, anscheinend bin ich die Einzige, bei der dieses Rezept in die Hose gegangen ist. Der Teig wurde nicht fest und ich hatte einen breiigen Teig, den ich (obwohl ca. 2 Std. im Kühlschrank) nicht ausstechen konnte. Schade...Muss wohl was falsch gemacht haben.

eden75

23.11.2007 14:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe gestern die Spitzbuben gebacken, und zwar gleich die doppelte Menge. Jetzt muss ich die Dose vor den Kindern verstecken, die durften nämlich probieren und sind "süchtig" geworden.
Leider hat das Gelee nicht ganz gereicht (hatte ein 450 g-Glas), deshalb habe ich die letzten 20 (von 120) mit Ingwer-Quittenmarmelade gefüllt, die noch da war. Und was soll ich sagen: Diese sind fast noch besser!
Das mit dem Gefrierbeutel hat bei mir aber überhaupt nicht geklappt, deswegen hab ich wieder die gute alte Mehl-Methode angewendet. Da der Teig ohnehin sehr buttrig ist, schadet ihm das Ausrollmehl gar nicht.
Ich habe aus Zeitgründen jeweils zwei Bleche (Ebene 2 und 4) 10 Minuten bei 170 Grad Umluft gebacken.

Viele Grüße, Lisa

medicine-girl

28.11.2007 21:46 Uhr

Hallo !

habe heute das Rezept probiert - außer das ich etwas mehr Mehl benötigt habe sind die Spitzbuben sehr lecker geworden. Meine Füllung bestand aus feiner Himbeermarmelade...
Meine Backzeit waren nicht ganz 20 Minuten und bei Umluft haben mir auch 180° gereicht.

Super lecker !
Viele Grüße medicine-girl

silv76

29.11.2007 09:11 Uhr

Hallo,

ich habe auch gestern dieses Rezept ausprobiert und muß sagen es ist einfach spitze.
In den letzten Jahren habe ich mch immer geziert, da ich dachte sie machen immer viel aufwand aber es war nicht so. Sie gingen relativ schnell und waren auch leicht auszuwellen.

Gruß Silv

Stellina0602

09.12.2007 22:58 Uhr

GENIAL!!! Habe die Kekse gestern gemacht. Sie sind super einfach, ich muss das Eiweiss der anderen Kekse nicht wegwerfen und obendrein sind sie SUPER LECKER. Habe Himbeer Konfitüre genommen.
Hmmmmmmmm......Danke für das tolle Rezept!

dancingqueen23

09.12.2007 23:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab heute die Spitzbuben nach diesem Rezept gebacken und sie sind echt super lecker geworden! Jetzt brauch ich nur noch schöne Ausstechformen, musste heute Gläser nehmen, das hat aber auch gut funktioniert! Zur Füllung hab ich Mutti's Quittengelee genommen, das schmeckt auch sehr lecker.

snssewell

15.06.2008 02:21 Uhr

Mensch....Glaeser ist ja auch ne tolle Idee. Und ich bin extra losgerannt und habe Austecherli besorgt nur das ich die backen kann!!!! Hatte die schon so lange nicht mehr!!! Aber Danke fuer den Tip muss ich mir merken.

Chiarablue

18.12.2007 11:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein grandioses Rezept, danZum Bestreichen haben wir Kirschmarmelade und Apfelgelee genommen.
Die kleinen Rundungen haben wir mit Schraubverschlüssen ausgestochen, klappt prima, zuvor den Rand in Mehl tauchen.

Minnsi-Beerg

21.12.2007 21:37 Uhr

Hallo,

das Rezept ist soooo lecker, das gibt's gar nicht :-)

Aber ich habe noch 50g gemahlene Haselnüsse dazugegeben, dann schmeckt's noch besser!

Ich denke ich werde sie mit Himbeergelee zusammenbabben!

