Großmama's Dampfnudeln

Aufgezogene
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Mehl
1 Prise(n) Salz
1 Würfel Hefe
400 ml Milch, lauwarm
75 g Zucker
Ei(er)
80 g Butter
  Zitrone(n) - Schale, abgeriebene
1 Pkt. Vanillezucker
60 g Butter, (für den Topf)
1 EL Zucker, (für den Topf)
300 ml Milch, (für den Topf)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus Mehl, Salz, Hefe, Milch, Zucker, Eier, Butter, Zitronenschale und Vanillezucker einen weichen, zarten Hefeteig herstellen. Den Teig sehr gut abschlagen, bis er fein und glänzend ist. Mit einem Tuch bedeckt gehen lassen.
Mit einem Esslöffel etwa 16 kleine oder 10-12 größere Nudeln abstechen, rund formen, auf einem bemehlten Brett nochmals gehen lassen.
In einem flachen Topf (mit gut schließendem Deckel) Butter mit Zucker und Milch erwärmen. Die gegangenen Nudeln einsetzen. Bei allmählich zunehmender Hitze zum Kochen bringen. Anfangs bei mäßiger, dann bei schwacher Hitze etwa 40 Minuten garen, bis alle Flüssigkeit eingezogen ist. Während dieser Zeit den Deckel nicht abnehmen!
Die Dampfnudeln sind fertig, wenn man sie im geschlossenen Topf *krachen* hört. Den Topf vom Herd nehmen, ca. 2 Minuten auskühlen lassen, die Dampfnudeln mit der Backschaufel lösen.
Mit Vanillesoße servieren.

Kommentare anderer Nutzer


biebbi

05.06.2004 17:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir lieben sie mit Salzkruste.
1 EL Fett od. Öl, so das der Pfannenboden bedeckt ist.
1 TL Salz und 200 - 250 ml Wasser je nach größe der Klöße.

LG
Kommentar hilfreich?

loehae

05.06.2004 22:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich mache meine dampfnudeln auch so, gebe noch ein prise salz in die milch und gebe den topf für 30 minuten in den auf 200 grad vorgeheizten ofen.
mfg
lilli
Kommentar hilfreich?

hekras

10.06.2004 21:25 Uhr

Hi

die ess ich auch super gerne, mach meine immer im Römertopf, werden da drin auch super lecker, werd trozdem mal deine Variante probieren, danke und viele knubus

hekras
Kommentar hilfreich?

Ridan

30.10.2004 09:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi

Gestern habe ich dieses Rezept versucht, und vorab schon mal - es ist alles in allem sehr gut gelungen.

Beim Mehl allerdings habe ich rausgefunden , ist die benötigte Menge sehr abhängig von der Hefe. Ich hatte eine sehr frische Hefe gekauft, was den Teig sehr ergibig machte. Ich musste etwa 100 g Mehr extra dazugeben, um den Teig einigermassen formen zu können.

Auch nach der 2ten Gährung habe ich noch einmal etwa 75 g mehl verbraucht.

Ich habe den Teig allerdings nicht noch mal auf dem Brett gehen lassen, sondern mit 2 Esslöffel abgestochen und gleich in die warme Butter-Zucker-Milch gesetzt - Tuch drüber, und im Topf gehen lassen.

ich hatte einen dieser Teflonbeschichteten Alubräter mit Glasdeckel - gut geeignet dafür.

beim nächsten mal werde ich die Zitrone weglassen , und lieber noch ein 2tes Vanillinzucker verwenden, da mich der Zitrusgeschmack etwas iritierte.

Aber sonst waren sie von Konsistenz , Form und Farbe echt gut.

Danke

Ridan
Kommentar hilfreich?

ginalle

17.04.2005 23:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

bei mir brauchen die dampfnudeln höchstens 20 min.

geh wie folgt vor, pfanne erhitzen. fett, wasser und salz in die pfanne geben dann werden die dampfnudeln in die heiße pfanne eingesetzt.

grüßle gina
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Kaffeeluder

03.02.2014 16:01 Uhr

Hallo,

der Teig ist zu dünn mit 400ml Milch, ich mußte jetzt noch sage uns schreibe 300 g Mehl zuzgl. angepaßt die anderen Zutaten dazu geben bis der Teig so war wie ich es kenne, leider.

Also 250ml Milch in den Teig und es ist gut...ansonsten sehr lecker...Bilder sind unterwegs.

Was auch richtig gut ist, statt Milch in die Pfanne, Sahne nehmen......ergibt einen schönen Karamell unten drunter.

Liebe Grüße
Rita
Kommentar hilfreich?

kochmama2013

25.02.2014 19:08 Uhr

hallo als ich koche gerne und probiere auch oft neues aus doch diese Rezept ist für den....... ich habe alles so gemacht wie es drin steht und hatte eine Sauerei in der Küche umfass bar also demnächst werde ich mir ein anderes Rezept holen ich glaube 400 ml Milch ist zu viel mein teig ist mir weg gelaufen so das ich noch mal mehl dazu schütten musste damit ich damit überhaupt was anfangen konnte naja jeder des seines aber ich werde das Rezept nicht mehr nutzen sorry
Kommentar hilfreich?

Feej

23.07.2014 16:43 Uhr

Ich habe heute zum ersten Mal Dampfnudeln gemacht.

Das Rezept klingt sehr einfach, jedoch war mein Hefeteig sooooo klebrig am Anfang, dass ich noch ziemlich viel Mehl hinzufügen musste.

Nach der ruhezeit ging es dann so einigermaßen und mit Hilfe eines großen Löffels konnte ich die Portionen gut abstechen.
Ich habe 10 Dampfnudeln aus dem Teig geformt.

Mittlerweile sind diese seit gut einer Stunde in der Pfanne und sind unglaublich riesig geworden :D Ich lad' gleich mal ein Foto hoch.

Versuch macht klug - nächstes Mal werde ich wohl lieber viele viele Kleine Dampfnudeln zaubern.
Riechen tut es in der Wohnung ziemlich lecker und der Geschmack wird gleich getestet.
Kommentar hilfreich?

AMatuschek

25.07.2015 21:51 Uhr

Also,

ich muss denjenigen, die das Rezept bemängelt haben, absolut recht geben. Man braucht mindestens 800g Mehl, wenn nicht mehr.
Das habe ich auch gemacht, einfach mehr Mehl rein, bis man einen wirklich schönen Teig hatte. Das hat gereicht für eine große Portion wunderbare Dampfnudeln und dazu gleich einen absolut tollen Hefezopf mit dem Rest des Teiges.

Hier die Anleitung: Die Hälfe des Teiges zu drei Stränge formen, ca 40cm lang jeweils und flechten. Auf einem Blech mit Backpapier 40 Minuten gehen lassen. Bei 200° in den Ofen für 20 Minuten, kurz raus, mit ein wenig Ei-Milch-Gemisch anstreichen, nochmal 5 Minuten rein, rausnmehmen, nochmal ein wenig Ei-Milch drüber pinsen - fertig.
Ein Rezept, zwei Gerichte....super!
Kommentar hilfreich?

Lilly1636

06.12.2015 11:03 Uhr

Hallo!
Wäre nett wenn man die angegebene Milchmenge im Rezept reduziert! Musste gerade eine Menge Mehl nach Gefühl nachschütten so, dass der Teig zumindest nicht mehr am Schüssel Rand kleben bleibt... Mein Teig geht gerade im Ofen bin mal gespannt wie er sich jetzt formen lässt :)
Lg Daniela
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de