Kichererbsen-Curry

schnell, einfach, günstig und gesund
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 Dose Kichererbsen
1 Dose Tomate(n)
Zwiebel(n), (oder entspr. Frühlingszwiebel), gewürfelt
1/2  Paprikaschote(n), in Streifen geschnitten
1 EL Kreuzkümmel, gemahlen oder Curry-Gewürzmischung
2 EL Tomatenmark
1 TL Salz
 etwas Pfeffer
 etwas Chili
 etwas Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Man kann das Curry schnell ändern indem man weniger od. mehr Gemüse dazu gibt. Oder man ändert die Gewürze, indem man den Cumin (Kreuzkümmel) mit einer Curry-Gewürzmischung austauscht. Mir persönlich schmeckt es am besten mit viel Cumin (Kreuzkümmel) und Chili.

Brate die gewürfelten Zwiebeln im Öl an und gib den geschnittenen Paprika dazu. Nach ein paar Minuten gib die gewaschenen Kichererbsen und die Dose Tomaten dazu. Rühre kurz um und gib dann die Gewürze dazu.

Wenn es zu kochen anfängt, stell die Flamme auf klein und lass es bei geschlossenem Deckel und öfterem umrühren leise köcheln. Nach ca. 15 Minuten noch einmal abschmecken und dann ist es fertig!

Es schmeckt ausgezeichnet zu CousCous, Reis oder Naan Brot als Hauptgericht oder auch als Beilage mit anderen Gerichten, die keine Sauce haben.

Kommentare anderer Nutzer


uppsala12

25.10.2012 14:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Das war genau das Essen was ich gerade gebraucht habe um mal wieder meine geliebten Kichererbsen zu essen!
Ich habe noch etwas Ingwer und Curry dazu getan und obendrauf ein Klecks Creme fraiche, der aber auch ohne weiteres weggelassen werden kann.

Foto hab ich auch gemacht, mal schauen wanns freigeschaltet wird ;)
Gruß aus Uppsala

HelgaVerena

25.10.2012 17:55 Uhr

Hi Upsala,

Das freut mich, dass es dir geschmeckt hat. Da hast du recht mit den Gewuerzen kann man ruhig experimentieren und Creme fraiche passt ja eigentlich immer dazu!

Bin schon neugirig auf das Foto.

LG
Helga

emmy_erdbeer

15.11.2012 11:17 Uhr

Da ich gerade alle Zutaten dafür im Haus habe, werde ich es gleich mal ausprobieren. Die meisten anderen Gerichte kommen mit Kokosmilch daher, die hab ich meist nicht vorrätig. Bin schon ganz gespannt!

rehpfad11

24.10.2013 10:48 Uhr

Hallo Helga Verena,
ich würde das Rezept gerne nachkochen und habe dazu eine Frage.
Wie groß ist die Dose Tomaten? 850ml oder 450ml Danke im voraus
und Herzliche Grüße aus Nürnberg Renate

Feierabendköchin

24.10.2013 15:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,
ich bin zwar nicht Helga Verena, aber ich nehme immer eine große Dose Kichererbsen und eine große Dose Tomaten... dazu noch etwas Zitronensaft extra (passt gut, finde ich).
Gruß
Feierabendköchin
P.S. Passt übrigens gut zu Lammhackbällchen - und ist dann eins der Lieblingsessen meiner Kinder.

HelgaVerena

24.10.2013 17:20 Uhr

Hi Rehpfad,
Die Tomatendose und Kichererbsendose sind gleich gross - das sollten also 450ml sein.
Bin im Moment aber nicht zu Hause, kann also nicht nachschaun.

HelgaVerena

24.10.2013 17:25 Uhr

Hi Renate,
sorry - habe zu schnell auf \"senden\" gedruckt!
Viel Spass beim Kochen - ich hoffe es schmeckt :-)

GLG aus London
Helga

Dietmar1168

25.10.2013 19:49 Uhr

Hallo Helga,

habe das Rezept, wie beschrieben, mit viel Kreuzkümmel ausprobiert.
Passt damit hervorragend zu den Burritos, die ich gerade gemacht habe. Lecker!

Vielen Dank und

LG
Dietmar

Ken91

27.10.2013 10:36 Uhr

Hat uns allen sehr gut geschmeckt... Danke fürs Rezept :)

heuw73

29.10.2013 20:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Helga, ich habe dein Rezept eben probiert. Dazu gab's CousCous. Das war sehr lecker, liegt nicht so schwer im Magen und macht gut satt. schnell ging es auch, genau richtig nach der Arbeit. Ich habe frischen Chilis genommen und noch etwas Paprikamark hinzu genommen.

-sehr lecker- :-)

VLG.
Uwe

HelgaVerena

30.10.2013 11:08 Uhr

Hi Uwe,

Freut mich, dass es geschmeckt hat. Ich koche es auch immer nach der Arbeit, wenn ich wenig Zeit habe. Und frishe Chillis sind immer gut!! :-)

GLG,
Helga

nikaloha

01.11.2013 12:17 Uhr

Hallo!
Vielen Dank für das schnelle, einfache und sehr leckere Rezept
LG
Veronika

Chaoslady_78

18.02.2014 15:55 Uhr

Hallo Helga,

hab das Rezept gestern ausprobiert und da wir 4 Esser waren noch mit Karotten, Süßkartoffeln und Staudensellerie gestreckt. Super lecker. Dazu gabs Duftreis und für die Nichtvegis Hähnchenschnitzel. Super lecker lecker und es ist kein Restchen übrig geblieben trotz den anfänglichen Bemerkungen wie: Du kochst ja fü ne ganze Kompanie...wer soll das denn alles essen...
Als Gewürz hab ich frische Chilies und Garam Masala verwendet. Das gibts bald wieder.
LG vom Chaos

RioLando

03.03.2014 20:01 Uhr

Sehr sehr lecker! Habe allerdings ein wenig Resteverwertung gemacht und noch eine Süßkartoffel, Linsen und Spinat mit in den Top geschmissen und das ganze mit zusätzlicher Gemüsebrühe schön einkochen lassen. Eine Paprika hatte ich nicht.
Soßentechnisch habe ich eine süß-scharfe Soße gemacht, also viel Chilli und noch ein wenig Zucker. Sehr sehr lecker und hervorragend einzufrieren :)

tingeltangeltani

30.03.2014 20:24 Uhr

Hallo,

ich bin sehr begeister von diesem schnell und einfach zuzubereitenden Rezept. Super lecker!
Ich esse es gern als schnelles Hauptgericht, meine Kinder essen gern Brot dazu, mein Mann ißt es gern zu gegrilltem Fleisch.

Ich nehme eine ganze Paprika und schwitze das Tomatenmark kurz mit Zwiebeln und Paprika an, bevor ich die Dosentomaten und die Kichererbsen dazugebe.

Vielen Dank für dieses Rezept
Tingel

Liska

10.10.2014 19:02 Uhr

So schnell und lecker!

Ich habe gleich die doppelte Menge gemacht, dafür 2 ganze Paprika-Schoten verwendet und frischen Chili (3 Schoten).

Gewürzt habe ich es mit je 1 TL Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma und Curry-Mischung. Abgeschmeckt wurde es mit etwas Zucker. Wie tingeltangeltani habe ich auch das Tomatenmark mit den Zwiebeln und Paprika angeschwitzt.

Besser schmeckt es, wenn man es vor dem Servieren noch 15 Minuten auf der warmen Herdplatte durchziehen lässt.

Liska

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de