MB

chandra_

24.12.2007 12:41 Uhr

Hallo (und fröhliche Weihnachten :-) )

habe gestern, nach diesem Rezept, die ersten Spitzbuben meines Lebens gebacken und muss sagen: ich bin begeistert!! Ich bin überhaupt kein Fan von Ausrollteigen aber dieser hat sich so wunderbar verarbeiten lassen das es mir nichts ausgemacht hätte die doppelte Menge zu machen (und meiner Familie sicher auch nicht, die Kekse sind nämlich schon fast alle wieder weg ;-)

Vielen Dank für dieses super Rezept!

Liebe Grüße,

~chandra

kitten77

24.12.2007 12:46 Uhr

Hallo,

sehr, sehr lecker. waren leider nach einer Woche schon gegessen. Aber die kommen in mein persönliches Kochbuch. Ich hab schon überlegt das ich die auch übers Jahr einfach so mal backen kann.
Ich hab zur hälfte selbergemachtes Quittengelee genommen. Sehr lecker.

LG
Kitten77

rainbow-ch

03.01.2008 23:15 Uhr

Haben super geschmeckt und Teig war superleicht zu machen/zu verarbeiten

snssewell

15.06.2008 07:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das war das erste mal das ich diese Plaetzchen gemacht habe. Meine Tante hat die immer gebacken zu Weihnachten und mir immer eine Tuete gebracht zu. Da ich jetzt seid 4 Jahren in USA wohne gibts keine Weihnachts Cookies mehr! *Schnief* Hatte mich super gefreut als ich das Rezept gefunden habe und obwohl es jetzt Juni ist musste ich gleich losrennen und Ausstecherli besorgen und das Rezept ausprobieren! Habs so gemacht wie oben angegeben und Margarine benutzt. Als ich den Teig aus dem Kuehlschrank holte nach 1 1/2 Std haette ich damit hoechstens Spritzgebaeck machen koennen. Das hat mir alles and den Fingern und sonstwo geklebt. Ich habe oben gelesen das noch jemand das selbe Problem hatte. Ich hab jetzt ca 5-6 Handvoll Mehl noch dazugeruehrt dann klappte das einigermassen. Allerdings schmeckt mann das auch. :-(. Ich werde das naechste mal Butter nehmen weil die ja doch fester wird. Ich denke mal das Margarine dafuer nicht so toll geignet ist! Ich habe anstadt Plastik Tuete Waxpapier benutzt zum ausrollen, das klappte auch ganz gut. Und Haselnuesse hab ich auch mit rein und Grape Gele (Trauben Gele) zum bestreichen benutzt und zum Schluss noch mit Puderzucker bestaeubt. Ein Bild habe ich auch hochgeladen! Also die schmecken auch im Hochsommer sehr gut!!! *ggg*
Silke

franny18

12.07.2008 17:13 Uhr

Ist ein super Rezept, aber ich glaube von Betty Bossy abgekupfert.

Joshilein92

13.11.2008 18:24 Uhr

Super Kekse, aber ganz schön zeitaufwendig....
Ich würde ganz klar Butter statt Margarine nehmen,
der Teig war wirklich so klebrig, das ich mindestens ne Menge Mehl zufügen musste,
bevor ich irgendwie dazu kam halbwegs schöne Kekse auszustechen.
Trotzdem sehr lecker,
und Menschen mit viel Zeit und Geduld aufjeden Fall zu Empfehlen :)

Liebe Grüße,
Maggy

xXlauraXx

15.11.2008 17:01 Uhr

ein muss für die weihnachtsbäckerei..:)

evigstach20

18.11.2008 10:24 Uhr

Hallo,

ich habe da mal eine Frage, da ich diese Spitzbuben gerne probieren würde. Was meint man damit: das Eiweiß leicht verklopfen? Muss ich da kein Eiweiß steif schlagen?

Auf eine rasche Antwort würde ich mich freuen.
Liebe Grüße
Evi

been80

21.11.2008 11:27 Uhr

Hallo,

ich habe die Plätzchen gestern gebacken. Ich wußte auch nicht was "leicht vergklopfen" bedeutet, habe es einfach hinzugefügt.
Ich habe aber auch eine Frage an die anderen Bäcker. Mein Teig ist ziemlich geschmeidig geworden, so geschmeidig, dass ich noch einiges an Mehl hinzugeben musste. Was könnte ich falsch gemacht haben?
Aber sehr lecker sind sie doch noch geworden. Habe evtl. vor dieses Rezept noch mal zu machen.

lg

Bashiba

25.11.2008 09:23 Uhr

Hallo miteinander
Schön, dass Euch mein Rezept gefällt.

