Cake Pops

Kuchen am Stiel, ca. 20 Stück

Zutaten

  Für den Teig:
125 g Butter
80 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
Ei(er)
250 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
125 ml Milch
  Außerdem: (für das Frosting)
40 g Butter
150 g Crème fraîche
110 g Puderzucker
1/2 Flasche Buttervanille-Aroma
  Für die Glasur:
2 Pck. Kuchenglasur
  Zum Verzieren:
  Zuckerstreusel, bunt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 50 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zutaten für den Rührteig bereitstellen, sie sollten Raumtemperatur haben.

Butter mit dem Rührgerät in einer Schüssel schaumig rühren, nach und nach Zucker, Vanillinzucker und Eier hinzugeben. Die Masse so lange rühren, bis sie schön cremig ist.
Das Backpulver mit dem Mehl vermischen und gesiebt über die Masse geben. Dann die Milch hinzugeben und alles gut verrühren.
Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform füllen. Bei 180°C Umluft im vorgeheizten Backofen ca. 40-50 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!). Anschließend den Kuchen zum Auskühlen auf ein Backgitter stürzen.

Für das Frosting die Butter und Crème Fraîche mit dem Handrührgerät schaumig schlagen, Puderzucker und das Buttervanille-Aroma hinzugeben und alles gut verrühren.

Die Rinde vom Kuchen wegschneiden, dann von Hand den Kuchen fein zerbröseln, nach und nach mit dem Frosting verkneten. Wichtig! nur so viel von der Frosting-Masse hinzugeben, bis sich der Teig gut formen lässt! (je trockener der Kuchen ist, desto mehr Frosting-Masse wird benötigt).

Aus dem Teig etwa tischtennisballgroße Kugeln formen (ca. 30 g Teigmasse je Kugel). Die Kugeln auf ein mit Backpapier oder Alufolie belegtes Blech legen und dann für 10 Min. ins Gefrierfach geben (oder 30 Min. in den Kühlschrank).

Die Schokoladenglasur schmelzen und die Stiele bereit legen.
Die Stäbchen ca. 1 cm in die flüssige Schokoglasur tauchen und dann bis zur Hälfte in die Kugel stecken, dann nochmals 5 Min. kühl stellen.

In Zwischenzeit die Dekoration z.B. Streusel bereits stellen.
Um die Cake-Pops zu trocknen, eignet sich am besten ein Stück Styropor oder alternativ ein Steckschwamm (für Blumengestecke). Styropor mit Frischhaltefolie umwickeln, so kann es mehrmals verwendet werden.

Die Kugeln nun vorsichtig in die flüssige Schokoladenglasur tauchen und darin drehen, bis die Teigmasse vollständig bedeckt ist. Am besten eignet sich ein tiefes Gefäß, welches man schräg hält. Die Kugeln darin langsam drehen, dann aus der Glasur nehmen und die überflüssige Schokolade abtropfen lassen. Anschließend mit Streuseln verzieren. Die fertigen Cake Pops zum Trocknen in das Styropor stecken.

Tipps:
Die Schokoladenglasur evtl. etwas antrocknen lassen, bevor die Deko darüber gestreut wird.
Zum Verschenken z. B. in einen Blumentopf, auf Styropor oder auf eine Torte stecken. Schön sieht es auch aus, wenn die Cake Pops einzeln in Klarsichttüten eingepackt werden.
Cake Pops lassen sich in vielen Variationen herstellen. Mit Rührteig, Glasur oder Streuzucker ganz nach eigenem Belieben.

Kommentare anderer Nutzer


Sonne1978

08.05.2012 12:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Für mich der perfekte Cake Pop! Angenehme Süße und angenehme Konsistenz. Weder zu zuckrig noch zu pappig :-))

emilia30

27.04.2013 11:32 Uhr

echt ok habe gedacht ist zu süß´ß

KleineNaschkatze

16.05.2012 10:38 Uhr

Wow, Nadine, sehen die schön aus!! Kompliment!

Nadine-W

20.05.2012 17:42 Uhr

Danke :-)

UtiS83

18.05.2012 11:44 Uhr

Wie hast du denn diese niedlichen Schweinchen und die Babys gemacht?! Was ist das für ein Guss da drauf?! Und wie hast du die "Schnauzen" von den Schweinchen gemacht? Sorr, für die dummen Fragen, aber habe erst vor ein paar Tagen Cake Pops entdeckt, völlig begeistert-aber eben völliger Anfänger...
Und die sehen einfach super aus!!!!

