Papas Chili con Carne

gemüsig, scharf und mit extra Tzatziki
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

3 dicke Zwiebel(n)
Paprikaschote(n), gemischt, bunt
2 Dose/n Tomate(n) (Pizza-)
2 Dose/n Kidneybohnen
1 Dose Mais
3 dicke Möhre(n)
750 g Hackfleisch, vom Rind
1/2 Glas Chilischote(n) (Jalapenos), Scheiben, oder weniger nach Geschmack
500 ml Brühe
2 kleine Chilischote(n), entkernt
  Salz
  Kreuzkümmel
  Paprikapulver
  Knoblauch
  Tomatenmark
  Für den Dip:
500 cl Joghurt
500 cl Magerquark
Salatgurke(n)
Knoblauchzehe(n)
3 EL Olivenöl
  Salz und Pfeffer
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Rinderhack wird in wenig Öl scharf angebraten und dann in den großen Topf gegeben. Die Zwiebeln (ich nehme meist ein Bund Frühlingszwiebeln und ein paar Schalotten) klein schneiden, kurz anbraten und auch in den Topf geben. Die Pizzatomaten, Brühe und die Gewürze dazugeben und köcheln lassen.
Die Möhren längs vierteln und in dicke Scheiben schneiden. Nach einer halben Stunde Kochzeit die Möhren dazugeben. Die Paprikaschoten in Stücke schneiden und zusammen mit dem Mais, den Bohnen und den Jalapenos in den Topf geben. Nach weiteren 15 Minuten und nochmaligem Abschmecken ist das Chili fertig.

Das Tzatziki kann gern schon am Vortag zubereitet werden, dann zieht es besser durch. Hierfür Joghurt und Quark in einer Schüssel mit dem Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren. Die Knoblauchzehen zerdrücken und unterrühren. Die Gemüsegurke (von einer großen evtl. nur die Hälfte) in etwa 1 mm dicke Scheiben und diese in ebenso schmale Stifte schneiden. Dazugeben, gut umrühren und lange ziehen lassen.

Wenn man sich von dem heißen Chili reichlich auf den Teller gegeben hat, kommen bei uns zwei große Löffel Tzatziki obendrauf und je nach Belieben rührt man diesen auf dem Teller unter das Chili oder nimmt einen Klecks davon auf jeden Löffel Chili, den man isst.

Meine Kinder lieben es - natürlich dann weniger scharf, also ohne die Jalapenos.

Tipp:
Wahlweise kann man Fladenbrot dazu essen oder einfach 600 g Kartoffelwürfel zusammen mit den Möhren in den Topf geben. Satt macht das Chili aber auch ganz gut ohne weitere Beilagen.

Kommentare anderer Nutzer

Dieses Rezept wurde noch nicht kommentiert.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de