Reibekuchen, Kartoffelpuffer

glutenfrei, laktosefrei, eifrei
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Kartoffel(n)
3 EL Mehl (Kichererbsenmehl)
  Salz
  Pfeffer, schwarz
  Öl, zum Braten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln schälen und fein reiben. Mit drei gehäuften EL Kichererbsenmehl vermischen und mit Salz und etwas schwarzem Pfeffer abschmecken.
Dann im heißen Öl immer portionsweise einen Esslöffel Kartoffelteig verteilen, glatt streichen und goldbraun von beiden Seiten ausbacken. Dann auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller legen. So sind sie nachher nicht so ölig.
In einer 28er Pfanne brate ich 3 Stück gleichzeitig.

Kommentare anderer Nutzer


pizzaespinacas

04.12.2012 13:54 Uhr

Super Rezept...endlich Kartoffelpuffer, die aus Kartoffeln bestehen!! Sehr lecker!

cookygirl

04.12.2012 15:13 Uhr

Vielen Dank fürs Bildhochladen! Es freut mich sehr, dass dir das Rezept gefällt :)

Zimtliebhaber

02.01.2013 14:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr geiles Rezept! Da sieht man wieder, dass üüüberhaupt kein Ei reingematscht werden muss! Also muss auch kein Tier dafür leiden und gesünder ist es obendrein!
Und durch das Kichererbsenmehl hatten sie eine perfekte Farbe und Konsistenz!
Ich habe anfangs noch eine kleine Zwiebel durch die Küchenmaschine gejagt, ausserdem hatte ich die Masse noch kurz in ein Sieb gegeben und die Flüssigkeit ablaufen lassen, so war es cremiger.
5***** von mir!
Vielen Dank!

cookygirl

07.01.2013 00:12 Uhr

:) Schön, dass es dir auch geschmeckt hat! Habe es auch mit Zwiebeln ausprobiert, schmeckt auch lecker!

Polyhymnia99

25.02.2014 11:20 Uhr

Hühner leiden nicht unterm Eierlegen, das ist sozusagen ihr Metier. Und wenn man darauf achtet, Eier von Hühnern aus guter Haltung zu kaufen, ist das kein Problem. Trotzdem probiere ich gerne die eifreien Kartoffelpuffer aus.

Wischmob

14.03.2014 17:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Naja wenn du deine Eier nicht vom einem Bauern holst der weniger als 100 Stück hat kannst du ziemlich sicher sein das die Hühner leiden. Wenn auch nicht unter dem eierlegen, dann doch unter den Bedingungen unter denen sie das tun müssen. (Und ja auch Bioeier von \"glücklichen Hühnern\" sind leider betroffen.)
Nebenbei..auch bei Hühnern ist die Geschlechterverteilung bei ca 50% Jungs.. nicht kommerziell nutzbaren Jungs wohlgemerkt., die meist direkt nach dem Schlüpfen getötet werden.

Also da lobe ich mir köstliche Rezepte die völlig tierfrei sind..wie dieses hier nebenbei..;)

Kochneuling2000

07.09.2014 15:19 Uhr

Sehe ich genauso :-)

nanue90

16.08.2013 14:43 Uhr

Super... soo einfach und soo lecker.
Ich habe es mit normalen glutenfreien Mehl von Schär ausprobiert, weil ich das Kichererbsenmehl nicht zur Hand hatte.

Ist schnell gemacht und lecker -> für mich gibt es nie wieder Fertigkartoffelpuffer

DerJan79

28.08.2013 16:19 Uhr

Gab es heute zum Mittag, war sehr sehr lecker... Ich war richtig traurig, als meine Masse schon nach 8 aufgebraucht war. Andererseits war es vielleicht besser so, sonst wäre ich bestimmt geplatzt... :-D Voll Punktzahl von mir...

Killerjockl

29.08.2013 15:46 Uhr

Sehr schönes, einfaches Rezept. Gelingt garantiert und ist extrem schmackhaft. Beim anbraten ruhig genug Öl nehmen, dann werden sie schön knusprig. Auf dem Küchenpapier geht das meiste Fett eh ganz gut wieder weg. Top.

Mampfbäckchen

11.09.2013 19:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr gutes Grundrezept. Ideal für Reibekuchengreenhorns wie mich.

Habe sie gerade eben gemacht und bin/war überrascht, wie gut sie schmecken. Hatte noch zusätzlich mit etwas Muskat gewürzt. Dazu gab es Apfelmuß, Rübenkraut, Ahornsirup und aus tradizionellen Gründen Bohnenkaffee.

Sogar Ma (fast 102 Jahre jung) hat 3 fast handgroße Reibehuchen verdrückt! Und das heißt bei ihr was, da sie sonst kaum was isst. Den 4. angepeilt war sie dann eingeschlafen.

Bienel2002

05.10.2013 15:12 Uhr

perfekt, habe sie soeben ausprobiert und kann gar nicht aufhören.... sind die LECKER!!
5 Stern von mir! so einfach und so gut, ohne viel Aufwand ganz einfach selber gemacht, so macht gesund kochen Spaß! :)

nie wieder fertige, diese hier werden um WELTEN besser!

Petticoat50

26.11.2013 13:48 Uhr

Ich habe anstatt Kichererbsenmehl, hatte keines vorrätig, Sojamehl genommen.
Die Reibekuchen haben sehr gut geschmeckt. Das nächste Mal verwende ich
Kichererbsenmehl, vielleicht ist der Geschmack noch intensiver.
Danke für das schnelle und unkomplizierte Rezept!