Nadine-W

20.05.2012 17:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bei den Schweinen habe ich ebenfalls kleine (30g schwere) Kugeln geformt dann die Nase herausgearbeitet; dazu die Kugel am besten in die gekrümmte Handinnenfläche nehmen und dann mit der anderen Hand eine Nase formen. Sieht dann aus wie ein Länglicher Pilz :-)

Sowohl die Babys als auch die Schweine sind mit Kuchenglasur überzogen.
Um eine Haut- bzw. Rosa- Farbe zu erhalten nehme ich eine weiße Vanille-Kuchenglasur (gibt es z.B. im Netto, EDEKA, REWE, etc.) und mische einen ‚kleinen‘ tropfen rote Speisefarbe dazu.
Ich verwende zum Färben am liebsten Dr. Oetker 4 Back- & Speisefarben. Die gibt’s in den gleichen Läden wie oben beschrieben. Diese Farben kannst du natürlich auch mischen…

Wichtig ist:
Die Schokolade wird durch die Lebensmittelfarbe schnell dick, daher lass die gefärbte Kuchenglasur ab besten über dem Wasserbad (Topf mit ein wenig Wasser füllen und einer Edelstahlschüssel drauf. Das Wasser darf aber auch beim Kochen nicht den Boden der Schüssel berühren, sonst brennt die Schokolade an!)

Zum Schluss habe ich noch die Augen und die Nasenlöcher mit dunkler Kuchenglasur drauf gemalt. Die Ohren sind aus Marzipan (ebenfalls mit roter Lebensmittelfarbe gefärbt).

Bei den Babys habe ich Papier-Muffinförmchen als Haube verwendet und die Schleife sind 2 Streuselherzen aneinander geklebt. Der Schnuller ist aus einer Zuckekette/Esskette gemacht.

Als Stiele verwende ich große Holz-Schaschlikspieße.

Das sind doch keine dummen Fragen! Als ich zum ersten Mal Cake Pops entdeckt habe war ich auch völlig begeister und bin es immer noch :-)
Cake Pops kommen immer gut an (Geburtstag, Taufe, Sylvester, Party, Firma…)

Tipp: Im Internet findet man unzählige Bilder von weitern Cake Pop Varianten

Bei weiteren Fragen einfach melden :-)

UtiS83

23.05.2012 23:14 Uhr

Danke dir für die ausführliche Antwort und das du dir die Mühe dafür gemacht hast. Bin immer noch begeistert :) Werde mich bei nächster Gelegenheit auch an die Cakepops wagen. Danke für deine kreativen, tollen Anregungen!!

burnbaby

22.05.2012 14:42 Uhr

Nadine, wow! Der absolute Wahnsinn!!!
Zum Glück habe ich bald Urlaub, dann wird ausprobiert. :-)
Die Dekoanleitung ist auch klasse.

yukicat

24.06.2012 19:08 Uhr

Hallo
Ich hab dein Rezept noch nicht ausprobiert, werde es mir aber direkt speichern und bei Gelegenheit nachholen.
Super was du da so zauberst. Echt toll. :)
LG, Yuki

Julchen_02

27.06.2012 10:39 Uhr

Ich habe eine Frage: Wie viele Cake Pops bekommt man denn aus der einfachen Menge?

Danke im Voraus :)

Julchen_02

27.06.2012 22:32 Uhr

Ach sorry, hab grad gesehen, dass du \"ca. 20 stück\" unter dem Titel angegeben hast... danke trotzdem :)

igig

30.06.2012 16:37 Uhr

Hallo Nadine.

!!!!WOW!!!!

Vielen Dank fürs Rezept. Habe es gestern ausprobiert und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Gut gekühlt schmecken sie wunderbar. Hätte nicht gedacht, dass das Ergebnis so toll ist. Ein echter Hingucker.
Braucht zwar einige Zeit - aber es lohnt sich!!

Liebe Grüsse

Franzi_like_Cupcakes

30.06.2012 17:02 Uhr

Ich bin wirklich zufrieden mit dem Rezept!
Habe sie auf einen "Finger-Food-Abend" mitgebracht und alle waren begeistert! Am Tag an dem ich sie gemacht habe, war ich von der Konsistenz und dem Geschmack zwar noch nicht so begeistert, aber als ich sie dann kühl gestellt habe und am nächsten Tag mitgenommen habe, waren sie perfekt :)

Großes Lob!!

