Linsensuppe à la Mama

leckerer Eintopf meiner Mutter
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Linsen, getrocknete Tellerlinsen
2 m.-große Zwiebel(n)
Möhre(n)
1 Stange/n Porree
1 Knolle/n Sellerie
6 m.-große Kartoffel(n)
3 EL Liebstöckel, frisch, gehackt
2 EL Majoran, frisch, gehackt
1 Zehe/n Knoblauch
2 Liter Wasser
1 Liter Gemüsebrühe, leichte
2 EL Öl, neutrales
1 Prise Zucker
  Rauchsalz (Hickory-)
  Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Linsen (die man nicht mehr einzuweichen braucht) mit 2 Litern Wasser in einem Schnellkochtopf auf höchster Stufe 10 Minuten kochen (in einem normalen Kochtopf brauchen sie ca. 45 Minuten).

Die Zwiebeln schälen und längs halbieren, 2 mal längs einschneiden und dann quer in dünne Ringe (1/6-Ring-Abschnitte) schneiden. Das Öl in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebeln dazugeben und bräunen. Sie sollen richtig gut dunkel werden, aber nicht verbrennen.

Die Möhren schälen, den Sellerie und den Porree putzen, bzw. waschen. Die Möhren in Würfel schneiden. Den Sellerie halbieren und eine Hälfte ebenfalls in Würfel schneiden. Es sollten ungefähr gleichviele Sellerie- wie Möhrenwürfel sein. Die andere Hälfte zur Seite legen. Vom Porree das harte, dunkelgrüne und die Wurzel abschneiden und entsorgen. Den Rest halbieren und in feine Ringe schneiden. Das klein geschnittene Gemüse zu den Zwiebeln geben und ebenfalls etwas Farbe nehmen lassen.

Währenddessen die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Den zur Seite gelegten Sellerie halbieren. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und Kartoffeln, die zwei großen Stücke Sellerie, Zucker und Kräuter hinzufügen, den Knoblauch pressen und ebenfalls unterrühren. Etwas pfeffern und wenig salzen, ca. 25 Minuten köcheln lassen.

Die fertig gekochten Linsen zum Gemüse geben und mit Hickory-Rauchsalz und Pfeffer abschmecken.

Den Eintopf über Nacht stehen lassen und ggf. nach dem Wiedererhitzen noch einmal abschmecken. Es schadet beim Erhitzen nicht, wenn der Eintopf leicht ansetzt, jedoch darauf achten, dass er nicht anbrennt. Vor dem Servieren die beiden großen Stücke Sellerie entfernen.

Kommentare anderer Nutzer


ernan

30.10.2012 13:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,

genau so mach ich meine Linsensuppe auch immer.
Am Teller wird immer noch mit Essig abgeschmeckt.

LG ernan

angelika2603

31.10.2012 08:08 Uhr

Hallo

ich gebe zum Kochen immer noch ein Stück geräucherten Bauch hinein.

lg

angelika

chrissiskitchen

31.10.2012 17:30 Uhr

Hallöchen

das ist super lecker...wie bei muttern...

ich gebe aber auch nächsten Tag wenn ich es wieder warm mache

geräucherter Bauch hin zu ...macht es noch leckerer....


LG Chrissi

Paulinenkind

01.11.2012 08:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super lecker und der Clou ist ja grade, dass diese Suppe VEGETARISCH ist, aber durch die Röstaromen der Zwiebel und den Rauchgeschmack des Hickory trotzdem absolut wie der Klassiker mit Fleisch schmeckt. Es ist nicht einfach, viele Klassiker so hinzubekommen, dass sie auch vegetarisch klassisch schmecken - hier ist es gelungen, dafür 5*.

schokoaffe

01.11.2012 12:54 Uhr

Als Tipp:
Wenn man die Zwiebeln in der Pfanne brät, dann noch etwas Tomatenmark dazugeben und mitdünsten.
Und zum Schluss noch etwas Essig in die Suppe!
Sehr lecker!

ccooky

04.11.2012 10:43 Uhr

Hallo liebe Köche und Köchinnen,

Möchtegernkoch hat Linsen ohne Kochwasser (weggeschüttet) zum Gemüse gegeben. Das war wohl falsch oder? Musste die Suppe dann wieder verdünnen. Aus dem Rezept geht das leider nicht hervor.
Probiert wird heute Abend.
LG
U.H.

Tickerix

04.11.2012 18:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Oha...
Mit dem Kochwasser schüttest du natürlich viel Geschmack und auch einiges Gute aus den Linsen weg. Aber \"ja\", das war falsch. :-)

Für alle anderen: Natürlich den kompletten Topf mit Linsen UND Kochwasser hinzufügen.

khmeyer

04.11.2012 14:27 Uhr

Super lekker aber ich bin immer so wahnsinnig und weich die Linsen trotz allem über nacht ein

ccooky

05.11.2012 11:33 Uhr

Danke Tickerix, für die Antwort,

hat aber trotzdem allen geschmeckt. Beim nächsten Mal wird es dann noch besser. Habe noch zwei Mettenden in die Suppe gegeben. Interessant war, dass die Linsen, nach Rezept gekocht, nicht so weich wie sonst üblich waren. Nach meinem Geschmack nicht schlecht.
Habe die Suppe umbenannt: "A la Papa fast so gut wie bei Mama" (:-)
LG
U.H.

Tatzlwurm

05.11.2012 13:46 Uhr

Hallo,

habe die Linsensuppe heute nach Deinem Rezept gekocht. Allerdings auch wie khmeyer die Linsen über nacht eingeweicht. Dann zuerst die Linsen in der Brühe und dann nach und nach das Gemüse hinzugefügt.

