Rumkugeln

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

100 g Butter
300 g Schokolade, Zartbitter
2 EL Kakaopulver
4 EL Rum
  Schokoladenraspel, oder -streusel
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 6 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Weiche Butter, geriebene Schokolade, Kakao und Rum zu einer glatten Masse verrühren. Kugeln von etwa 2 cm Durchmesser formen und in Schokoladenstreuseln wenden. Dann mehrere Stunden kühl stellen.

Kommentare anderer Nutzer


Nora

21.12.2001 02:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Man kann sie aber auch in Staubzucker,Kakao,Kokosflocken oder gehackte Pistazien welzen.
Ist ein bisserl abwechslung am Teller.
Schauen schön in bunten Tütchen aus.
Für kinder kann man Orangensaft,statt Rum nehmen und in bunten Perlen,Streusel,Hagelzucker oder Liebesperlen(silber)welzen.
Ich kenne auch ein Rezept mit zerbröselten Keksen,oder Bisquit,ist weniger fett.

Momoss

30.12.2001 09:13 Uhr

Hmm , lecker.... Stimmt es eigentlich, das die Bäcker Schwarzbrot in Rumkugeln verarbeiten ? Wenn ja, kennt jemand ein Rezept? Das wäre dann ja eine tolle Resteverwertung für Schwarzbrot...

Lg
Momo

hilfskoechin

25.11.2003 14:48 Uhr

Ich habe das Rezept auch ausporbiert aber anstatt Butter schlagsahne genommen und ein paar gerösterte Haselnüse hinzugefügt.war trotzdem sehr lecker!Hmmmmmmmmmmm..........

petrabln

17.12.2003 11:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja, schmeckt sehr gut, habe noch als Umhüllung Krokant genommen, sieht auch gut aus und schmeckt auch.

Bloß das Reiben war sehr anstrengend...Puh, man müßte die Schokolade auch im Topf schmelzen können und dann erkalten lassen. Werde es nächstemal ausprobieren.

VG Petra

karlschramm

16.01.2004 22:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

die schokolate
man kann sie wie eine ganach behandeln
das erspart das reiben

alina1st

21.12.2004 19:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

diese Rumkugeln funktionieren wirklich reibungslos, klasse!
schmecken sogar mit Brandy noch wie rumkugeln-;)

lg alina

kuli-mike

15.12.2005 22:23 Uhr

Super Rezept - habe verschiedene Varianten gemacht - aber keine konnte dieser das Wasser reichen.
Danke Michael

bärenbaby

20.12.2006 09:19 Uhr

nur eine frage: wieviele kugeln habt ihr rausbekommen? hab angst, dass es zuwenige werden ;o)

danke & lg
bärenbaby

Chantal-Vivien

06.10.2010 22:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Antwort kommt Jahre zu spät, aber sie kommt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten habe ich 50 Kugeln geformt. Sehen aber weniger aus. Als Geschenk oder für den Eigenbedarf ok. Wenn man sie aber verschenken und auch etwas davon haben möchte, empfiehlt sich, mindestens die dreifache Mege zu machen. Im Moment stehen meine noch im Kühlschrank, sind gerade fertig geworden und können daher erst morgen probiert werden, da sie noch zu weich sind. Die Masse aber habe ich probiert und sie ist Olympia-verdächtig.

Für alle, die jetzt erst auf dieses Rezept gestoßen sind. \"Das müßt Ihr probieren\".

Einen herzlichen Dank an Meike für dieses tolle Rezept. Bilder folgen

LG
Chantal-Vivien

MaikNadi

24.03.2008 17:32 Uhr

Hallo,

diese Rumkugem sind einfach der Wahnsinn und sowas von lecker.Kaum stehen sie auf dem Tisch, schon sind sie alle.Ich habe die Kugeln schön öfters gemacht und habe auch schon das Rezept weitergegeben.
Von mir gibts 5 Sterne.Ein Foto habe ich gerade hochgeladen.

