Vanille Cake Pops

ergibt ca. 40 Stück
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Butter
200 g Zucker
Ei(er)
250 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
  Außerdem:
75 g Butter
125 g Frischkäse
1 1/2  Vanilleschote(n), davon das Mark
150 g Puderzucker
  Für die Dekoration:
150 g Kuvertüre, weiße
1 TL Kokosfett, (nur wenn Kuvertüre nicht geschmeidig genug wird)
1 1/2  Vanilleschote(n), davon das Mark
  Schokostreusel oder Zuckerstreusel
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 50 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Bevor ihr startet braucht ihr 40-45 Lollipop Sticks oder Holzspieße und eine Halterung (z.B. eine dicke Styroporplatte).

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

FÜR DEN BASISTEIG:
Weiche Butter und Zucker mit einem Handrührgerät 5 Min. auf höchster Stufe cremig schlagen. Ein Ei nach dem anderen hinzufügen und zwischendurch immer rühren.

In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten vermengen und in die Buttermasse sieben. Alles noch mal gut durchrühren.

Eine Kastenform gut einfetten, den Teig einfüllen und für 45 - 50 Min. backen.

Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt lasst ihr ihn kurz in der Form abkühlen. Dann kann er auf ein Kuchengitter gestürzt werden und vollständig auskühlen.

FÜR DAS FROSTING:
Weiche Butter und Frischkäse mit einem Handrührgerät cremig schlagen. Vanilleschote(n) der Länge nach aufschlizen, Mark herauskratzen und der Creme zufügen. Puderzucker dazu geben und glatt rühren.

Um die Cake Pops zu machen schneidet ihr harte und dunkle Stellen von dem vorgebackenen Kuchen mit einem Messer ab. Dann nehmt ihr eine große Schüssel und zerdrückt den Kuchen mit den Händen in kleine Krümel.

Legt etwas Backpapier auf ein Blech (sofern das Blech in euren Kühlschrank passt, sonst nehmt Teller o.ä.) und stellt es bereit. Mit den Händen die Krümel gut mit dem Frosting vermengen. Aus der klebrigen Kuchenmasse 3 - 4 cm große Kugeln formen und auf das Blech legen.

Bevor es an das Dekorieren geht, die Kugeln für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Vanillemark hinzufügen und gut verrühren. Einen Lollipop Stick oder Holzspieß fingerbreit in die Schoki tauchen und die Kugeln aufspießen. Sollte die weiße Kuvertüre nicht schön flüssig und geschmeidig werden, könnt ihr 1 TL Kokosfett hinzufügen.

FÜR DIE DEKO:
Ein Schälchen mit den Schoko-oder Zuckerstreusel bereitstellen.

Die Cake Pops in die Kuvertüre tauchen bis alles bedeckt ist. Haltet die Kugel nach unten geneigt und rollt die Lollipop-Sticks zwischen den Händen solange hin und her, bis die überschüssige Kuvertüre ganz abgetropft ist. Tropft keine Kuvertüre mehr ab, könnt ihr sie in eure Halterung stecken und mit Streusel dekorieren.

Die Cake Pops stellt ihr am besten in den Kühlschrank.

Kommentare anderer Nutzer


cookiefan123

08.02.2012 19:12 Uhr

Fand ich sehr gut. Lecker!

dashonigkuchenpferd

08.02.2012 19:32 Uhr

Freut mich! ;-)

_yummy_

06.03.2012 16:06 Uhr

Hey ho,

habs gestern ausprobiert, und es hat alles super geklappt, der Geschmack einwandfrei lecker =)
Deswegen sind sie aber auch leider schon fast wieder weg... :D

Klasse Rezept, wie alle von "dashonigkuchenpferd", die ich bisher nachgebacken habe.


Dankeschön =)

dilos_20

18.03.2012 17:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen Dank für das tolle Rezept:)
Richtig lecker fand ich sie:)
Habe alle 3Sorten gemacht und am besten fand ich die lemon Cake Pops und die Vanilla :)

