Großmama's Dampfnudeln

Aufgezogene
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Mehl
1 Prise Salz
1 Würfel Hefe
400 ml Milch, lauwarm
75 g Zucker
Ei(er)
80 g Butter
  Zitrone(n) - Schale, abgeriebene
1 Pkt. Vanillezucker
60 g Butter, (für den Topf)
1 EL Zucker, (für den Topf)
300 ml Milch, (für den Topf)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus Mehl, Salz, Hefe, Milch, Zucker, Eier, Butter, Zitronenschale und Vanillezucker einen weichen, zarten Hefeteig herstellen. Den Teig sehr gut abschlagen, bis er fein und glänzend ist. Mit einem Tuch bedeckt gehen lassen.
Mit einem Esslöffel etwa 16 kleine oder 10-12 größere Nudeln abstechen, rund formen, auf einem bemehlten Brett nochmals gehen lassen.
In einem flachen Topf (mit gut schließendem Deckel) Butter mit Zucker und Milch erwärmen. Die gegangenen Nudeln einsetzen. Bei allmählich zunehmender Hitze zum Kochen bringen. Anfangs bei mäßiger, dann bei schwacher Hitze etwa 40 Minuten garen, bis alle Flüssigkeit eingezogen ist. Während dieser Zeit den Deckel nicht abnehmen!
Die Dampfnudeln sind fertig, wenn man sie im geschlossenen Topf *krachen* hört. Den Topf vom Herd nehmen, ca. 2 Minuten auskühlen lassen, die Dampfnudeln mit der Backschaufel lösen.
Mit Vanillesoße servieren.

Kommentare anderer Nutzer


biebbi

05.06.2004 17:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir lieben sie mit Salzkruste.
1 EL Fett od. Öl, so das der Pfannenboden bedeckt ist.
1 TL Salz und 200 - 250 ml Wasser je nach größe der Klöße.

LG

loehae

05.06.2004 22:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich mache meine dampfnudeln auch so, gebe noch ein prise salz in die milch und gebe den topf für 30 minuten in den auf 200 grad vorgeheizten ofen.
mfg
lilli

hekras

10.06.2004 21:25 Uhr

Hi

die ess ich auch super gerne, mach meine immer im Römertopf, werden da drin auch super lecker, werd trozdem mal deine Variante probieren, danke und viele knubus

hekras

Ridan

30.10.2004 09:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi

Gestern habe ich dieses Rezept versucht, und vorab schon mal - es ist alles in allem sehr gut gelungen.

Beim Mehl allerdings habe ich rausgefunden , ist die benötigte Menge sehr abhängig von der Hefe. Ich hatte eine sehr frische Hefe gekauft, was den Teig sehr ergibig machte. Ich musste etwa 100 g Mehr extra dazugeben, um den Teig einigermassen formen zu können.

Auch nach der 2ten Gährung habe ich noch einmal etwa 75 g mehl verbraucht.

Ich habe den Teig allerdings nicht noch mal auf dem Brett gehen lassen, sondern mit 2 Esslöffel abgestochen und gleich in die warme Butter-Zucker-Milch gesetzt - Tuch drüber, und im Topf gehen lassen.

ich hatte einen dieser Teflonbeschichteten Alubräter mit Glasdeckel - gut geeignet dafür.

beim nächsten mal werde ich die Zitrone weglassen , und lieber noch ein 2tes Vanillinzucker verwenden, da mich der Zitrusgeschmack etwas iritierte.

Aber sonst waren sie von Konsistenz , Form und Farbe echt gut.

Danke

Ridan

ginalle

17.04.2005 23:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

bei mir brauchen die dampfnudeln höchstens 20 min.

geh wie folgt vor, pfanne erhitzen. fett, wasser und salz in die pfanne geben dann werden die dampfnudeln in die heiße pfanne eingesetzt.

grüßle gina

JIrousch

18.04.2005 13:22 Uhr

Hallo

Einfach und lecker. Darf ich aber nicht für Göga machen.

LG

heike

angie17

18.04.2005 13:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

auch ich mag Dampfnudeln - allerdings garen sie bei mir erheblich kürzer im Topf, so ca. 15 - 20 min (ich messe die Milch vorher nicht ab, sondern gieße einfach so viel in den Topf, dass sie etwa fingerbreit darin steht).
Ganz wichtig: Die Dampfnudeln nicht nach der Uhr, sondern nach dem Gehör kochen! Wenn es im Topf leise knistert, dann sind sie gut - lässt man sie zu lange auf dem Herd, wird das Krüstchen zu braun!
Total lecker: In die Milch im Topf etwas Vanillezucker geben oder normalen Zucker und etwas Vanillemark!

