Gänsebraten, langsam geschmort

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Gans (ca. 5 kg)
 n. B. Wasser
1 Bund Suppengrün
Zwiebel(n)
  Thymian
  Muskatblüte
  Nelke(n)
  Salz und Pfeffer aus der Mühle
250 g Marone(n), frisch oder vakuumverpackt
 n. B. Cognac oder Rum
 n. B. Saucenbinder
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Diese Gans bleibt schön saftig. Das Geheimnis ist, dass die Gans erst eine halbe Stunde im Wassertopf köchelt, bevor sie im Backofen landet.

Einfach die Gans in einen Topf geben, mit kaltem Wasser auffüllen. Suppengrün und Zwiebeln klein schnippeln, Muskatblüte, schwarzen Pfeffer und Nelken dazugeben. Nach 30 Minuten köcheln die Gans rausnehmen, die Brühe über einem Sieb abgießen und auffangen, sie wird noch benötigt. Der Inhalt des Siebes kann entsorgt werden.

Die Gans mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer innen und außen einreiben und in den Bräter legen. Mit geviertelten Äpfeln, grob gehackten Maronen und Thymianzweigen verzieren. Bitte die Gans nicht füllen. So kann nämlich die Wärme auch von innen an die Gans und sie wird von allen Seiten gut durchgebraten.

Die Gans mit der Brust nach oben in den Backofen stellen und bei "nur" 120°C 4 Stunden im Bräter garen. Bitte den Deckel weglassen und einen Topf mit Wasser dazustellen. Das sorgt für das richtige Klima im Ofen. Jede Stunde die Gans mit der Brühe übergießen.

Die Brühe etwas erkalten lassen und das oben schwimmende Fett abschöpfen. Das Fett in kleine Töpfe geben und abkühlen lassen. Es gibt ein herrliches Gänseschmalz.

Die Brühe soll nun so lange reduziert werden, dass sie als Soße verwendet werden kann. Das Reduzieren dauert ungefähr 3 Stunden, übrig bleibt eine leckere Soße, die mit Salz abgeschmeckt werden muss und dann zum Schluss mit einem Schuss Cognac und/oder Rum verfeinert wird. Etwas andicken (entweder mit einer klassischen Mehlschwitze oder einfacher mit Soßenbinder).

Nach dem vierstündigen "Saunagang" den Backofen auf Grillfunktion umstellen (kleine bis mittlere Stufe) und die Gans ca. 15 - 30 min. von beiden Seiten knusprig grillen. Serviert wird die Gans mit selbst gemachten Klößen und Rotkohl.

Kommentare anderer Nutzer


alterschwede66

19.06.2014 18:26 Uhr

Ich wurde letztes Weihnachten darauf aufmerksam gemacht, dass ein User eine ähnliche Anleitung auf Stern.de als Video gesehen hat. Habe dann selber gegoogelt und Bert Gamerschlag zeigt dort in einem 9 minuten langen Video von Dezember 2013, wie er seine Gans zubereitet. Beide gemeinsam haben wir, das die Gans mit Niedrigtemperatur im Ofen schmort. Das macht sie wunderbar mürbe und zart. Da wir unsere Wildgans immer von einem befreundeten Jäger bekommen, habe ich seit langem nach einen guten Rezept umgesehen. Vor einigen Jahren sah ich dann eine Niedrigtemeraturvariante im Fernsehen, die ich dann mit Variation umgesetzt habe. Nachdem sie so toll geklappt hatte, stellte ich das Rezept Weihnachten 2011 auf Chefkoch.de nachdem ich das obige Rezept in dieser Form noch nicht auf Chefkoch.de gefunden hatte (wurde dann Mai 2012 veröffentlicht) . Hoffentlich fühlen sich jetzt alle evtl. "Nachahmer" nicht gelinkt von meiner Anleitung, da es offentsichtlich auch Videos mit ähnlichen Rezepten gibt.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de