Ist zwar ein riesiger Aufwand, aber es lonht sich!! :)

Nessi0408

01.07.2012 21:56 Uhr

Waaaaahnsinn!!!!
Ich liebe Cake Pops einfach, vor allem das verzieren;)
Auch dieses Rezept ist superlecker. Fotos sind hochgeladen, werden hoffentlich bald freigeschaltet. Da ich diese spontan schnell zwischendurch für nen Geburtstag zaubern musste, ist keine aufwendige Deko möglich gewesen, aber die bunten Streusel finde ich auch herallerliebst;) Oder?

Glotzkoffski

02.07.2012 12:38 Uhr

Wow, die Cake Pops sind absolute Spitzenklasse. Habe auch nur einfach mit bunten Streuseln verziert, die Hälfte mit Schoko, die anderen mit Zitronenglasur dann habe sie noch einzeln in Folie eingepackt und statt Blumen verschenkt

veggiesteffi

08.07.2012 07:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe die Cake Pops gestern ausprobiert. Meine Güte... gar nicht so einfach... Also die Zubereitung von Teig und Frosting war kein Problem... Ich glaube ich habe allerdings etwas zu viel Frosting genommen weil die Masse sehr weich war ( vielleicht soll es ja auch so sein ?!?)

Ich hatte Lollystiele und Schaschlikspieße zur Hand weil ich beides ausprobieren wollte. Schaschlikspieße waren bei mir ein Reinfall. So gut wie alle sind abgefallen. Das Problem hatte ich bei den Lollistielen nicht. Da hat alles gut gehalten.

Zum überziehen habe ich weiße und dunkle Kuvertüre genommen... War irgendwie auch nicht so der Renner. Es hat zeimlich lange gedauert bis die Kuvertüre abgetropft war und ich finde die Oberfläche auch nicht so besonders schön. Wollte sie mit roter Lebensmittelfarbe einfärben aber habe gerade mal ein schwaches rosa rausbekommen.

Im Rezept steht Kuchenglasur.. Ist die dünner? Und wird die denn ganz hart? Ist die nicht eher wie Zuckerguß.? Habe jetzt schon überlegt beim nächsten Versuch die Candy Melts zu bestellen aber die sind ziemlich teuer wie ich finde.

beim nächsten Mal sollen es Hello Kittys werden... Bin ja mal gespannt ob ich die hinbekomme... Ich zweifel noch :-D

Nadine-W

24.07.2012 18:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich verwende ausschließlich Kuchenglasur (z.B. von EDEKA, REWE, NETTO). Die ist geschmacklich vergleichbar mit normaler Schokolade (nicht wie Zuckerguss) und wird schnell fest, was daher Ideal für Cake Pops ist...
Wichtig ist dass die Cake Pops noch kühl sind und man sie dann sofort überzieht und verzieht.
Erst überzeihen und ein paar Sekunden warten bis die Glasur \'leicht\' angetrocknet ist bevor man sie mit Streuseln etc. verziert. Mit Kuchenglasur wird die Schokolade auch schön glatt (wichtig ist dass man sie beim leichten antrocknen nicht zu schnell dreht, sonst wird die Oberfläche nämlich uneben...).

Und wegen der Konsistenz, man sollte nur so viel Frosting-Masse hinzu geben bis sich die Kugeln gut formen lassen. Man kann leider keine exakte Angabe machen, da jeder Kuchen etwas anders ist, der eine ein bisschen feuchter, der andere etwas trockener – je nach Backofen.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. Ansonsten meldest du dich einfach nochmal :-)

Liebe Grüße Nadine

kriegerin71

21.10.2013 15:24 Uhr

Hi! Ich hab mir die Candy Melts bestellt. Die sind total ergiebig. Wenn die Masse zu fest ist, einfach mit Palm-Fett (Palmin) \"verdünnen\". Und den Rest hab ich auf Frischaltefolie fest werden lassen und danach wieder eingepackt.

Ich nehm auch nur Schaschlik-Spieße, hält super! Vielleicht hast du zuviel Frosting im Teig gehabt?

ClaViiJo

11.07.2012 19:37 Uhr

Sehr lecker. (;
Alle waren begeistert.
Und hat Spaß gemacht sie zumachen. ;D

johanna82

15.07.2012 08:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das ist ein suuuuper Rezept!! Hab das erste Mal CP gemacht und ich muss sagen, es ging super!! (Bilder folgen)
HAb einen Teil des gekrümelten Teigs und Frosting mit geriebener Zitronenschale und den anderen TEil mit Kakaopulver und Nutella verfeinert - klasse!!! Beim Frosting statt Mascarpone Frischkäse - hat super gepasst!! Echet klasse!!

launebaerchen

27.11.2012 05:52 Uhr

Hallo Johanna,

Deine Hello Kittys sind ja der Wahnsinn, wow! :)

Darf ich fragen mit was Du sie glasiert hast? Die sind so schön weiss. Meine Mittlere wird bald 4 und DAS wäre die Überraschung für sie. ;)

LG und danke schon mal.

