Quittengelee mit Vanille

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 1/4 kg Quitte(n)
Vanilleschote(n)
1 kg Gelierzucker, 1:1
20 ml Likör (Mandellikör)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Quitten grob zerschneiden und mit 1,25 l Wasser zum Kochen bringen. 25-30 Minuten köcheln lassen, bis die Quitten weich sind, dann auf einem Sieb abtropfen lassen.
1 L Saft abmessen, evtl. mit wenig Wasser auffüllen. Vanilleschoten einritzen und das Mark herauskratzen. Vanillemark und -schoten, Quittensaft und Gelierzucker in einem Topf mischen und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und 4 Minuten unter Rühren sprudeln kochen lassen. Vanilleschoten entfernen und das Quittengelee sofort in heiß ausgespülte Twist-off-Gläser füllen. Fest verschließen und Gläser für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Kommentare anderer Nutzer


Frechdachs_38

08.11.2004 12:04 Uhr

Also ich habe dieses Rezept vor zwei Wochen gemacht und das Ergebnis fand "reißenden Absatz". Mir selbst blieb nur noch ein Glas!!!!

Gut, daß mein Quittenbaum heuer so viele Früchte hatte!

Vielen Dank für das Rezept

LG
Frechdachs

twist1972

24.01.2005 09:28 Uhr

kann man auch den likör weglassen? lg twist

enigerchen

18.10.2005 20:48 Uhr

Auch ich habe dieses Gelee heuer ausprobiert, hat uns so gut geschmeckt, daß wir nächstes Frühjahr einen Quittenbaum pflanzen werden.

Grüßle vom enigerchen

astralm

28.10.2005 23:54 Uhr

Habs gestern gemacht - megalecker!!!
War nur erstaunt, was eine Vanilleschote kostet : 2,49 Teuronen!!! :-(((

LG
astralm

kochfee66

25.08.2009 19:22 Uhr

hi bei ebay bekommst du vanilleschoten wesentlich billiger.;-))
lg an

nuepsi

07.11.2009 12:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Man kann Vanilleschoten gut dreimal benutzen ;)

Beim ersten Durchgang kratz ich das Mark heraus, danach sind sie noch vanillig genug um zB Zucker damit zu aromatisieren. Dann ist so eine Schote *reif* fürs mitgekocht werden und gibt immernoch sehr viel Aroma ab.

Tomate

30.10.2005 18:54 Uhr

Müssen die Quitten geschält werden???
Tomate

Heublume

22.11.2005 23:41 Uhr

Hi,

ein super leckeres Gelee :-). Aber meiner Meinung nach kann man sich die Vanille sparen. Schmecke es wirklich nicht raus und dafür ist es dann einfach zu teuer.

LG Heublume

Smokey99

27.10.2006 21:55 Uhr

Hallo,

habe das Gelee gemacht. lecker...
Nur habe ich die Quitten in den Dampfentsafter gesteckt. :-) Ohne schälen, nur das Kerngehäuse entfernt und grob geschnitzelt...

LG
Julia

suessmaul50

21.11.2006 15:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Was macht man mit dem Likör? Bei der Zubereitung trinken?

loebea

16.01.2007 17:51 Uhr

Hallo,

mit hat das Rezept für das Quittengelee sehr gefallen.
Da wir aber den Gelee nicht so sehr süss mögen, habe ich zum Gelieren 500 gr Zucker und einen Beutel Gelfix 2 zu1 genommen.
Das Ergebnis ist sehr lecker.

Liebe Grüße
Beate

MamaWalton

07.03.2007 22:35 Uhr

Hallo,

kann ich das Rezept auch mit eingefrorenem Quittensaft nachkochen und wenn ja, wann kommt der
Mandellikör dazu?

LG MamaWalton

agathe61

12.10.2007 19:35 Uhr

Habe das Rezept letzte Woche ausprobiert und muß sagen Suuuuuupi.
Einfach in der Anwendung so etwas spricht mich gleich an. Habe allerdings auch die Vanille weg gelassen und just for fun etwas mehr Likörchen dazu gegeben. Auch arbeite ich nur mit Gelierzucker 2 zu 1,
weil mir es sonst zu süß ist. Das Ergebnis war echt voll lecker.
LG agathe

munki

18.10.2007 08:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo,
ich mache meinen quittengelee auch so.

@twist, ja den likör kann man weg lassen
@tomate, nein die quitten müssen nicht geschält werden.
@suessmaul, ja, kannst du machen, wenn du beim einfüllen die gläser noch triffst *FG*
@mamawalton, ja, geht auch mit gefrorenem saft und der likör kommt kurz vor dem befüllen der gläser in die gelleemasse hinein

lieben gruss
munki, die gerade wieder am quittengelle machen ist

heike50374

23.10.2007 11:07 Uhr

Hallo,

einfach lecker!

Vielen dank für das Rezept
Heike

Filludek

18.10.2008 10:18 Uhr

Mal ne Frage wann kommt der Mandellikör dazu?

Gruß Dani

germangal

13.10.2009 20:56 Uhr

Hallo,
hab mich fast (bis auf den Gelierzucker, ich hab 1:2 genommen und nur 500 g) ganz ans Rezept gehalten
und hab 2 Vanillestangen genommen (gibt es z.Zt. bei Aldi unter Weihnachtsgewuerzen 2 St. fuer 0,99 Euro)
dafuer reichen die alle mal...
Kurz vor dem Befuellen der Glaeser hab ich dann noch etwas Amaretto rein...mmmmhhh...riecht lecker und
schmeckt bestimmt auch so!!! =)
Danke fuer das Rezept. Hab zum ersten Mal Quitte gekocht, aber bestimmt nicht das letzte Mal.