Vielen Danke :)

kaizersorchestra

22.03.2012 07:33 Uhr

Hallo Honigkuchenpferd,

wirklich eine schöne Idee, die Cake Pops. Und sehr lecker! Aber leider hatte ich so meine Probleme. Ich habe die Kugeln, die sich sehr schwer rollen ließen, vor dem Eintauchen in die Kuvertüre fast eine Stunde eingefroren, da der Kühlschrank keinen Platz mehr bot. Als ich sie dann mit Kuvertüre überzog, wurden sie durch die Wärme total weich und matschig, fielen fast vom Stäbchen und ließen sich kaum komplett überziehen. Auch das Dekorieren wurde dadurch schwierig. Ich hatte schon beim Rollen den Verdacht, dass das Verhältnis Kuchenmasse - Frosting nicht ganz stimmt, da die Masse seeeehr klebrig und feucht war, aber da ich genau nach Rezept vorgegangen war, habe ich an der Stelle nichts unternommen. Geschmacklich sind die Cake Pops wunderbar und ein paar von ihnen sehen auch tatsächlich schön aus, aber die meisten doch eher nicht so toll, was mich nach der ganzen Arbeit echt geärgert hat. Hast du Tipps fürs nächste Mal, oder eine Idee, woran es gelegen hat? Denn ich möchte nach dem ersten Versuch nicht gleich aufgeben. ;)

LG
kaizersorchestra

Butterkekskruemel

04.04.2012 21:25 Uhr

Hallo,

ich hatte leider das selbe Problem wie kaizersorchestra.
Der Teig ist sehr weich und die Stäbe rutschen einfach durch. Hab stabile Bambusspieße genommen.
Als ich die dann umgedreht habe und die stumpfe Seite zum aufspießen genommen habe gings besser, aber einige sind einfach trotzdem durchgerutscht.
Ich denke das nächste mal werde ich weniger Frosting nehmen damit die Kugeln nicht so weich werden.
Geschmacklich allerdings supertoll!

Viele Grüße

Luna3012

13.04.2012 16:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bei mir hat alles super geklappt. Ich musste allerdings die Stäbe mit Kuvertüre in die Cakepops stecken und dies über Nacht kühlen lassen, sonst rutschten sie immer ab beim überziehen. Aber das Ergebnis ist klasse geworden. Habe direkt zwei deiner Rezepte gemacht, daher ist der Kühlschrank voll :). Werden jetzt verteilt, da wir beim backen schon sooo viel genascht haben.

Vielen vielen Dank für diese tolle Idee. Das ist Kuchen zum angeben :)

dashonigkuchenpferd

13.04.2012 19:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo alle zusammen!

Hier noch ein paar Tipps, um Abrutschen vorzubeugen. Vielleicht hilft euch das weiter.

1. Die Cake Pops müssen auf jeden Fall gut durchgekühlt sein bevor es los geht. Wenn der Kühlschrank nicht kalt genug ist, könnt ihr sie auch ins Gefrierfach stellen bis ihr meint, dass sie fest genug sind.

2. Du kannst auch erst die Spieße in die Kuvertüre tauchen und alle der Reihe nach aufspießen und sie dann erst in die Kuvertüre eintauchen. Dann konnten sie zwischenzeitlich schon mal am Spieß antrocknen (im Kühlschrank wie Luna3012 das gemacht hat, geht es natürlich noch schneller/besser).

3. Aber der beste Tipp ist wahrscheinlich die Kugeln nicht all zu groß zu machen. Je schwerer sie sind, desto eher können sie abrutschen.

4. Die Cake Pops lagere ich anschließend auch immer kühl.

Ich hoffe das hilft euch ein wenig weiter!

Viele Grüße,
dasHonigkuchenpferd

guentni

25.12.2012 00:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Kuvertüre sollte nicht wärmer als 37 Grad sein. Wenn das Cakepop schmilzt ist warscheinlich die Kuvertüre zu heiss...die kann ruhig so temperiert sein, das man sie auf dem Handrücken nicht merkt wenn man sie drauf tropft...lg Nicole

Butterkekskruemel

17.04.2012 15:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hab die Cake Pops nochmal gemacht und diesmal ging es viel besser.
Ich hab erst alle Kügelchen gut gekühlt ;) dann die Stäbe in die Kuvertüre, dann in die Kugeln Kugeln gesteckt und die Cake-Pops auf einen Teller (mit Backpapier ) vorsichtig gelegt, nicht aufgestellt.
Und habs über Nacht im Kühlschrank gelassen.
Am nächsten Morgen konnte ich die Cake Pops ohne irgendwelche Zwischenfälle ruck zuck überziehen.
Hat also doch noch super geklappt und schmecken tun sie, wie schon gesagt, echt köstlich :o)

Viele Grüße

dashonigkuchenpferd

17.04.2012 16:02 Uhr

Das freut mich!! ;-)

gathy09

27.04.2012 13:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr tolle Sache!

Habe Sie zu Ostern gemacht. Als Basis habe ich den Vanilleteig genommen und habe die Pops dann mit verschiedenen Schokoladen (weiß, Vollmilch, Zartbitter) überzogen, bunt dekoriert (Nüsse, Schokosplitter, Kokos, bunte Streusel) und in Folie verpackt. Das hat echt was hergemacht und ist bei meiner Familie und meinen Mitbewohnern SUPER angekommen!