Cooking_barbie

18.07.2012 11:33 Uhr

Hmmmm....danke für dieses megaleckere Rezept :)
Ich versuche gerade mich zu erinnern, ob ich schon mal einen annährend sooooo leckeren "Kuchen" gegessen habe.

Eun

18.07.2012 14:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen!

Gestern abend habe ich die Cake Pops zum ersten Mal gebacken und sie sind mir auf anhieb gelungen! Die Anleitung ist super und das kriegt auch ein Anfänger wie ich hin! Traut euch ruhig an die Cake Pops ran, auch wenn es den anschein hat, es ist evtl nicht ganz einfach - ist es aber nicht! Es lohnt sich!

Beim Abkühlen der geformten Kugeln habe ich sie um die 10 Minuten länger im Kühlschrank gehabt, weil ich vergessen hatte sie raus zu nehmen. Gar kein Problem! Sie werden dadurch nicht zu fest oder trocken! Alles bestens!
Zum Aufspießen habe ich die normalen Schaschlickspieße genommen und habe sie mit der stumpfen Seite aufgepiekst. Es sitzt bombenfest und rutscht nicht oder sonst irgendwas!

Die Cake Pops habe ich in ein Blumenstyropor gestochen. Den kriegt man ganz billig für ca. 2 Euro beim Blumenladen. Sie hat es mir noch in schönem Papier eingewickelt. Hält sehr gut! Dazu habe ich dann die gewöhnliche Kastenform zum Marmorkuchen backen genommen. Passte optimal rein! Habe auch nichts abgeschnitten vom Styropor. Einfach reingedrückt!

Bei der Kuventüre Auswahl habe ich 1 Packung Vollmilch Kuventure und eine Zartbitter Kuventure gewählt und diese zusammen geschmolzen un verrührt. Schmeckt super und ist farblich immer noch dunkel wie auf den Bildern, aber nicht zu bitter.

Zum Verzieren habe ich Vanille-Kuventure eingefärbt in rosa. Die gibts von der günstigeren Firma "Ruf". Essbare glitzer Sternchen, essbare Sprühfarme in Pink, bunte Streusel, bunte Zuckerblümchen, glitzer Zuckerkugeln, bunter essbarer Streuglitzer usw verwendet.

Meine Kollegen waren absolut begeitstert! Mich natürlich inbegriffen! Geschmacklich und optisch ausgezeichnet!

Supersnack

20.07.2012 22:24 Uhr

Das Rezept ist super einfach und super lecker. Waren meine ersten Cake Pops und ich habe sie jetzt schon zweimal gebacken. Alle waren begeistert und das Rezept habe ich auch schon weiter gegeben.

Eiswürfelsaft

28.07.2012 10:11 Uhr

Ich muss leider sagen, dass ich das Rezept ganz schlecht fand.
Wir standen 5 Stunden in der Küche, haben 15 € ausgebeben.. Und das für ein so schlechtes Ergebnis.
Wir haben alles laut Rezept gemacht. Nicht mehr und nicht weniger.
95% der Cake Pops sind vom Stiel gerutscht oder sogar komplett zerbrochen.
Spätestens als die Lebensmittelfarbe zum Einsatz kam, hatten wir die Nase voll. Wir haben nur einen Tropfen als Probe in weiße Schokolade getropft, und eine Sekunde später war die Schokolade klumpig. Man hatte also gar nicht die Gelegenheit den Cake Pop damit zu verschönern.
Ich möchte nochmal erwähnen, dass wir wirklich alles laut Anweisung gemacht haben.
Ich habe keine Ahnung woran es lag :(
Geschmacklich war es auch absolut nicht unser Ding. Es landete also leider alles im Müll.
Es tat uns wirklich sehr leid, denn die Idee ist wirklich toll!
Es sieht super aus (wenn man ein bisschen kreativ ist)!
Da der Aufwand viel zu groß ist, werden wir das Rezept auch nicht nochmal probieren.
Sehr sehr schade :(

johanna82

20.08.2012 11:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Es ist richtig, die Zubereitung brauch ein wenig Zeit. Wenn sie zerbrochen sind, war zu wenig Frosting drinnen und wenn sie vom Stiel rutschen, war der Stab zu tief drinnen (max. 1/3 des CP). Um Kuvertüre zu färben, braucht man Farbe auf Öl-Basis, da sich Wasser nicht mit Kuvertüre verträgt.

