Vollkornnudel-Auflauf mit Möhren und Maronen

deftiger, vegetarischer Auflauf, gut für die kältere Jahreszeit.
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Möhre(n), geschält, in Scheiben
500 g Nudeln, (Vollkornnudeln, z. B. Penne oder Farfalle))
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
125 g Marone(n), vorgekocht, in grobe Stücke geschnitten
150 g Schmand
200 g Käse, (Gouda), gerieben
3 Zehe/n Knoblauch, gewürfelt
10 cm Tomatenmark, aus der Tube
5 Stiel/e Thymian
150 ml Milch
 n. B. Kräuter, (8-Kräuter-Mischung) TK
 n. B. Gemüsebrühe, ohne Geschmacksverstärker
 n. B. Salz und Pfeffer
  Kräutersalz
  Cayennepfeffer
 etwas Rapsöl oder Oliven-
200 ml Wasser
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

In einer heißen Pfanne die klein geschnittenen Maronen ohne Fett anrösten. Sie können ruhig schön knusprig werden. Etwas Öl zugeben und die gewürfelten Zwiebeln und die Frühlingszwiebelscheiben zugeben. 5 Minuten dünsten. Möhrenscheiben zugeben, Kräutersalz und Gemüsebrühepulver zugeben, kurz umrühren und dann Deckel drauf und einige Minuten bei mittlerer Hitze dünsten lassen.

Nach etwa 5 Minuten einige Stiele Thymian und ca. 200 ml Wasser zugeben und wieder zugedeckt kochen lassen. Nach weiteren 5 Minuten Milch, Tomatenmark, Cayennepfeffer und Pfeffer zugeben und nochmals zugedeckt weiter kochen lassen. Nach kurzer Zeit den Garpunkt der Karotten testen, sie sollten noch gut fest sein. Die Thymianstiele herausfischen. Dann den Schmand zugeben und durchrühren. Evtl. ein paar TK-Kräuter nach Geschmack zugeben.

Zwischenzeitlich Kochwasser für die Nudeln aufsetzen, salzen und dann die Nudeln darin nicht ganz gar kochen (ca. 3/4 der Kochzeit), dann abgießen, zum Gemüse in die Pfanne geben und vermischen. In eine gebutterte Auflaufform geben und mit Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (180°C) etwa 20 Minuten backen lassen, bis der Käse schön braun ist.

Kommentare anderer Nutzer


marengo

07.12.2012 21:27 Uhr

Wir haben das Rezept heute etwas abgewandelt ausprobiert: mehr Maronen. Und mehr Schmand, damit's nicht so flüssig ist, da wir es nicht als Auflauf gegessen haben.

Seeehr lecker mit den süßlichen Karotten und dem typischen Maronen-Geschmack.

Eselein

19.12.2012 13:58 Uhr

Auch ich habe mir überlegt, ob man den letzten Arbeitsgang mit zusätzlichem Geschirr (falls man z.B. vorher schon eine tischfeine Pfanne einsetzt) und zusätzlichem Anheizen der Röhre wirklich braucht – und freue mich, daß es nun schon jemand probiert und darüber berichtet hat.
Gilt wohl das Trocken-Rösten für alle Maronen oder nur für die, die man halbgar in Folie eingeschweißt kauft?
Für Antwort dankbar
das Eselein

Angeyja

19.12.2012 22:05 Uhr

Hallöchen!

Gemüsebrühe ohne Geschmacksverstärker!?
Wo bekommt man die?
Ich bin gerade erst dabei mich mit dem Thema Geschmacksverstärker zu beschäftigen und Brühwürfel ohne hab ich bei uns in Ösiland noch nicht gesehen.

Lg, Angy

Biotante

20.12.2012 07:24 Uhr

hallo angy,

auch in \"ösiland\" bekommst du gemüsebrühe ohne geschmacksverstärker. (ohne hefeextrakt) schau mal in einen weltladen, da bekommst du hildegard suppenwürze.

lg b

CoffeeFlo

20.12.2012 22:37 Uhr

Ohne Geschmacksverstärker gibt\'s mittlerweile sogar von Maggi Bio. Man muss ein bisschen gucken, aber es ist zu finden.

CoffeeFlo

20.12.2012 22:40 Uhr

Maronen müssten sicher vorgegart sein, daher glaube ich nicht, dass man frische Maronen geschält trocken rösten kann.

Natürlich funktioniert das Rezept auch als Nudelsoße, aber ich glaube man verpasst da was.

Milie

22.12.2012 16:49 Uhr

Tolles Rezept, hat uns sehr gut geschmeckt! Wie marengo schon sagt, der tolle Möhren-Geschmack ist schön intensiv und die Maronen dazu passen klasse.

Die Menge reicht allerdings locker, um 6 Personen satt zu kriegen. Und ich werde nächstes Mal mehr Flüssigkeit dazugeben, damit der Auflauf am Ende etwas saftiger bleibt.
Wird auf jeden Fall ins Repertoire aufgenommen und wieder gekocht!

LG, Milie

Todesschnitzel

27.12.2012 20:07 Uhr

Ein wirklich leckerer, herzhafter und sättigender Auflauf! Wir haben mit zwei Personen zwei Tage daran gegessen.
Da ich keinen frischen Thymian hatte, habe ich getrockneten genommen und mehr Maronen (200 g).
Das Rezept wird auf jeden Fall in meine Sammlung aufgenommen und kommt wieder auf den Tisch! Vielen Dank.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de