Schwäbischer Kartoffelsalat

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Kartoffel(n)
Zwiebel(n)
4 EL Essig
4 EL Öl
1 TL Salz
  Pfeffer
1 TL Senf
125 ml Fleischbrühe, warme
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln in der Schale kochen, schälen und in Scheiben hobeln. Die Zwiebel fein hacken und dazugeben.
Essig, Öl, Salz, Pfeffer, Senf und die Brühe vermischen und über die warmen Kartoffeln geben.
Der Salat muss feucht glänzen und wird warm serviert.
Kleiner Tipp:
150 g Bauchspeck würfeln, knusprig braten und zum Salat geben.
Mir schmecken die Reste übrigens auch kalt.

Kommentare anderer Nutzer


bummi68

24.06.2004 09:47 Uhr

Tipp: In die Fleischbrühe noch etwas Muskat, Maggi, Fondor und Essiggurkensud geben. Einfach der beste Kartoffelsalat, nicht diese Majonäse-Pampe.

LG bummi68
Kommentar hilfreich?

Meikel55

03.08.2004 23:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hat uns gut geschmeckt, endlich mal leichter Kartoffelsalat, super bei dieser Hitze.

Gruß Meikel
Kommentar hilfreich?

matsedel

27.03.2005 17:28 Uhr

Ich habe den Salat gerade zum Ziehen in den Keller gestellt. Aber schon so, ultralecker. Das ist der echte schwäbische Kartoffelsalat wie ich ihn liebe und aus meiner Kindheit kenne.
LG Matsedel
Kommentar hilfreich?

Clarisza

21.05.2005 12:48 Uhr

Ja, der ist wirklich superlecker, hab wie brummi schrieb auch ein wenig muskat dran gemacht, man kann mit den gewürzen etwas variieren, aber das grundrezept ist klasse. Wir haben alles aufgegessen und waren dementsprechen PAPPsatt!

Lieben gruß an die schwaben für das Rezept
Clarissa
Kommentar hilfreich?

biene-maja

14.09.2005 10:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hier noch ein Tipp zur Zubereitung: ich schneide immer als erstes die Zwiebeln klein in eine Schüssel, dann gebe ich schon etwas Essig, Salz, Pfeffer und Senf dran... dass kann dann schon etwas ziehen und die Zwiebeln werden etwas weich durch das Einlegen sozusagen! Dann schnipfel ich die gesamten Kartoffeln drauf und gebe dann zuerst dass Öl über die Kartoffeln und dann die Brühe, somit schlucken die Kartoffeln nicht gleich die ganze Brühe auf! So habe ich es gelernt zu machen und es hat sich immer gut bewährt! Danach natürlich alles vermischen und noch nach Bedarf nachwürzen!

LG
Kerstin
biene-maja
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


zotti1964

10.06.2014 11:20 Uhr

Hallo,

hat uns ganz gut geschmeckt. Leider war der Salat nicht so, wie wir ihn aus der Gegend kennen. Irgendwie fehlte der letzte Schliff. Werden ihn noch einmal probieren und dann - wie von anderen Usern vorgeschlagen - Muskatnuss verwenden.

Viele Grüsse
Kommentar hilfreich?

linawolkenbruch

16.09.2014 15:11 Uhr

Super lecker! habe noch drei Eier hart gekocht und untergehoben. :)
Kommentar hilfreich?

Dajana1

05.11.2014 21:43 Uhr

Also Maggi kommt bei mir auch grundsätzlich nicht ans Essen. Dafür aber bei diesem Salat dünne Gurkenscheiben und Schnittlauch. Seehr lecker. Freundliche Grüße von Dajana
Kommentar hilfreich?

Ankablubb94

10.12.2014 19:58 Uhr

Genau so macht meine Mama den Kartoffelsalat auch immer.
Da ich jetzt von zuhause ausgezogen bin, will ich ihn jetzt zum ersten Mal selbst machen. Aber eine Frage hab ich da noch: Kann man die Kartoffeln auch zuerst schälen, in Scheiben hobeln und dann kochen (ohne sich an den heißen Kartoffeln die Finger zu verbrennen) oder macht das einen Unterschied?
Liebe Grüße aus dem Osten ins wundervolle Schwabenland :)
Kommentar hilfreich?

Arriva1

25.05.2015 10:21 Uhr

So und nicht anderst. Megalecker. LG Bianca
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de