Etwas aufwendig war es schon, vorallem das Überziehen. Aber ich hatte die Zeit, bzw. habe sie mir genommen und es hat sich echt gelohnt!

KÖSTLICH und ein echtes HIGHLIGHT!!!!

astralm

08.05.2012 09:14 Uhr

Hi,
ich habe am vergangenen WE einen "Generalprobe" dieser Cake-pops gemacht und muss sagen: megalecker.

Ein Problem hatte ich allerdings - ich bin das Regal im Supermarkt auf und ab gelaufen und hab nicht um viel Vanilleextrakt gefunden! :-(
Hab mich dann halt mit Butter-Vanille Aroma beholfen, aber ich denke, das war zu intensiv.
Bitte: wo bekomme ich diesen Vanilleextrakt??

Für eine Antwort danke ich jetzt schon!
Möchte am kommenden WE eine größere Stückzahl zur Hochzeit meiner Patentochter machen.

lieben Gruß
astralm

dashonigkuchenpferd

08.05.2012 09:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo liebe astralm,

ich kaufe es im Supermarkt, aber das gibt es nicht in jedem. Es ist ein Pulver und heißt Vanila. Bekommst du in einer kleinen grün-gelb gestreiften Plastikdose. Du kannst alternativ aber auch etwas von dem Zucker durch 2 Pkt. Vanillezucker ersetzen.

Viele Grüße,
dasHonigkuchenpferd

Lecker-Mäulchen

28.01.2013 22:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo astralm,

deine Frage ist zwar schon eine Weile her aber ich habe mal genau wie du eine kleine Ewigkeit nach Vanilleextrakt gesucht.

Ich habe dann im Bioladen Vanillepulver gekauft. Das ist im Gegensatz zum üblichen Vanillezucker eben nicht mit Zucker versetzte Vanille! Schmeckt dadurch auch wesentlich intensiver. Und besser!

Ich denke mal das entspricht dem hier verwendeten Vanilleextrakt in etwa.

Liebe Grüße
Lecker-Mäulchen

astralm

08.05.2012 20:55 Uhr

Dankedanke liebes Honigkuchenpferd -
dann weiß ich jetzt wenigstens, nach was ich Ausschau halten muss. :-))

lieben Gruß
astralm

ultrakeks

14.05.2012 10:55 Uhr

Hallo,

ich habe die Vanille Cake Pops ganz spontan gemacht und bis auf das überziehen hat auch alles ganz gut geklappt.

Ich hatte leider das Problem, dass die Kuvertüre mit der Zeit einfach zu fest und somit auch zu schwer wurde, sodass die Pops leider an den Stielen heruntergerutscht sind...
Ich glaube, es wäre gut gewesen, die gerade überzogenen Pops sofort kühl zu stellen, da probiere ich beim nächsten Mal aus.

Geschmacklich sind sie einfach unglaublich lecker, ich musste mich schon beim Kuchen zurück halten, weil der schon so gut geschmeckt hat ;-)

lg, ultrakeks

Backfee95

16.06.2012 19:19 Uhr

Hallo

ich und eine Freundin haben heute die Cake Pops gemacht. Beim Überziehen der Schokoladenglasur sind viele Cake Pops abgerutscht, trotz Gefrieren in der Tiefkühltruhe. Geschmacklich schmecken die Cake Pops lecker, doch für unseren Geschmack etwas zu süß. Die Cake Pops schauen super aus mit den verschiedenen Streusel

LG (:

Mamsi2010

20.06.2012 14:43 Uhr

Hei,
mal ne ganz blöde Frage zu Cake Pops:
kann ich die auch aus einem übrig gebliebenen Marmorkuchen "basteln"?
Und wie merke ich, wann die Konsistenz der Cake Pops Masse in Ordnung ist?

Ich liebe diese Kuchenart und möchte gerne den langweiligen Kuchenrest verwerten. Oder lieber nicht?

Freundliche Grüße von Andrea

dashonigkuchenpferd

20.06.2012 15:13 Uhr

Hi Andrea,

eigentlich eignen sich Cake Pops super zum Reste verwerten. Also immer ran an den Marmorkuchen! ;-)

Wie viel Marmorkuchen ist denn noch übrig, die Hälfte, ein Viertel? Dann pass doch die Frostingmenge einfach an. Wenn du alles mit den Kuchenkrümeln vermischt hast, ist die Masse ein wenig klebrig. Es sollten sich aber noch gut die Cake Pops formen lassen können.

Viele Grüße,
dasHonigkuchenpferd

Mamsi2010

20.06.2012 22:41 Uhr

Liebes Dashonigkuchenpferd.

das beruhigt mich enorm. Der Dreiviertelmarmorkuchen wurde gut verarbeitet, allerdings bin ich noch ungeschickt und war mit dem "Anfrieren" und "schokolieren" und "kaltstellen" etwas überfordert und es hat mich drei Cake Pops gekostet. ;) Auch war ich nicht sicher, wieviel Butter und Frischkäse und Zucker am Ende am besten waren. Ich werde üben.

Hab vielen Dank für deine Antwort. Ich mag diese lustigen Kuchen. Und deine Seite.

Freundliche Grüße von Andrea

dashonigkuchenpferd

21.06.2012 09:44 Uhr

Hallo Andrea,

ja, am Anfang kam es mir auch recht viel vor. Aber wenn du das 2,3 Mal gemacht hast und du die Abläufe kennst, geht das von Mal zu Mal besser und schneller. ;-)

Warst du denn mit deinem Ergebnis zufrieden? Wie haben sie denn geschmeckt?

Liebe Grüße,
dasHonigkuchenpferd

Mamsi2010

21.06.2012 11:21 Uhr

Hallo dashonigkuchenpferd,

die Teenies lieben diese Küchlein am Stiel. Und nachdem die Schokolade total fest geworden ist über Nacht, ist auch alles gut.

Geschmacklich werde ich wohl zu den Zitronenteilchen wechseln ;)

Und an der Gestaltung muss ich auch noch etwas ändern. Das sieht auf deinen Bildern schöner aus.

Vermutlich werde ich deine Rezepte rauf und runter probieren.

Lieben Dank, auch für dein Interesse.

Andrea

dashonigkuchenpferd

21.06.2012 12:41 Uhr

Hi Andrea,

ja, auf Kindergeburtstagen kommen sie tatsächlich immer gut an. ;-) Wobei ich sie jetzt auch für eine Hochzeit gemacht habe. Ist auch eine schöne Sache für einen Sektempfang...

Hast du schon Zitrone probiert? Für den Sommer auf jeden Fall etwas erfrischender als Vanille. Wobei ich Kokos auch total gern mag.

Liebe Grüße,
dasHonigkuchenpferd

linchen0608

23.06.2012 14:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So, ich werde schon mal schreiben, obwohl ich die Cake Pops nioch nicht ausprobiert habe. Das mache ich erst morgen.
Ich wollte nur mal sagen, dass ich schon viele deiner Rezepte probiert habe. Und ich liiiiebe deine Seite. Sie ist super aufgebaut. Toll erklärt und schön bebildert. Toll toll toll! Weiter so!
Und ich bin mal mutig und gebe dir - entgegen meiner Gewohnheiten - schon jetzt 5 Sterne für die Cake Pops. :-)

dashonigkuchenpferd

23.06.2012 17:01 Uhr

Hallo linchen0608,

das ist aber lieb von dir. Jetzt werde ich ja schon ein bisschen rot... ;-)

Freut mich natürlich riesig, dass du Spaß an meinen Rezepten hast. Ich hoffe, dass das bei diesem Rezept auch so ist. ;-)

Cake Pops sind natürlich schon immer ein bisschen Arbeit. Aber wenn das Werk erst mal vollbracht ist, bin ich doch immer zufrieden und denke der Aufwand hat sich gelohnt!

Viele Grüße,
dasHonigkuchenpferd

PS: Du kannst ja mal berichten... ;-)

Anestra

06.07.2012 21:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr sehr lecker!
Alle waren begeistert und die ersten Bestellungen sind eingegangen ;)

Abwandlung:
Ich habe aber nur 150g Zucker beim Teig und 50g Puderzucker beim Frosting genommen - das langt locker, sie sind immernoch süß genug! ;) Dafür brauchte ich aber mehr Frischkäse (insg. ca. 150-175g), damit die Kugeln richtig zusammenklebten!

Noch ein Tipp:
Wenn man den Teig nicht in einer Backform, sondern auf einem kleinen Blech backt, dann ist er schon nach 10-15 min fertig und muss keine 45min in den Backofen! Spart Energie und Zeit! ;) Und "harte Stellen" oder ähnliches bekommt er auch nicht!

Und ne Frage:
Einige meiner Cake Pops sind leider "gesprungen", nachdem die Glasur hart war. Tipps, wie man das vermeiden kann????? DANKE!

LolaLolaa

22.07.2012 23:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Juhu,

ich bin alles andere als die perfekte Zuckerbäckerin, aber Deine PopCakes sind der Hit.