LG Angie

pacific-ocean22

18.04.2005 21:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,
ich schäle immer noch ein-bis 2 Äpfel, mache das Kerngehäuse raus und schneide sie dann in Scheiben. Dann lege ich sie unten in den Teflonbräter, etwas Zucker und die Milch drüber und dann die Nudeln draufsetzen. So vermeidet man, das die Nudeln doch mal unten anbrennen, außerdem karamellsisieren die Äpfel dabei leicht. Hmm lecker, krieg gleich wieder Appetit.

angelique1960

19.04.2005 13:22 Uhr

Danke für das leckere Rezept.
Es hat sehr gut geschmeckt.
Bei uns gab es aber anstatt Vanillesauce Kompott dazu.

LG Helga

gisa1

19.04.2005 23:19 Uhr

Bisher hatte ich immer das Rezept meiner Mutter bevorzugt,wagte mich trotzdem an dieses und bin erstaunt,dass es so gut gelungen ist. Habe nur die Zitrone weggelassen,ansonsten ging ich nach Rezept vor. Leider ist mir die Kruste etwas dunkel geworden
LG
Gisa

adrem

20.04.2005 11:19 Uhr

hallo zusammen
ich mach meine auch so, aber ich tu sie in die reine und dann
im dampfgarer unter intervalldampf und 30 min
werden super
gruß adrem

Quirli

20.04.2005 16:36 Uhr

Hallo,

ich fülle die Dampfnudeln mit Thunfisch und Zwiebeln. Dazu gibt es Tomatensosse. Bei diesem Rezept kommen die Dampfnudeln in eine Auflaufform . Das Ganze wird mit Milch und flüssiger Butter übergossen und dann bei ca. 180°C im Backrohr überbacken.
Schmeckt uns so am allerbesten!

Gruß Quirli

trudy12

22.04.2005 08:06 Uhr

Hallö´chen,
...bin erstaunt über die vielen Variationen,wie man Dampfnudeln machen kann.Ich habe bisher noch nie welche gegessen und kannte sie gar nicht!
Klingt für mich sehr interessant.Wie kann ich sie mir vorstellen??
Da Ihr hier ja was von einer Kruste sagt???Sind sie ähnlich süße Gnocchis??

liebe Grüße
Trudy12

Yamina

22.04.2005 11:02 Uhr

Hallo,
ich liebe Dampfnudeln. Habe mich bis jetzt aber nicht rangetraut. Dein Rezept würde ich gerne mal probieren. Aber hier (in Spanien) gibt es keine frische Hefe. Kann mir einer sagen, ob ich das auch mit Trockenhefe machen kann? Muß ich dann die anderen Zutaten (Mehl, Flüssigkeit) verändern?

liebe Grüße aus Andalusien
yamina

wargele

22.04.2005 12:02 Uhr

@ trudy12:
Dampfnudeln sind ein Hefegebäck, ähnlich den bayerischen Rohrnudeln oder den österreichischen Buchteln. Meistens süß, jedoch auch in der salzigen Variante immer beliebter. Mit Gnocchi haben sie eigentlich nichts gemeinsam.

@Yamina:
Du kannst auch Trockenhefe verwenden. Dafür mischst du die Hefe unter das Mehl und musst den Teig evtl. etwas länger gehen lassen.

Ich freue mich sehr, dass dieses Gericht anscheinend immer mehr Anhänger findet ;-)

Liebe Grüße
wargele

loehae

22.04.2005 12:56 Uhr

Ich liiiiebe Dampfnudeln !
Gebe die Zitronenschale immer in die Milch und nicht in den Teig !
Ansonsten ist mein Rezept mit diesem identisch und sehr zu empfehlen !
Gruß
Lilli

panthera666

22.04.2005 14:17 Uhr

ich liebe Dampfnudeln, muss ich endlich mal wieder machen, ich hatte sie bisher immer im Ofen gemacht, aber als ich das mit dem Topf gelesen habe, kam mir die Idee, die Dampfnudeln mal in einer Pfanne zu machen, daß wird auch gleich ausprobiert! ....als Beilage ist übrigens sehr zu empfehlen: Heidelbeeren, Tiefkühlheidelbeeren mit ganz wenig Wasser und je nach Geschmack Zucker kurz aufkochen lassen und dann als warme Sauce dazureichen, schmeckt einfach super!

