Simple Ente

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 kg Ente(n)
Apfel
Zwiebel(n)
300 ml Rotwein, trocken
250 ml Wasser, kochend
1 TL Beifuß
  Salz
  Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Bürzel der Ente abschneiden, sowie die Hälfte der Flügel. Den Bürzel wegwerfen und die Flügel mit in den Bräter geben. Ente abspülen und trocken tupfen. Von innen und außen gut salzen und pfeffern, zusätzlich ins Innere der Ente den Beifuß streuen. Apfel entkernen und achteln, Zwiebel ebenfalls. Damit die Ente füllen.

Den Backofen bei Ober- und Unterhitze auf 200°C vorheizen. Die Ente in den Bräter legen und 250 ml kochendes Wasser hinzugießen. Deckel auflegen und 45 min. in den Backofen geben.

Bräter aus dem Backofen nehmen, Deckel abnehmen und 150 ml Rotwein hineingießen. Bräter ohne Deckel wieder in den Backofen stellen und weitere 45 min. braten. Zwischendurch die Ente mit dem Bratensud übergießen. Danach die Ente drehen und noch einmal 150 ml Wein hinzugeben, ggf. noch etwas Wasser hinzugeben, falls man mehr Sauce braucht. Erneut 45 min. braten und zwischendurch die Ente mit dem Bratensud übergießen.

Um eine gleichmäßige Bräune und schön knusprige Haut zu bekommen, die Ente herausnehmen und in vier Teile schneiden, einmal längs und einmal quer. Die Ente auf den Deckel des Bräters legen und den Herd bei 250°C auf die Grillfunktion stellen. In ca. 5-10 min schön braun werden lassen.

Nach meiner Erfahrung muss an der Sauce nicht mehr viel gemacht werden, außer sie ein wenig anzudicken und/oder etwas Fett abzuschöpfen.

Kommentare anderer Nutzer


little4tree

13.11.2013 00:38 Uhr

Dieses Rezept ist wirklich simpel, aber gut. An Stelle von Wein und Wasser habe ich allerdings nur eine ganz leichte Instant Gemüsebrühe genommen, also ein bisschen mehr Wasser, als bei der Brühe vorgeschrieben. Außerdem habe ich die Ente auch noch mit Majoran gewürzt. Ich nehme gerne mal ein Rezept und Wandel es leicht ab. 3 Zwiebeln und 3 kleine Äpfel. Die Garzeiten und Anleitungen habe ich eingehalten. Den Rest der Füllung, der nicht in die Ente passte, verteilte ich um die Ente im Brater und habe es später, nachdem die Ente fertig war und sie im Herd noch ihre knusprige Bräune erhielt - für die Soße zum andicken mit püriert. Mit etwas Speisestärke, weil diese Geschmacksneutral ist, erhielt die Soße ihre gewünschte Konsistenz. Ich brauchte die Soße nicht nachwürzen. Danke für diese Anleitung !!! Ente gut, alles gut ;-)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de