Eierstich

Mikrowelle
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 m.-große Ei(er)
8 EL Milch
1 Prise(n) Salz
 etwas Muskat
 etwas Butter, zum Ausfetten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwei Tassen leicht ausfetten. Die Eier mit den übrigen Zutaten verquirlen und in die Tassen geben. Bei 440 Watt in 4 Min. stocken lassen.
Den Eierstich auf ein Brett stürzen und in kleine Würfel oder Streifen schneiden.
Gutes Gelingen!

Kommentare anderer Nutzer


ulkig

18.06.2004 12:08 Uhr

Ich liebe Eierstich, allerdings gelingt es mir meistens nicht, werde Deine Version mit den Tassen mal testen


lG Ulkig

jusyma

25.06.2004 15:30 Uhr

Bei diesem einfachen Rezept werden wir Eierstich-Fan´s!
Gruß Jürgen

lauth

28.07.2004 19:32 Uhr

Der Eierstich ist einfach super geworden!

kasteiniger

16.09.2004 18:44 Uhr

Klasse! Schnell, Einfach und peppt jede Brühe oder Gemüsesuppe ungemein auf. :-)))

schmitzebilla

27.10.2004 19:17 Uhr

Tja das werde ich nun auch einmal so ausprobieren. Bisher hatte ich immer Probleme, dass die Gewürze oder evtl. die Kräuter "oben" waren.
biggi

schmitzebilla

01.11.2004 16:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

heute war es soweit!!
Aber es war einfach "Mist". Ich habe den Eierstich genau nach Anleitung zubereitet und nach 4 Minuten bei 440 Watt sah er sehr gut aus - aber leider sah er nur so aus!!
Beim Stürzen hatte ich dann die ganze "Brühe" auf dem Brett. Dann habe ich die Tasse noch einmal eingestellt und auch zwei Minuten später war es der gleiche Schlamassel.

Entweder ist meine Mikro kaputt oder mit den Angaben zum Rezept stimmt etwas nicht!!

biggi

Watzfrau

24.01.2011 22:39 Uhr

Hallo Biggi,
ich habe heute die exakt gleiche Erfahrung machen muessen wie du auch. Ich hab\' auch die zweite Tasse dann nochmal in die Mikro und die Masse ist auch noch ein wenig mehr aufgegangen, aber leider war auch dieses Resultat leider nicht zu verwenden.
L.G. Annemarie

Küchensause

04.01.2005 01:55 Uhr

Hallo Biggi,

an den Zutaten kann es nicht liegen, ich habe den Eierstich nach Rezept gemacht und er ist super geworden. Die Eiermasse habe ich allerdings nicht in Tassen gefüllt, sondern in eine runde Porzelan-Schale von ca. 12 cm Durchmesser.

Liebe Grüße

Jutta

küchenelse

07.01.2005 17:05 Uhr

Bei mir hat es auch geklappt! Oben drauf bildet sich eine ziemlich zähe "Haut" aber die kann man dünn wegschneiden und dann schmeckt es wie von Mama!!
;-)

GeroZ

21.02.2005 19:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Da wollte ich doch gerade "mein" Mikrowellen-Eierstich-Rezept eintragen, und dann steht's hier schon ... :( :-) Aber im Rezept fehlt definitiv das Wort "Mikrowelle", obwohl man sich's bei der Leistungs- und Zeitangabe schon zusammenreimen kann.

Soweit ich das nachvollziehen konnte: Je stärker die Mikrowelle ist, desto löchriger wird der Eierstich.
Daher hilft gegen "Suppe auf dem Brett" nur "mehr Power": Das Problem ist, dass der Eierstich nicht ordentlich aufgeht und einen festen Schaum gibt, wenn die Mikrowelle auf niedriger Stufe steht - denn da schaltet sie ja nur zeitabhängig zwischen voller Leistung und "aus" hin und her. Mir persönlich gelingt sehr fester, sehr löchriger Eierstich, wenn ich nur ein Ei bei 750 in der Mikro habe.

