Champagner Cake Pops

Festlicher Hingucker und Leckerbissen! Ergibt 40 - 45 Stück
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
250 g Butter
200 g Zucker
Ei(er)
300 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise(n) Salz
150 ml Champagner, oder auch Prosecco oder Sekt
  Fett, für die Form
  Für die Creme: (Frosting)
75 g Butter
100 g Frischkäse
150 g Puderzucker
50 ml Champagner, oder Prosecco / Sekt
1/2 TL Vanilleextrakt
  Für die Dekoration:
450 g Kuvertüre, weiß
  Kokosfett, ggf. 1 TL
 einige Zuckerstreusel
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 50 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Teig:
Die weiche Butter und den Zucker mit einem Handrührgerät 5 Min. auf höchster Stufe cremig schlagen. Ein Ei nach dem anderen hinzufügen und zwischendurch immer rühren. In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten vermengen und in die Buttermasse sieben. Alles noch mal gut durchrühren, Champagner hinzugießen und kurz verrühren.
Eine Kastenform gut einfetten, den Teig einfüllen und ca. 50 Min. backen.
Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt, lasst ihr ihn kurz in der Form abkühlen. Dann kann er auf ein Kuchengitter gestürzt werden und vollständig auskühlen.

Frosting:
Die weiche Butter und den Frischkäse mit einem Handrührgerät cremig schlagen. Die restlichen Zutaten hinzufügen und glatt rühren.

Um die Cake Pops zu machen schneidet ihr harte und dunkle Stellen von dem vorgebackenen Kuchen mit einem Messer ab. Dann nehmt ihr eine große Schüssel und zerdrückt den Kuchen mit den Händen in kleine Krümel.
Legt etwas Backpapier auf ein Blech (sofern das Blech in euren Kühlschrank passt, sonst nehmt Teller o.ä.) und stellt es bereit. Mit den Händen die Krümel gut mit dem Frosting vermengen. Aus der Kuchenmasse 3-3,5 cm große Kugeln formen und auf das Blech legen.

Bevor es an das Dekorieren geht, die Kugeln für eine Stunde in den Kühlschrank stellen!

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, einen Lollipop Stick oder Holzspieß fingerbreit in die Schokolade tauchen und die Kugeln aufspießen. Sollte die weiße Kuvertüre nicht schön flüssig und geschmeidig werden, könnt ihr 1 TL Kokosfett hinzufügen.
Stellt eure Dekostreusel bereit.
Die Cake Pops in die Kuvertüre tauchen, bis alles bedeckt ist. Haltet die Kugel nach unten geneigt und rollt die Lollipop Sticks/Holzspieße zwischen den Händen solange hin und her, bis die überschüssige Kuvertüre ganz abgetropft ist. Tropft keine Kuvertüre mehr ab, könnt ihr sie in eure Halterung stecken und mit Streuseln dekorieren. Als Halterung eignet sich z.B. eine dicke Styroporplatte.

Die Cake Pops stellt ihr am besten in den Kühlschrank.

Kommentare anderer Nutzer


KaRo1981

27.02.2012 21:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe diese Cake Pops mal ausprobiert und ich war begeistert...aber nicht nur ich...brauchte ja auch Opfer zum probieren. Ich muss wohl dazu sagen, dass diese nach ein paar Tagen durchziehen besser schmeckten als ganz frisch! Aber super geil und die kamen fantastisch an...!

Pebles2604

26.03.2012 12:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Cake Pops haben super geschmeckt. Meine ganze Familie war begeistert. Habe allerdings weniger Frosting genommen und die Kugeln auch kleiner gemacht, sodass ich am Ende etwa 80 davon hatte. Werde ich wahrscheinlich jetzt häufiger machen müssen ;)

hoschile

11.04.2012 13:55 Uhr

Hallo

Dein Rezept hat mich überzeugt und ich möchte es so schnell wie möglich nachmachen. Jetzt aber meine Frage...

Also ich bin österreicherin und Frischkäse für süsses gibt es nicht. Oder ist das gleichzustellen mit quark?

lg hoschile

dashonigkuchenpferd

11.04.2012 14:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Hoschile,

Quark ist damit nicht gemeint. Ich nehme dafür z.B. Philadelphia (Doppelrahmstufe). Gibt es den nicht in Österreich?