Ich glaube, dass der Trick hauptsächlich darin besteht, nichts zu überstürzen. Den Kucken richtig auskühlen lassen, bevor man ihn mit dem Frostig vermengt. Die Kügelchen im Kühlschrank fest werden lassen, bevor man die Spieße reinsteckt. Die Kügelchen mit den Spießen am besten über Nacht im Kühlschrank stehen lassen, dann ist das mit dem Überziehen ganz einfach.

Ich habe damit jedenfalls bei meinen Freunden (und meiner Waage *seufz*) einen mächtigen Eindruck machen können!

Danke schön!!

Lu6490

13.09.2012 10:23 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich möchte morgen dieses vielversprechende Rezept ausprobieren und habe schon ein bisschen nach Lollisticks geschaut. Leider habe ich nirgends welche gefunden. Möchte ungern die Holzspieße nehmen, da ich lieber echte Lollies haben möchte ;-) Also der typische kleine Stiel :-)

Ich hoffe, ihr könnt mir noch so kurzfristig sagen, wo man sie kaufen kann.
Lieben Dank

> Fotos folgen ;)

sistrella

07.10.2012 23:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

gestern Abend fiel meiner Tochter ein, sie möchte am Sonntag mal wieder nen Kuchen haben. Vorräte durchsucht, passendes Rezept gesucht, hier hängen geblieben.

Zwei Abwandlungen hatten wir: Vanilleschoten wurde durch Bourbon-Vanillezucker ersetzt, und statt weisser hatten wir nur Vollmilchkuvertüre im Haus.

Die Lollies waren trotzdem lecker, vor allem hatte Töchterchen ihren Spaß damit.

Übrigens hatte ich auch keine Holzspiesschen im Haus. Also nahm ich kurzer Hand die dicken Cocktail-Strohhalme. Bevor die Kugeln in den Kühlschrank kamen tunkte ich schon die Halme in geschmolzene Kuvertüre und steckte sie in die Kugeln. Zum überziehen saßen diese dann bombenfest.

Danke fürs Rezept, sistrella

rehlein2011

16.10.2012 18:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe diese Cake Pops nun mehrfach gemacht und sie sind überall sehr gut angekommen!

Als Glasur verwende ich Kuchenglasur, da sie bei mir viel schneller trocknet als Kuvertüre.

Für die abgeschnittenen Kuchenreste finde ich immer Abnehmer. Meine Kinder lieben die Krümel. :)

Fotos habe ich hochgeladen.

MizzKizz

29.10.2012 15:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

oh mein gott...wie lecker sind die kleinen Dinger denn!!!

Ich war eigentlich auf der Suche nach einem ganz anderen Rezept, bin aber irgendwie hier hängengeblieben und habe die nun gestern gleich mal gebacken/gekugelt/verziert ;)

Und ich muss sagen, heute auf der Arbeit waren alle restlos begeistert. Soviele Komplimente kann ich guten Gewissens mit dem Rezeptespender teilen...

Bei den ersten pops habe ich mir noch schwer getan, was daran lag, dass es in meiner Küche einfach viel zu warm war und ich viel zu lang gebraucht habe. Also habe ich mich dann bei ca. 1°C Außentemperatur auf die Terasse gestellt und ratzifatzi hatte ich die restlichen Kügelchen mit Schoki überzogen und dekoriert. Der Vorteil liegt wohl daran, dass die Teigkügelchen keine Zeit haben weich zu werden und somit von den Stielen zu kippen (was mir leider bei den ersten paar passiert ist).

Werde das Rezept wohl in nächster Zeit nochmal wiederholen und dann gleich von Anfang an gut eingepackt und mit Handschuhen auf der Terrasse :)

dashonigkuchenpferd

29.10.2012 21:44 Uhr

Hallo MizzKizz,

ich musste gerade sehr Schmunzeln, weil ich es so bildlich vor Augen hatte wie du dick eingepackt auf der Terrasse stehst und Cake Pops dekorierst. ;-) Bei den Temperaturen musst du die Kugeln auf jeden Fall nicht mehr in den Kühlschrank legen. ;-)

Ich muss zugeben, so hart im Nehmen bin ich nicht. Ich hole der Bequemlichkeit halber einfach immer nur eine Handvoll Kugeln aus dem Kühlschrank und dekoriere sie in Etappen. Aber die Idee mit der Terrasse ist einfach klasse! ;-)

Liebe Grüße,
dasHonigkuchenpferd

Henna

07.11.2012 17:43 Uhr

Hallöle!