Ein Tipp noch: Das Ganze in einem hohen Glasgefäß machen - also irgendwas, wo man durchgucken kann. Dann sieht man, ob unten im Gefäß noch flüssiges Ei ist, oder ob schon alles zu Eierstich geworden ist.

sinds1794

12.12.2008 11:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

genau: ich nehme gläserne Kompott-Schalen, und nochn Tipp: einige Minuten im fertigen Gerät stehen lassen, dann stockt auch der letzte Rest.
Natürlich kommt da je nach Gartenlage Schnittlauch oder Petersilie rein!

Tickerix

19.06.2010 11:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

War das mit dem Ein- und Ausschalten der vollen Leistung bei niedriger Stufe ein Problem von 2005? Eine gute Mikrowelle kann die Leistung heutzutage konstant halten. Ein Eierstich sollte möglichst NIE löchrig sein, daher ggf. etwas länger drin lassen, aber nicht stärker stellen. Ich muss sagen, wenn schon Eierstich aus der Mikrowelle, dann nach diesem Rezept (aber ohne Grünzeug). :-)

GeroZ

19.06.2010 12:05 Uhr

Hhhmmm ... Alle mir bekannten \"Consumer\"-Mikrowellen auch neueren Datums schalten gemäß der Prozent- oder Watt-Angabe zyklisch zwischen \"ganz an\" und \"ganz aus\" hin und her. Man hört das den Geräten auch an, weil sie lauter werden, wenn statt nur der Lüftung auch der Mikrowellen-Sender volles Rohr in Betrieb ist. Mit einem Strom-Messgerät (leihweise vom Energieversorger oder für ein paar Fünf-Euro-Scheine vom Elektronikversender des Vertrauens) kann man das auch schön sichtbar machen. Vielleicht ist das bei teureren Marken-/Einbau-Geräten anders, aber nicht bei den Feld-Wald-Wiesen-Mikrowellen, die ich kenne.

Tickerix

19.06.2010 23:01 Uhr

Da die Antwort von GeroZ als hilfreich eingestuft wurde, scheint sie einige User zu interessieren, obwohl sie nichts mit dem Rezept zu tun hat. Daher also, für alle, die es interessiert, der \"Backofen\" H 5030 BM von Miele kann stufenlos 80 bis 1000 Watt Mikrowellen-Leistung solo oder zusätzlich zum normalen Backofenbetrieb konstant halten. Ansonsten kann ich mich nur anschließen. Unterm Strich bleibts dabei, wenn schon Eierstich aus der Mikrowelle, dann mit diesem Rezept, da bei einer niedrigen Leistung von 440 Watt der Eierstich schön gleichmäßig und ohne Löcher gelingt.

Tickerix

19.06.2010 23:05 Uhr

PS, der Tipp mit dem Glas ist übrigens sehr gut, dann sieht man wenigstens, was passiert. Den eventl. entstehen \"harten Deckel\" oben drauf würde ich persönlich abschneiden und entsorgen (auch bei der Tassen-Version natürlich).

LissyMeehr

19.04.2005 20:04 Uhr

Ich vertrau der Mikrowelle nicht :-(, wenn der Eistich dann auch wie Gummi ist (wie ich es mal mit Kartoffel probierte)!
Ok, ok, hab ja auch eine alte Mikrowelle, koche aber trotzdem lieber auf den Herd, bevor ich jetzt Mikrowellenliebhaber gegen mich habe :-).

LG Lissy

sinds1794

12.12.2008 11:46 Uhr

keine Sorge: meine Microwelle ist auch uralt. Glasschüsselchen nehmen, ausbuttern, nicht zu voll machen / max.2cm - und einige Minuten im fertigen Gerät stehen lassen -vorher kannste die Schüsseln sowieso nicht anfassen.
Liebe Grüße
Uli

thla

17.11.2005 15:09 Uhr

Ein super Rezept! Habe es gerade probiert und es klappt super! Ich werde auch mal die Schälchen-Version versuchen. Ist eine gute Idee!

