Beschwipster Apfelgugelhupf

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

375 g Weizenmehl
500 g Äpfel, säuerlich
4 EL Zitronensaft
275 g Butter
375 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Ei(er)
1 Prise Salz
1 Pck. Backpulver
  Fett, für die Form
  Mehl, für die Form
  Für den Guss:
1 dl Whisky
75 ml Wasser
75 g Zucker
100 g Puderzucker
3 EL Zitronensaft
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 55 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupfform gut fetten und mehlen.

Äpfel schälen, raspeln und mit 4 EL Zitronensaft vermischen. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl mit dem Backpulver mischen und unterrühren. Apfelraspel unterheben. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und auf der untersten Rille ca. 55 Minuten backen. (Stäbchenprobe)

Inzwischen für den Guss den Zucker und das Wasser 3-5 Minuten dickflüssig einkochen. Vom Herd nehmen und den Whisky unterrühren. Den Puderzucker mit dem Zitronensaft vermischen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, ca 5 Minuten abkühlen lassen dann vorsichtig stürzen. Mit einem Holzspieß mehrmals einstechen und mit dem warmen Whiskysirup tränken. Vollständig auskühlen lassen. Anschließend mit der Puderzucker-Zitronenglasur verzieren.

Tipp:
Den Kuchen mit Whiskysahne servieren. Dafür Sahne mit etwas Puderzucker steif schlagen. Zum Schluss etwas Whisky dazugießen und fertig schlagen.

Kommentare anderer Nutzer


monika-helmut

13.12.2012 09:43 Uhr

Hallo Gigi

Habe gestern den Gugelhupf gebacken und war am Anfang wegen den Äpfeln ein wenig skeptisch, da ja geschabte Äpfel leicht braun werden. Durch den Zitronensaft sind sie jedoch hell gebliegen. Ich muß sagen, der Gugelhupf war einfach SPITZE. Ich habe auf der Weihnachtsfeier dafür sehr viel Lob erhalten. Habe selten so einen saftigen Kuchen gebacken. Habe aber den Guß mit dem Alkohol weggelassen.

Zum Fotografieren bin ich leider nicht gekommen, da sich jeder sofort darauf gestürzt hat. Wird sicher demnächst wieder gebacken.
Danke für dieses gute Rezept.

mephistoteles

24.08.2013 12:22 Uhr

Sowas von locker und lecker. Hab mich gewundert, der Apfelgeschmakc war nicht da..hab die Äpfel gemixt, da ich nur so winzige Äpfel hatte und ich meine Fingerkuppen schonen wollte.
Den mache ich auf jeden Fall wieder.
Danke für das Rezept.-

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de