Nadine-W

21.08.2012 22:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schade dass die Cake Pops bei dir nicht gelungen sind...

Die Stiele darf man wirklich nicht zu weit reinstecken, sonst sind sie zu schwer und rutschen durch. Wie johanna82 bereits richtig gesagt hat, nur ca. 1/3 reinstecken.

Und wegen der Glasur, natürlich ist weiße und dunkle Glasur einfacher als gefärbte (manche Farben eignen sich besser, manche weniger).

Sollte die Glasur durch die Farbe zu schnell fest werden/verklumpen, kann man diese trotzdem noch retten indem man etwas Palmin (Kokosfett) dazu gibt und nochmal alles langsam schmilzt. Dann wird die Glasur wieder flüssiger.

dudetti

28.09.2012 13:21 Uhr

Ich gebe Dir in allen Punkten Recht, außer, dass ich mehr als 5h gebraucht habe. Wirklich nie wieder. Essen kann man die nur, wenn die stark gekühlt sind - sonst ungenießbar (wie unfertiger Teig), darum für ein Buffet ungeeignet, da sie dort ja für mehr als 30min stehen würden und dann warm werden. Und viel zu süß, mögen nur Leute, die ohne mit der Wimper zu zucken eine ganze Packung Schoki essen können.
Habe sie auf eine Geburtstagsparty mitgenommen und viele Oooohs und Aaaaahs geerntet - trotz Schwierigkeiten sehen die Dinger wirklich top aus. Leider kein Verhältnis zum Aufwand, sorry.

Simone2912

28.07.2012 15:55 Uhr

Habe letzte Woche das Rezept gefunden, heute habe ich mich versucht. Ich muss sagen, dass der Teig wunderbar duftet und auch richtig saftig ist. Am Anfang habe ich mit der Frostingmasse gespart, weil ich Angst hatte, dass es mir nicht für den Rest nicht reicht. Die andere Hälfte war dann noch besser formbar, als die erste. Ich habe mich nur in der Größe total vertan, deshalb sehen sie auch verdammt groß aus. Das nächste mal werde ich mich an einer Rocher-Kugel orientieren.
Das mit der Kuchenglasur hat auch 1A geklappt. Ich habe alles in Etappen gemacht und die "rohen" Kugeln auch deutlich länger im Kühlschrank gelassen. Die fertigen Cake Pops muss ich leider auch wieder rein stellen weils schlicht weg zu warm ist.
Ich habe nur ein Problem und eine Frage: Das Problem, mis sind fast sämtliche Glasuren gerissen, waren die Kugeln vielleicht zu kalt und deshalb zu schnell abgekühlt? und die Frage: wie hast du diese grünen "gezupften" Popis hinbekommen? Ich habs mit sehr festem Zuckerguss versucht, aber der braucht so lange zum trocknen, so dass mir alles wieder runtergetropft ist.
Freue mich über eine Info.

Eun

29.07.2012 13:49 Uhr

Ich nehme an, sie hat festeres Frosting dafür verwendet.

Das \" 3 2 1 Frosting \" Rezept vom Verfasser CallMeMichelle bitete sich super an. Die Zuckermasse ist äußerst fest. Ich habe es schon ausprobiert und hat wunderbar geklappt. Diese Masse einfach leicht mit grüner Lebensmittel einfärben. Den Spritzbeutel zur Hand nehmen und dazu die 1mm breite Spritztülle / Lochtülle verwenden. Wie man die Spitzen allerdings noch anders als mit dem Spritzbeutel hinbekommt weiß ich nicht. Wie hast du es probiert?

Simone2912

29.07.2012 15:05 Uhr

Hallo Eun,

danke für deine Antwort, ach das ist auch ein Frosting. Ich bin da nicht wirklich firm, aber ich werde es mal ausprobieren. ich hatte zum Zupfen direkt die Zuckerschrift versucht, aber bevor die fest wird ist sie erst zum Punkt geworden. Aber als Spritzbeutel kann ich sicherlich auch einen Gefrierbeutel nehmen und entsprechend abschneiden.

Nadine-W

21.08.2012 22:08 Uhr

Wenn die Cake Pops zu kalt sind und du diese mit der heißen Glasur überziehst können diese evtl. auch mal reißen...