Viele Grüße!

hoschile

11.04.2012 14:14 Uhr

Diese Antwort habe ich befürchtet :-(((( Philadelpia gibt es bei uns schon aber der ist gesalzen also absolut nicht geeignet für süssspeisen... hättest du sonst noch einen tip mit was ich den frischkäse ersetzen könnte? Mascarpone vielleicht?

dashonigkuchenpferd

11.04.2012 20:55 Uhr

Also etwas Salz enthält der Philadelphia auch bei uns. Ich glaube nicht, dass der bei euch dann mehr enthält, müsste also der gleiche sein. Das ist aber auch nicht weiter schlimm, dass schmeckt wirklich gut! In den Kuchen kommt ja auch eine Prise Salz rein. Kannst du aber auch weglassen, wenn du das nicht magst.

Ich selber habe das Rezept noch nicht mit Mascarpone probiert, aber ich würde es mal auf einen Versuch ankommen lassen. Der ist natürlich etwas mächtiger, aber leeeeeecker! ;-) Du kannst ja mal berichten, was daraus geworden ist. ;-)

Viele Grüße!
dasHonigkuchenpferd

kriz-tina

21.06.2012 18:00 Uhr

Ich habe bei einigen Rezepten auch schon Schmand oder Creme Fraiche gesehen als Ersatz für den Frischkäse. Allerdings würd eich dann ein bisschen weniger nehmen, da die Konsistenz ja ein wenig flüssiger ist ;)
Musst du mal ausprobieren ;)

Smite

22.11.2014 16:55 Uhr

Hahaha, ich bin nicht der Einzige, dem gekaufter Frischkäse zu salzig ist. Mach mal eine Rezeptsuche nach Frischkäse, da wirst Du fündig. Ich mache mir seitdem meinen Frischkäse immer selbst. Schmeckt besser als alles, was man kaufen kann und nachsalzen kann jeder...

dieJo

15.04.2012 11:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

mmmh... einfach lecker!

habe den warmen kuchen gleich mit knethaken zerbröselt und dann auskühlen lassen... das geht schnell und einfach.

die kügelchen kamen statt 1 stunde in den kühlschrank nur für 15min in den tiefkühler.

und ich hab den österreichischen philadelphia ins frosting gegeben...

nur glaub ich, werd ich das vanilleextrakt das nächste mal mit echter vanille ersetzen, da ich von dem künstlichen zeug net so überzeugt bin.

die schoki ließ ich die ganze zeit im wasserbad, aber bei gaaanz geringer temperatur.

leider sind mir ein paar pops abgestürzt. ich glaub, dass das frosting und die brösel noch ein bissl hätten stehen und ziehen sollen, denn die kügelchen sind zum teil schon beim formen gebrochen.

vielen dank für das rezept! werde in nächster zeit auch mal deine anderen cake pops rezepte ausprobieren.

5*****

dashonigkuchenpferd

16.04.2012 10:34 Uhr

Hallo dieJo,

danke für das tolle Feedback! ;-) Also würdest du sagen, dass es mit dem österreichischen Philadelphia gut schmeckt? Ich bin davon ausgegangen, dass es der gleiche ist wie hier, also keine salzigere Variante...

Der Tipp mit dem Kleinbröseln ist super, mache ich auch dann und wann, wenn es schneller gehen muss. Wenn man die Brösel dann noch über eine größere Fläche verteilt, geht das Abkühlen viel schneller als im Ganzen.

Wenn man die Kuvertüre auf niedrigerer Temperatur warm hält, ist das optimal. Dann ist sie nicht zu heiß, alles hält besser und sie bleibt trotzdem lange flüssig.

Liebe Grüße,
dasHonigkuchenpferd

dieJo

16.04.2012 16:51 Uhr

also, ich glaub, dass der neutrale philadelphia in deutschland der gleiche wie im ösiländle ist. er ist dezent gesalzen, aber bei dem bisschen in der großen masse wirkt das salz eher als geschmachsverstärker, als dass es die pops salzig macht. es waren alle begeistert, niemand fand es salzig.

aber stimmt schon, dass manche produkte unterschiedlich sind. quark, also topfen ist in deutschland eher cremig und samtig, in österreich eher fest, leicht bröckelig. so meine erfahrung. und manche produkte bekommt man in österreich gar nicht oder nur in speziellen läden, umgekehrt aber genau so.
a bissl anderst sand wir hoit do ;-)

die brösel hab ich in den tiefkühler gestellt, alle 5 minuten umgerührt und nach ca. 15 min war es kühl genug. ich gebs zu... warten ist nicht meine stärke.

glg
dieJo

prinCiAngi

19.04.2012 12:44 Uhr

Hallo,
wielange halten sich denn diese Cake Pops?

dashonigkuchenpferd

19.04.2012 13:07 Uhr

Hallo prinCiAngi,

also 5 Tage auf jeden Fall. Ich habe mir aber auch schon sagen lassen, dass sie 1 Woche gut essbar sind. Am besten schmecken sie jedoch an Tag 2 und 3 würde ich sagen.

Viele Grüße,
dasHonigkuchenpferd

jules_193

01.06.2012 13:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich bin BEGEISTERT!!!
Ich habe die Pops zu meinem Geburtstags-Mädelsabend gemacht und sie kamen super an! Besonders gut fand ich auch die Idee mit dem Sektglas. So hatte jede zum Empfang ein Glas Sekt mit Cake Pop und Erdbeere.
Ich habe die Kugeln schon einen Abend vorher vorbereitet (ja, die restliche Flasche Sekt ging dabei auf misteriöse Weise verschütt) und habe sie erst am nächsten Tag mit Schokolade überzogen. Das hat super geklappt. Die Kugeln hatten eine tolle Konsitenz, sodass sie nicht vom Stiel rutschten.
Besonders gut finde ich, dass sie nicht ZU süß sind. Meistens sehen Cake Pops nur gut aus, aber man kann sie nicht essen, weil sie so süß sind....
Ich habe die paar, die übrig geblieben sind, noch ein paar Tage stehen lassen und auch 4-5 Tage später haben sie noch lecker geschmeckt!

Weiter so & viele Grüße,
Jules

dashonigkuchenpferd

01.06.2012 13:27 Uhr

Hi Jule,

von diesem Sektflaschenmysterium habe ich auch schon mal gehört... absolut rätselhaft. ;-)

Die Cake Pops am Vortag machen, kann ich sowieso immer empfehlen (wobei ich sie meist mit Glasur am Vortag zubereite). Wenn sie eine Nacht durchgezogen sind, schmecken sie sowieso viel besser.

Freut mich, dass sie euch geschmeckt haben!! ;-)

Viele Grüße,
dasHonigkuchenpferd

marilynM

29.06.2012 21:55 Uhr

Wie viele werden das ungefähr ? glg :)

dashonigkuchenpferd

29.06.2012 22:10 Uhr

Hi marilynM,

das Rezept ergibt ca. 45 Stück.

Viele Grüße,
dasHonigkuchenpferd

Monstermiezen

09.07.2012 21:49 Uhr

hallo, habe bis jetzt erst normale cakepops mit schokolade von ner kollegin gegessen und war begeistert, eine tolle Idee auch für den geburtstag im Kindergarten.
Diese hier werd ich natürlich bald ausprobieren, werden gleich gespeichert und gedruckt. Toll find ich die deko mit der silbernen schleife und den silbernen streuseln... super idee zur Begrüßung auf ner hochzeit find ich, falls ich es später auf meiner eigenen mache , meld ich mich, liebe Grüße Mariola

schiffis

28.07.2012 17:00 Uhr

also bei mir hats leider überhaupt nicht geklappt.viel aufwand umsonst.

obwohl der teig lange durchgezogen hatte, liessen die kugeln sich nicht in Schokolade tauchen, ohne dabei abzufallen.
und die, bei denen ich das geschafft habe, sind dann später beim Trocknen noch vom Stengel geflogen. Der teig war einfach viel zu bröselig.

und geschmacklich hat es uns jetzt auch nicht wirklich vom Hocker gerissen. Dafür, wie viele Kalorien da drin stecken, fand ichden Geschmack recht langweillig.

coyote1978

02.08.2012 21:33 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für dieses leckere Rezept. Ich habe alkoholfreien Sekt genommen, schmeckt aber trotzdem richtig lecker.

Gruß Kerstin

MissP

05.08.2012 19:35 Uhr

Ich kann nur sagen,super.

Ich habe es zum einem Geburtstag verschenkt und alle waren sehr begeistert,in einem waren einig es ist eine Kalorienbombe aber sie ist lecker:).

Werde ich bestimmt nochmal machen!!!!

glitzerzucker

04.02.2013 20:19 Uhr

Hallo dashonigkuchenpferd,

Dankeschön für auch dieses besonders hervorragende Rezept!
Habe die Champager Cake Pops wie auch die Zitronen, Vanille und Schokoladen Cake Pops ausprobiert und für einige Familienfeiern gebacken.
Nach der Anweisung hat alles bestens funktioniert und k l a s s e geschmeckt.
Herzliche Grüße von Glitzerzucker

Felimäulchen

25.10.2013 08:23 Uhr

Jetzt ist es schon so lange her, dass ich diese Cakepops gemacht hab und ich hab ganz vergessen es zu bewerten.

Das Rezept ist toll! Ich hatte es mit alkoholfreiem Rotkäppchensekt gemacht. Cakepops sind oft so mächtig aber diese angenehme säuerliche Sektnote und die Frische haben das ganz toll ausgeglichen!

Inzwischen hab ich einen Cakepop Maker aber den Teig werde ich dafür auch mal ausprobieren.

Liebe Grüße und DANKE für dieses tolle Rezept!

Schildkroete574

13.12.2013 17:51 Uhr

Vielen Dank für dieses Rezept :)
Allen Gästen haben sie super geschmeckt (außer mir) :D
Aber naja es ist ja bekanntlich Geschmackssache. Da diese Cake pops aber so super zuzubereiten waren, werde ich das nächste mal deine Schoko-Cake Pops ausprobieren. Diese werden mir dann bestimmt auch schmecken :)
Von mir gibts 4*. LG

DasJessy11

30.12.2013 19:45 Uhr

Ein tolles Rezept, hab es mir schwieriger vorgestellt.

Hab sie heute für Morgen gemacht zu Silvester. Das naschen war schon sehr Lecker. Hab sie mit Asti Sekt gemacht, aber bei mir kamen 64 Stück raus :D hab sie wohl etwas zu klein gemacht :D wobei manche ganz schon riesen brecher waren :D

Vielen dank für das tolle Rezept 5 Sterne dafür :)

DasJessy11

01.01.2014 14:09 Uhr

Berrichtigung, es kamen nicht 64 Stück raus sondern 70 Stück :D

Habe sie angeboten und die kamen sooooo gut an, in null komma nix, waren FASt alle weg :) Obwohl kaum einer nach einem großen Essen noch Hunger oder Lust auf etwas Süßes hatte :D

Ich würde glatt 10 Sterne dafür geben, wenn man dies könnte :)

dashonigkuchenpferd

01.01.2014 15:26 Uhr

Huhu!

Danke für den lieben Kommentar. Das freut mich natürlich riesig, wenn die süßen Kerlchen einen kleinen Beitrag für die Silvesterparty leisten konnten. ;)

Frohes Neues!
dasHonigkuchenpferd

Eve164

06.01.2014 16:44 Uhr

Hallo,
Ich bin restlos begeistert. Habe innerhalb von einer Woche schon zweimal die cake pops gemacht, an Silvester und für meine Arbeitskollegen heute. Beim ersten mal waren sie zu groß und schwer und sind mir den Holzspieß heruntergerutscht. Aber heute waren sie perfekt. Ich bekomme auch so ca. 65-70 Stück heraus, habe aber meine Familie, die die Reste gern essen. 5 Sterne für das tolle Rezept.
Liebe Grüße

Cook_Bake

21.01.2014 13:21 Uhr

Ein wunderbares Rezept - wie alle deine Cake Pops Rezepte :-)))

Ich mache eigentlich immer die halbe Masse und das klappt auch wunderbar (weil ich nicht immer so viele auf einmal brauche).

Zu Weihnachten habe ich die Schoko, Champagner, Kokos und Zitronen Cake Pops gemacht mit jeweils der halben Menge ... es war zwar Arbeit und ich konnte keine Schokolade mehr sehen, geschweige denn riechen, aber es waren alle wirklich restlos begeistert.

Obwohl ich ansonsten eher ein Skeptiker bei Zitrone bin (ich mag den Geschmack von Zitrusschalen jeglicher Art einfach nicht), so haben mir diese am allerbesten geschmeckt.

Du hast mir die Furcht vor Cake Pops genommen - danke :-))

Liebe Grüße,
Christina

dashonigkuchenpferd

21.01.2014 13:45 Uhr

Hallo liebe Cook_Bake,

danke für den lieben Kommentar. Das geht ja runter wie Öl! ;)

Freut mich, dass du so viel Freude an den Cake Pops gefunden hast. Die kleinen Kerlchen haben auf jeden Fall Suchtpotential. Mich hatte damals auch ganz plötzlich das Cake-Pop-Fieber gepackt. ;)

Weiterhin so viel Freude am Backen!

Liebe Grüße,
Christina aka dasHonigkuchenpferd

Toastie87

15.02.2014 11:51 Uhr

Huhu!

Habe die Cake Pops vor drei Tagen zum allerersten Mal gemacht und bin völlig aus dem Häuschen!! :-)
Bin genau nach Rezept gegangen und habe dann die fertig gerollten Pops wie empfohlen über Nacht im Kühlschrank gelagert und am nächsten Tag mit der Kuvertüre überzogen und dekoriert. War echt ganz schön viel Arbeit, aber mit dem Rest aus der Proseccoflasche ging's ganz gut von der Hand...
Hatte keine Probleme mit dem Teig, fünf Sterne von mir und wenn ich könnte noch mehr!!
Die kleinen Kerlchen sind nach 3 Tagen wirklich am leckersten. Foto habe ich hochgeladen.

@dashonigkuchenpferd Danke für das tolle Rezept, werde als nächstes deine Lemon cake Pops ausprobieren :)

dashonigkuchenpferd

17.02.2014 13:27 Uhr

Hallo Toastie87,

Über die Sternchen und deinen lieben Kommentar habe ich mich sehr gefreut! ;)

Danke und LG,
dasHonigkuchenpferd

EisernesMädchen

02.06.2014 21:10 Uhr

Huhu,
ich habe gestern den Teig gebacken und heute dann komplett zubereitet. Also noch nicht probiert... daher kann ich noch keine Wertung abgeben.
Ich habe sie lila haben wollen und daher Rubin-Sekt genommen sowie lilanen Farbstoff. Dummerweise war der Kuchen dann nach dem Backen grau. Also Finger weg vom Rubin-Sekt beim Teig! :D
Durch das Frosting (bei dem ich dann trotzdem den Sekt genommen habe) ist es dann doch noch ein schmutziges Lila geworden. Also da funktioniert es - nur beim Teig eben nicht. Aber man lernt ja ;)
Wenn ich probiert habe, geb ich meine Wertung ab - aber ich denke sie werden fantastisch - so wie bisher alle Cake Pops von dir! :) Einzeln schmeckt alles zumindets schon einmal super!

megamaus001

13.07.2014 18:54 Uhr

Hallo,
das Rezept ist super! Familie, Freunde und Kollegen können gar nicht genug davon kriegen!
Allerdings hab ich ab und zu ein kleines Problem: die Cake Pops rutschen beim Trocknen vom Stiel runter. Kann mir jemand einen Tip geben, wie man das verhindert?
Ich hab die Cake Pops dann halt als Spieße serviert, kommt auch gut an; aber das ist ja eigentlich nicht der Plan ...

diana1987

20.07.2014 22:49 Uhr

Hallo ihr lieben, leider hab ich mit cakepops noch keine Erfahrung, aber habe vor einigen tagen einen cakepop maker bekommen und würde gerne dieses rezept probieren.. könnt ihr mir sagen ob man das auch mit dem cakepop maker machen kann? Liebe grüße u vielen dank

dashonigkuchenpferd

21.07.2014 08:48 Uhr

Hallo liebe Diana 1987,

das Rezept ist dafür ausgelegt, Cake Pops ohne einen Maker zu machen, da das Frosting nach dem Backen hinzugefügt wird. Bei einem Cake-Pop-Maker machst du ja eigentlich \"nur\" einen Rührteig in Cake-Pop-Form.

Viele Grüße,
dasHonigkuchenpferd

diana1987

22.07.2014 19:04 Uhr

Ja das hab ich schon befürchtet..aber vielen dank für die Antwort..liebe grüße diana

SAM-OF

31.07.2014 14:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe die Cake-Pops zum Geburtstag einer Freundin gemacht. Die waren der Renner....
Kleiner Tipp bzgl. der Stäbchen. Wenn diese bevor mann sie in den Teig steckt in die Kuvertüre eintaucht entsteht beim 'aufspießen' des Teiges ein feste Verbindung zwischen teig und Stäbchen. Somit rutschen diese dann beim Überziehen nicht runter.
Echt superlecker diese Pops.

Tweety1202

27.09.2014 09:16 Uhr

Das Rezept ist klasse. Meine Gäste waren zufrieden. Schmeckt nicht nach Alkohol. Es wurdd gesagt das sie wie Milka Tender und bisschen nach Marzip schmecken. Nächste mal probiere ich es mit Baileys. DANKE für das tolle Rezept. Bild habe ich hochgeladen mit Rosa Cake Pops und Blümchen drauf

Simone_85

31.10.2014 14:05 Uhr

Sehr lecker, kam als Nachtisch sehr gut an. Leider habe ich etwas zu große Bällchen geformt, dadurch waren diese mit dem Schokoüberzug zu schwer und sind vom Stiel abgefallen. Ich habe die Bällchen samt Lollistiel einfach nach dem Überziehen mit Schokolade in Pralinenförmchen gegeben und dann verziert. Das nächste Mal werde ich die Bällchen kleiner formen :)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de