vason

22.04.2005 19:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@Yamina
Dampfnudeln kann man auch mit Backpulver machen. Rezept nach Dr. Oetker: 350g Weizenmehl, 1 Päckchen Backpulver (4 Teelöffel = 20 ml) 1 Teel. Salz, 25 g Zucker (= 1 gut gehäufter Esslöffel), 2 Eier, 1/5 l Milch, noch etwas Milch fuer die Bratpfanne. Aus den Zutaten einen Ruehrteig herstellen. In eine mit zerlassenem Fett ausgestrichene Bratpfanne etwa 1 cm hoch Milch giessen, sie zum Kochen bringen und den Teig mit 2 Esslöffeln in 8 gleichmässig grossen Häufchen hineinsetzen. Die Pfanne fest zudecken und die Nudeln kochen lassen.
Wir essen sie immer mit zerlassener Butter.
Vason

cindy54

22.04.2005 21:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

In mein Hefeteigrezept für Dampfnudeln kommt bei 5oo Gr. Mehl 1/2 Würfel Hefe.

Probiert mal bei 1 KG Mehl " 1 Würfel Hefe ", dann schmecken die Dampfnudeln nicht so stark nach Hefe und werden auch viel lockerer.

LG

cindy

dodovie

23.04.2005 09:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Für mich neues Rezept, zumindest die Form, wie es gebacken - gegart wird.
Mit Gnocchi hat das aber nichts zu tun, denn die werden aus Erdäpfel(Kartoffel)teig gemacht.
Bei uns in Österreich sagt man zu den Dampfnudeln "Buchteln". Sie werden aber trocken gebacken.
Man kann sie auch mit fester Marillen(Aprikosen)marmelade(konfitüre) füllen, oder mit Powidl (weiß nicht, wie das in D heißt, das ist ganz fest eingekochte Zwetschenkenmarmelade). Dazu wird der Teig in eine Rolle geformt, Scheiben abgeschnitten, etwas auseinandergezogen, mit Marmelade gefüllt und dann zu einem Säckchen zusammendrehen. Mit dem "Verschluss" nach unten in die gefettete Pfanne setzen.

Dann gibt es noch die Germknödel. Das sind Knödel mit Powidl gefüllt, die in leichtem Salzwasser gegart werden (oder auch im Dunst möglich) und dann mit zerlassener Butter und Mohn serviert werden. Auf österreichischen Schihütten gibt es die Unart, sie auch mit Vanillesauce zu servieren, das ist aber nicht Original!

Grüße aus Wien!

erdsegen

23.04.2008 18:12 Uhr

Guten Tag, Antwort aus Sachsen:Sie meinen Pflaumenmuß.
Gruß erdsegen

Trekstor

23.04.2005 10:48 Uhr

Hi Leutz !
Ich kenne Dampnudeln durch meine Patentante mit Weinsosse ( sie lebt in der Pfalz :-) ) : Zubereitung: das eingangs beschriebene Rezept, dann die Oberfläche vor dem Garen leicht salzen. Die Sosse: eine Mehlschwitze (natürlich mit guter Butter) ansetzen, mit einem halbtrockenen Weißwein ablöschen, etwas Vanille und nach Bedarf noch etwas Zucker zugeben, fettich.... suupaleckaaa !!!

annerös

23.04.2005 18:50 Uhr

Hilfe, ich bin grad mittendrin und der Teig ist ziemlich dünn... ich hab schon 150 gr Mehl zugegeben... WIe muss den die Konsistenz von dem Teig sein.. ich dachte mir den so wie einen Zopfteig? Wäre das richtig?

juditka

24.04.2005 16:53 Uhr

Habe gestern das Rezept ausprobiert. Leider sind bei mir die Nudeln unten am Topf festgebrannt. Der Rest, den man noch retten konnte, hat aber wirklich gut geschmeckt. Vielleich hat jemand einen Tipp für mich...

kaddiey

25.04.2005 15:50 Uhr

das hört sich aber wirklich gut an.
ich wollte immer schon mal selbst buchteln (bzw. wuchteln... das spricht man hier überall anders aus; ich komme aus oberösterreich) machen. allerdings hab ich mich nie drüber getraut.
dein rezept klingt wirklich seeehr gut, und auch relativ einfach. wird am wochenende ausprobert :D

eine ...ganz dumme... frage hätt ich noch:
wieso nimmst du kleinere und größere nudeln ab? das hat einfach nur mit dem optischen zu tun, oder? man muss sie nicht irgendwie "zusammensetzen" (quasi eine form bauen?)? und brauchen die kleineren kürzer als die größeren?