Die grünen Spitzen habe ich folgendermaßen gemacht:

Weiße Kuchenglasur geschmolzen und grün eingefärbt. Dann die Glasur wieder abkühlen lassen bis diese fast wieder fest ist. Anschließend habe ich einem Schaschlikstab (stumpfe Seite) in die Schokolade getunkt und damit die Spitzen hingetupft... ging eigentlich sehr einfach :-)

Übrigens der Kommetar von johanna82 stimmt, mit Farben auf Wasserbasis wird die Glasur extrem schnell fest, aber z.B. für Verzierungen wie die Spitzen ist das sogar hilfreich.

carolink

28.07.2012 18:17 Uhr

Bin total begeistert von diesem Rezept! Habe die Cake Pops heute zum ersten Mal ausprobiert und sie sind mir direkt gelungen, obwohl ich ein wirklicher Backanfänger bin :-)
Die Gäste heute Abend werden sich sicherlich darüber freuen!
Sie sind optisch nicht nur ein toller Blickfang, geschmacklich sind auch wirklich fein.
Einfach so vorgehen, wie es im Rezept steht, dann gelingen die Cake Pops auf jeden Fall!!

Kittyprincess

04.08.2012 15:04 Uhr

Vielen Dank für dieses tolle Rezept! :)

Ich habe es heute ausprobiert und es hat sofort geklappt!
Ich brauchte allerdings nur die Hälfte des Frostings.
Habe 30 Stück dabei herhausbekommen und sie mit Haselnussglasur und Krokant verziert. In den Teig habe ich noch ein wenig Kakao gegeben.

Wenn man sich ans Rezept hält, kann eigentlich nichts schiefgehen :)

AyA2690

08.08.2012 10:03 Uhr

Hallo!

Ich wollte fragen wie lange die Cake Pops nach der Fertigstellung noch "genießbar" sind bzw. wie viele Tage danach sie noch gut schmecken?

Melle-Mausi007

08.08.2012 16:09 Uhr

Hallöchen!

Das Rezept klingt echt super lecker!
Ich habe es sofort gespeichert und werde mich die Tage auch einmal rantrauen!
Eine Frage habe ich allerdings noch:
Wenn die CP fertig sind, müssen sie dann auch in den Kühlschrank oder sind sie dann so fest am Stiel, dass man sie auch bei Zimmertemperatur aufbewahren kann?
Wenn sie nämlich klappen, dann wollte ich sie zu einem Buffet machen und da währen sie ja dann nämlich nicht mehr gut gekühlt.

LG

johanna82

20.08.2012 11:54 Uhr

Hallo! Ich habe die CP dieses WE zu nem Geburtstag gemacht. Allerdings war es zu heiß! Hab immer nur ein paar zum Kaffee trinken raus geholt und den rest im Kühlschrank/ in einem kühlen Raum gelassen. Bei \"normalen\" Temperaturen oder in nem geschlossenen Raum kannst du sie getrost auf ein Buffett stellen, wenn die Kugeln nicht zu schwer sind (ich mach meist so 35g), hält alles problemlos!

veggiesteffi

09.08.2012 15:54 Uhr

Also ich würde sagen ne Woche kann man sie schon im Kühlschrank aufbewahren.. Ich finde so ab dem zweiten Tag schmecken sie eh am besten... Das Foto meiner ersten CP ist jetzt auch da hab ich gerade gesehen. Beim zweiten Mal hatte ich dann Kuchenglasur genommen... War wirklich besser aber diesmal ist mir der Teig zu weich geworden. Irgendwas mach ich wohl immer falsch :-)
Aber das Ergebnis war trotzdem ok. Ich möchte beim nächsten mal trotzdem gern mal Zuckerguß ausprobieren weil man den so toll einfärben kann.. find ich bei weißer schokolade eher schwierig ne kräftige Farbe hinzukriegen. Hatte überlegt z.b. Roter Zuckerguß und dann in roten Kokosflocken zu wälzen... ich glaub das könnte nett werden... Ich werde berichten und weitere Fotos einstellen...
Geschmacklich find ich sie übrigens sooooo lecker... darf sie gar nicht so oft backen weil es so praktisch ist mal schnell einen ausm Kühlschrank in den Mund zu stecken :-D

Calinou

11.08.2012 18:03 Uhr

Hallo,

Wie macht ihr die Zuckerglasur? Ich habe eine gekaufte genommen (Dr. Oetker Zuckerglasur fix und fertig) aber anders als auf dem Bild, ist bei mir der Zuckerguss total dünn ausgelaufen und der Teig scheint durch. Von den Farben war dann gar nichts mehr zu sehen. War vielleicht der Teig noch zu feucht? Wie kann ich das feststellen, ob er richtig ist?

lieben Gruss,
Calinou

Katandi3

14.10.2012 12:25 Uhr

Versuche es mal mit Candy Melts! Die sind sehr farbintensiv und schmecken tun sie auch :)

paulche03

18.10.2012 12:55 Uhr

Wo bekommt man die?

