Zutaten

400 g Hartweizengrieß
180 ml Wasser, warm
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Hartweizengrieß als Berg auf die Arbeitsfläche geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Dann nach und nach insgesamt 180 ml sehr warmes Wasser geben, so wird der Grieß beim Kneten schnell geschmeidig. Dann von außen her ringsherum Grieß in die Wassermulde schieben, so dass eine breiige Masse entsteht. Nun mit den Händen den entstehenden Teig schön durchkneten, nach und nach von den Seiten her immer etwas Grieß nachgeben und auch Wasser, bis zuletzt ein schöner elastischer und glatter Teig entsteht. Durch das warme Wasser verliert der Grieß schnell seine Krümeligkeit. Nach 10 Minuten Kneten ist der Teig geschmeidig und homogen. Er darf nicht mehr kleben, auch die Hände sollten trocken sein und ohne anhaftende Teigreste, dann ist genug geknetet. Jetzt wird der Klumpen in Frischhaltefolie gewickelt und sollte mindestens 30 Minuten ruhen, kann aber auch Stunden später weiter verarbeitet werden.

Bei mir ergibt das insgesamt 565 g Nudelteig.

Die Nudeln werden ca. 3-4 Minuten gekocht. Sie kommen in nicht mehr sprudelnd kochendes, also eher simmerndes Wasser (zerreißt sie sonst). Sobald die Nudeln oben schwimmen, sind sie fertig.
In den Nudelteig kommt kein Salz und auch kein Weizenmehl, denn dadurch kleben die Nudeln beim Kochen stark aneinander, bzw. spätestens nach dem Herausfischen aus dem Kochwasser. Außerdem wird durch das Weizenmehl das Kochwasser schmierig schleimig. Es reicht, wenn man eine ordentliche Portion Salz ins Kochwasser gibt.