Liebe Grüsse Nadi

Lauchpassion

01.06.2008 08:25 Uhr

Hallo,

also schmecken tun sie sehr gut :-)
Aber ich denke ich werd beim nächsten Mal auf jeden Fall die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Mir war das Reiben viel zu langwierig (ich hatte nämlich so Schokolutscher, übrig geblieben von Ostern, verwendet und das ist beim Reiben dauernd zerbrochen; irgendwann hab ich die Schokolade dann einfach mit dem Messer kleingehackt ;-))

Tigerrose56

03.12.2008 09:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

versucht es mal vor dem reiben die Schokolade einzufrieren.So geht es anschließend viel besser.

Lg
Edith

sunny-blau

14.12.2008 21:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Rumkugeln sind wirklich super. Ich muß sie, seit dem ich sie ds erste mal ausprobiert habe, jedesmal
zu Weihnachten machen, sonst beschwert sich die ganze Familie.

Und danke für den Tip, die Schokolade vor dem reiben einzufrieren.

Gruß Elke

stero79

16.12.2008 13:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also das Rezept ist sehr gut,und die Rumkugeln sind gut angekommen :-)
Ich musste sogar heute ein zweites mal neue Rumkugeln machen,da die ersten schon jetzt wieder weg sind. Sehr sehr lecker!!!!!!
Ich habe wohl statt die Schokolade zu raspeln,sie kurz leicht erwärmt und vorsichtig schmelzen lassen. Das spart sehr viel Zeit.

Lg Steffi

Petra Regina

21.12.2008 14:13 Uhr

Unglaublich mächtig und unglaublich lecker! ;-) Ich hatte die 2. Rumkugel-Ladung nach einem weniger kalorienreichen Rezept gemacht und prompt war die Enttäuschung groß. Fazit also: Wenn schon, denn schon - schmeckt einfach besser!
LG PR

Naddel79

21.12.2008 17:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wieviele Rumkugeln bekommt man denn aus der angegebenen Menge?

Loulouisa

19.01.2013 10:33 Uhr

Das Problem habe ich jetzt auch...

kleinpatti

23.03.2009 14:45 Uhr

Super einfache Handhabung und ein Ergebnis zum Reinsetzen!
Hatte aber keine Lust auf Schokolade reiben und habe diese deswegen einfach geschmolzen und dann untergerührt.

LG,
Patti

Brigitteme

24.11.2009 11:27 Uhr

Hallo,
hat schon jemand das Rezept mit Eierlikör oder Amaretto hergestellt????
LG
Brigitte

Jeanny36

05.12.2009 07:37 Uhr

Seit drei Jahren mache ich die Rumkugeln nach diesem Rezept - und stelle gerade fest, daß ich noch gar nicht bewertet habe, sorry!
Gestern habe ich wieder mal stundenlang in der Küche gestanden, die dreifache der angegebenen Menge verarbeitet und mich gefragt, ob ich eigentlich nichts anderes zu tun habe, als mein Umfeld mit den Rumkugeln zu beglücken. Nein - habe ich nicht :-).
Sie sind einfach köstlich, vielen Dank für das tolle Rezept.

Lieben Gruss, Jeanny

NoProblem

15.12.2009 21:00 Uhr

Mh einfach lecker und schnell gemacht. Auch wenn man sie verschenken möchte.

putzfix

10.01.2010 14:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Äüßerst lecker !!!

Seit zwei Jahren werden diese Rumkugeln von mir hergestellt, und kaum sind sie gemacht, sind sie auch schon wieder weg, da sich die ganze Familie darauf stürzt!
Als Schoko verwende ich übrigens gute 70%ige Schokolade, ... und mit dem Rum auch nicht knausern, ruhig den 80%igen Stroh-Rum verwenden.

Senny

23.04.2010 22:08 Uhr

Super Rezept! Die Rumkugeln schmecken echt lecker und sind einfach zuzubereiten! Ich persönlich finde, dass sie am besten mit Schokostreuseln schmecken, da kommt der Rumgeschmack richtig raus =)

kerstin-63

23.10.2010 17:42 Uhr

Ich habe sie geschenkt bekommen. Ein tolles Rezept!

Zlin50

06.11.2010 19:21 Uhr

Habe das Rezept gestern gefunden und mich heute gleich dran gemacht. Super lecker!!!
Nur waren die Rumkugeln viel zuschnell verputzt, macht nix da ich morgen wieder welche zubereite und die werden versteckt und als Geschenk verteilt.

Danke !!!

Liebe Grüsse aus Niedersachsen

Angelika

Ninaaa1988

03.12.2010 10:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also ich habe deine Rumkugeln gestern gemacht und gestern abend gleich noch probiert: Hmmmmmmmmmmmmmmm leckaa! :)
Mir schmecken sie super!

Ich hab allerdings anstatt des Kakaopulvers, Raspelschokolade genommen.
Ich hab die Schokolade auch nicht geraspelt, sondern auf dem Wasserbad flüssig werden lassen und dann mit den anderen Zutaten vermischt. Dann hab ich so lange Raspelschoki dazugegeben, bis die Masse etwas fester geworden ist.

Daumen hoch!

chrissi64

04.12.2010 13:10 Uhr

Kompliment.... das sind die besten Rumkugeln, die ich je gegessen habe.
LG

chrilifra

04.12.2010 18:16 Uhr

Hi,

ich habe gerade die Erste probiert und kann nur sagen "Einfach himmlisch"

Allerdings habe ich Vollmilchschokolade genommen und bin auch ganz froh darüber, da sie durch das Kakaopulver und den Rum schon ziemlich herb sind.

Warum sind Sachen, die so gut schmecken, immer so kalorienreich. Das ist echt gemein. Da werde ich mich ganz schön zügeln müssen.

Auf jeden Fall vielen Dank für dieses Rezept und noch eine schöne Adventszeit.

LG
chrilifra

eflip

06.12.2010 14:45 Uhr

Zum ersten Mal Rumkugeln ausprobiert und alles ist tipptopp gelungen. Die Dinger sind ruckzuck fertig und wurden fast restlos verputzt. Muss gleich nochmal welche machen. Besten Dank fürs Rezept!!

Gartenliebe

08.12.2010 11:34 Uhr

Lecker!!
..nicht meine ersten Rumkugeln - aber endlich ein Rezept ohne (weiteren) Zucker. Geschmacklich einfach prima und abgespeichert für jetzt und alle Ewigkeit.

Einige Probleme hatte ich allerdings mit dem kugeln.. Die Masse war zu weich. Also ab in den Kühlschrank und dann über dem Plätzchen backen vergessen,,)) Klasse - jetzt war es steinhart und nicht mehr abstechbar - also wieder warm stellen. Naja, meine Kugeln sind nicht alle ganz rund geworden, aber sie schmecken prima und am Rest muss man noch etwas feilen. Naja, nehmen wir es mit Humor - an Rundungen muss man ja ansonsten eher selten feilen.. smile..

Wg. der Haltbarkeit - irgendwo hatte ich die Frage gelesen: Das Haltbarkeitsdatum der Butter ist hierfür ein sehr guter Richtwert. Kühl lagern und vor Verzehr erst auf dem Plätzchenteller anrichten.

Liebe Grüße

kerstin-63

22.05.2011 16:57 Uhr

Das Rezept ist total lecker ! *****

VG

ashinamee

24.10.2011 20:03 Uhr

Scheinbar vertrage ich ebenfalls keine Rumkugeln in denen Nüsse enthalten sind, obwohl ich bei anderen Gebäcken mit Nüssen eigentlich keine Probleme habe - vermutlich liegt es daran, dass die Nüsse roh sind. Daher war ich sehr dankbar dieses Rezept zu entdecken. Es ist nun mein Lieblingsrezept für Weihnachtsleckereien und immer wahnsinnig schnell weg. Sehr schokoladig, sehr rummig. Einfach ein Traum. Vielen Dank für die Einsendung! Kann ich nur weiterempfehlen.

Kleiner Variationstipp für Abwechslung: Statt Rum, Kaffeelikör verwenden. ;) yummy

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


heimchen88

28.01.2014 18:28 Uhr

Die Rumkugeln sind wirklich super. Der reine Schoko-Kick :)

Die Rezepte mit Kuchenresten sind mir irgendwie immer etwas suspekt...darum: Danke für dieses einfache Rezept mit ganz viel Schoki :)

Ich schmelze die Schokolade wohl vorher, weil mir das Hobeln zu anstrengend ist. Dann mach ich die Masse fertig und stell sie einfach kurz in den Kühlschrank. Das geht auch super. Und auch Amaretto-Kugeln nach diesem Rezept kann ich nur empfehlen!

Seanoa

01.02.2014 18:07 Uhr

Vielen Dank für das schöne, einfache Rezept! :)

Ich habe es als vegane Version gemacht, das geht ganz einfach und Tier und Umwelt sind euch dankbar:

- statt Butter einfach eine gute pflanzliche Variante nehmen (z.B. ALSAN Bio, schmeckt hervorragend!)
- Zartbitterschokolade ist ja i.d. Regel sowieo meist vegan
- als Hülle nehme ich pures Kakaopulver oder Krokant

Außerdem habe ich auch Amaretto benutzt und die Schokolade geschmolzen statt geraspelt, dann ein Paar Minuten vor dem Formen in den Kühlschrank.. Haben ja auch schon andere hier geschrieben ;)

Line87

22.04.2014 12:52 Uhr

Die Rumkugeln sind super lecker. Habe (aus Faulheit) die Schokolade einfach geschmolzen und dann abkühlen lassen. Weiter habe ich Rumaroma genommen, da auch eine schwangere Esserin dabei war. Sind super angekommen, alle waren ganz begeistert! :)

SandyB81

06.10.2014 07:47 Uhr

Die sind soooo lecker...darf sie jedes Jahr in großen Mengen für Familie und Freunde machen :-)

Lantana

27.11.2014 09:17 Uhr

Ich bin, ehrlich gesagt, nicht so überzeugt von diesem Rezept. Ich habe noch ca. 30g Puderzucker untergerührt, weil mir die Masse viel zu herb war. Außerdem ist mir die Konsistenz zu weich, nach maximal einer Stunde außerhalb eines Kühlschranks werden die Kugeln so weich, dass sie leicht zerdrücken, in einem geheizten Raum auf einem Plätzchenteller kann ich sie mir deshalb nicht vorstellen.
Ich fand sie auch schwierig zu rollen, eben weil die Masse sehr, sehr weich war. Nichts für ungut, aber mein Fall sind die nicht.

sunsetberlin

16.12.2014 11:55 Uhr

Dieses Jahr habe ich das erste Mal Schokoladenkugeln ausprobiert. Diese hier und eins der Raffaelo Rezepte. Ich glaube, ich bleibe beim Backen für Weihnachten. Habe die Masse geschmolzen, statt sie zu reiben. Daher ist die Konsistenz ganz und gar nicht so wie sie sein sollte - was mein Fehler ist - ABER auch der Geschmack ist nicht der Bringer. Auch ich fand die viel zu herb - und ich bin normalerweise bei Rum- oder Punschkugeln nicht zu stoppen. Bis jetzt gab's noch keine, die mich nicht hinterm Ofen vorgelockt haben.

Auch war die Verarbeitung echt problematisch. Unbedingt Einmalhandschuhe benutzen.

War wohl ein einmaliger Versuch für mich. Da kaufe ich dann doch lieber die fertigen (sei es in der Tüte oder beim Bäcker) und spare mir in Zukunft die Arbeit ;)

Karella

16.12.2014 14:47 Uhr

Genauso, wie sie meine Mutti immer gemacht hat :) Ich liebe sie!

quiparella

17.12.2014 12:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Rumkugln werden absolut perfekt! Hab allerdings die Schokolade und die Butter zusammen geschmolzen, dann mit Rum und Kakao vermischt und das Ergebnis ca. eine Stunde nach draußen gestellt, bis der Teig so fest war, dass er sich gut formen ließ. Außerdem habe ich 5 - 6 Esslöffel Rum verwendet; 6 sind fast ein bisschen viel, aber 5 sind meiner Meinung nach das Mindeste.

Kiki-cupcake

20.12.2014 19:53 Uhr

schnell und einfach gemacht und super lecker, daumen hoch =)

Fuchs_13

21.12.2014 11:48 Uhr

50 Stück gemacht.... drei Tage später.... alle weg! Also nochmal =)
Meine Familie liebt sie; allerdings schmelze ich die Schokolade gemeinsam mit der Butter und gebe dann den Rest dazu.
Ein tolles Rezept für jeden der sich das erste Mal an Rumkugeln wagt!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de