Straußensteak mit hausgemachten Bandnudeln und Sauce

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

100 g Mehl
Ei(er)
1 Prise Salz
 n. B. Rosmarin, getrocknet
 n. B. Chilipulver
Steak(s) (Straußensteaks)
1 Schuss Wermut (Vermouth Rosso)
1 Tasse/n Wasser
1/2 Würfel Fleischbrühe oder 1 Tasse Fleischbrühe
150 ml Sahne oder Cremefine
1 EL Frischkäse oder Ziegenfrischkäse
1 EL Crème fraîche
1 TL Pfefferkörner, eingelegte, mit dem Saft zerstoßen
1 EL Tomatenmark
1/2 EL Gewürzpaste (scharfe Gulaschcreme), evtl.
  Salz oder Rauchsalz
  Pfeffer
  Thymian oder Kräuter der Provence
  Salzwasser
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Nudeln verknete ich das Mehl mit dem Ei und füge die Prise Salz, nach Geschmack Rosmarinnadeln und Chiliflocken (wir mögen es gerne scharf) zu. Der Teig muss geschmeidig sein, um ihn gut durch die Nudelmaschine drehen zu können. Ist er zu klebrig, etwas Mehl zufügen - ist er zu trocken, noch etwas Flüssigkeit beigeben (ich nehme entweder etwas Tomatenmark oder auch ein Minischuss Bier, was eben grade zur Hand ist).

Wenn der Teig sich dann geschmeidig anfühlt, drehe ich ihn durch die Nudelmaschine. Keine Panik: Die Nudeln sind absolut Übungssache, beim ersten Mal kann es durchaus schiefgehen (bei mir war es auf jeden Fall so). Aber wenn man den Dreh einmal raus hat, sind die Nudeln superschnell hergestellt und es ist kein Vergleich zur gekauften Ware!

Das Fleisch brate ich in einer Grillpfanne bei großer Hitze rundherum stark an, das dauert etwa 3 - 4 Minuten. Dann nehme ich das Fleisch aus der Pfanne und gare es im Ofen (Umluft) bei ca. 150°C etwa 16 Minuten. Wir hatten bei dem letzten Mal ein eher dickes Stück Fleisch, das war nach den 16 Minuten und etwas Nachgaren in der Sauce ideal.

Das Fleisch sollte beim Servieren innen noch saftig sein. Wer sich unsicher ist, einfach durchschneiden und nachsehen, das schadet überhaupt nicht.

Währenddessen lösche ich den Inhalt die Pfanne mit einem Schuss Vermouth Rosso ab, sodass sich der Bratensatz löst. Dann verlängere ich die Flüssigkeit mit dem Wasser und dem Brühwürfel oder mit der Fleischbrühe. Dann rühre ich nacheinander die Sahne, den Frischkäse, die Creme fraîche, Tomatenmark und Gulaschcreme (Achtung: scharf) ein, bis ich eine schöne cremige Sauce habe.

Die Mengen können hier natürlich variieren - je nachdem, wie man die Sauce mag. Die eingelegten, zerstoßenen Pfefferkörner gebe ich hinzu und schmecke jetzt mit Salz (wir nehmen gerne Rauchsalz), Pfeffer und Kräutern ab.

Wenn die 16 Minuten schon um sind, nehme ich das Fleisch aus dem Ofen und lege es in die Sauce, da kann es noch ein wenig durchziehen.

Dann die Nudeln in kochendes Salzwasser geben und 2 Minuten kochen. Mit dem Fleisch servieren. Dazu gibt es bei uns Salat und Gemüse (Brokkoli ist super dazu).

Kommentare anderer Nutzer

Dieses Rezept wurde noch nicht kommentiert.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de