Töchterchen wird in 2 Wochen 4 Jahre alt und dafür möcht ich gerne rosa Glitzer Cake Pops machen (prinzessinnenlike eben). Nun überlege ich, die Kugeln jetzt schon zu machen, einzufrieren und dann in 2 Wochen erst zu verzieren. Ich hab nur irgendwie Angst, dass die Masse Wasser ziehen könnte und die Kugeln dann nach dem auftauen matschig sind. Hat das schon jemand gemacht? Ich mein, die Kugeln länger einzufrieren.

Vielen Dank im voraus

LG
Karin

MrsVioletta

10.11.2012 17:56 Uhr

Ich hab mich extra hier angemeldet um hier schreiben zu können, wie toll dieses Rezept ist! Es war mein erster Cake-Pop-Versuch und hat mit der großartigen Anleitung ganz toll geklappt! Hab sie für eine Party gemacht und hab mir sehr viel Zeit genommen. Hab den Kuchen einen Tag vorher gebacken, abends die Kügelchen hergestellt und nachts (konnte nicht schlafen) noch die Stiele reingepiekt.
Am nächsten Tag ließen sie sich super mit Schoki überziehen und nach zwei Stück hatte ich auch raus, wie man das hinbekommt, dass nicht zu viel Schokolade dranhängt, die beim aufstellen dann runterläuft - habe die einfach sehr schnell gedreht und dann hat das gut geklappt. Sahen sehr hübsch aus ( Für den ersten Versuch) und kamen auf der Party super gut an! Die hab ich auf jeden Fall nicht das letzte Mal gemacht!

dashonigkuchenpferd

10.11.2012 21:03 Uhr

Hallo MrsVioletta,

das finde ich aber süß, dass du dich extra angemeldet hast! ;-) Freut mich, dass gleich beim ersten Cake-Pops-Versuch alles geklappt hat. Danke für den lieben Kommentar!

Viele Grüße,
dasHonigkuchenpferd

cleo1287

18.11.2012 15:14 Uhr

Super lecker, habe sie verschenkt, sind total gut angekommen!

Guguhöpfli

08.12.2012 16:57 Uhr

Schon der Anblick dieser Cake Pops lässt das Geniesserherz höher schlagen. Und auch der Gaumen wird nicht enttäuscht. Diese kleinen Kuchen am Stiel sind wahre Seelenwärmen. Volle Punktzahl von mir!

Cake Pops gehören tatsächlich nicht zu den spontan zuzubereitenden Naschwerken. Dadurch dass die CakePops vor dem Überziehen mit Schokolade zwingend gut durchgekühlt werden müssen, sollte man die CakePops nicht in letzter Minute machen. Gut verpackt halten die Kügelchen einige Tage im Kühlschrank. Vor dem kühlen unbedingt die Stiele in die Kugeln stecken, sonst rutschen diese ungehemmt runter.

dashonigkuchenpferd

08.12.2012 19:35 Uhr

Ja, das stimmt. Wenn man Cake Pops machen möchte, plant man das am besten vorher etwas. Sonst artet es in Stress aus. ;-) Aber dafür ist es auch wirklich mal etwas besonderes und als kleines Mitbringsel aus der Küche (besonders jetzt zur Weihnachtszeit) eine schöne Sache. ;-)

bpdd

21.12.2012 08:11 Uhr

Ich wollte auch Cakepops für den 24ten machen ... meint ihr ich kann die heute schon fertigstellen? Halten die sich bis Montag oder soll ich die lieber Samstag oder Sonntag machen?

bpdd

21.12.2012 08:27 Uhr

Sorry das sollte eigentlich eine eigene Frage werden :)
Ich wollte auch Cakepops für den 24ten machen ... meint ihr ich kann die heute schon fertigstellen? Halten die sich bis Montag oder soll ich die lieber Samstag oder Sonntag machen?

dashonigkuchenpferd

21.12.2012 08:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Guten Morgen!

Die Cake Pops halten sich bis zu einer Woche. Allerdings hast du geschmackliche das beste Ergebnis an Tag 2 und 3. Sofern es also zeitlich bei dir passt, würde ich morgen damit anfangen...

Viele Grüße und frohe Weihnachten!!

bpdd

21.12.2012 09:19 Uhr

Hey vielen vielen lieben Dank!
Frohe Weihnachten wünsche ich dir auch!

Equus

28.12.2012 19:26 Uhr

Ich habe heute die Cake Pops ausprobiert und hatte keine Probleme mit der Konsistenz. Habe sie ins Tiefkühlfach gelegt bis sie schön fest waren, damit war das aufspießen kein Problem.

Aber, es sind nur 37 Stück geworden und ich habe sie wirklich klein gemacht und was viel dramatischer war: die Kuvertüre hat hinten und vorne nicht gelangt! Ich hab schon die ganze 200g Packung von Anfang an genommen, jetzt habe ich ca. noch 15 ohne Glasur im Kühlschrank liegen. Das nächste mal würde ich 400g-500g Kuvertüre verwenden.