Sadhaka

18.09.2011 01:17 Uhr

Hallo,

superleckeres Gelee!

Habe folgende Abweichungen zum Grundrezept:

ca. 780 ml Entsafteter Birnenquittensaft
2 Teelöffel Bourbon-Vanillesirup
30 ml Amaretto (nur als Geschmack, nach 4 Minuten kochen ist eh kein Alkohol mehr vorhanden)
1 kg Gelierzucker 1:1

Grüße
Dennis

baselinchen82

20.10.2011 17:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,ich habe heute dieses rezept zubereitet und es war gut so ...allerdings mit gelierzucker 2:1,ich mache alle meine konfis und marmels sowie gelees damit...
ich habe dann die quittenreste zu quittenmarmelade mit apfel weiterverarbeitet ,weil das obst vom markt einfach zu schade war, um es wegzutun..dafür habe ich die groben quittenstücke nach dem ablaufen entkernt und abgeschält,gewogen und dannmit frischen äpfeln einen apfelmus zubereitet ,alles 1:1...beide obstsorten vermengt und mit gelierzucker 2:1 gekocht ,dannach in twistoff gläser gefüllt,fertig und lecker,grüße baselinchen

kälbi

25.06.2012 19:53 Uhr

Hallo,

die weichgekochten Quitten habe ich über Nacht stehen lassen und habe sie dann duch ein Tuch gefiltert. Es bekommt dann eine kräftigere Farbe. So lecker aufs Brot.

LG Petra

-blubbermausi-

03.10.2013 11:40 Uhr

Hallo,
ich würde das Rezept gerne nachkochen, habe aber noch nie Marmelade oder Gelee gemacht - ich koche die Quitten, und dann? Wieso wird auf einmal von Saft geredet? Was passiert mit den Früchten? Nehme ich nur das Kochwasser oder presse ich die Quitten aus?
Sorry für die etwas dumme Frage, aber jeder hat mal klein angefangen... :-/
Danke!

mocky10

15.10.2013 12:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo blubbermausi,

nach dem Kochen:
Einen größeren tiefen/hohen Behälter (Topf/Schüssel) nehmen und darüber ein (Baumwoll-)Tuch spannen.
Ich mache das immer mit ganz vielen Wäschklammern.
Nun die weich gekochte Masse vorsichtig in das Tuch füllen. Nun läuft die Flüssigkeit durch und ergibt den Saft. Die Menge des Saftes notfalls mit Wasser oder (Apfel/Orangen)Saft auffüllen.
Achtung: Bitte Geduld habe. Am Besten über Nacht abtropfen lassen.
Das Tuch nicht auspressen, denn dann wird der Saft trüb.

Gutes Gelingen wünscht

mocky10

-blubbermausi-

23.10.2013 23:50 Uhr

Hallo Mocky,
vielen Dank für die Antwort!
Ich habe das jetzt mal gemacht, aber bei mir kommt da so gut wie nichts rausgetropft... Habe die Quitten sogar 40 min kochen lassen, sie waren auch ganz weich, aber bisher ist kaum etwas rausgetropft... Hätte ich die restliche Flüssigkeit vom kochen auch auffangen müssen? Die war ganz gelb, aber extrem flüssig, dachte der Quittensaft müsste schon etwas zäher sein...
Vielen lieben Dank von der (etwas unerfahrenen) Blubbermausi!!

mocky10

24.10.2013 00:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo blubbermausi,
da ist was daneben gegangen. Die ganze weich gekochte Quitten-Masse in das Tuch geben, inklusiv (!) der durch das Kochen entstandenen Flüssigkeit, denn das ist der Saft. Ja, er ist gelb und flüssig, denn erst durch Zugabe des (Gelier-)Zuckers und der entsprechenden Kochzeit wird dieser Saft zu Gelee/Sirup.
Achtung: Damit das Kochen nun nicht ganz umsonst war, aus dem Mus nun Quittenbrot machen - es gibt mehrere Rezeptideen in der Datenbank. Etwas aufwändig, aber es lohnt sich.
Nicht traurig sein - wir haben alle mal angefangen.

Viel Erfolg und liebe Grüße von mocky10

-blubbermausi-

24.10.2013 11:14 Uhr

Hallo!
Ohje, ich hab gedacht die Brühe muss ich wegkippen...
Naja, halb so wild, da mein Freund einen Quittenbaum im Garten hat und die Quitten vergammeln würden, hab ich noch genug für einen zweiten (und dritten.. und vierten...) Versuch :-D
Vielen lieben Dank für die nette Hilfe!
Ganz liebe Grüße,
blubbermausi

Goerti

30.10.2013 22:22 Uhr

Hallo,

ganz tolles Rezept.
Auch ohne Mandellikör und mit Gelierzucker 2:1 sehr lecker!

Grüße
Goerti

DJScorbion

01.02.2014 22:47 Uhr

Hallo.
Hatte noch nie marmelade oder gelee gekocht.
ist aber ein Sehr leckeres und einfaches Rezept!!
Kommt sehr gut an!
5*! Danke für das tolle Rezept :)

Lg

Goerti

04.08.2014 21:29 Uhr

Hallo!

Heute habe ich Quittengelee mit Saft vom November gekocht. Ich fülle den Saft immer ab und koche Gelee nach Bedarf. Meine Kurzen freuen sich schon auf's Frühstück.

Grüße
Goerti

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de