Senftöpfchen

17.12.2013 17:03 Uhr

Hallo, tut mir leid aber Mehl - egal welcher Art - gehört im Rheinland nicht in den Rievkoocheteig, das käme einer Todsünde gleich.
Nix für ungut. Jeder so wie er möchte.

Wischmob

22.02.2014 10:59 Uhr

Ich habe sie gestern Abend gebraten. Sie sind sehr lecker geworden! Bei mir hüpfte noch eine Zwiebel mit in den Mixer und statt Kichererbsen gab es ein bissl Sojamehl. Mit Salz sind sie überhaupt nicht fad geworden, sondern sehr knusprig und köstlich.
Nebenbei habe ich festkochende genommen und würde und werde! das immer wieder tun. ;))

Dazu gab es eine Pilz-Weißweinsosse.. hmmm

Hombre78

14.03.2014 17:09 Uhr

Kleiner Tipp, festkochende Kartoffeln haben einen geringeren Stärkegehalt. Stärke wirkt als Kleber. Deswegen eignen sich Mehligkochene für Reibekuchen oder Knödel eher. Bei festkochenden muss man das natürliche Bindemittel Kartoffelstärke durch die Zugabe von Stärke in anderer Form hier Soja- oder Kichererbesenmehl ersetzt werden.

Wischmob

17.03.2014 12:26 Uhr

Im Rezept war ja zusätzlich Mehl mit angegeben, daher gab es bei mir auch keine \"Klebe-Probleme\". Ich habe einfach im Normalfall nur festkochende zuhause, daher bleibe ich bei denen.

Aber vielen Dank für die Erklärung, ich dachte bisher die mehligen werden einfach nur etwas weicher beim braten.. ;)

cookygirl

22.03.2014 22:21 Uhr

Ehrlich gesagt, achte ich da nie drauf ob es feskochende oder die mehligen Kartoffeln sind. Nehme immer das was ich daheim habe. Und habe auch keine besonderen Unterschiede bemerkt :)

cookygirl

22.03.2014 22:24 Uhr

Vielen Dank für die tollen Kommentare und Tipps, Leute!
Es freut mich, wenn es euch schmeckt! :)

mrsmurphy79

24.06.2014 13:22 Uhr

Punkte kann ich noch keine vergeben, ich muss es noch ein paar mal ausprobieren. Trotzdem schon mal DANKE für das einfache und allergieverträgliche Rezept.
Mein Kind (10 Monate) ist gegen alles mögliche allergisch, somit suche ich derzeit nach vielen vegangen und weizenmehlfreien Alternativen.

Ich würde beim nächsten Mal wohl zwei Dinge anders machen: Zum einen, wenn ich mehilg kochende Kartoffeln nehme würde ich per Hand reiben, oder wenn ich mich für die elektrische Küchenmaschine entscheide vielleicht lieber festkochende Kartoffeln nehmen, zum anderen würde ich die beschichtete Pfanne nehmen. Ich hab, weil sie Größer ist, eine unbeschichtete Pfanne mit Sandwichboden genommen, brauchte dafür aber entsprechend viel Öl.
Der Teig war bei mir sehr flüssig geworden, das habe ich allerdings komplett auf die Kombi mehlige Kartoffel + elektrische Küchenmaschine geschoben.
Statt Kichererbsenmehl habe ich Kartoffelmehl genommen (das hatte ich noch im Haus), brauchte da aber mehr als 3 EL von. Vielleicht lag es auch am zu flüssigen Teig?!

Mein Mann wird sich an dieses Rezept wohl erstmal gewöhnen müssen - wie an sovieles was sich durch das Allergiekind beim Essen nun ändern wird. Sohnemann fand die ganz gut und hat ca. 1,5 von den Teilen weggeputzt. Was für ihn schon eine beachtliche Menge war.

vivi88

03.08.2014 20:09 Uhr

Das Rezept ohne Ei ist Genial!

Hatte nämlich keine Eier mehr. :-)
Geht schnell und schmeckt lecker!
Habe dazu noch eine kleingehackte Zwiebel dazu gemischt und auch etwas mit Paprikapulver und Muskat gewürzt.

Dazu ein Salat...hmmmm!!!

Danke sehr für dein tolles Rezept!!! :-)

LG vivi88

vivi88

03.08.2014 20:14 Uhr

Was ich vielleicht noch erwähnen sollte:
Ich habe die geriebene Kartoffeln in die Salatschleuder kurz aber kräftig geschleudert, um die meiste Flüssigkeit loszuwerden und statt Kichererbsenmehl, habe ich normales Weizenmehl benutzt.
Hat alles gut geklappt und war lecker...nochmals Danke! :->

Sonnentau123

18.08.2014 15:38 Uhr

Vielen Dank für das tolle schnelle Rezept. Habe festkochende Kartoffeln und 3 EL. Grünkernmehl und eine Zwiebel genommen, gewürzt und in Kokosöl ausgebraten. (Das Kokos schmeckt man nicht) Bei uns gabs die Reibekuchen/Kartoffelpuffer mit Pilzrahmsoße und Salat, einfach nur ober lecker! :) Als Nachtisch einen mit Apfelmus. Lecker...lecker. :-)
Nochmal danke für das Ei freie Rezept!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de