Eiweiss leicht verklopfen bedeutet, dass es nicht steif geschlagen werden soll, aber doch so, dass es leicht weisslich, schäumig (sagt man das so?) ist.

@been80: Vielleicht waren Deine Eier ja zu gross? Dann kann es aber auch daran gelegen sein, dass nicht jedes Mehl sich gleich verhält... das hat irgendwas mit der Feuchtigkeit zu tun.

Grüässli - bashiba

Blumenfan

26.11.2008 15:24 Uhr

Hallo ihr lieben,

habe heute die Spitzbuben gebacken und es sind leckere kleine Kekslein geworden.
Es war allerdings schon ein ziemlicher Aufwand (die 20 min Zubereitungszeit beziehen sich wohl auf das
Zusammenmischen der Zutaten...?!)
Das mit dem Auswalken zwischen den Plastiktüten hat nicht geklappt, allerdings dann zwischen einer bemehlten Silikonfolie und einer durchsichtigen Plastikfolie bei gut gekühltem Teig und dezentem bemehlen sehr gut.
Das ist wohl Übungssache aber für den Teig schon notwendig.
Insgesamt habe ich aus dem Teig 140 Plätzchen herausbekommen.

vielen Dank für das leckere Rezept!

jennybee

28.11.2008 11:15 Uhr

Sehr gutes Rezept - absolut köstliche Kekse! Danke!

wiethaler

01.12.2008 09:57 Uhr

Hallo miteinander,

ich will heute die Spiztbuben backen und da fällt mir beim Durchkucken der Zutaten auf, dass ja überhaupt kein Backpulver drin ist. Stimmt das wirklich? Ich befürchte die könnten hart wie Stein werden und eher als Wurfgeschoss Verwendung finden.

jennybee

02.12.2008 16:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Du brauchst absolut kein Backpulver - die Kekse werden wunderbar!

wiethaler

02.12.2008 18:40 Uhr

Ja, das habe ich auch gerade festgestellt!!! Erst war ich ja etwas skeptisch, aber ich bin restlos begeistert! Trotzdem, Danke für deine Antwort.

Steffersen83

02.12.2008 22:57 Uhr

Das ergibt wirklich super leckere Plätzchen. Ich habe Erdbeermarmelade zum Bestreichen benutzt und das schmeckt köstlich.
Liebe Grüße,
ciao Steffi

jofreni

04.12.2008 12:32 Uhr

Hallo,

die Plätzchen sind super lecker, schön weich und marmeladig. Und wunderbar für Leute die gerne ausstechen, mein Freund konnte sich richtig austoben. Werden auf jeden Fall wieder gemacht!

Gruß
Johanna

Pumpkin-Pie

05.12.2008 04:51 Uhr

Hallo,

Ich habe deine Plätzchen auch gebacken und sie sind wunderbar mürbe und sehr lecker. Der Teig hatt sich auch prima verarbeitenlassen. Ich habe sie mit Johannisbeer und Aprikosenmarmelade gefüllt.

Ein ganz tolles Rezept, Foto folgt.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


adjumah

01.11.2013 20:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Jetzt muss ich das Rezept auch mal bewerten: die Spitzbuben gibt's bei uns schon seit Jahren, meine 3 Männer lieben sie. Die erste Ration hab ich in diesem Jahr schon vor 4 Wochen gebacken, die sind leider schon wieder weg...
Beim ersten Mal fand ich den Teig noch etwas "zickig", er mag ja nicht wirklich oft ausgerollt werden...aber mittlerweile klappt das prima. Alles in Allem auf jeden Fall super lecker und somit 5 Sterne :-)