198mimi

06.12.2005 19:53 Uhr

einfach super praktisch und schnell und es ist mal was anderes zu griesklösle, supi, alles perfekt funktioniert, kann man antürlich auch variieren mit Kräuter oder Schärfe,

grüßle

elicinkg

17.12.2005 15:44 Uhr

Hi,
hat nach dem 2. Versuch super geklappt. Das erste mal hatte ich die Mikro zu hoch gestellt, da sie keine Wattzahlen nur % Angaben hat. Da war oben die Schicht etwas Gummimäßig.
Das 2. mal eine Stufe niedriger war der Eierstich perfekt.
Ich wollte ihn mal schnell testen, da ich an Weihnachten in die Suppe Eierstichsternchen als Einlage machen möchte. Bild folgt.

Gruß Nicole

HerberthGneko

05.01.2006 13:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe ebenfalls statt einer Tasse ein größeres Gefäß genommen, damit ich übergequollenen Eierstich nicht vom Drehteller kratzen muss. So konnte ich bequem beobachten, wie Leben in die Sache kam (sieht tatsächlich ein wenig wie in einem Alien-Film aus, wenn der Blop langsam anfängt zu wachsen und zu wabern), zwischendurch mit dem Finger testen, ob er fest genug ist und schlussendlich nahezu perfekten Eierstich aus der Mikrowelle entnehmen. Völlig idiotensicher - vielen Dank!

bschlager

08.03.2006 19:28 Uhr

Also, ich hab das Rezept gerade ausprobiert. Schmeckt wirklich sehr lecker.
Mein einziges Problem ist, dass die Kräuter alle oben blieben. Kann man das irgendwie ändern?
MAHLZEIT!
Birgit

fighterschick

25.03.2006 18:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo miteinander,

ich mache den Eierstich in einem quadratischen Gefäß und gieße nur ungefähr einen Fingerbreit hoch ein. Klappte bis jetzt immer.

pukkimaus04

17.04.2006 12:30 Uhr

Hi,
habe mal den Tipp befolgt mit dem durchsichtigem Gefäß. Meine Mikrowelle hatte nur 450 Watt, aber kam genau hin. Und das gute Stück hat auch schon ein paar Jahre hinter sich. Aber hat wirklich super geklappt. Allerdings war bei mir auch eine leichte Haut oben drauf, aber die kann man ja wenn wegschneiden. LG
pukkimaus

köchin22

02.06.2006 23:15 Uhr

wie sind den die kcal, fett und kh angaben?


lieber gruß
Karin

grassi

03.09.2006 12:28 Uhr

Hallo

Da es heute Suppe gibt habe ich dieses Rezept mal aus Neugier ausprobiert.... Ich hab' die Masse in ein flache Porzellanschale gegossen und in die Micro gestellt. Es wurde fest - hat aber mit einem weichen, geschmeidigen Eierstich nix zu tun ;-)) Der Eierstich war gummiartig und obenauf ledrig.

Ich bleibe bei meiner Variante mit dem Wasserbad und dem Backofen in dem jetzt gerade "echter" Eierstich gart....

Nix für ungut!

Grassi

Birgit1980

01.04.2007 17:21 Uhr

Hallo,

ich muss mich leider Grassi anschließen, mein Eierstich wurde auch wie er es beschrieben hat, gummi- bzw. ledrig!!!