@juditka: also für mich klingt der tipp mit den äpfeln gegen das anbrennen (von pacific-ocean-22) ganz gut. werd ich vermutlich auch gleich so machen. :))

focus666

26.04.2005 09:09 Uhr

Hallo @all,

ich habe das Rezept am WE gemacht und muß sagen mega einfach und super lecker. Kann man nur empfehlen.

TIPP: Wenn Nudeln im Topf liegen nochmals mit Zucker bestreuen
ODER die Nudeln mit Pflaumen füllen.

Lecker Lecker.

Gruß yvonne

Lucie_C

26.04.2005 11:05 Uhr

Hallo zusammen,

....bin echt froh, daß ich auf diese Seite gestoßen bin. Gefällt mir sehr und ich bin jeden Tag damit beschäftigt die Rezepte zu studieren! Heute werde ich die Dampfnudeln backen mit Vanillesauce. Vorab eine schöne frische Kartoffelsuppe.
Nur.....die Zitrone mag ich auch nicht im Teig und meine Mutter setzte die Klöße in die Pfanne mit Salz und Butter - dann wurde mit Wasser aufgegossen?!

Viele Grüße aus dem Pfälzerwald

kuchenzwerg

01.05.2005 18:00 Uhr

Hallo zusammen,

mmmh waren die lecker!
Hab schon soooo lange nach einem leckeren Dampfnudel-Rezept gesucht und habs hiermit gefunden.
Ich hab die Zitrone auch weggelassen und stattdessen nen guten Schuss Rum zur Milch in die Pfanne gegeben - lecker!!!
Dazu gabs Vanillesoße.

Meine Familie war begeistert, mein Papa meinte sogar, dass die genauso schmecken wie die, die seine Oma immer gemacht hat. Ist das nicht das beste Kompliment? :) Und das gebe ich hiermit weiter.

LG kuchenzwerg

ginalle

05.05.2005 23:03 Uhr

.............dampfnudeln haben sooooooooooo lecker geschmeckt

biene-maja

10.05.2005 10:41 Uhr

wer eine herzhafte Variante von den Dampfnudeln möchte kann es mal so probieren: die Nudeln auf eine Kartoffelscheibe setzen und auf den Pfannenboden ca. 1 cm Fleischbrühe gießen damit es eben "dampft" und die Nudeln in die Höhe gehen... aufpaasen daß die Brühe eben bis zum Schluß der Garzeit ausreicht sonst brennt die Kartoffelscheibe an...... und zu dieser Variante eine kräftige Zwiebelsuppe reichen. Schmeckt wirklich herrlich lecker und eben herzhaft statt süß! Alle Dampfnudel-Liebhaber bitte unbedingt mal ausprobieren!

Als Nachtisch kann man ja noch eine Dampfnudel mit Vanillesauce essen :-)

Liebe Grüße und gutes "Versuchen"

Kerstin

TSCHIESES

12.05.2005 18:30 Uhr

Haben die Dampfnudeln heute gegesssen. Waren SAULECKER.
Nur bei der Zubereitung hatten wir auch das Problem, dass der Teig zu flüssig war und wir zusätzlich noch ca. 175 g Mehl gebraucht haben.
Trotzdem wird dieses Rezept in unseren Hauptordner aufgenommen.

Grüße von

Christian und Steffi

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


mondscheinroeschen

01.09.2009 23:36 Uhr

Hallo wargele,

das waren die besten Dampfnudeln, die ich je gemacht und gegessen habe. Super Rezept!!! DANKE!!!
Das Rezept hat 5 Sterne verdient!!!

LG Irene

Juulee

15.01.2010 15:49 Uhr

Liebe Elke

genauso !!!! sollen Dampfnudeln sein!!!! ein Gaumenschmaus!!!!
Ein ganz hevorragendes Rezept! Man kann einfach nicht aufhören zu essen! lecker lecker lecker!!!!!
Ich gebe zusätzlich noch 1 TL Vanille in den Teig - das schmeckt herrlich! Dazu eine leichte Weinschaumsoße.