Bea-Benita

17.11.2013 23:09 Uhr

Hallo Bashiba, herzlichen Dank für das tolle Rezept! Habe heute gebacken, hat wunderbar geklappt und das ganze Haus duftet nach Weihnachtsbäckerei. Ich habe die Spitzbuben mit Himbeermarmelade gefüllt. Es sind "Sterntaler". 2 Fotos sind unterwegs. Übrigens danke an Alle für die vielen schönen, ganz unterschiedlichen, wundervollen Bilder!

dreiwirbelwinde

26.11.2013 13:48 Uhr

Hallo, habe heute die Spitzbuben gebacken und muss sagen, ich bin mehr als begeistert! War wirklich ganz einfach herzustellen! Werde auch 2 Fotos hochladen!
Vielen Dank für das tolle und einfache Rezept! Werde ich jetzt öfters machen!

LG dreiwirbelwinde

hasi-pupsi

04.12.2013 12:01 Uhr

Ich weiss nicht wie die anderen daraus Plätzchen backen konnten, der Teig bricht ständig, die Plätzchen lassen sich nicht anfassen weil sie dann sofort auseinanderbrechen....ich hab mich genau an das Rezept gehalten. Jetzt muss ich meinen Teig wegschmeißen!

soniblue

09.12.2013 12:05 Uhr

Hallo zusammen,
Benötige auch unbedingt HILFE!
Auch bei mir ist der Teig nicht zu verarbeiten.... Siehe Kommentar von hasi-pupsi...
Der Teig ist Seher "fluffig", an ausrollen ist garnicht zu denken.

Was nun??

baerbel72

17.11.2014 22:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich finde das Rezept super! Habe mich genau daran gehalten und keine Probleme gehabt.
Für alle, die den Teig zu pappig finden: er muß WIRKLICH KALT verarbeitet werden- zwar kurz geschmeidig kneten, aber dann zackig loslegen. Zur Not nochmal eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen (ich habe ihn außerdem vorher in 8 Teile geteilt und immer nur 1 Teil verarbeitet, so bleiben die anderen Stücke weiter kalt).
Und die Idee, den Teig zwischen einem aufgeschnittenem Plastikbeutel auszurollen- einfach genial! Das geht einfach super, ich mußte nicht ein Fünkchen Mehl dazu geben (ich habe dazu einen großen 10l- Gefrierbeutel verwendet und ihn an einer Längsseite aufgeschnitten)!
Ich bin wirklich begeistert.
Danke für die guten Tipps und das tolle Rezept.

LG
Bärbel

Neu-Gierige

30.11.2014 08:55 Uhr

das Ausrollen sollte eigentlich auch zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie gehen. Mit anderen Teigen habe ich es schon probiert und es hat bisher bestens geklappt.

Backingquen

01.12.2014 13:21 Uhr

Ich bin strikt nach Rezept gegangen. Der Teig ließ sich jedoch absolut nicht rollen und ist immer gebrochen. Mit mehr Mehl ging es dann weitesgehend.
Nun sind die Spitzbuben fertig und liegen schon 4Tage in der Keksdose. Allerdings sind die Spitzbuben sehr sehr weich und fallen (wenn man sie nicht vorsichtig "behandelt") auseinander.
Geschmacklich sind sie sehr gut.. dennoch - schade um die Arbeit.

Jeanneline

05.12.2014 17:12 Uhr

Bin begeistert! Nachdem ich den Teig eine Woche im Kühlschrank liegen gelasse habe (bin einfach nicht zum Backen gekommen), habe ich ihn mir vorgenommen. Dank 2er Gefrierbeutel war das Ausrollen auch gar kein Problem. Ich hatte große Bedenken, dass der Teig Schaden genommen hat, aber was soll ich sagen: das Ergebnis ist perfekt! Vielen Dank für dieses absolut alltagstaugliche Rezept und die sehr sehr leckere Spitzbuben!

Stellina0602

11.12.2014 23:53 Uhr

Alleeee Jahreee wieder :-) Das sind die besten Spitzbuben die ich kenne. Ich backe nun seite Jahren nach diesem rezept. Der Teig lässt sich super zubereiten und verarbeiten. Backe sie jetzt schon auf "Bestellung". Danke für dieses tolle Rezept !!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de