Die Suppe hat uns sehr gut geschmeckt. Danke für's Rezept.

Tatzl

Tickerix

05.11.2012 15:24 Uhr

Hallo zusammen.

Vielen Dank für die netten Kommentare.

Im Gegensatz zu Bohnen oder Erbsen müssen Linsen nicht eingeweicht werden. Das hat überhaupt keinen Effekt, bzw. beeinflusst das Ergebnis nicht.

Mit Essig abzuschmecken ist weit verbreitet und natürlich Geschmackssache. Ich finde es ganz lecker, aber den Kindern muss man damit nicht kommen. Also, wie "ernan" schon schrieb, am besten schmeckt sich das jeder am Tisch bei Bedarf selbst mit Essig ab.

Grüße Tick

baluBB

08.07.2014 11:44 Uhr

...statt essig kann man den Kindern- Zitrone- geben,unser Junior liebt das... ;-))

rommel69

08.11.2012 20:58 Uhr

Auch wenn es bei vielen hier verpönt ist, ich nehme bei Linsensuppe am liebsten Linsen aus der Dose, da sind nämlich schon Suppengrün und Kräuter drin. Das ist eine runde Sache und verkürzt die Arbeit ungemein, außerdem haben die Linsen und der Sud einen leckeren Geschmack.

Ich persönlich mag auch gerne ein gute Stück durchwachsenen, geräucherten Speck und/oder ein paar Mettenden dazu.

Mit dem Essig halte ich es auch wie ernan - wird am Tisch dazugestellt und wer will, kann :o)

Ansonsten noch Vielen DANK für das Rezept :o)

LG
rommel69

abrokenframe

09.11.2012 08:03 Uhr

es gibt auch fertige Linsensuppe in der Dose, da ist sogar schon Speck drin...

:-[

rommel69

10.11.2012 15:05 Uhr

Danke für den hilfreichen Tip - da Du diese Variante gut zu kennen scheinst, lass sie Dir schmecken ...

Meine Meinung musst Du Dir ja nicht zu eigen machen, wenn es Dir anders besser schmeckt, aber vielleicht probiert mal jemand anderes, ob Linsen aus der Dose schmecken, oder nicht - OK, Dir schmecken sie bestimmt nicht, da bin ich mir sicher ...

=8-D

leroy

15.11.2012 09:05 Uhr

Genau das richtige Rezept - superlecker!!! Habe vorher noch nie Linseneintopf gekocht und mit diesem einfachen Rezept ist er geschmacklich genau so gelungen, wie ihn meine Mutter immer gekocht hat. DANKE!!!!
Die Linsen habe ich ohne Einweichen in 2 l Wasser 45 min. gekocht und sie waren dann genau richtig. Es blieb kein Kochwasser übrig, aber nach dem Mischen mit dem gekochten Gemüse hatte der Eintopf die richtige Konsistenz. Da es hier in Thailand nur selten Sellerieknollen (und wenn, dann überteuert!) gibt, habe ich Selleriestangen verwendet, was genau so gut schmeckt. Auch mit der Beschaffung von Hickory-Salz bin ich hier nicht weiter gekommen, dafür habe ich geräucherten Bauchspeck genommen, der angebraten mit unter den Eintopf gemischt wurde. Nochmal vielen Dank für dieses tolle Rezept! Mein Mann und ich sind begeistert und werden den Eintopf nur noch so kochen!

Nele158

27.06.2013 16:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Versuch mal, fetten Speck in kleine Würfel in der Pfanne zerlassen bis sie goldbraun und kross sind, Speckwürfel rausnehmen und zur Suppe geben. Dann das ausgelassene Fett mit Mehl zu einer Mehlschwitze verrühren und unter die Suppe zeihen. Gibt einen superrauchigen Geschmack und man muss fast nicht nachwürzen.

Baken

28.11.2012 22:07 Uhr

Hallo,
bekomme ich das Rauchsalz im Supermarkt?? Ich habe zwar noch nicht danach gesucht, aber mir sagt das auch nicht wirklich was?
LG baken

Tickerix

29.11.2012 07:04 Uhr

Ja, in einigermaßen gut sortierten. Am besten mal nach \"Hickory\" gucken und nach Möglichkeit originales Hickory nehmen, es gibt auch künstlich aromatisierte Salze, aber die schmecken nicht mal.

moppelig

29.12.2012 19:28 Uhr

Hallo Tickerix,

habe heute deine Suppe gekocht, war sehr, sehr lecker.

Tickerix

15.02.2013 19:10 Uhr

Vielen Dank. Es freut mich, dass mein Rezept den weiten Weg nach Thailand gemacht hat :-)

Emily_Deschanel

13.04.2013 21:18 Uhr

Hallo,

habe die Linsensuppe nachgekocht und zu den Zwiebeln kleine Schinkenwürfel dazugegeben! Sehr lecker! Habe noch nie Linsensuppe selber gemacht - aber mit diesem Rezept ganz einfach uns sehr sehr sehr lecker!

Vielen herzlichen Dank!

LG

Kaffeeline

06.12.2013 18:31 Uhr

Uns hat deine Linsensuppe sehr gut geschmeckt.

Vielen Dank für das Rezept.

LG Kaffeeline

doubidou

05.02.2014 18:47 Uhr

Ich fand das Rezept auch mit den Mengenangaben wirklich gelungen. Mit den Zwiebeln habe ich noch kleingewürfelten Räuchertofu angebraten - das ersetzt den Speck perfekt. Statt Sellerie habe ich Pastinake und Petersilenwurzel genommen - das mögen meine Kinder lieber. Vielen Dank

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de