Grüßle Jutta

driiwer

02.09.2010 13:09 Uhr

Ich weiss nicht , nach welchem Rezept meine Vorredner die Dampfnudeln gemacht haben , dieses kann es eigentlich nicht sein.

Siehe

http://www.chefkoch.de/forum/2,10,537669/Fluessiger-Dampfnudelteig-und-nun.html

KarinaGuevener

11.01.2011 13:03 Uhr

Ich weiß ja nicht was ich falsch gemacht habe?? Aber bei mir waren 400ml Milch für den Teig einfach zu viel, habe nochmal locker 300g Mehl untergemischt sonst wäre es eine dicke Brühe.

Kann mir vielleicht einer helfen was ich nicht richtig gemacht habe??

Vielen Dank

Karina

wargele

11.01.2011 16:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Karina,

wenn du die bisherigen Kommentare aufmerksam gelesen hast, wirst du festgestellt haben, dass viele mit der angegebenen Milchmenge zurechtkommen, bei anderen der Teig jedoch viel zu flüssig wird. Dies ist sehr stark von der Art des Mehles abhängig.

Wenn du einen erneuten Versuch starten möchtest, würde ich dir empfehlen, nicht die gesamte Milchmenge auf einmal hinzuzufügen, sondern einfach nur so viel Milch in den Teig hinein zu geben, bis er schön locker und geschmeidig und noch formbar ist.

Liebe Grüße
wargele

SHanai

14.01.2011 19:13 Uhr

Sehr lecker, so macht Kochen Spaß!

glg

leckerly

09.04.2012 19:37 Uhr

Ja, das mag groß und klein :-D

schwobamädle

13.12.2012 20:26 Uhr

Hallo!

Auch ich habe festgestellt, dass im Rezept viel zu viel Milch ist. Beim Teig hatte ich keine Probleme, den hab ich ohne Rezept nach dem Gefühl gemacht (und auch ohne Zitrone). Aber die Milch für die Kruste ist auch zu viel; nun haben meine Dampfnudeln bald eine Stunde geköchelt, und es ist immer noch nicht alles aufgesogen. Ich habe jetzt den Deckel geöffnet, damit der Rest Flüssigkeit eindampfen kann.

Inzwischen hab ich auch Omas Kochbuch wiedergefunden und nachgelesen: hier werden nur 125 ml Milch verwendet.

Liebe Grüßle vom schwobamädle.

Kaffeeluder

03.02.2014 16:01 Uhr

Hallo,

der Teig ist zu dünn mit 400ml Milch, ich mußte jetzt noch sage uns schreibe 300 g Mehl zuzgl. angepaßt die anderen Zutaten dazu geben bis der Teig so war wie ich es kenne, leider.

Also 250ml Milch in den Teig und es ist gut...ansonsten sehr lecker...Bilder sind unterwegs.

Was auch richtig gut ist, statt Milch in die Pfanne, Sahne nehmen......ergibt einen schönen Karamell unten drunter.

Liebe Grüße
Rita

kochmama2013

25.02.2014 19:08 Uhr

hallo als ich koche gerne und probiere auch oft neues aus doch diese Rezept ist für den....... ich habe alles so gemacht wie es drin steht und hatte eine Sauerei in der Küche umfass bar also demnächst werde ich mir ein anderes Rezept holen ich glaube 400 ml Milch ist zu viel mein teig ist mir weg gelaufen so das ich noch mal mehl dazu schütten musste damit ich damit überhaupt was anfangen konnte naja jeder des seines aber ich werde das Rezept nicht mehr nutzen sorry

Feej

23.07.2014 16:43 Uhr

Ich habe heute zum ersten Mal Dampfnudeln gemacht.

Das Rezept klingt sehr einfach, jedoch war mein Hefeteig sooooo klebrig am Anfang, dass ich noch ziemlich viel Mehl hinzufügen musste.

Nach der ruhezeit ging es dann so einigermaßen und mit Hilfe eines großen Löffels konnte ich die Portionen gut abstechen.
Ich habe 10 Dampfnudeln aus dem Teig geformt.

Mittlerweile sind diese seit gut einer Stunde in der Pfanne und sind unglaublich riesig geworden :D Ich lad' gleich mal ein Foto hoch.

Versuch macht klug - nächstes Mal werde ich wohl lieber viele viele Kleine Dampfnudeln zaubern.
Riechen tut es in der Wohnung ziemlich lecker und der Geschmack wird gleich getestet.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de