Zutaten

1 kleiner Kürbis(se), (Hokkaido-Kürbis)
Möhre(n)
Paprikaschote(n), rote
1 Tasse Erbsen, TK
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
1 Stück(e) Ingwer, daumengroß
Hähnchenbrustfilet(s)
150 ml Gemüsebrühe
1 kl. Dose/n Kokosmilch, ca. 165 ml
2 TL, gehäuft Currypaste, rote
1 TL, gestr. Currypulver
2 TL Sesampaste
2 EL Sauce, (Teriyaki-Sauce)
3 EL Öl, neutrales
  Salz und Pfeffer
 etwas Koriander, frischer, nach Geschmack
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hähnchenbrust würfeln oder schnetzeln und mit 1 EL Teriyaki-Sauce etwa 30 Minuten marinieren.
Kürbis waschen, entkernen und alles faserige herausschaben und ungeschält (!) in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Möhren und Paprika putzen und ebenso würfeln. Zwiebel schälen und in Streifen schneiden, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.

2 EL Öl in einer geeigneten Pfanne erhitzen und das Fleisch kurz anbraten, dann herausnehmen und beiseite stellen. Den letzten EL Öl in die Pfanne geben und die Zwiebeln darin braten, bis sie leicht Farbe genommen haben. Nun Knoblauch und Ingwer zugeben und etwa 1 Min. anschwitzen. Pfanne vom Herd nehmen, Currypaste und –pulver zugeben, zurück auf den Herd und unter Rühren kurz anrösten. Kürbis und Möhren zugeben, gut durchrühren und etwa 3-5 Minuten anschwitzen, dann mit der Brühe ablöschen und bei milder Hitze etwa 12-15 Minuten schmoren, bis Kürbis und Möhre gar, aber noch bissfest sind. Nun Paprika, Erbsen, Hühnerfleisch und die Kokosmilch unterrühren und weitere 5 Minuten schmoren. Sesampaste unterrühren und mit Teriyaki-Sauce, Salz, Pfeffer und nach Geschmack auch noch mit Curry und Koriander würzen.

Mit Naan-Brot oder Reis servieren.

Anmerkung:
Vegetarier lassen das Huhn einfach weg, schmeckt ohne nämlich genauso gut.
Andere Kürbisarten müssen natürlich geschält werden. Man benötigt so etwa 800 g fertige Kürbiswürfel.
Auch interessant: