Heinerle

Weihnachtspralinen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Palmfett
250 g Zucker
250 g Schokolade (Blockschokolade)
Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Oblaten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Kokosfett zergehen lassen. Dann Zucker hinzufügen und unter ständigem Rühren Ei und Schokolade. Nun die Masse über Dampf zum Kochen bringen.
Ist die Masse wieder erkaltet, bestreicht man die Oblaten dünn und setzt 4-6 Stück aufeinander. Die aufeinander geschichteten Oblaten werden mit einem Brett beschwert und kalt gestellt. Am nächsten Tag schneidet man sie in Würfel.

Kommentare anderer Nutzer


dilo1747

01.06.2004 00:24 Uhr

Hallo Flölis
Ein wirklich interessantes und bestimmt leckeres Rezept, das ich noch nirgendwo gesehen habe.
Ich möchte es mal probieren, aber da ist noch etwas unklar.
Wenn man die geschichteten Opladen mit einem Brett beschwert, läuft die Masse dann nicht heraus?
Fragende Grüße
Ilona
Kommentar hilfreich?

abra

29.11.2004 20:00 Uhr

Das Rezept kenne ich schon seit meiner Kindheit und es ist d e r
Renner in unserer Familie.
Ich gebe noch etwas Kaffeepulver drunter und einen tüchtigen Schuß Rum. Dann etwas warten, bis das Fett ein wenig anzieht und auf die Oblaten streichen. Die Masse muß wirklich erst richtig dickflüssig sein, sonst läuft es zuu stark.
Ich habe das Glück, dass ich in einer Waffelfabrik große Waffelplatten kaufen kann, so 30x40cm, da lege ich 3 aufeinander und dazwischen die Schokomasse. Himmlisch. Sind schon fast Pralinen, wenn man sie mit den kleineren viereckigen Oblaten macht.
Kommentar hilfreich?

FlöliS

15.12.2004 13:19 Uhr

Ja, ja ... ich finde das Rezept ist was ganz besonderes. Meine Oma macht die eigentlich jedes Jahr und deshalb hab ich relativ wenig Erfahrung in der Zubereitung. Aber ich kann dir versichern, sie schmecken wahrhaft göttlich.
Kommentar hilfreich?

chriane

03.01.2005 00:49 Uhr

also das rezept ist grandios!

Ich selber komme aus dem Ruhrgebiet - hier hab ich noch nie was von den Keksen gehört .... bis mein Freund der aus Bayern kommt mal ein Paar davon mitgebracht hat.....genial!

Ich habe eine ewigkeit nach dem Rezept gesucht, da sie dort als Schokoladinchen oder Prinz-Regenten Schnitten bekannt sind und es dafür leider nirgens ein rezpt gibt ;)
Kommentar hilfreich?

May68

25.09.2006 15:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hier in Bayern kennt die eigentlich jeder. Noch feiner schmecken sie, wenn man statt Blockschokolade eine gute Zartbitter- oder, wenn man es (wie ich) süßer mag, Vollmilch- und Noisetteschokolade nimmt. Ich streiche die Obladen auch nicht so dünn ein, sondern mag es, wenn die Füllung dicker ist und statt dessen nur zwei oder drei Schichten aufeinander "sitzen". :-)

Viele Grüße Marion
Kommentar hilfreich?

Avandia

16.01.2011 20:55 Uhr

Da bin ich aber froh, dass man die auch mit normaler Schoki machen kann. Ich mag net so gerne Blockschokolade.

Danke
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


LoeschDiana

05.12.2014 22:53 Uhr

Seit Jahren gibt es die Heinerle bei uns in der Adventszeit. Doch leider werden meine Oblaten immer sehr fertig sodas ich sie vor dem schneiden mit Zewa abreibe. Was mache ich falsch?Habe schon Rezept verändert mit Rum ohne Eier kalt gestrichen heiß gestrichen. Hat jemand einen Tipp für mich? Die schmecken immer so lecker aber dieses Fett regt mich jedesmal auf.L.G.
Kommentar hilfreich?

mamaheise

25.12.2014 07:35 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept

lg
Kommentar hilfreich?

cookndream

14.12.2015 12:50 Uhr

Jedes Jahr ein Pflichtrezept zur Weihnachtszeit! Einfach köstlich!
Kommentar hilfreich?

Babypj

22.12.2015 16:41 Uhr

Hallo
ich habe das Rezept schon einmal ausprobiert, da hatte ich den Zucker nicht genug auflösen lassen, und mir wurde geraten diesen länger unter rühren aufzulösen.... Das habe ich heute versucht, mit nur ganz kleiner stärke wollte ich ihn auflösen, aber er wurde total krümmelig...... und jetzt geht gar nichts mehr, er ist total fest....... Leider
Muss ich das Fett und den Zucker darin auch schon im Wasserbad auflösen? Denn ich hatte es auf der Kochstelle gemacht.... Was mich jetzt sehr ärgert, da ich keine weiteren Zutaten da habe um es noch mal zu versuchen, wo sich extra meine Schwester diese zu Weihnachten gewünscht hatte...... Kann uch denn das jetzige noch retten? Hat jemand einen Tipp für mich?? Bin echt sehr traurig!
Finde das Rezept was die Zubereitung angeht etwas zu unausführlich geschrieben.... könnte mir wer bitte es etwas genauer erklären ab wann im Wasserbad und wie hoch eingestellt??
Lieben Dank
Kommentar hilfreich?

_Schreiber

06.01.2016 23:51 Uhr

Meine Mama macht sie auch immer so, wir haben sogar von meinem Onkel eine selbstgemachte Form, wo dann nichts an den Seiten rausläuft! Im Rheinmaingebiet heisst das dann Schokoladina oder "Nonneferz"
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de