LG Birgit

chef_ejecutivo

22.05.2007 23:42 Uhr

Das Rezept ansich ist natürlich nicht schlecht, aber natürlich hat man nie das selbe Ergebnis wie in einem Wasserbad. Das Beste Resultat bekommt man in diesem Fall, das man im Minutentakt arbeitet. Nach einer Minute vorsichtig mit einem Löffel umrühren, eine Minute ruhen lassen. Dann wieder eine Minute weiterlaufen lassen usw. Damit hätte sich auch die Frage von Birgit erledigt, da sich dann die Kräuter nach und nach unterheben und dann gleichmässig verteilt sind!

SVEN

Sabsa

23.05.2007 10:56 Uhr

Hi,

genial!!! Hat auf Anhieb geklappt und war überhaupt mein allererster Eierstich. Und ledrig wurde es bei mir gar nicht. Der Eierstich ist locker und saftig.

LG
Sabine

Kochwusel

25.05.2007 18:48 Uhr

hallöle

habe es kaum glauben können das es funktioniert, aber es hat super geklappt und ebenso super geschmeckt. werde jetzt meinen eierstich immer so zubereiten.

LG
Wusel

hanirore

27.08.2007 20:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,


das hat wunderbar geklappt ! 3 Minuten bei 750 Watt.Der Eierstich war genau richtig,nicht trocken,

sondern luftig leicht.

Lieben Gruß,

Martina

Saturia

22.10.2007 13:57 Uhr

Danke für dieses Rezept!

Habe heute Hühnersupper gekocht und im Laden war kein Eierstich mehr zu bekommen.
Mein mann liebt Eierstich, also musste eine Alternative her.

Super einfach und er ist ganz toll geworden. Werde nun keinen Eierstich mehr kaufen, Eier und Milch hat man ja immer da :D

lycylein

08.11.2007 19:32 Uhr

ich bin dem rat mit den 3 min und den 750 watt gefolgt, für ein ei.
auch der rat mit der glasschüssel war gut!

war mein erster eierstich....und sofort gelungen!!!!!!

danke danke danke

lycy

herzbaerchidame

19.12.2007 12:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Perfekt. So hat mein Vater früher immer schon unsere Suppen verfeinert.

Und wenn man wärend des Garprozesses immer schön umrührt hat man ein Ruckzuck-Rührei. Mit Toast und Salat perfekt für schnell nach der Arbeit. Oder kalt auch direkt da (Arbeitsstelle).

hejaro1

23.12.2007 14:32 Uhr

Vorhin habe ich das Rezept ausprobiert. Der Eierstich ist zwar nicht ganz so locker wie im Wasserbad gegarter, aber durchaus genießbar ;-D ! Ich habe Sternchen, Monde und Herzen ausgestochen, werde diese einfrieren und am 2. Weihnachtsfeiertag als Suppeneinlage verwenden.

schockimaus

05.02.2008 10:34 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für das leckere und super schnell-gemachte Rezept!!
Uns überkam gestern so ein "Suppenhunger" und ich musste feststellen dass ich keinen "Bofrost" Eierstich mehr hatte...also habe ich dein Rezept ausprobiert.......und jetzt hab ich den Salat........mein Mann will nur noch diesen Eierstich,- beim Frühstück,- als Snack.......!
Also,-vielen Dank!!!!
*****Sterne

Einsatzleiter2001

12.02.2008 13:39 Uhr

Also ich kann nur sagen "3x Super"

SUPER - SCHNELL

SUPER - EINFACH

SUPER - LECKER



Vielen Dank...!!!

:o)

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


silalei

12.04.2011 17:09 Uhr

Perfekt!
Danke für dieses Rezept.
Ich habe den Eierstich genau nach Anweisung zubereitet,
anschliessend in der Mikrowelle auskühlen lassen, ca. 15 Minuten.
Ganz prima gelungen.

murmelliene

19.06.2011 20:54 Uhr

Ging super schnell, mache ich jetzt immer so.


DANKE !!!!

Lieben Gruß :)

SPECKdrum

06.12.2011 18:23 Uhr

Ich habe es mal wieder übertrieben: Ich habe Eierstich aus 20 Eiern gemacht!! Das Rezept habe ich noch mit Salz, Pfeffer und einem Päckchen "geschmacklosen" Frischkäse ("Linessa" aus dem LIDL - Nur keine Marke!) ergänzt; alles zusammen in den Standmixer, Petersilie hinterher .... und dann 4x ca. 250 ml in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Auflaufform gekippt und in der Microwelle bei 900W fünf Minuten gegart. Nach dem Abkühlen in Würfel geschnitzten und ferdsch für die Tiefkühltruhe!

Nadinchen7

21.01.2012 17:58 Uhr

super Rezept!
Ich habe keine Tasse genommen sondern eine Plastikschale/dose, die für die Mikrowelle geeignet ist. Hatte vergessen, sie zu buttern und es ist aber trotzdem nichts angebacken oder so. Klasse! Das werde ich jetzt öfter machen.

tweetie112

29.01.2012 15:26 Uhr

Hallo ,
einen perfekteren Eierstich gibt es ja gar nicht . Mache ihn auch immer so , wird fluffig und lecker.Nur zu empfehlen.
LG tweetie112

iwachs

13.02.2012 15:25 Uhr

Hallo, also ich hab es mehrfach versucht und kein Ergebnis hat mich glücklich gemacht. Beim ersten Mal ist die Glasschale zersprungen. Beim zweiten Mal kam der Eierstich blitzartig über den Tassenrand gesprungen (fast schon wie ein Souffle). Beim dritten Versuch habe ich dann einen Plastikbecher genommen. Der war hoch genug, aber das Ergebnis hat mich nicht überzeugt, die Konsistenz war eher wie Rührei. Habe übrigens 400 Watt Einstellung genutzt und genau nach Rezept gearbeitet. Nach zwei Minuten war aber alles schon gestockt.

LG Ines

Odinette

11.04.2012 10:44 Uhr

Hallo Tirolermadl,


dass Eierstich so schnell gehen kann ;-)

Jedenfalls muss es nie wieder aus Zeitgründen Suppe ohne den geliebten Eierstich geben.

In der Mikrowelle funktioniert es auch, wird fluffig, ohne auseinander zu fallen und schmeckt, wie er soll.


Vielen Dank für das Rezept!


LG Odinette

Grinseengel84

23.11.2012 11:14 Uhr

ich habe das rezept gestern das erstemal versucht... mein mann wünschte sich frikassee und meine oma macht dort immer eierstich rein. doch meine oma nimmt den gefrorenen.. sowas kommt mir aber nicht ins haus. ich nahm einen glastopf und die doppelte menge... ich habe keine ahnung wieviel watt unsere micro hat. allso habe ich es für den anfang drei minuten reingetan. danach war max der rand gestockt. nach weiteren 2 minuten wars noch immer sehr flüssig. weil ich sehr vorsichtig bin, schob ich es dann immer nur noch 30sek. rein und siehe da nach ca 7-8 min. perfekter eierstich. kein gummideckel wie andere berichteten. keine überlaufen ,nix. alles super. und laut meines mannes sogar sehr lecker. ich werde es heute auch nochmal mit meinem ersatzei versuchen ( ich lebe vegan) . vielleicht habe ich glück.

also ab jetzt wirds öfters eierstich geben. danke für dieses schnelle rezept

Noix

30.03.2013 19:45 Uhr

Ich habe es genau nach dem Rezept gemacht und dem Eierstich in der Mikrowelle 30 Sekunden extra gegönnt...und voilâ - fertig war der perfekte leckrer Eierstich!!! :)
Vielen Dank!

backingfairy

27.02.2014 11:59 Uhr

Also bei mir war die Problematik das meine Mikrowelle keine 440W einstellen kann, nur 400 und ich musste das ganze auch 8min laufen lassen, abersonst sehr lecker das rezept, habe außerdem ein mikrowellen-gefäß benutzt

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de