Ansonsten habe ich sie mit gehackten Pistazien dekoriert und sie schauen wirklich allerliebst aus, bin schon gespannt was meine Mädels dazu sagen!

afluke

30.12.2012 11:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Für eine Babyparty habe ich die Pops in Babykopf Optik gemacht.
Als Glasur habe ich gleich eine fertige Vanilleglasur verwendet die lies sich wirklich gut verarbeiten.
Ich fand sie wirklich extrem üppig, angekommen sind sie trotzdem gut !
besonders praktisch bei einer Party wenn man Teller sparen will...

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Lizzie_mii

13.04.2014 12:57 Uhr

Bin gred am Backen bis jetztnhat alles Super geklappt ;)

Lizzie_mii

13.04.2014 12:58 Uhr

Das sollte natürlich gred und jetzt hat heißen ;) haha

armadastra

20.04.2014 00:05 Uhr

meine erster kommentar für dieses feine rezept!
bin begeistert, sie sind wunderhübsch geworden, obwohl ich doch eigentlich gar nicht backen kann...
man muss sich wohl nur ein wenig zeit lassen.

hab ca. ein viertel des zuckers weggelassen. sie sind immer noch herrlich süß.
die kuchenreste waren ein kleiner leckerer snack vorab.

danke für das rezept! bin schon gespannt auf die anderen pops von dir...

isabel_1990

03.06.2014 14:47 Uhr

Hallo

möchte dein Rezept gerne ausprobieren ich habe einen cakepop maker.
Wie mache ich das nun alle Zutaten direkt mischen und dann ab in den cakepop Maker?

Danke schonmal :-)

dashonigkuchenpferd

03.06.2014 14:52 Uhr

Hallo isabel_1990,

das Rezept ist leider für Handarbeit ausgelegt. Das kann man nicht mit dem Cake-Pop-Maker machen, da das Frosting erst nach dem Backen untergemischt wird. :(

Bei einem Cake-Pop-Maker bekommst du quasi kleine Rührteig-Küchlein. Bei diesen Cake Pops ist das Besondere eben das Frosting, mit dem der Kuchen im Anschluss vermengt wird. Dadurch werden sie auch so saftig.

Liebe Grüße,
Christina

isabel_1990

04.06.2014 14:43 Uhr

Ok dann probier ich sie beim nächsten Mal diesmal muss es schnell gehen.
Vielen dank für die ausführliche und schnelle Antwort :-)

dashonigkuchenpferd

04.06.2014 14:47 Uhr

Gern doch! Viel Spaß beim Backen! ;)

Jessyca1603

14.06.2014 00:24 Uhr

Mein Sohn hatte letzte Woche seinen 4. Geburtstag. Und ich hasse diese einfallslosen Süßigkeitenpäckchen, die im Kindergarten zum Geburtstag verteilt werden. Also wollte ich zu seinem Geburtstag was anderes machen und habe mich für diese Cake Pops entschieden.

Tja, was soll ich sagen? Ich bin hin und weg von diesem niedlichen Minigebäck...

Allein schon der Kuchen ist hammerlecker. Fast schon zu schade zum zerbröseln, aber letztlich sorgt er nun mal für den klasse Geschmack.

Bei mir sind die Kugeln auch nicht von den Stäbchen gerutscht, solange sie wirklich gut durchgekühlt waren. Bei den letzten 2 Kugeln wurde es kritisch, weil sie zu lange aus dem Kühlschrank raus waren, hat dann aber doch noch geklappt.

Die Stäbchen (ich habe Schaschlikstäbchen genommen und die um gut 1/3 inkl. der Spitze, gekürzt) habe ich vorher in Schokolade eingetaucht und sie dann auch gut durchkühlen lassen.

Nachdem die Bällchen gerollt waren (sie sollten wirklich nicht allzu groß sein, durch den Schokoüberzug hinterher vergrößern sie sich noch ganz schön und werden dann recht schwer) habe ich sie 2 Stunden in den Kühlschank gestellt. Nach einer Stunde habe ich die Stäbchen in die Bällchen geschoben und noch eine weitere Stunde abgewartet.

Beim Überziehen mit Schokolade habe ich genau darauf geachtet, dass die Temperatur nur noch im Handwärmebereich liegt, das hat an sich gut geklappt.

Ich hatte dann noch Muffins gebacken und in jeden Muffin einen Cake Pop gesteckt. Mein Sohnemann war an dem Tag der Star im Kindergarten. Die Kinder hatten eine Menge Spaß mit den kleinen Dingern. Das hat mich sehr gefreut.