Katandi3

18.10.2012 20:29 Uhr

Die kannst du im Internet bestellen.. Oder vielleicht habt ihr ein Geschäft, welches Artikel von Wilton vertreibt..
Hier in Hamburg ist es KD Torten (die haben auch einen online shop)

Calinou

11.08.2012 22:31 Uhr

Hallo,

Ich bin es nochmal ; )
Also nachdem mein gekaufter Zuckerguss (siehe Kommentar oben) zerlaufen ist, habe ich selber schnell etwas Eiweiß mit 100g Puderzucker und Lebensmittelfarbe verrührt und meinen eigenen Zuckerguss so hergestellt. Der ist zwar auch nicht so perfekt, aber das Ergebniss kann sich trotzdem sehen lassen. (Bild ist hochgeladen)

Danke fürs süsse Rezept, von mir gibt es 3 Sterne.

arianetm

16.08.2012 14:08 Uhr

wieviele pops kommen denn bei der menge raus?

Andi1504

16.08.2012 15:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
unter der Überschrift steht \"ca. 20\" Stück... ;-).
Ich bin gerade am Zubereiten, deshalb hab ich noch keinen Erfahrungswert.
LG

johanna82

20.08.2012 11:50 Uhr

Je nach Größe deiner CP zwischen 25 und 30. Ich nehme ca. 35g Teig pro Kugel, dann kommen bei mir so viele raus.

Andi1504

20.08.2012 18:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja, genau, kann ich jetzt bestätigen. Hab jetzt den Erfahrungswert: es wurden genau 27 Stück!
Superlecker, hab mich genau an das Rezept gehalten. Wenn man sie nur mit Schokoglasur bestreicht und danach in Zuckerstreusel wälzt hat man wirklich nicht viel Arbeit und für Kindergeburtstage ist das ideal!
Irgendwoher kam der Tipp, dass man die Kugeln mit der \"stumpfen\" Seite des Schaschlikspießes aufspießen soll, das habe ich so gemacht und es hält wirklich sehr fest, es fällt gar nichts ab.
Danke für das tolle Rezept, werde ich wieder machen!

Dilek54

21.08.2012 12:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich möchte Cake Pops ausprobieren, jedoch dachte ich immer das für Frosting Frischkäse benutzt wird. Kannst Du mir sagen ob ich auch weniger Puderzucker benutzen kann zu Cremfraich, da ich nicht will das es zu süß wird?

Vieln Dnak.

Nadine-W

21.08.2012 21:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Klar kannst du auch weniger Puderzucker verwenden.
Aber denke daran, auch wenn die Frosting-Masse ‚pur‘ ziemlich süß ist, diese wird ja noch mit dem Kuchenteig vermischt und dieser ist nicht so süß.
Am besten probierst du es einfach mal aus, so wie dir am besten Schmeckt :-)

JimmyOlivaer

23.08.2012 22:05 Uhr

Wirklich erste Klasse!

Einen Nachteil hat die ganze Sache aber dennoch:

Mein Bauch wird dicker :-))))

LG aus Berlin

SupiJessy

25.08.2012 10:57 Uhr

Auch wenn es bei mir mit der Glasur Probleme hat, kamen die kleinen Leckereien doch sehr gut an! (:

Andrea1990

05.09.2012 21:54 Uhr

Hey
ich würde die Cake Pops gern für meine Mama machen. Dabei hab ich eine Frage und zwar liebt sie Nougat. Deswegen hätte ich gern Nougat in dem Teig verarbeitet. Mein Problem ist, dass ich nicht wirklich weiß wie. Ich hab Angst, dass das ganze dann nix wird.

Gruß

johanna82

28.09.2012 17:35 Uhr

Hallo Andrea,
ich habe auch schon mal welche mit Nutella gemacht - einfach in den Teig schon Kakaopulver und ins Frosting ein bißchen weniger Philadelphia und nen Löffel Nutella. Müsste mit Nougat genauso gehen!!

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


carlchen13

05.03.2014 15:30 Uhr

An sich ist das Rezept gut
Bei mir schmeckten die cake pops am ende allerdings eher wie roher plätzchenteig als wie kuchen. Soll das so sein oder habe ich etwas falsch gemacht? Das verzieren hat gut geklappt ich habe mit normaler Kuvertüre, Marzipan und Lebensmittelfarbe (dr. Oetker) gearbeitet. Ansonsten machen diese cake pops sehr viel spaß

bcurlyb

12.03.2014 19:28 Uhr

Hallo!

