Bayerischer Krautsalat

als Beilage
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

800 g Weißkohl
Zwiebel(n)
1 TL Butterschmalz
200 ml Fleischbrühe, heiße
6 EL Essig
6 EL Öl
1 EL Kümmel
1 TL Zucker
  Salz
  Pfeffer, frisch gemahlener weißer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Weißkraut säubern und anschließend hobeln, so dass feine Streifen dabei entstehen.
Zwiebel schälen und klein hacken.
Alles zusammen in eine Schüssel geben und mit dem Salz gut durchmischen.
Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, das Krautgemisch zugeben, gleich mit heißer Fleischbrühe übergießen, vom Herd nehmen und ziehen lassen. Das Kraut soll nicht angebraten, sondern ganz kurz im Butterschmalz geschwenkt werden !
Aus Essig, Öl, Kümmel, Pfeffer und Zucker eine Salatsauce herstellen und über das Kraut geben. Gut durchmischen.
Das jetzt fertige Kraut mindestens eine Stunde stehen lassen, damit es gut durchziehen kann.
Schmeckt super als Beilage zu bayerischem Schweinebraten oder bayerischem Kartoffelsalat!

Kommentare anderer Nutzer


psito

18.05.2004 14:42 Uhr

Genauso mag und mach ich den auch! Meine bay. Ader kommt da immer wieder durch!

LG
Kommentar hilfreich?

Jerchen

01.07.2004 11:01 Uhr

Genau sowas habe ich meine Geb.-Feier am WE noch gesucht!

Danke + Gruß
Jerchen
Kommentar hilfreich?

Babsi_S

19.07.2004 15:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo,

der salat war echt lecker, wobei ich gestehen muß, daß ich etwas speck ausgelassen und mit der zwiebel geröstet habe.

lg, babsi
Kommentar hilfreich?

cyrano

16.09.2004 12:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

wir niederbayern kneten das kraut nach dem einsalzen immer mit voller gewalt durch, dann kann man´s evtl. auch ohne aufenthalt in der brühe machen... und speck - eh klar...

lieber gruß
stefan
Kommentar hilfreich?

frankophil

26.09.2013 19:50 Uhr

Der Kommentar legt ja nahe, dass die Brühe wieder abgegossen wird, bevor die Salatsauce drankommt, aber die unten schon gestellte Frage wurde leider noch nicht beantwortet. Ich kann mir vorstellen, dass beides geht (auch ein griechischer Krautsalat schwimmt ja in ziemlich viel Sauce), aber wie es eigentlich gedacht ist, würde mich auch interessieren.
Wie habt Ihr es gemacht und wie war es mit der Flüssigkeitsmenge?

Gruß, frankophil
Kommentar hilfreich?

ratz-rübe

21.02.2005 00:27 Uhr

Sehr lecker aber das nächste mal mach ich Speck mit rein.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Aennica

04.10.2010 22:12 Uhr

Hallo,

ich hab dummerweise Balsamico-Essig verwendet und der gab dem Krautsalat dann eine unansehnliche dunkle Färbung. Das hat aber dem Geschmachk nichts getan und der war gut.

Ich hatte den Salat zu Schweinebraten und Semmelknödel gereicht.

LG Aennica
Kommentar hilfreich?

Patkur

30.09.2011 13:20 Uhr

hallo leute , ich habe das gestern mal aus probiert und das ist so super. ich habe noch was von gestern und das schmeck mhhhhhhhhhhhhhh hammer muss man umbedingt mal ausprobieren
Kommentar hilfreich?

Obelixine

26.02.2012 12:11 Uhr

Ja, ja

bei uns gab es auch Schweinebraten zu diesem genialen Krautsalat -

steht ab jetzt auf der "mach ich bald wieder Liste"!

Vielen Dank!

LG Obelixine

P.S. Den Rest kann man in einem Weckglas oder ähnliches gut einige Wochen konservieren.
Kommentar hilfreich?

mellig

05.03.2013 20:56 Uhr

Seit ich vor einigen Monaten dieses Rezept hier entdeckt habe, gibt es für mich keine andere Zubereitung
mehr für Krautsalat. Es ist so einfach wie genial und ich kann es einfach nur weiter empfehlen.
Vielen Dank dafür!!!

LG Melanie
Kommentar hilfreich?

simeda33

22.10.2013 21:31 Uhr

So mach ich ihn immer und ein bisserl Speck gehört noch rein!

Leute...zum Schweinsbraten der Hammer
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de