Es ist recht aufwändig die kleinen Köstlichkeiten herzustellen, aber es hat sich absolut gelohnt. Geschmacklich und optisch ein kleines Highlight.

Vielen Dank für das tolle Rezept, ein Foto habe ich auch hochgeladen.

Ach das muss ich auch noch loswerden. Ich bin begeistert, wenn ich mir die Fotos hier anschaue. Wie toll manche dekorieren können, das finde ich faszinierend. Da bin ich leider nicht sehr talentiert.

Begeisterte Grüße


Jessy

kleinetina

14.06.2014 10:48 Uhr

Nachdem ich letzte Woche die Schoko-Cake-Pops als Testlauf gemacht hatte, habe ich nun diese Woche die Vanille-Version gemacht zum Geburtstag meiner besten Freundin. Und ich muss sagen, dass es sehr viel besser geklappt hat!

Ich habe das halbe Rezept gemacht und den Kuchen in einer 18er Springform gebacken. Die Rinde blieb dran (ich schätze, dass das nur bei altbackenem Kuchen ab muss) und somit war das Verhältnis von Kuchen zu Frosting perfekt.

Ich habe eine ganze Vanilleschote in das Frosting gegeben und dann mit Zartbitterkuvertüre ummantelt. Denn die Bällchen waren schon sehr süß, was aber durch die dunkle Schokolade ausgeglichen wurde. Ich kann auch echt empfehlen, die aufgespießten Cakepops in den Froster zu geben, dann klappt das mit der Schokolade wesentlich besser und man hat nicht das Problem, dass die letzten paar schon wieder zu weich geworden sind. Die Kuvertüre hab ich in einer Tasse gegeben, da hat man weniger verschwendet, weil man ja einen gewissen Pegel haben muss.

Beim nächsten Mal werde ich weniger Zucker ins Frosting geben, ansonsten Daumen hoch! ;-)

Leibling

18.06.2014 10:39 Uhr

Ich hatte die Cake Pops zum Oster Brunch gemacht (ich weiß, ist schon was her ;-) ) und sie haben ganz gut geschmeckt. Es sind aber einige über geblieben und ich hab sie am nächsten Tag nochmal auf den Tisch gestellt. Wir sind uns alle einig, sie haben am nächsten Tag sehr viel besser geschmeckt! Werd sie also beim nächsten Mal schon am Vortag fertig machen. Mein persönlicher Favorit ist übrigens das Frostig. Ich hatte es beim Herstellen natürlich probiert und konnte fast nicht wieder aufhören :-D

flinkermixer

23.06.2014 14:50 Uhr

Habe die Cake-Pops für einen besonderen Anlass letzte Woche Samstag gemacht.

Vorab: die Beschreibung war super!

Da ich die Kommentare aufmerksam gelesen habe, wurde bereits am Donnerstag begonnen. Erst den Kuchen backen und nach dem Auskühlen mit dem Frosting vermischen. Die Kugeln habe ich danach 24 Stunden gekühlt und immer in kleinen Portionen aus dem Kühlschrank geholt, die Stäbchen in Schoki getaucht, in die Kugeln und wieder ab in den Kühlschrank.
Dann konnte die Schoki runterkühlen.
Dann habe ich die kleinen Kugeln auf den Stäbchen in die Schoki getaucht. Und auch das Problem gehabt, dass die Kugeln vom Stäbchen gerutscht sind. Und die Kugeln waren gar nicht so groß. Habe dann festgestellt, dass ich die Kugeln nicht kopfüber reintauchen konnte. Ich habe die Schüssel mit der Schoki schräg gehalten und die Kugeln seitlich leicht durchgerollt. Dann noch in die Deko getaucht und in Gläser im Kühlschrank weitere 20 Stunden zwischengelagert.
Dann noch für den besonderen Anlass hübsch aufgestellt. Ist eigentlich ganz gut angekommen.

Fazit: eine ganz schön Menge Arbeit.
Lecker waren die CakePops.
Aber der Aufwand ist einfach zu groß, so dass ich diese zur ganz besonderen Anlässe machen würde.
Der Kuchen war aber lecker und würde ich jederzeit nochmal machen.

KreativesKochen

01.08.2014 08:41 Uhr

Vor einigen Tagen habe ich die Cake Pops gemacht. Ich habe aber anstatt des angegeben Kuchen einen Schokolade-Becherkuchen verwendet. Dadurch war die Masse zwar etwas klebriger aber es hat mir sehr gut geschmeckt.

Signed

12.08.2014 18:55 Uhr

Einfach super lecker!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de