Habe heute zum ersten Mal Cake Pops gemacht!
Bei mir schmecken die Cake Pops auch eher wie rohrer Plätzchenteig, aber das ist es was ich sooooooo lecker finde. Ich habe sogar aus dem Teig die doppelte Menge an Cake Pops raus bekommen.
Ich werde diese Cake Pops, auch wenn sie zeitaufwendig sind, sehr bald wieder machen. Bin gespannt was meine Gäste morgen sagen werden.
Danke für das tolle Rezept.

bcurlyb

14.03.2014 10:12 Uhr

Habe gestern schon mal einen Kommentar abgegeben, aber das muss ich heute auch noch mal machen. Meine Gäste waren begeistert.
Meine Schwester isst sehr selten Kuchen/Torten/Muffins etc. aber die hat gleich 7 solcher Cakepops verdrückt. Bei den Kindern kamen sie natürlich auch super an!!! Großes Lob noch einmal. Diese Cakepops werden jetzt sicher sehr oft nach gebacken.
5 Sterne *****
Glg

Tibor007

24.04.2014 08:11 Uhr

Sehr sehr lecker ich mache sie nun immer zum Geburtstag.
Meine besten Freundinnen haben das sich nämlich immer gewünscht. Sehr sehr lecker!😃🍡

Frülein

15.05.2014 14:48 Uhr

hallo,

kann ich das frosting auch zu einem schokoladenkuchen nehmen, würde das auch schmecken?

danke

lg babsi

honey2212

05.06.2014 15:42 Uhr

Ich habe die Cake Pops letzte Woche zum Geburtstag meines Sohnes gemacht. Durch die positiven Kommentare war ich total motiviert. Die Motivation ist mit jedem Zubereitungsschritt gesunken.
Zuerst habe ich am Vortag den Kuchen gebacken (ich habe sowohl für Kuchen als auch für Frosting die Doppelte Menge genommen).
Das Kugeln Formen ging gut, ich hatte sorag das Gefühl, die habe eine schöne Konsistenz. Dann kamen die Kugeln in den Froster. Die Kugeln, die 10 Minuten drin waren, haben kaum auf dem Stiel gehalten und das Schokolieren war schwierig (ich habe die Stiele vorher in Schoki getaucht und antrocknen lassen). Die Pops, die ca. 30 min im Froster waren, liessen sich einfacher verarbeiten und hielten besser auf den Stielen.
Leider waren die Pops extrem süss. Sogar die Kinder haben nur je einen gegessen. Irgendwie war ich dann doch etwas enttäuscht, weil die nicht der Renner waren wie ich es mir erhofft habe. Ich habe mich komplett an die Anleitung gehalten und bin etwas enttäuscht, dass die nicht perfekt geworden sind, obwohl sie optisch echt schön waren.

Myriam2101

09.08.2014 12:28 Uhr

Ich mache diese Pops genau nach Rezept und sie werden immer perfekt.
Allerdings backe ich den Kuchen - lasse ihn abkühlen und vermische dann das Frosting. Mit einem Cakeball forme ich die Kugel und lasse sie über Nacht im Kühlschrank
Am nächsten Tag etwas Schoki schmmelzen und die Stiele darin ein Stück tunken - dann in die Kugel damit.
Wenn alle Kugeln mit Stiele versehen sind, nochmal für 10 Minuten in den Kühlschrank
Dann hat man keine Probleme die Balls in der Kuvertüre zu tauchen.

Süß sind Cakepops immer, bei diesem Rezept aber nicht zu süß.

LG
My

_priincesa_

08.09.2014 12:18 Uhr

wie gros mus die kuchenform sein?

TinaS1907

26.09.2014 21:43 Uhr

Super Rezept. Habe die Cake Pops für ein Kindergeburtstag gemacht, die kleinen waren begeistert.
War auch einfach zu backen. Anstatt der Schokoladenglasur habe ich Vanille genommen.
Hatte ein bisschen Probleme mit dem Frosting, war leider sehr flüssig. Habe Sahne Steif geschlagen und diese unter das Frosting gehoben. Dann war das Frosting fest.
Ansonsten hat alles super geklappt. Werde diese Cake Pops mit viel freude wieder backen.

filou3000

01.10.2014 22:33 Uhr

Super Rezept und super Anleitung! Danke

Der Aufwand hat sich definitiv gelohnt und ganz bestimmt werde ich es wieder und noch kreativer verwenden!

LO-LO

06.10.2014 18:48 Uhr

Sieht gut aus und schmeckt wie Angelteig!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de