Zutaten

500 g Linsen, getrocknete Tellerlinsen
2 m.-große Zwiebel(n)
Möhre(n)
1 Stange/n Porree
1 Knolle/n Sellerie
6 m.-große Kartoffel(n)
3 EL Liebstöckel, frisch, gehackt
2 EL Majoran, frisch, gehackt
1 Zehe/n Knoblauch
2 Liter Wasser
1 Liter Gemüsebrühe, leichte
2 EL Öl, neutrales
1 Prise(n) Zucker
  Rauchsalz (Hickory-)
  Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Linsen (die man nicht mehr einzuweichen braucht) mit 2 Litern Wasser in einem Schnellkochtopf auf höchster Stufe 10 Minuten kochen (in einem normalen Kochtopf brauchen sie ca. 45 Minuten).

Die Zwiebeln schälen und längs halbieren, 2 mal längs einschneiden und dann quer in dünne Ringe (1/6-Ring-Abschnitte) schneiden. Das Öl in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebeln dazugeben und bräunen. Sie sollen richtig gut dunkel werden, aber nicht verbrennen.

Die Möhren schälen, den Sellerie und den Porree putzen, bzw. waschen. Die Möhren in Würfel schneiden. Den Sellerie halbieren und eine Hälfte ebenfalls in Würfel schneiden. Es sollten ungefähr gleichviele Sellerie- wie Möhrenwürfel sein. Die andere Hälfte zur Seite legen. Vom Porree das harte, dunkelgrüne und die Wurzel abschneiden und entsorgen. Den Rest halbieren und in feine Ringe schneiden. Das klein geschnittene Gemüse zu den Zwiebeln geben und ebenfalls etwas Farbe nehmen lassen.

Währenddessen die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Den zur Seite gelegten Sellerie halbieren. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und Kartoffeln, die zwei großen Stücke Sellerie, Zucker und Kräuter hinzufügen, den Knoblauch pressen und ebenfalls unterrühren. Etwas pfeffern und wenig salzen, ca. 25 Minuten köcheln lassen.

Die fertig gekochten Linsen zum Gemüse geben und mit Hickory-Rauchsalz und Pfeffer abschmecken.

Den Eintopf über Nacht stehen lassen und ggf. nach dem Wiedererhitzen noch einmal abschmecken. Es schadet beim Erhitzen nicht, wenn der Eintopf leicht ansetzt, jedoch darauf achten, dass er nicht anbrennt. Vor dem Servieren die beiden großen Stücke Sellerie entfernen.