Zutaten

250 g Quark
70 g Mehl
70 g Grieß
70 g Butter / Margarine zerlassen
Ei(er)
  Zwetschgen oder Marillen (ganze mit Stein, TK oder frisch)
800 g Semmelbrösel, ca.
400 g Zucker, ca.
 etwas Butter / Margarine
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das ist das Rezept meiner Oma und ist eine meiner Lieblingsmehlspeisen. Ich mache die Knödel immer vor und friere sie ein. Wenn ich dann Lust drauf habe brauche ich sie nur noch im Wasserbad köcheln und Semmelbrösel zubereiten.

Quark, Ei, zerlassene Butter verrühren und dann das Mehl und Grieß dazu mischen. 1-2 Stunden rasten/ruhen lassen. Falls der Teig zu nass ist. kann man jederzeit mehr Mehl oder Grieß dazu geben.

Bitte beachten - die Knödel müssen mit nassen Händen geformt werden.

Dazu nehmen wir ganzes Obst. Wenn es geschnitten ist, verliert das Obst die Flüssigkeit während des Kochens und der Teig fällt ab!

Nimm ein bisschen Teig in deine Hand, drücke ihn flach, lege das Obst darauf und umhülle das Obst mit dem Teig. Es macht nichts, wenn es zu viel Teig ist, jedoch sollte man aufpassen, dass die Schicht nicht zu dünn ist.
Wenn geformt, mit Mehl nachformen (so dass er nicht mehr klebrig ist) und dann auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen. Wenn man vorkocht, werden die Knödel nun eingefroren.
Egal ob fisch oder gefroren, die Knödel werden im Wasserbad für ca. 20 Minuten geköchelt.

Inzwischen in einer Pfanne etwas Butter zerlassen, die Semmelbrösel goldbraun anbraten und so viel Zucker dazu bis es einem schmeckt.
Bitte beachten, dass ich mir über die Menge der Semmelbrösel nicht ganz sicher bin, da ich normalerweise immer nur 4-6 Knödel zum Essen aus dem Tiefkühlfach nehme. Man kann sie, wenn was übrig bleibt. auch einfrieren.

Sobald die Knödel fertig gekocht sind, abseihen und noch nass in den Semmelbröseln wälzen. Die Knödel mit viel Brösel auf dem Teller anrichten und mit Staubzucker bestreuen.
Auch interessant: