Zutaten

Rehrücken, ausgelöst, gehäutet und von Sehnen befreit
  Salz
  Pfeffer
  Wacholderbeere(n), zerstoßen
3 EL Öl, (Sonnenblumenöl)
1 Zweig/e Thymian
  Für die Sauce:
4 EL Öl
50 g Speck, durchwachsener, gewürfelt
Zwiebel(n), gewürfelt
1/2 Bund Suppengrün, gewürfelt
1 EL Tomatenmark
Lorbeerblatt
Wacholderbeere(n)
  Thymian
  Majoran
1 Schuss Portwein
1 Schuss Cognac
500 ml Rotwein
  Speisestärke, (Mondamin)
1 EL Gelee, Johannisbeer-, alternativ: Preiselbeergelee
  Salz
  Pfeffer
  Außerdem:
  Butter, flüssig
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rotweinsauce:
Speck im Öl anbraten, Zwiebeln + Suppengrün mitrösten. Tomatenmark zufügen und kurz anschwitzen. Gewürze zufügen, mit Portwein + Cognac ablöschen und Flüssigkeit verkochen lassen. Den Rotwein angießen und ca. 1 Stunde einköcheln lassen. Sauce durchsieben, Johannisbeergelee darin auflösen, mit Mondamin binden und kräftig salzen + pfeffern. Fakultativ mit wenig geschlagener Sahne verfeinern.

Rehrücken:
Fleisch in 4 Stücke zerteilen und mit Salz, Pfeffer + zerstoßenen Wacholderbeeren einreiben. In heißem Öl in der Pfanne von allen Seiten braun anbraten. Fleischstücke mit flüssiger Butter bepinselt zusammen mit Thymian in Alufolie wickeln und für ca. 45 Minuten in den auf 70°C vorgeheizten Backofen schieben. Danach Fleischstücke schräg in Scheiben schneiden und mit der Rotweinsauce servieren.

Beilagen:
Rotkohl mit Boskop, Weißweinessig und Johannisbeergelee
Williams-Christbirnen mit Preiselbeeren
Kirsch-Chutney mit Senkörnern
Kartoffeln

Alternative:
Wer eine noch delikatere Sauce möchte, kann den Knochen vom Rehrücken zerkleinern, in Öl kräftig anbraten, dann die o.g. Zutaten zufügen und mit so viel Rotwein ablöschen, dass die Knochen von Flüssigkeit bedeckt sind. Das Ganze in den auf 200°C vorgeheizten Backofen schieben und ca. 75 Minuten schmoren lassen. Dann verfahren wie oben.
Auch interessant: